Farbgestaltung

Schwarz und Weiß: Gegensätze, die sich anziehen

Wohnen in Schwarz und Weiß ist zeitlos schön, es wird nie aus der Mode kommen. Schwarz-Weiß ist ein edler Kontrast, der immer und zu allem passt. Ich selber bin glühender Anhänger des schwarz-weißen Einrichtungsstils, wie man auf meinem Blog unschwer erkennen kann. Als Inspiration habe ich für Euch eigene und Fotos aus verschiedenen Blogs zusammengetragen.

Beim Einrichten in Schwarz und Weiß gibt es ein paar Dinge zu beachten. Man sollte es nicht übertreiben. Seine eigenen vier Wände komplett auf Schwarz-Weiß reduzieren? – Lieber nicht, denn das wirkt schnell zu steril. Ich meine, bis zu einem gewissen Grad darf schwarz-weißes Interieur durchaus kühl wirken, aber kalt sollte es niemals aussehen. Darum kaufe ich gern Möbel und Deko-Elemente aus Holz. Helle, naturbelassene Holzarten wirken natürlich, aber auch hier und da ein dunkler Holzton, zum Beispiel in Form einer schönen alten Holzschale, kann interessant sein.

Schwarz und Weiß SchlafzimmerSchwarz und Weiß onlydecolove

 

Ein weiteres Anti-Kältemittel: Accessoires in bunten Farben! Der Schwarz-Weiß-Stilmix bringt bunte Dekoelemente nämlich zum Strahlen. Meine favorisierte Farbe ist hier auf jeden Fall Gelb!

Übrigens: Eine schwarz gestrichene Wand kann phantastisch aussehen. Zwei Wände in den Zimmern meiner Kids sind schwarz. Aber nicht jeder besitzt den Mut, gleich eine ganze Wand so dunkel zu streichen. Wer erstmal klein anfangen möchte, kann zum Beispiel nur eine kleine Wandfläche anmalen – oder beschränkt sich als Alternative auf schwarze Highlights in Form von Kissen, Plaids, Vasen und Ähnlichem.

Fotocredit: Biancas Wohnlust und  Only Deco Love.