Roomstorys

Weihnachten im Skandi-Stil – Brittas Roomstory

Steckbrief:

Hier wohnt: Britta, 29 Jahre
Stadt: Düsseldorf
Quadratmeter: Wohnzimmer, 15 m²
Wohnungstyp: Wohnhaus aus den 1950er Jahren
Lieblingsstück: Weihnachtsbaum

Als Britta ein Kind war, hat der Weihnachtsbaum immer erst an Heiligabend geleuchtet. Eine schöne Tradition, findet die junge Mutter. Trotzdem hält sie selbst es nicht annähernd so lange aus und würde die Weihnachtsdeko am liebsten schon im Oktober auspacken. Ihr kleines Wohnzimmer ist flexibel eingerichtet, sodass ein großer Baum darin Platz findet – denn auf den würde Britta unter keinen Umständen verzichten.

„Ich würde den Weihnachtsbaum am liebsten schon im Oktober aufstellen. ”

"360°

Ein schlichter Adventskranz mit Symbolkraft

Das Wohnzimmer ist Brittas Lieblingszimmer: Hier setzt sie zu Weihnachten den Deko-Schwerpunkt. Das beginnt schon lange vor Weihnachten, zum Beispiel mit dem Adventskranz. Dieses Jahr hat sie den Kranz mit einem Stroh-Rohling, Tannengrün und Blumendraht selbstgemacht. „Einfach kleine Tannenzweige anlegen und den Draht drumherum wickeln, das ist kinderleicht“, freut sie sich. Nachdem der Kranz in den letzten Jahren eher farbenfroh ausgefallen war, hat Britta sich für ihr DIY-Projekt eine schlichte Variante überlegt. „Die kleine Elchfamilie, die ich vorne reingesteckt habe, hat für uns eine solche Symbolkraft, mehr Deko hätte es nur kitschig gemacht.“ Im letzten Dezember wurde nämlich Brittas jüngste Tochter geboren. Der 1. Advent war der erste Tag, den die kleine Familie gemeinsam zuhause verbrachte. Was für eine schöne Idee, mit dem Adventskranz daran zu erinnern.

Britta knieend am Couchtisch mit Adventskranz, im Hintergrund der Weihnachtsbaum
Die Mama von zwei kleinen Töchtern hat sich dieses Jahr für einen schlichten DIY-Kranz entschieden.
Adventskranz aus Tannengrün mit weißen Kerzen
Die kleine Elchfamilie erinnert an die Geburt von Brittas jüngster Tochter im letzten Dezember.
Wohnzimmer mit Holz-Couch, Holz.-Couchtisch mit Adventskranz und Spielhaus aus Holz
Der Adventskranz ziert jedes Jahr den selbstgebauten Paletten-Couchtisch, der dank der Rollen mobil ist.
Wohnzimmer mit Holz-Couch, Holz.-Couchtisch mit Adventskranz und Spielhaus aus Holz
Das restliche Tannengrün hat Britta mit Eukalyptus zu einem frischen Weihnachtsstrauß kombiniert.
Weiße Vase mit Tannengrün und Eukalyptus, davor Tannenzapfen und weiße Deko-Rentiere
Britta arbeitet gerne mit kleinen Stilbrüchen: z. B. mit Eukalyptus- und Tannenzweigen oder einer Landhausvase und modernen Rentieren. (Hirsche von Creativ deco bei OTTO)

Advent, Advent – viel mehr als nur ein Lichtlein brennt

Britta liebt Licht. Darum sollen Kerzen bei ihr im Advent keinesfalls nur auf dem hübschen Adventskranz brennen. Für die Weihnachtszeit hat sie sich zwei schlichte goldene Kerzenständer von OTTO geleistet. „Mir gefällt, dass sie so schnörkellos sind. Aber weil die Halter gleich groß sind, habe ich eine der Kerzen gekürzt. Ich mag es lieber asymmetrisch.“ Und noch ein weiteres DIY-Projekt erfüllt den Raum mit heimeligem Licht: zwei kleine Milchhäuschen. „Wir haben leere Milchkartons genommen, sie weiß angemalt, Fenster reingeschnitten und mit transparenter Folie hinterlegt. Zwei LED-Kerzen rein und den Anblick genießen “, erklärt Britta ihre Lieblingsidee.

