Klein aber fein: So kommt Dein kleiner Garten ganz groß raus!

1 3
Loading...

 Gestaltungsideen fuer einen kleinen Garten

Wer in seinem Garten nur wenig Platz zur Verfügung hat, steht oft vor einer großen Herausforderung.  Aber keine Panik: Ein schöner Garten ist keine Frage der Größe. Mit ein wenig Kreativität und einfachen Tricks kannst Du selbst aus einem kleinen Grundstück eine richtig grüne Wohlfühl-Oase zaubern. Wir haben für Dich verschiedene Tipps zusammengeschrieben, die Dir helfen Deinen Garten schön zu gestalten und optisch zu vergrößern. Du wirst staunen, was man alles aus einem kleinen Garten machen kann.

6 Gestaltungstipps für kleine Gärten

1. Weniger ist mehr

Der erste Tipp mag banal klingen, ist aber extrem wichtig: Frage Dich, was Du wirklich in Deinem Garten brauchst und was nicht. Gerade wenn Du nur wenig Platz zur Verfügung hast, solltest Du Fläche nicht unnötig verschenken. Außerdem solltest Du Dich für einen Stil in Deinem Garten entscheiden. Ein Mix verschiedener Gestaltungsstil (also ob beispielsweise eine Mediterrane Gartengestaltung oder ein Asiatischer Garten) ist bei wenig Platz nur selten ratsam. Dafür ist einfach zu wenig Raum. Vertraue also auf klare Linien bei der Gestaltung.

_
 

Auch bei den Bodenbelägen solltest Du sparen. Zu viele unterschiedliche Materialien nebeneinander lassen eine Fläche kleiner wirken. Setze lieber auf ein bis zwei Belagsarten, wie zum Beispiel Kies und Holzbohlen. Auch polierte Betonplatten eignen sich gut für kleine Gärten.

_
 

Natürlich kannst Du auch mit einer ganz klassischen Rasenfläche in Deinem kleinen Garten arbeiten. Unser Tipp: Lege eine zentrale Rasenfläche an. Diese kannst Du gut mit Beeten einrahmen. So wirkt der Garten gut gegliedert und aufgeräumt. Außerdem helfen einfache Grundformen wie Kreise, Vierecke oder Dreiecke, um im Garten Ordnung zu schaffen. Hier findest Du übrigens Tipps und Tricks für eine richtige Rasenpflege.

_
 

Bei einer klaren Linienführung wirkt Dein Garten nicht wie ein Sammelsurium, sondern wie eine Einheit. Verschiedene Bodenbeläge zerstückeln nämlich das Grundstück optisch und der Garten wirkt dadurch noch enger.

Zurück zur Übersicht

Passende Bodenbeläge für einen kleinen Garten:

 

2. Lege Wert auf die Beleuchtung

Viel Licht schafft viel Raum. Dabei ist es nicht nur wichtig, auf das Design der Lampe zu achten, sondern auch auf den Lichtkegel, den sie wirft. Hast Du nur ein paar Lampen an der Wand, die Licht auf die Fassade werfen, ist der Rest des Gartens kaum beleuchtet. Die Stellen, die nicht beleuchtet sind, sind dunkel und verschlucken Raum und Platz. Wenig vorteilhaft für kleine Flächen! Mit schönen Lichterketten kannst Du schnell eine wunderschöne Atmosphäre schaffen und vergrößerst den Raum optisch.

_
 

Aus Lichterketten lassen sich auch ganz kreative Lichterquellen basteln. Wie wäre es zum Beispiel statt eines Lagerfeuers mit einem Lichterketten-Feuer für eine gemütliche Atmosphäre?

_
 

Schön und sparsam: Lampions, die sich tagsüber mit der Sonnenenergie auftanken und bei der Dämmerung beginnen zu leuchten. Auch indirekte Beleuchtung ist eine gute Methode in einem kleinen Garten. Der Vorteil von indirekten Gartenleuchten: Das Licht blendet nicht so doll und es wird eine sehr warme Stimmung erzeugt. Zudem setzt du wunderbar gemütliche und weiche Akzente. Grenzen im Garten verschwimmen und die Fläche wird optisch so vergrößert.

_
 

Auch Kerzen können als Lichtquelle zum Einsatz kommen. Sie entfalten ihre behagliche Wirkung in einem kleinen Garten viel besser als auf einer großen Fläche. Du kannst Dir ein Windlicht auch ganz einfach selber basteln.

Hier findest Du passende Produkte für die Gartenbeleuchtung:

Zurück zur Übersicht

3. Sinnvoll Stauraum schaffen

Möbel an sich nehmen viel Platz ein. Wenn man ohnehin nicht viel Platz hat, sollte man die Quadratmeter, die man für die Möbel aufwändet, direkt als Stauraum nutzen! Bequeme Sitzbänke werden so zu praktischen Aufbewahrungsmöglichkeiten. Dort kannst Du die Sitzauflagen nach einer langen Sommernacht direkt unterbringen.

_
 

Man kann nicht nur sinnvoll Platz schaffen, sondern auch stilvoll. Je hübscher der Stauraum in Form von Regal oder Schrank, desto besser integriert er sich in den Raum. Bei der Gestaltung des Stauraums sind Dir keine Grenzen gesetzt. Heute kann man sich im Baumarkt fast jedes Holz zuschneiden lassen – man muss sich vorher nur seinen Platz ausmessen und eine Idee überlegen.

_
 

Das Schöne: Für einen Gartenschrank findet sich meistens selbst im kleinsten Garten noch Platz. Er ist ideal, um kleinere und mittlere Gartengeräte wie Scheren, Besen oder kurze Harken zu verstauen.

_
 

Und selbst einen Geräteschrank kannst Du als Dekoration nutzen: Zum Beispiel eignet sich die Fläche auf dem Schrank optimal zum Bepflanzen. So hast Du nicht nur Stauraum, sondern gleichzeitig auch noch ein schickes Hochbeet.

Zurück zur Übersicht

Mit diesen Produkten schaffst Du Stauraum:

 

4. Auf die richtigen Pflanzen kommt es an

Mit intelligent gewählten Pflanzensorten kannst Du deinen Garten optisch vergrößern. Wichtig ist nur: Nicht zu viel anpflanzen, sonst wirkt Deine grüne Oase schnell überladen. Am besten eignen sich Pflanzen, die auch zierende Eigenschaften besitzen. Wie zum Beispiel die Felsenbirnen. Sie sind mit ihrer reichen Blüte und farbenfrohen Herbstfärbung zu fast jeder Jahreszeit schön anzusehen und so auch für kleine Gärten optimal geeignet.

_
 

Auch die Farbwahl der Pflanzen spielt eine wichtige Rolle. Wähle dabei vor allem weiße und blaue Blütenpflanzen. So wirkt Dein Garten sofort ein bisschen größer und tiefer. Knallige Farben, wie Rot oder Gelb wirken dagegen eher beengend.

_
 

Außerdem kannst Du Kontraste schaffen, um Deinen Garten optisch zu erweitern. Im hinteren Teil des Gartens eignen sich so dunklere, kräftige Pflanzen. Weiter vorne solltest Du besser helle und leichte Blumen verwenden. So verstärkt sich die Tiefenwirkung.

_
 

Aber natürlich kommt es auch bei der Gestaltung eines kleinen Gartens auf Deinen persönlichen, eigenen Geschmack an. Ein kleiner Garten muss nicht durchstrukturiert bepflanzt sein. Du kannst ihn auch etwas wilder bepflanzen und so einen kleinen, romantischen Bauerngarten schaffen. Das Schöne daran: Ein wilder Garten braucht nicht viel Pflege.

Hier findest Du passende Produkte zur Bepflanzung Deines Gartens:

Zurück zur Übersicht

5. Verschiedene Ebenen nutzen

Wenn Du wenig Platz zur Verfügung hast, kannst Du eine richtig gemütliche Atmosphäre schaffen, indem Du auf Akzente auf verschiedenen Ebenen setzt. Durch Beete in unterschiedlichen Höhen, wirkt der Garten schnell größer. Dafür eignen sich zum Beispiel hübsche Blumenampeln oder Hochbeete.

_
 

Zusätzliche Ebenen kannst Du aber auch durch ein kleines Baumhaus oder ein höher gelegtes Gartenhaus schaffen. So geht, ähnlich wie bei einem Hochbett, kein Platz in Deinem Garten verloren und gleichzeitig entsteht eine zusätzliche nutzbare Fläche.

_
 

Mit den unterschiedlichen Ebenen werden für das Auge so voneinander abgetrennte Räume geschaffen. Die einzelnen Bereiche lassen den Garten größer erscheinen als eine einheitliche Fläche.

_
 

Ebenen schaffst Du durch klare Abgrenzungen. Deine Terrasse kannst Du so wunderbar mit einigen Beeten einrahmen.

Mit diesen Produkten schaffst Du verschiedene Ebenen:

Zurück zur Übersicht

6. Die richtigen Möbel

Damit Dein kleiner Garten zum Ort mit großem Wohlfühl-Faktor wird, brauchst Du auch etwas Platz zum Abhängen. Am besten geht das natürlich auf gemütlichen Gartenmöbeln. Mit Klappmöbeln und filigranen Modellen aus Holz oder Metall wird jeder noch so kleine Garten zum heimeligen Lieblingsplatz.

_
 

Richtiges Wohnzimmer-Flair schaffst Du in Deinem Garten im Lounge-Möbeln. Die finden nämlich clever eingesetzt auch in kleinen Gärten ihren Platz. Es muss ja nicht gleich ein ganzes Set mit mehreren Sofas und Sesseln sein. Setze besser auf einzelne Loungemöbelstücke. Vielleicht passt ja ein Ecksofa genau in eine Nische auf Deiner Terrasse?

_
 

Wenn der Raum in Deinem Garten es möglich macht, dann plane noch einen zweiten Sitzplatz ein. So kannst Du Deinen Garten aus einer anderen Perspektive und Winkel betrachten. Der zweite Sitzplatz eignet sich außerdem gut als Grillplatz oder Feuerstelle.

_
 

Gartenmöbel für kleine Gärten kannst Du übrigens auch selbst bauen. So bekommt Dein Garten einen ganz individuellen, persönlichen Style. Wie wäre es mit DIY-Möbeln aus Paletten? Hier findest Du eine Anleitung dafür.

Passende Möbel für einen kleinen Garten:

Zurück zur Übersicht