Flur

Wandgestaltung im Flur: Farb- und Gestaltungsideen für deinen Eingangsbereich

Bitte eintreten! Ein Flur sollte im Alltag nicht nur funktionieren, sondern auch noch einladend aussehen. Mit verschiedenen Farben kannst du deinen Flur vergrößern oder wohnlicher machen. Wie das geht, erfährst du hier.

1. Farben im Flur

Sitzbank in einem Flur vor einer hellgelben Wand.
Helle Farben wie dieses Lichtgelb öffnen einen Raum und lassen deinen schmalen Flur größer aussehen.

Wenn du deinem Flur ein neues Gewand geben möchtest, ist eine neue Farbe der erste Schritt – es muss schließlich nicht immer Weiß sein. Mit diesen Ideen macht dein Flur farblich eine gute Figur:

Helle Farben lassen deinen Flur größer wirken

Blau oder Grün eignen sich besonders als Wandfarbe für kleine Flure, denn helles Blau und helles Grün öffnen den Raum und machen ihn großzügig. Freundliches Gelb wirkt warm und einladend.

Extra-Tipp: Definiere einen Sitzplatz mit Wandfarbe

Suche dir eine einzelne Wand zwischen zwei Türen aus und streiche lediglich einen schmalen Streifen farbig. Ein Stuhl oder ein kleines Bänkchen davor werden so zum gemütlichen Sitzplatz – perfekt, um dir die Schuhe an- und auszuziehen.

Dunkle Farben machen den Flur gemütlicher

Große Flure kannst du mit dunklen Farben gemütlicher machen. Er wirkt dann kleiner und intimer. Zusätzlicher Effekt: Vor einer Wand in dunklem Grau, Blau oder Tannengrün kommen andere Farben viel stärker zur Geltung, zum Beispiel eine Kommode aus dunklem Holz oder Garderobenhaken für die Wand in bunten Farben.

Beschränke dich bei dunklen Farben auf eine, höchstens zwei Wände, damit dein Eingangsbereich nicht erdrückend wirkt. Auch ein schmaler, langer Flur verträgt eine kräftige Wandfarbe. Streiche die kurzen Stirnseiten in einem dunklen Ton, dann wirkt der Raum weniger lang.

Ausrufezeichen
Deine Wohnung hat niedrige Decken? Wenn du die Wände dunkel streichst, lasse sie am oberen Ende zur Decke hin ca. zwei, drei Zentimeter weiß. Das „hebt“ die Decke nach oben.

2. Wandgestaltung mit Tapete

Eingangsbereich mit Garderobe, Tisch und Fototapete mit Birkenwaldmotiv
Eine Fototapete bringt Abwechslung an deine Wände und vergrößert den Flur wie in diesem Beispiel durch die erweiterte Fluchtperspektive.

Tapete kann nicht nur auf einfache Weise Farbe an die Wand bringen, sondern sieht dank Muster oder Fotomotiv auch noch richtig toll aus. Wenn du es modern magst, passen zum Beispiel geometrisch gemusterte oder gestreifte Tapeten zu dir. Für einen urbanen Industrie-Look bieten sich Modelle in Beton-Optik oder mit einer fotorealistischen Steinmauer-Optik an. Tapeten mit Nadel- oder Birkenwäldern passen super zum natürlich-skandinavischen Look. Fototapeten mit Landschaften können zusätzlich einen tollen optischen Effekt erzeugen: Durch die verlängerte Fluchtperspektive öffnen sie das Zimmer und lassen es größer aussehen.

Wie bei der Farbgestaltung mit dunklen Farben gilt bei der auffälligen Fototapete: Weniger ist mehr. Suche dir eine Wand im Flur aus, an der das Fotomotiv besonders gut zur Geltung kommt.

Offenes Regal im Flur mit einer Fototapete in Steinmauer-Optik.
Eine fotorealistische Steinmauer-Tapete unterstreicht den angesagten Industrie-Look in deinem Flur.
Holzbank und eine Designer-Stehleuchte vor einer Wand mit gemusterter Tapete
In frischen, pastelligen Farben wirkt das geometrische Muster der Tapete leicht und abwechslungsreich zugleich.

3. Wandgestaltung ohne Tapete

Ist die alte Tapete einmal runter, gibt es auch andere Möglichkeiten, als direkt neu zu tapezieren. Der Trend geht auch im Flur immer mehr hin zu einer Wandgestaltung ohne Tapete. Alternativ kannst du zum Beispiel mit Gipsspachtel oder einem Dekorputz arbeiten.

Vor allem mineralischer Dekorputz ist dank seiner feinporigen, leicht körnigen Oberfläche gut für das Raumklima, weil er Feuchtigkeit entweichen lässt. Je nach Hersteller kannst du den Putz direkt verarbeiten oder rührst ihn mit Wasser an. Anschließend trägst du ihn entweder mit einer Farbrolle oder mit einer Kelle dünn auf. Das Ergebnis: Deine Flurwand bekommt eine puristische, rohe Optik im Industrie-Look.