Holzschränkchen mit goldenen Kerzenhaltern, Deko-Tanne, Topfpflanze und Milchhäuschen-Lichtern
Die goldenen Kerzenständer von OTTO hat Britta mit einem weißen Deko-Tannenbaum und Scheinbeeren kombiniert.
Zwei goldene Kerzenhalter mit weißem Deko-Tannenbaum
Britta hat eine der Kerzen gekürzt, um die Deko etwas asymmetrischer zu gestalten.
Zwei verschieden große DIY-Lichthäuschen aus Milchkartons
Die Milchhäuschen zählen zu Brittas liebsten DIY-Projekten.
Zwei verschieden große DIY-Lichthäuschen aus Milchkartons, davor Tannengrün
Das Innere der Milchhäuschen bringt Britta mit LED-Teelichtern zum Leuchten.
Kerzenhalter und schlichter Baumschmuck – Brittas Stil zum Nachshoppen:

Das Stadthus – ein klappbares Spielhaus für kleine Räume

Man merkt, dass Britta in der Vorweihnachtszeit gern bastelt: „Ich sehe einfach, wie die Kinder Spaß daran haben. Das wird in den nächsten Jahren sicher noch mehr werden.“ Aber auch jenseits der Feiertage nimmt die gelernte Texterin die Dinge am liebsten selbst in die Hand. So sind zum Beispiel auch das Sofa und der Couchtisch komplett selbst gebaut. Aber es wird noch beeindruckender: Das „Stadthus“ – das Holzspielhaus der Kinder – ist nicht nur selbst gebaut, sondern auch nach eigenen Entwürfen entstanden: „Wir haben das Stadthus so gestaltet, dass es super flexibel ist und perfekt in den kleinen Raum und in unsere kleine Wohnung passt.“ Und was wäre ein Häuschen ohne Weihnachtsdeko? Britta bringt eine Lichterkette an und tauscht die Sommergardinen gegen Weihnachtsvorhänge. Ihre Tochter pflanzt einen kleinen Tannenbaum davor und stellt stolz fest: „Ich zieh jetzt in mein eigenes Weihnachtshaus, Mama!“

Helles Wohnzimmer mit weißem Schrank, Holzspielhaus und Holz-Spielrad
Das von Britta und ihrem Mann entworfene „Stadthus“ im ungeschmückten Zustand.
Holzspielhaus im Wohnzimmer mit Weihnachtsgardinen, Lichterkette und Tannenbäumchen
Eine Lichterkette, Weihnachtsgardinen, ein Tannenbäumchen dazu – und ihre kleine Tochter will gar nicht mehr ausziehen.

Du bist schon lange auf der Suche nach einem flexiblen Spielhaus für dein Kind? Vielleicht ist Brittas „Stadthus“ ja auch was für dich: stadthus.com

Holz-Couch und Palettentisch vor Balkontür im Wohnzimmer
Die Couch – hier noch ohne Weihnachtsdeko – haben Britta und ihr Mann aus der Matratze und dem Lattenrost ihres alten Bettes gebaut.
Holz-Couch und Palettentisch vor Balkontür im Wohnzimmer
Auch das Sofa bekommt ein winterliches Make-over mit Schafsfell und kuscheligen Kissen – eines davon mit Hirschmotiv.
Dekokissen auf dem Sofa
Den Ast für das weihnachtliche Mobile hat die Familie von einem Waldspaziergang mitgenommen. (Kissen von Loberon bei OTTO)
Weihnachts-Dekofigur mit Anhänger am Ast-Mobile
Britta hat kleine Figuren daran gehängt – mit denen dürfen die Kinder auch mal spielen.
Holz-Schneeflocke mit Anhänger am Ast-Mobile
Zwischen die Figuren hat sich eine Schneeflocke aus Holz geschummelt.
„Der Weihnachtswahn macht auch vor dem Sofa keinen Halt.”

Platz da – der Weihnachtsbaum kommt!

Eigentlich ist fast alles in Brittas Wohnzimmer entweder roll- oder klappbar. „Flexibilität ist uns super wichtig. Wir würden zum Beispiel nie auf einen großen Weihnachtsbaum verzichten. Dafür arrangieren wir die Möbel schon mal um.“ Am liebsten holt sich die Familie zum Fest eine Nordmanntanne, weil deren Nadeln weich sind und sich die Kinder nicht daran pieken können. Sicherheit ist Britta auch in anderen Bereichen wichtig: „Wir nutzen für den Baum elektrische Lichterketten. Schon vor den Kindern sind mein Mann und ich gerne mal unter dem brennenden Baum eingeschlafen – jetzt will ich mir keine Sorgen um brennende Kerzen machen müssen.“

Wohnzimmer mit Paletten-Couchtisch, Adventskranz, Holz-Spielhaus und Holz-Sofa
Mehr Platz für den Weihnachtsbaum: Das „Stadthus“ zieht in eine andere Ecke, der Tisch auf Rollen ist flexibel stellbar.
Geschmückter Weihnachtsbaum in der Zimmerecke des Wohnzimmers
So hat der große Baum im kleinen Wohnzimmer genug Raum, um zu wirken.
Geschmückter Weihnachtsbaum im Wohnzimmer mit weißem Schrank und Paletten-Tisch
Wenn der Tisch noch ein Stück näher zum Sofa rückt, bleibt noch jede Menge Platz für Geschenke.

Zwei Engel im Baum, ein Stern an der Spitze

Insgesamt mag Britta ihren Baum gern klassisch: „Wir schmücken hauptsächlich mit großen und kleinen Kugeln in den Farben Weiß-Silber, Kupfer und Gold.“ Dazu kommen ein paar Bäumchen aus Holz, ein paar Herzen und ein Stern an die Spitze: „Ich bin einfach kein Fan von den üblichen Tannenbaumspitzen.“ Und auch der Weihnachtsbaumschmuck zeigt, wie viel Britta ihre kleine Familie bedeutet: „Die beiden kleinen Engel im Baum stehen für meine beiden Engelchen, die ich hier zuhause habe – meine beiden kleinen Töchter.“ Hach. Bei so viel Liebe können auch wir Weihnachten kaum noch erwarten.

Britta steht im Wohnzimmer vor dem geschmückten Weihnachtsbaum
Britta schmückt ihren Baum gerne klassisch mit Kugeln.
Nahaufnahme Tannenbaum mit Kugel in Silber und Weiß
Am liebsten in den Farben Silber, Weiß, Kupfer und Gold. (Glaskugel von BUTLERS bei OTTO)
Nahaufnahme Tannenbaum mit Lichterkette und Tannenbaumanhänger aus Holz
Wie in Brittas ganzem Wohnzimmer darf auch am Baum Holz nicht fehlen. (Anhänger von BUTLERS bei OTTO)
Nahaufnahme Tannenbaum mit Kugeln, Anhängern, Lichterkette und Stern an der Spitze
Die beiden kleinen Engelchen in den Zweigen stehen für Brittas zwei Töchter.
Nahaufnahme Tannenbaum mit Kugeln, Anhängern, Lichterkette und Stern an der Spitze
An der Spitze hängt ein goldener Stern – für die klassischen Tannenbaumspitzen hat Britta nichts übrig. (Hängedeko von BUTLERS bei OTTO)
Britta im Wohnzimmer auf der Couch, vor Adventskranz auf einem Palettentisch
Weihnachten kann kommen. Wir haben jetzt jedenfalls richtig Lust drauf – und du?
Natürliche Weihnachtsdeko und Kinderspielzeug aus Holz – Brittas Stil zum Nachshoppen: