Praktische Raumteiler für deine Wohnung – Ideen zur Zimmergestaltung

1 1
Loading...
Raumtrenner in weiß

Raumteiler sind magische Verdopplungskünstler, denn mit ihnen lassen sich große Räume ganz leicht in verschiedene Zonen unterteilen. Der Wohnraum selbst wird zwar nicht vergrößert, aber optisch in verschiedene Bereiche zum Arbeiten, Schlafen oder Essen gegliedert. Als dekorativer Sichtschutz sorgen Raumtrenner so für mehr Privatsphäre und sehen obendrein richtig toll aus. Welche Raumteiler es gibt und wie Ihr damit Euren vier Wänden mehr Struktur verleiht, erfahrt Ihr hier.

Inhaltsverzeichnis:

 

Transparent bis blickdicht: Feste Raumteiler für große Räume

Große Kombiräume wirken ohne Zwischenwände schnell verloren und kalt. Hier bringt Ihr mit einem dekorativen Raumteiler ganz schnell mehr Wohnlichkeit herein.

_

In großzügigen Räumen könnt Ihr wunderbar etwas opulentere Modelle nutzen, die vom Boden bis zur Decke reichen und fest in den Raum integriert werden. Neben der klassischen Gipswand stehen dabei auch Materialien wie Holz, Metall, Glas oder Bambus zur Auswahl.

Tipp: Anders als eingezogene Wände lassen unterbrochene Halbwände, transparente Flächen sowie Aussparungen Licht hindurch, sodass die Räume hell und offen wirken.

Holz: Natürlich und warm

Raumteiler aus Holz strahlen mit ihren individuellen Maserungen und der warmen, honigbraunen Farbe direkt eine tolle Wohlfühlatmosphäre aus.

_

Tipp: Wenn Ihr einen Fußboden aus Holz habt, sieht dazu eine Trennwand im gleichen oder einem ähnlichen Holzton harmonisch aus.

Schmale Holzbalken mit breiten Zwischenräumen sorgen für Struktur, ohne dabei Licht oder die Sicht einzuschränken. Besonders raffiniert: Die integrierten Pflanzenkübel lassen sich von beiden Seiten der Trennwand bewundern!

_

Ihr liebt die Natur? Mit einem Raumteiler aus hellen Birkenstämmen oder dünnen Baumästen zaubert Ihr ein rustikales Ambiente herbei und fühlt Euch wie mitten im Wald.

_

Bambus: Lässig und robust

Ein Hauch von Exotik gefällig? Raumteiler aus Bambus bringen tropisches Flair mit und lassen ganz schnell Urlaubsstimmung aufkommen.

_

Vom Bett aus könnt Ihr beim Anblick der feinen, hellen Bambuslamellen vom nächsten Sommerurlaub träumen – und das sogar ganz ungestört, denn die robuste Trennwand lässt sich in der Mitte leicht auf- und zuklappen. Ganz schön lässig, oder?

Metall: Cool und modern

Metallraumteiler mit geometrischen Mustern und zierlichen Standfüßen passen zum modernen Wohnstil mit seinem Faible für minimalistische Strukturen und klare Formen.

Als Extra bietet dieser stylische Raumtrenner aus Metall sogar eine praktische Ablagefläche für Vasen, Kerzen und Co.

_

Tipp: Durch unterschiedliche Bodenbeläge und Wandanstriche auf beiden Seiten des Raumteilers wird die Einteilung in verschiedene Bereiche noch stärker hervorgehoben.

Für ein beeindruckendes Spiel aus Licht und Schatten richtet Ihr den Raumteiler einfach auf der Sonnenseite Eurer Wohnung gegenüber von einem Fenster ein. Das einfallende Tageslicht sorgt dann für stimmungsvolle Effekte im Raum.

_

Wow, stellt Euch mal vor, wie hübsch es aussieht, wenn hier das Licht durch die bunten Farbkreise scheint!

_

Neben grafischen Mustern und filigranen Verzierungen sind bei metallischen Raumteilern auch gerahmte Fenster im coolen Industrial-Look beliebt – durch die dunklen Beschläge hebt sich die Glasfront toll von der hellen Wand ab. Die dekorative Doppeltür gibt den Blick auf den Schlafbereich frei, schirmt aber gleichzeitig vor Geräuschen ab. Wer mag, zieht die zusätzlichen Gardinen noch zu und kann ungestörte Ruhe genießen.

_

_

Tipp: Mit abgedichteten oder fest verschließbaren Trennwänden spart Ihr sogar Heizkosten, denn die isolierten Räume behalten die Wärme im Innern und heizen sich obendrein viel schneller auf als ein großer, zusammenhängender Raumkomplex.

Glas: Hell und strahlend

Ihr mögt es gerne schön hell? Strahlende Raumteiler aus Glas lassen Euer Zimmer automatisch größer wirken, denn sie reflektieren das Licht wie ein Spiegel.

_

Mit einer oder mehreren eleganten Glaswänden gliedert Ihr Eure Wohnung, ohne auf natürliches Tageslicht verzichten zu müssen. Für mehr Intimität im Schlafbereich könnt Ihr vor oder hinter dem transparenten Raumtrenner noch zusätzlich einen Vorhang anbringen.

_

Noch mehr Privatsphäre gefällig? Dann könnte eine Trennwand aus mattiertem Milchglas oder glänzendem Plexiglas das Richtige für Euch sein. Mit so einem Sichtschutz hinter dem Bett zaubert Ihr aus dem Nichts Raum für einen begehbaren Kleiderschrank, in dem Ihr Euch ungestört anziehen könnt.

 

Leicht und locker: Variable Raumteiler für kleine Räume

Gerade bei kleinen Räumen will der wenige vorhandene Platz möglichst effektiv genutzt werden. Hier empfehlen sich eher dezente Raumteiler, die leichtfüßig daherkommen und platzsparend sind.

_

Zur variablen Zimmeraufteilung eignen sich kompakte Trennwände zum Schieben, Rollen oder Ausklappen. So könnt Ihr flexibel bestimmen, wie groß und offen der Raum gerade sein soll. Greift dabei am besten zu hellen, sanften Farben wie Weiß, Beige oder Hellgrau, denn die lassen Eure Wohnung automatisch größer wirken.

Schiebetüren: Praktisch und vielseitig

Schiebetüren lassen sich leicht zum Raumteiler umfunktionieren und bieten Euch im Handumdrehen ein gemütliches Separee, in dem Ihr Euch in Ruhe mit Euren Gästen unterhalten könnt.

_

Dazu schiebt Ihr einfach die Türen zusammen – beziehungsweise auseinander wie bei diesem Beispiel. Bedrucktes Glas oder lieber extravagante Schnitzereien? Der Fantasie an Schiebesystemen sind kaum Grenzen gesetzt.

_

Tipp: Verschließbare Raumteiler dienen als Schallschutz und verbessern die Akustik, sodass einer ungestörten Plauderrunde nichts im Wege steht.

Hier findet Ihr tolle Artikel zum Nachshoppen:

Stoffvorhänge: Luftig und elegant

Mit luftigen Vorhängen aus weichem Stoff oder zartem Tüll verwandelt Ihr Eure Schlafstätte in eine traumhafte Wohlfühl-Oase.

_

Befestigt dafür einfach eine Gardinenschiene von der gewünschten Länge an der Decke und fädelt daran den Vorhang ein – fertig ist Euer wunderschöner Raumteiler! Wenn Ihr nicht bohren möchtet, könnt Ihr zur Abgrenzung von Raumnischen auch eine Duschvorhangstange mit eingezogener Gardine in die Wandlücke klemmen.

Tipp: Der Übergang zwischen den Zimmern wird noch runder, wenn die Vorhänge aus dem gleichen Stoff bestehen wie die Gardinen im Nebenzimmer.

Schicke Stoffe könnt Ihr hier shoppen:

 

Perlenvorhänge: Schillernd und edel

Für eine edle Raumteilung könnt Ihr auch einen Vorhang aus vielen einzelnen Perlensträngen an der Zimmerdecke anbringen.

_

Beim Durchgehen klimpern die kleinen Steinchen aus glitzernden Kristallen oder bunten Holzperlen wundervoll und umfließen Eure Schultern wie ein schillernder Wasserfall.

Um den Durchgang zu erleichtern, könnt Ihr die Perlenketten gebündelt zur Seite schieben oder den Vorhang wie hier fix mit transparenten Gummis oder dekorativen Schleifen aufteilen.

_

Tipp: Damit es nicht zu wuselig wirkt, stimmt Ihr Euren bunten Raumteiler am besten farblich auf die jeweiligen Räumlichkeiten ab.

Wie wäre es mit einem Vorhang aus Lichterketten? Den stimmungsvollen Lichteffekt könnt Ihr von beiden Raumbereichen aus genießen und Eure Gäste mit dem strahlenden Raumteiler in Staunen versetzen.

_

Tipp: Um Energie zu sparen, könnt Ihr einfach zu Lichterketten mit LED-Lämpchen greifen. Ein warm-weißes Licht wirkt besonders wohnlich und für Varianten mit Batteriebetrieb braucht Ihr nicht einmal eine Steckdose, sodass Ihr in der Anbringung ganz frei seid.

