Osterdeko

DIY-Schalen aus Gips: So geht der Eierschalen-Look

Nur noch wenige Tage, dann steht der Osterhase wieder vor der Tür. In der Adventszeit laufe ich ja dekorationstechnisch auf Hochtouren. Mitte November geht es meist schon los und bis zum 24. Dezember wird unser Haus zig Mal umdekoriert und ich liebe es. Ganz anders sieht es zu Ostern aus. Meinetwegen bräuchte es Ostern nicht unbedingt zu geben. Also dekorationstechnisch gesehen. Ich bekenne mich hiermit zum Osterdekomuffel.

Dennoch: So ganz ohne geht‘s aber auch nicht. Heute möchte ich dir in meinem DIY zeigen, wie du aus Gipsbinden tolle Riesen-Ostereier selber machen kannst.

Für die DIY-Ostereier aus Gips benötigst du:

Material für Gips-Ostereier

  • Gipsbinden (im Bastelladen oder in der Apotheke erhältlich)
  • Luftballons
  • eine Schere
  • eine Schale mit Wasser

Und so funktioniert es:

Zuerst füllst du mithilfe eines Trichters ein wenig Wasser in den Ballon und bläst ihn anschließend bis zur gewünschten Größe auf. Das Wasser sorgt dafür, dass der Luftballon einen besseren Stand hat.

Anleitung für Ostereier mit Gips

Die Gipsbinde schneidest du in kleine Stücke. Die einzelnen Stücke werden ganz kurz im Wasser eingeweicht. Anschließend legst du die eingeweichten Stücke auf den Ballon und streichst sie schön glatt. Das nächste Stück Gipsbinde legst du leicht überlappend drüber. Dies wiederholst du so lange, bis der Luftballon zur gewünschten Höhe bedeckt ist.

Luftballon mit Gips

Bis der Gips vollständig trocken ist, braucht es ungefähr einen Tag. Danach kannst du den Luftballon einstechen und ihn vorsichtig aus der Gipshülle lösen.

Gipsschalen und Ostereier

Deine DIY-Gipseier kannst du zum Beispiel als Vase für frische Blumen oder als Gefäß für Pflanzen verwenden -und das nicht nur zur Osterzeit. Auch nach den Osterfeiertagen sind die Gipsschalen eine schöne Frühlingsdekoration.

Gipsschalen als Deko

© http://sharelookhomes.blogspot.de/