4. Ideen für einen Flur mit Treppe

Im ersten Moment hört es sich nach Herausforderung an, tatsächlich bietet dir eine Treppe im Flur aber viele Gestaltungsmöglichkeiten. An der Treppe öffnet sich dein Flur nach oben und du hast eine große Wandfläche, die du nutzen kannst. Besonders schön ist eine Wandgestaltung, die sich an der Form der Treppe orientiert: Ein schmaler Streifen Farbe, der am Handlauf entlang nach oben führt oder eine Bildergalerie, bei der du die Rahmen stufenförmig übereinander hängst.

Ausrufezeichen
Damit deine frisch gestrichene Farbe am Handlauf lange sauber bleibt, überstreiche sie am besten mit einer transparenten Schutzschicht.
Treppenaufgang im Flur mit gelbem Farbstreifen und einer Bildergalerie an der Wand.
Mit einem gelben Farbstreifen versehen, zieht die Treppe im Flur alle Blicke auf sich.
Zubehör und Farben für die Wandgestaltung im Flur:
Komar Vliestapete »Birken«, 368/248 cm
ALPINA Farbe »Alpina Feine Farben Zartes Leuchten«, 2,5 l
Vliestapete, Livingwalls, »Around the world 30694«, Vintage Beton Optik
ALPINA Wand- und Deckenfarbe »Farbenfreunde Schutzheld Schutzüberzug«, Transparent, matt, 2,5 l
Vliestapete, Komar, »Bricklane«, 368/248 cm
ALPINA Innenfarbe »Farbrezepte - Kreativ-Putz«, weiß, 10 kg
Komar Vlies Fototapete »Forest Land« 400/250 cm
GRAHAM & BROWN Vliestapete »Tarek«
SCHÖNER WOHNEN FARBE Wand- und Deckenfarbe »Trendfarbe Spa, matt«, 2,5 l

5. Eine Bildergalerie im Flur gestalten

Flur mit rosafarbener Kommode, buntem Teppich und Sideboard mit Deko
Schön aufgehängt verleihen deine Lieblingsbilder dem Flur eine ganz persönliche Note. Auf unterschiedlichen Höhen – etwa auf dem Sideboard oder wie hier an die Wand gelehnt – bringen sie noch mehr Abwechslung.

Um deinen Flur endgültig von einem funktionalen Durchgangszimmer zu einem wohnlichen Ort zu machen, solltest du ihm eine persönliche Note verleihen. Verschönere ihn, indem du Fotografien, großformatige Kunstdrucke oder Porträts deiner Liebsten aufhängst.

  • Petersburger Hängung: Diese Art, gerahmte Bilder aufzuhängen, geht auf die dicht behängten Wände der Petersburger Eremitage zurück. Das Prinzip: Möglichst viele Bilderrahmen hängen möglichst dicht neben- und untereinander und ergeben so ein Gesamtkunstwerk. Farbe, Form und Größe der Rahmen können dabei ganz unterschiedlich ausfallen.
Ausrufezeichen
Lege die Bilder zunächst zur Probe auf deinem Bett oder dem Boden aus und schiebe und vertausche sie so lange, bis dir das Ergebnis gefällt. Erst dann hängst du sie an die Wand.
  • Schachbrettmuster: Bei der Hängung deiner Bilder im Schachbrettmuster oder dem Rastermuster geht es schon geordneter zu. Hier hängst du die Fotos und Drucke in genauen Abständen zueinander auf. Besonders aufgeräumt sieht das Rastermuster aus, wenn du mehrere Bilderrahmen in derselben Größe verwendest.
  • Reihenhängung: Die Reihenhängung oder auch Kantenhängung sieht besonders in langen Dielen beeindruckend aus. Dabei reiht man die Bilder wie an einer Schnur nebeneinander auf und richtet sie an einer Linie aus. Das kann jeweils die Mitte aller Bilder sein oder die untere oder obere Kante. Eine gute Alternative, die genauso wirkungsvoll ist: Eine Bilderleiste an der Wand, auf der du die Bilderrahmen nebeneinander anordnest.
Vier quadratische Bilderrahmen mit Schwarz-Weiß-Fotografien.
Vier Rahmen bilden eine quadratische Form – ein typisches Beispiel für die Hängung im Schachbrettmuster.

In diesen Artikeln bekommst du weitere Ideen für die Petersburger Hängung, Schachbrettmuster und Co. und erfährst, wie du Bilder ganz ohne Bohren an die Wände bringst.

Hübsche Accessoires und Wandregale für deinen Flur:
Home affaire Bild »Dreiecke«, 120/90 cm
Normann Copenhagen Wandgarderobe candy »Play«
Home affaire Spiegel mit Lederband-Aufhängung
Home affaire gerahmter Kunstdruck »Reh-Frau in stillvollen Abendmode«, 33/43 cm
GERMANIA Garderobenhaken »Lesina«
Home affaire Bilderleiste »Pics« im 3er-Set
Home affaire Wandregal aus Metall
Home affaire Kommode mit Rauten-Motiv, Breite 101 cm