Schlafzimmer

Schlafzimmer umgestalten: Tipps und Ideen fürs Schlafzimmer-Makeover

Das typische Schlafzimmer wird längst nicht so oft umdekoriert wie Küche oder Wohnzimmer – schließlich ist es kein „repräsentativer“ Raum, in dem du Besuch empfängst. Das heißt aber nicht, dass dein Schlafzimmer nicht ab und zu etwas frischen Wind verträgt. Oft reichen dafür ein paar Handgriffe – eine Bildergalerie, ein neuer Teppich oder ein schönes Farbthema. Lass dich inspirieren: Wir verraten dir, wie du dein Schlafzimmer umgestalten kannst.

1. Bring Farbe ins Schlafzimmer

Als Grundfarbe sind gedeckte, neutrale Wandfarben ideal fürs Schlafzimmer. Hellgrau und helle Cremetöne wirken frisch und aufgeräumt, Beige und helles Braun vermitteln Geborgenheit, ein pudriges Rosa hebt die Stimmung. Je dezenter die Farbe, desto mehr Fläche darf sie im Schlafzimmer einnehmen. Wenn du Lust auf einen kräftigen Farbton hast, zum Beispiel ein dunkles Blau, Petrol oder Anthrazitgrau, gestaltest du am besten nur eine Akzentwand und lässt die restlichen Wände weiß oder cremefarben. Das gibt deinem Schlafzimmer Tiefe. Als Akzentwand bietet sich die Wand am Kopfende deines Bettes an, in schmalen Räumen auch eine der kurzen Seiten des Schlafzimmers.

Kissen und Decken und Grau- und Cremetönen vor hellgrauer Wand im Schlafzimmer, daneben massives Holztischchen mit schwarzer Wandleuchte
Helle Grautöne vermitteln Ruhe und bringen die warmen Farben von Naturholz, Gold oder Messing wunderschön zum Leuchten. Ein Schlafzimmer in verschiedenen Grau- und Beigeschattierungen wirkt sehr stimmig – achte aber darauf, vereinzelte Akzente mit kräftigen Farben zu setzen (Wandfarbe „Leiser Moment“ von Alpina bei OTTO).

Mit Textilien für Farbe sorgen

Schlafzimmer-Textilien wie Teppiche, Kissen, Wohndecken und Vorhänge sind eine schnelle, unkomplizierte Möglichkeit, dein Schlafzimmer neu zu gestalten. Sie machen den Raum gemütlicher und helfen dir, ein stimmiges Farbkonzept umzusetzen. Wähle Kissen und Teppich nicht im exakt gleichen Farbton wie die Wandfarbe, sondern lieber einige Schattierungen heller oder dunkler. So wird dein Schlafzimmer abwechslungsreicher. Wenn du Textilien mit Streifen und Mustern magst, solltest du lieber auf dezente Farben setzen und dafür unterschiedliche Muster kombinieren. Einzelne Akzente in kräftigen Farben, zum Beispiel mit einer Lampe, einer Vase oder einem Bild, runden den Look ab.

Großes Bett mit Bettwäsche in Rosa, Hellgrau und Anthrazit im Schlafzimmer.
Es müssen nicht immer helle Wandfarben sein: Auch dunkle, kühle Farbtöne wirken stimmig, wenn sie sich als Farbkonzept durch den gesamten Raum ziehen. Je kräftiger die Farben, desto dezenter solltest du Deko und Textilien einsetzen (Kissenhülle „Melli“ von my home selection bei OTTO).

2. Blitz-Makeover mit Bildern und Deko

Kennst du das, wenn ein neues Bild oder eine Vase an der richtigen Stelle den gesamten Raum in ein anderes Licht rückt? Funktioniert auch im Schlafzimmer – wir haben ein paar Tipps dazu.

Bilder im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist ein persönlicher Raum und damit der ideale Platz für Lieblingsbilder und Erinnerungsfotos. Große Bilder wirken besonders ruhig, wenn sie allein und mit ausreichend Freifläche an der Wand hängen. Kleinere Bilder kannst du in Gruppen arrangieren: Identische Bilderrahmen sehen in symmetrischer Hängung toll aus, Rahmen unterschiedlicher Größe kannst du nach Art der Petersburger Hängung um ein Zentrum herum platzieren. Die beliebteste Bilderwand im Schlafzimmer ist die Wand über dem Bett – hier befindet sich optisch der Mittepunkt des Raumes. Wenn du ungern in die Schlafzimmerwände bohrst, kannst du deine Bilder übrigens auch stellen, zum Beispiel auf die Kommode, aufs Regal oder einfach auf den Schlafzimmerboden.

Schlafzimmer mit grauem Boxspringbett, gelber Tagesdecke, Pflanzen und schwarz-weißem Teppich
Wenn du großformatige Bilder auf das Betthaupt oder eine Regalschiene stellst, anstatt sie aufzuhängen, kannst du dein Schlafzimmer schnell umgestalten, wenn dir danach ist – ganz ohne Bohrlöcher in der Wand zu hinterlassen.

Schnell und schön: Deko-Ideen fürs Schlafzimmer

  • Tischuhr: Tischuhren sind alles andere als altmodisch. Auf dem Nachttisch oder der Kommode sind sie ein echter Blickfang und dienen bei Bedarf als Wecker.
  • Windlichter oder Laternen: Das warme Licht vermittelt Gemütlichkeit – zudem lassen sich kleine Windlichter je nach Jahreszeit und Dekolaune unkompliziert umstellen.
  • Spiegel: An der Wand sind runde Spiegel gerade sehr angesagt. Wenn du einen großen Spiegel im Schlafzimmer bevorzugst, ist ein Standspiegel genau das Richtige: Er reflektiert das Tageslicht und lässt den Raum größer wirken.
  • Tagesdecke: Eine Tagesdecke über dem Bett setzt schöne Farbakzente und lässt das Schlafzimmer sofort klarer und aufgeräumter wirken. Im Winter dient sie als zusätzliche Decke.
  • Körbe: In hohen Flechtkörben aus Bast oder Seegras verschwinden schmutzige Wäsche oder Accessoires, sodass das Schlafzimmer aufgeräumter aussieht. Die Körbe sehen auf dem Boden oder auf dem Schrank toll aus.
Wandfarben und Bilder für ein schnelles Schlafzimmer-Makeover:
ALPINA Farbe »Alpina Feine Farben Leiser Moment«, 2,5 l
G&C Bild »FASHIONISTA«, gerahmt
INOSIGN Wand- und Tischuhr »London Clock 1922« aus Massivholz, Flip-Clock
SCHÖNER WOHNEN FARBE Wand- und Deckenfarbe »Trendfarbe Poudre, matt«, 2,5 l
G&C Bild »Blatt Monstera Deliciosa«, 30/40 cm, gerahmt
andas Dekovase »Family« (2er Set)
ALPINA Farbe »Alpina Feine Farben Stolzer Wellenreiter«, 2,5 l
G&C Bild »CRYSTALLIZE I«, gerahmt
Bloomingville Bild, gerahmt
ALPINA Farbe »Alpina Feine Farben Nebel im November«, 2,5 l

3. Mit Pflanzen Leben ins Schlafzimmer bringen

Pflanzen machen jeden Raum wohnlicher. Im Schlafzimmer vermitteln sie Ruhe und setzen mit ihrem satten Grün einen schönen Akzent zu den klassischen Schlafzimmerfarben. Da die Blätter von Zimmerpflanzen immer auch Staubfänger sind, eignen sich fürs Schlafzimmer großblättrige Pflanzen am besten, die sich leicht abwischen lassen – zum Beispiel Monstera, Bogenhanf oder Kentiapalme. Besonders schön sieht es aus, wenn du deine Zimmerpflanzen in dekorative Übertöpfe oder auf Pflanzenständer stellst.

Schlafzimmer mit Palmen-Fototapete, Bett und Nachttisch aus Holz und Metall und Zimmerpflanzen
Grün beruhigt – darum passen Pflanzen bestens ins Schlafzimmer. Wer in Sachen Deko etwas experimentierfreudiger ist, kann auch die Wand oder das Bett mit Pflanzenmotiven gestalten.

Wo stehen Pflanzen im Schlafzimmer am besten?

Im Schlafzimmer – und in jedem anderen Raum – stehen Zimmerpflanzen immer dort am besten, wo Licht und Temperatur ihren Bedürfnissen entsprechen: Auf der sonnigen Fensterbank steht die Sukkulente, ein Farn oder eine Efeutute eher auf dem Sideboard in der Zimmerecke. Kleinere Pflanzen kannst du in Gruppen arrangieren, wobei sie sich am besten immer leicht in Größe oder Form unterscheiden sollten. Große Pflanzen wie Palmen oder Gummibäume sehen am schönsten aus, wenn sie allein in Wandnähe oder neben einem großen Möbelstück stehen.

Schlafzimmer in hellem Beige und Weiß mit anthrazitfarbenen und grünen Akzenten.
Übertöpfe verhindern, dass Wasser und Blumenerde auf dem Schlafzimmerboden landen. Zudem sind sie auch ein Dekorationselement. Besonders angesagt sind Blumentöpfe aus Naturmaterialien wie Bast oder Seegras.

4. Mit Licht für Atmosphäre sorgen

Klar, ohne Deckenbeleuchtung geht es im Schlafzimmer nicht. Aber schon ein oder zwei Leuchten mehr tauchen dein Schlafzimmer buchstäblich in ein ganz anderes Licht. Lampen sind nämlich nicht nur funktional, sie tragen auch zur Gestaltung und zur Atmosphäre eines Raumes bei. Daher sind eine zusätzliche Tischleuchte oder eine Stehleuchte eine gute Möglichkeit, dein Schlafzimmer umzugestalten.

Bett mit dunkelgrünem Polsterkopf und Bettzeug in Pastelfarben vor grauer Wand im Schlafzimmer
Ob symmetrische Wandleuchten oder bunter Stilmix im Schlafzimmer, bleibt dir überlassen. Damit deine Beleuchtung nicht zu unruhig wird, sollten aber alle Schlafzimmerlampen ein gleiches Merkmal haben, z. B. Material, Stil oder Form.

Leuchten im Schlafzimmer kombinieren

Nichts ist eintöniger als ein komplett ausgeleuchteter Raum: Unterschiedliche Lichtfarben und -stärken geben deinem Schlafzimmer Struktur und betonen verschiedene Bereiche. Einen solchen Effekt erreichst du am besten, indem du Leuchten auf unterschiedlichen Höhen kombinierst – eine hohe Stehlampe in der Ecke, eine Tischleuchte auf der Fensterbank, eine Klemmlampe als Leselicht über dem Bett. Achte darauf, dass die Lampen nicht nur dekorativ sind, sondern auch eine Funktion haben. So eignet sich für eine Leselampe am besten direktes Licht, für eine Stehleuchte eher weiches, diffuses Licht. Fürs Schlafzimmer eignen sich zudem Leuchtmittel bis 3.000 Kelvin, die warmweißes Licht spenden. Als Faustregel gilt: Je höher und größer die Lichtquelle, desto neutraler darf das Licht sein.

Leuchten, Kissen und Teppiche, die dein Schlafzimmer sofort gemütlicher machen:
Dekokissen »Ombre Dream Cubes«, Juniqe, Weiches, allergikerfreundliches Material
EGLO Tischleuchte »ADRI 2«, 1-flammig
Hochflor-Teppich »Rom«, Guido Maria Kretschmer Home&Living, rechteckig, Höhe 40 mm, gewebt
Fellteppich »Lammfell Auflage«, LUXOR living, quadratisch, Höhe 30 mm, echtes Lammfell
näve Tischleuchte »Home Lights Classic«, 1-flammig
Hochflor-Teppich »Lasar«, my home, rechteckig, Höhe 25 mm, Besonders weich durch Microfaser
TRIO Leuchten Stehleuchte mit Stoffschirm
Teppich »Maya Kelim«, Esprit, rechteckig, Höhe 6 mm
TRIO Leuchten Tischleuchte »Gabbia«, 1-flammig
H.o.c.k. Kissen »Nobile Samt«

5. Platz schaffen mit Stauraummöbeln

Möbel und Accessoires mit verstecktem Stauraum lassen alles verschwinden, was normalerweise im Schlafzimmer herumliegt – Wäsche, Bücher, Zeitschriften und Accessoires. So wirkt der Raum aufgeräumter und deine Schlafzimmer-Deko kommt besser zur Geltung. Da für zusätzliche Möbel in den meisten Schlafzimmern kein Platz ist, kannst du auf Kleinmöbel wie Stauraumhocker oder Beistelltische mit integriertem Stauraum zurückgreifen. Auch Unterbettkommoden, Körbe und Textilboxen für Schränke und Regale sind ein guter Tipp, wenn du dein Schlafzimmer etwas umgestalten und gleichzeitig aufräumen möchtest.

Gepolsterte Samthocker in Rosa und Pink mit Stauraum vor goldener Mustertapete
Stauraumhocker dienen dir im Schlafzimmer gleichzeitig als Ablagefläche, Sitzgelegenheit und als Versteck für Kleinkram. Nicht zuletzt sind sie ein flexibles Gestaltungselement, das du nach Lust und Laune umstellen kannst (Samthocker „Velvet Moments“ von Butlers bei OTTO).