Maritim

Maritimes Feeling: Wohnen in Blau-Weiß

Nach langen Wintermonaten, grauem Wetter und trockener Heizungsluft sehnen wir uns alle die wärmeren Jahreszeiten und Frühling herbei. Endlich wieder draußen sitzen, laue Abende auf dem Balkon oder im heimischen Garten genießen, Beach Clubs, eisgekühlte Drinks und Sand zwischen den Zehen. Am liebsten mit maritimen Flair und Sonne im Gesicht.

Maritim, das heutige Stichwort! Für mich steht ganz klar das Bild des Ferienhauses einer Freundin für diese Stilrichtung. Die wilde Nordseeküste, Wind und Sonne. Außerdem gab es dort eine wunderschöne friesische Küche, ganz in blau-weiß gehalten in der wir unsere durch die Seeluft ständig leeren Mägen in wunderschöner Atmosphäre wieder füllen konnten.

Grund genug, sich einige Gedanken zu machen, wie der maritime Wohnstil auch in unserem Zuhause einen Vorgeschmack auf den Sommer einziehen lassen kann.

Weißblau_Beitrag

Doch was macht den maritimen Wohnstil genau aus? Eigentlich ganz einfach. Man kombiniere Weißtöne mit dunklem Blau oder kräftigem Rot und setze gekonnt ausgewaschene unbehandelte Holzakzente ein. Das Stichwort „Strandgut“ verdeutlicht dies sehr gut und bietet viel Spielraum für die eigene Fantasie und zielgerichtete Streifzüge im nächsten Urlaub.

Gestreift, satte Farbtöne und mit viel Weiß und Licht in der Umgebung. Accessoires wie alte Taue, Muscheln, Windlichter oder besagte Fundstücke aus dem letzten Urlaub können das Ganze wunderbar abrunden.

Um maritimes Flair in Eure Wohnungen zu bringen, habe ich Euch ein paar schöne Vorschläge mitgebracht.

Möbeltechnisch wird mit hellen Akzenten der Sommer ins Haus geholt, während in den Textilien auch kräftige Farbtöne dominieren dürfen. Fröhlich gestreifte Kissen tummeln sich neben Treibgut-Windlichtern und wohnlichen Körben. Fehlt eigentlich nur noch ein Abend mit Friesentee und Seemannsgarn, oder?

Viel Spaß beim Stöbern auf OTTO.de: