Praktisches

Stummer Diener: 6 Ideen zur cleveren Ablage getragener Kleidung

Du kommst von einem langen Arbeitsalltag nach Hause und wechselst in bequemere Klamotten. Doch wohin mit der gerade noch getragenen Kleidung? Für den Kleiderschrank sind die Klamotten zu dreckig, für die Waschmaschine noch zu sauber. Mal abgesehen davon, dass wir der Umwelt zuliebe nicht alles sofort in die Waschmaschine stecken sollten. Meistens landet die Kleidung dann auf einem ganz bestimmten Möbelstück: dem Stuhl. Du gewöhnst Dich sehr schnell daran, in Zukunft dort immer getragene Klamotten abzulegen. Aber irgendwie bist Du auch unzufrieden mit der Situation, weil es – seien wir mal ehrlich – spätestens nach zwei Tagen nicht wirklich dekorativ ausschaut.

_
 

Für diesen ganz bestimmten Stuhl, für den gibt es viele Namen. Klamottenstuhl, Ablagestuhl, Klamotten Butler, aber der wohl bekannteste ist: stummer Diener. Dass es auch andere Alternativen geben kann, die deutlich ausgefuchster sind, das zeigen wir Dir heute! Viel Spaß beim Durchstöbern unserer 6 Ideen für die Aufbewahrung getragener Kleidung!

Kleiderleiter

Leiter haben sich von funktionalen Helfern zu einen der beliebtesten Dekorationsgegenständen etabliert. Besonders großer Beliebtheit erfreuen sie sich in Badezimmern zur Aufhängung von Handtüchern.

_

Aber auch in anderen Räumen machen sie sich gut, wie z.B. im Schlafzimmer. Lehne dazu einfach eine Leiter an die Wand und verwende Kleiderbügel und Haken, um Deine Klamotten und Taschen aufzuhängen. Wenn Du es ein bisschen funktionaler haben willst, schraube ein flaches Stück Holz an und verwende es als Regal.

 

Hängende Rohre

Hängende Kleiderstangen sind platzsparend und eignen sich perfekt zum Aufhängen von getragener Kleidung.

_

Mithilfe einfacher Kupferrohre und -verbindungen lässt sich eine solche Kleiderstange selber bauen. Besonders schön sehen sie natürlich zu zweit in verschiedenen Höhen und Breiten aus. Falls die Kupferfarbe nicht so recht in Dein Farbschema passt, dann kannst Du die Rohre auch ganz einfach mit Farbe lackieren oder besprühen.

 

Kleidergestell

Und wenn Du Dich doch für eine Kleiderstange entscheidest, die auf dem Boden stehen soll, dann bitte diese: Clothing Rack Dragonfly von unserer Roombeez-Bloggerin Kathrin Leist!

_

Dragonfly ist ein Update der normalen Kleiderstange. Sie bietet etliche Möglichkeiten, um Kleidung aufzuhängen und hat ein Kleiderstange-in-Kleiderstange-System, von dem wir überzeugt sind, dass es nur wenig Platz in Anspruch nimmt. Außerdem sieht sie nicht aus wie eine „normale“ Kleiderstange, sondern wirkt auch so im Raum wie eine kleine Kunstinstallation.

 

Wand-Klappstuhl

Kleiderstuhl ja, aber bitte nicht mehr einer, der auf dem Boden steht. Viel besser macht sich ein Klappstuhl, der dazu bestimmt ist, an der Wand zu hängen.

_

Weiß lackierte Holzstühle passen wunderbar in jede Einrichtung. Dazu den Stuhl an die Wand schrauben und die Kleidung mithilfe von Bügeln aufhängen. Und das Beste daran: Sobald alle Klamotten in der Wäsche sind, lässt sich der Stuhl immer noch flach einklappen.

 

Baumstamm

Unterschätzt und durchaus hilfreich: eine Garderobe.

_

Im Schlafzimmer macht sich eine Garderobenstange vielleicht nicht immer gut, aber ein rustikaler Birkenstamm mit entsprechend dicken Ästen sieht wirklich wunderschön aus im Zimmer. Und sie bietet viel Platz!

 

Kleiderstuhl

Und wenn es doch bei dem Kleiderstuhl bleiben soll …

_

… dann so kreativ wie hier. Einfach jeweils 2/3 der Sitzfläche und zwei Stuhlbeine absägen und anschließend an die Wand montieren. Fertig ist die ungewöhnliche Dekoration und Ablage für Deine getragene Kleidung!

 

Getragene Kleidung aufbewahren – Wie wäre mit diesen Helfern?