Roomstorys

Melanie schafft Spielraum: Großartige DIY-Ideen im kleinen Kinderzimmer

Steckbrief:

Hier wohnt: Melanie, 34 Jahre
Stadt: Berlin
Quadratmeter: Kinderzimmer, 1,78 m breit
Wohnungstyp: Altbau
Lieblingsstück: Kleiderschrank in Hausform

Grundriss eines Kinderzimmers mit Abbildungen eines Rehkitzes und einer Matroschka

Melanie wohnt mit ihrem Mann und den drei Töchtern in einer schönen und eigentlich recht großzügigen Altbauwohnung in Berlin-Charlottenburg. Wäre da nicht das Kinderzimmer ihrer jüngsten Tochter Helena: das ist gerade mal 1,78 m breit. Gar nicht so einfach, da die passenden Möbel zu finden.

„Viele der Kinderzimmermöbel habe ich selbst gebaut.”

Wohnen auf zwei Etagen: Mit einem Hochbett mehr Fläche schaffen

Auch wenn Helenas Kinderzimmer sehr schmal ist, ein Altbau hat natürlich einen unschlagbaren Vorteil: hohe Decken. Daraus leitet Melanie schon direkt ihren ersten und wichtigsten Tipp für kleine Räume ab: „Wer hohe Zimmer hat, sollte die Höhe auch nutzen. Für Helena haben wir zwei Ebenen geschaffen – oben einen Schlafbereich und unten einen verhältnismäßig großen Spielbereich.“ Das Hochbett hat Melanie, wie fast alles andere in Helenas Zimmer, selbst gebaut. Die größte Herausforderung dabei: Die Möbel sollten schön und funktional sein, durften aber nur eine ganz geringe Tiefe haben, um in dem ohnehin schmalen Zimmer nicht noch mehr Raum einzunehmen.

Kleines Kinderzimmer mit hellen Holzmöbeln und Hochbett
Das Zimmer von Melanies jüngster Tochter Helena ist insgesamt sehr klein und nur 1,78 m breit – eine echte Herausforderung beim Einrichten.
Schmales Bücherregal und Hochbett im kleinen Kinderzimmer
Das Hochbett vergrößert die Fläche, die Helena zur Verfügung steht und bricht das Tageslicht, sodass das Zimmer optisch breiter wirkt.
Frau im kleinen Kinderzimmer
Ganz nach dem Motto „Selbst ist die Frau!“ hat Melanie viele der Kinderzimmermöbel kurzerhand selber gebaut.

Ein Dach unterm Dach – der DIY-Kleiderschrank

Kleines Kinderzimmer? Von wegen! In Helenas Reich findet neben dem Hochbett sogar ein ganzes Haus Platz. Darin versteckt sich die Kleidung von Melanies kleiner Tochter. Den Schrank hat die 34-jährige Berlinerin selbst gebaut. Der Clou: Die Kleidungsstücke hängen parallel zur Wand – dadurch kommt das DIY-Möbelstück mit nur wenig Tiefe aus. Zunächst hat Melanie die inneren Bretter wie ein Regal an die Wand geschraubt. Anschließend kam der Korpus in Hausform drum herum. Die Türen sind mit handelsüblichen Scharnieren befestigt, kleine Magneten dienen als Schließmechanismus. Die Dachbretter hat Melanie sogar nur lose aufgelegt. „Sie haben von selbst gehalten, also ist es so geblieben“, verrät uns die junge Mutter und lacht.

Kleiner Raum mit schmalem Kleiderschrank in Form eines Hauses
Helenas Kleiderschrank hat die Form eines Hauses und nimmt dank geringer Tiefe nur wenig Raum ein.
Das Innere eines Kleiderschranks mit Kinderkleidung
Anders als in einem herkömmlichen Schrank hängen die Kleider auf Bügeln parallel zur Wand – so kommt er mit weniger Tiefe aus.
Scharniere in einem Holzschrank
Die Türen hat Melanie mit kleinen, handelsüblichen Scharnieren befestigt.
Kleiderschrank mit Klamotten und zwei Holzbretter mit Metallplatten
Magnetische Plättchen halten die Türen an Ort und Stelle, sobald sie geschlossen sind.
Seegraskörbe mit bunten Bommeln und Kinderspielzeug unterm Schrank
Unter dem Schrank ist Helenas Spielzeug in hübschen Seegraskörben verstaut (Handgeflochtene Körbe aus Seegras mit bunten Pompons von Home affaire bei OTTO).
Hochbetten und Regale für kleine Kinderzimmer – Melanies Stil zum Nachshoppen:
Hoppekids Hochbett
Pinolino Wandregal »Nina«
KidKraft® Bücherständer, »Primärfarben«
Hochbett, Silenta
Roba Wandregal mit Garderobe »Felicia«
Halbhohes Bett
Home affaire Bilderleiste »Pics«, (Set, 2 St)
Zeller Present Leiter-Regal, MDF, 4 Böden, »Bamboo«

Von Bilderleisten inspiriert: Platzsparendes Bücherregal

Gegenüber vom Kleiderschrank steht Helenas hübsches Bücherregal. Und wie der Schrank, nimmt auch Melanies zweites DIY-Projekt in der Tiefe nur sehr wenig Raum ein. Dafür hat sich die Hobbyschreinerin von Bilderleisten inspirieren lassen. Die sparen nicht nur Platz, sondern sind auch sehr hübsch anzuschauen. Dünne Rundhölzer verleihen dem Regal zusätzlichen Charakter und sorgen dafür, dass die Bücher nicht so leicht herausfallen. In den oberen Ecken sind zudem geschwungene Zierhölzer angebracht, die dem Ganzen den letzten Schliff verpassen.

