Wandgestaltung

Scrapwood Wallpaper: Hölzerne Tapeten von Piet Hein Eek

Ich habe die Möbel von Piet Hein Eek aus „Schrottholz” (Scrapwood) schon immer geliebt. Denn was berührt ein Designerherz mehr als Schönes, das aus „Hässlichem” gemacht ist? Denn die Materialien aus denen Piet Hein Eek seine Stühle und Schränke zimmert, würden viele andere wegwerfen. So schrammig und abgeblättert kommen die Holzplanken daher. Aber am Ende entsteht aus den Ideen des Holländers immer etwas, das mich berührt. Wie ein Puzzle, von dem man dachte, das seine Teile niemals zusammenpassen.

Und was hat das alles mit einer Tapete zu tun? Die Scrapwood-Tapete ist ein Folgeprodukt der Srapwood-Möbel, ein Produkt, das den Piet Hein Eek Style auch für die Massen zugänglich macht. Die Prints für die Wände sind nicht nur eine zusätzliche Einnahmequelle für den Designer, sondern auch perfekt für Käufer wie mich, deren Budget eher bei 169 Euro liegt als bei 3.000 für ein handgemachtes Möbelstück.

Tapete-hell

Tapete_bunt

Eine coole, romantische Holztäfelung von Scrapwood verwandelt meine langweilige weiße Wohnzimmerwand bereits ein Kunstwerk. Und das ohne dass ich einen einzigen Nagel in die Wand hauen muss, durchs bloße Tapezieren. Und gegen mein immer noch vorhandenes Heimweh nach Brooklyn spiele ich mit dem Gedanken, eine weitere Wand mit den Brooklyn-Kacheln zu verschönern.

Tapete_weißTapete_dunkel

Meine New Yorker Freundin Alya sagte dazu neulich nur: „Und ich habe die Dinger mit Schwerstarbeit aus meinem Studio in der Innenstadt entfernt. Da kann ich sie einfach nicht schön finden.“ Meinungen sind ja bekanntlich unterschiedlich, aber vielleicht ändert Alya ihre über die Scrapwood-Tapeten, wenn wir zusammen das Restaurant von Piet Hein Eek im niederländischen Eindhoven besuchen.