Tolle Vorhänge gibt es hier:

 

Paravents: Klassisch und charmant

Der Paravent ist der Klassiker unter den Raumteilern und vor allem deshalb so beliebt, weil er sich leicht zusammenfalten und nach Belieben im Zimmer umstellen lässt.

_

Mit dem mobilen Sichtschutz aus Stoff, Papier oder Holz schafft Ihr Euch im Nu eine versteckte Lese- oder Ankleideecke und könnt dahinter auch mal Unordnung verbergen, wenn spontan Besuch vor der Tür steht.

Tipp: Ihr könnt einen Paravent leicht als Garderobe umfunktionieren, indem Ihr Accessoires wie Tücher oder Taschen locker über das Rahmengestell hängt.

In kleinen Zimmern macht sich ein unaufdringlicher Paravent in romantischem Weiß oder zartem Pastell sehr schön, denn er gliedert und streckt den Raum zugleich.

_

Bei Wohnräumen mit einem etwas großzügigeren Schnitt könnt Ihr auch zu einem vierteiligen Paravent aus dunklem Holz greifen. Auffällige Ornamente und Dekore im Orient-Stil verleihen Eurem Zimmer nebenbei noch einen exotischen Charme.

_

Die praktischen Paravents erhaltet Ihr zum Beispiel hier:

 

Clevere Multitalente: Funktionsmöbel als Raumteiler

Mit ausgewählten Möbelstücken schlagt Ihr bei der Raumaufteilung zwei Fliegen mit einer Klappe, denn Regale, Bänke und Co. strukturieren den Raum optisch und erfüllen weiterhin ihre traditionelle Funktion als Ablage oder Sitzgelegenheit.

Im Flur schafft Ihr mit einer halbhohen Trennwand und einer integrierten Schuhbank einen gemütlichen Wartebereich. Hier könnt Ihr nach dem Einkaufen die vollen Tüten absetzen oder Euch niederlassen, um kurz zu verschnaufen, und unter der gepolsterten Sitzfläche steht Euch sogar noch weiterer Stauraum zur Verfügung.

_

Tipp: Euer Flur benötigt ein optisches Update? Dann schaut doch auch hier vorbei und holt Euch Tipps und Anregungen.

Als Raumteiler im Wohnzimmer machen sich hohe Regale prima, die den TV-Bereich mit Sofa und Fernseher stilvoll vom Arbeitsbereich abgrenzen. Gefüllt mit Euren Lieblingsbüchern oder anderen individuellen Wohnaccessoires werden die Möbelstücke dabei zum ganz persönlichen Dekoelement.

_

Rückzugsort zum Schmökern gesucht? Umrahmt von zwei Bücherregalen links und rechts entsteht im Handumdrehen ein kuscheliges Lesenest für große und kleine Bücherwürmer. Weitere Ideen zum Einrichten einer Leseecke findet Ihr hier.

_

Dass sich auch niedrige Möbel als Raumteiler eignen, zeigen diese Beispiele: So könnt Ihr neben deckenhohen Bücherregalen auch zu schmalen Sideboards oder Kommoden greifen, um auf platzsparende Weise Ordnung in die Wohnung zu bringen.

_

_

Wie wäre es mit etwas Pflanzengrün? Kästen mit hochgewachsenem Bambus oder ein Arrangement mit mehreren aufgehängten Blumenkübeln sind natürlich schöne Raumtrenner für Eure Einzimmerwohnung. Hier erfahrt Ihr, wie Ihr Euch selbst einen vertikalen Garten basteln könnt.

_

_

Wenn Ihr zuhause den nötigen Platz habt, ist ein freistehender Kamin eine außergewöhnliche Lösung zur Raumtrennung. Durch die transparenten Glasfronten lässt sich das feurige Spektakel von beiden Zimmerabschnitten aus bewundern – weitere Deko ist da gar nicht mehr nötig.

_

Ihr mögt lieber Wasser als Feuer? Dann ist ein Aquarium als Raumteiler vielleicht das Richtige für Euch! Das extravagante Stimmungslicht setzt die faszinierende Unterwasserwelt eindrucksvoll in Szene und strahlt als Hingucker ein beruhigendes Wohnambiente aus.

_

Tolle Möbel zum Nachstylen findet Ihr hier:

 

Eine aufgeräumte Sache

Ob groß oder klein – mit einem Raumteiler verleiht Ihr ausgewählten Zimmern im Handumdrehen mehr Struktur und Charme. Bei den vielen Gestaltungsideen habt Ihr jetzt Lust bekommen, selbst aktiv zu werden und mit einem Raumtrenner mehr aus Euren vier Wänden herauszuholen? Dann nichts wie los!

Viel Spaß beim Einrichten!