Extraschmales Bücherregal aus hellem Holz im kleinen Kinderzimmer
Auch das Bücherregal ist Marke Eigenbau – von Bilderleisten inspiriert.
Bücherregal mit bunten Kinderbüchern im kleinen Kinderzimmer
Die Stangen hindern die Bücher nicht nur am Rausfallen – sie werten das Regal auch optisch auf.
Bunte Dekoration auf dem Bücherregal im kleinen Kinderzimmer
Zierhölzer in den oberen Ecken verleihen Melanies DIY-Projekt besonderen Charme.
Dekoration und Zimmerpflanze auf dem Bücherregal im Kinderzimmer
Trotz der geringen Tiefe hat Melanie viele hübsche Deko-Elemente gefunden, die sie auf dem Bücherregal arrangieren konnte.
„Sicherheit ist bei einem Hochbett oberstes Gebot.”

Bambi gibt Acht: Der niedlichste Rausfallschutz der Welt

Helenas Hochbett dient nicht nur als Flächenerweiterung, es verfügt auch über zwei individuelle Besonderheiten: Das niedliche Reh am Bett ist ein Hingucker, sobald man das Zimmer betritt. Es erfüllt vor allem aber einen praktischen Zweck: Das Tierchen ist Teil eines originellen Bettschutzgitters. Das Design stammt von Melanies eigener Marke Roomoon und ist das aktuelle Lieblingsstück ihrer kleinen Tochter.

Auf Melanies Website roomoon.de gibt es viele weitere tolle Designs vom Regenbogen bis zum Zirkuszelt. Schau doch mal vorbei!

Bettschutzgitter in Form eines Rehs
Das Reh am Hochbett ist nicht nur ein süßer Hingucker, es sorgt auch dafür, dass Helena nicht aus dem Bett fällt.
Frau sitzt im kleinen Kinderzimmer auf dem Teppich
Der hübsche Rausfallschutz stammt von Melanies eigener Marke Roomoon.
Hängedekoration aus Papier im Kinderzimmer
Über dem Bett hat Melanie Lampions, Pompons und einen Papierfisch zu einer Art Mobile zusammengehängt.

„Ein Eis, bitte“ – Helenas Kaufmannsladen zum Ein- und Ausklappen

Die zweite Besonderheit versteckt sich unter dem Bett. Helena hat sich einen Kaufmannsladen gewünscht – in dem kleinen Zimmer nicht leicht zu verwirklichen. Aber auch hier ist Melanie kreativ geworden: Sie hat einen Kaufmannsladen selbst gebaut und ihn mit Klappscharnieren einfach an einen der Bettpfosten geschraubt. Nun kann er beim Spielen aus- und wieder eingeklappt werden. So finden unter dem Hochbett neben dem Kaufmannsladen sogar noch eine kleine Kinderküche und ein selbstgebautes Puppenhaus Platz. Manchmal hat man das Gefühl, Melanie kann zaubern: Hex hex – und schon wird aus einem kleinen Kinderzimmer ein Mädchentraum mit platzsparenden DIY-Lösungen.

Ausklappbarer Kaufmannsladen im kleinen Kinderzimmer unter dem Hochbett
Wer würde vermuten, dass sich hinter der Leiter des Hochbetts ein ganzer Kaufmannsladen verbirgt?
Schmaler Kaufmannsladen mit Eisverkauf im kleinen Kinderzimmer
Den Kaufmannsladen hat Melanie fest am Bettpfosten verschraubt, so kann er ein- und ausgeklappt werden.
Kleine Kinderküche in Rot
Neben dem Kaufmannsladen passt sogar noch eine kleine Kinderküche unter das Hochbett (Spielküche für Kinder von Tanner bei OTTO).
Kombi-Möbel aus Puppenhaus und Bücherregal im Kinderzimmer
Dank der platzsparenden Lösungen findet noch ein zweites Haus in Helenas Zimmer Platz – eine DIY-Kombination aus Puppenhaus und Bücherregal.
Platzsparende Spiel- und Stauraummöbel – Melanies Stil zum Nachshoppen:
Demeyere Spielzeugtruhe »Toy«
Tanner Spielküche für Kinder, »Holzküche mit Zubehör«
Bloomingville Korb »Serie None«, Ø 40 x H 50 cm
KidKraft® Marktstand inklusive Kasse
WORLDSAPART Kindertruhenbank Autos
MUSTERKIND® Kaufladen Street Kitchen, »Piperis, weiß/mint«
Home affaire Handgeflochtener Korb aus Seegras mit bunten Pompons , 3er-Set
STORE IT! Aufbewahrungsbox Elefant, blau
Hape Puppenhaus, »Vierjahreszeiten« (35-tlg.)