Basteln zu Weihnachten

Kerzen zu Weihnachten selber machen

Mittlerweile haben Kerzen ganzjährig ihre Daseinsberechtigung im Wohnbereich. Als bunte und duftende Accessoires brennen sie im Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Natürlich sind sie besonders in der dunklen Jahreszeit gefragt. Es gibt viele Möglichkeiten Kerzen selbst zu machen und zu verzieren. Wir zeigen Euch heute drei verschiedene DIY-Kerzen, um einen gemütlichen Adventsnachmittag zu verbringen – auch mit Kindern.

Alles Wichtige rund um Kerzen selber machen

Kerzen im Weihnachtsmotiv gießen

kerzen selber machen einfach anleitung

Folgendes Material brauchst Du für die Weihnachtskerzen:

  • Paraffin(kapseln)
  • Wachsfarbe
  • Konservendose
  • Kerzendocht
  • Wattestäbchen
  • Plastikunterlage (eine alte aufgeschnittene Verpackung tut es auch)
  • Papierunterlage
  • Topf mit heißem Wasser für Wasserbad
  • Etwas zum Rühren

Und so funktioniert es:

kerzen selber machen paraffin schritt 1
Schritt 1: Fülle weiße Paraffinkapseln in eine leere Konservendose.

kerzen selber machen paraffin schritt 2
Schritt 2: Bringe das Wachs durch ein kochendes Wasserbad bei ca. 70°C zum Schmelzen.

kerzen selber machen paraffin schritt 3
Schritt 3: Gebe Wachsfarbe dazu.

kerzen selber machen paraffin schritt 4
Schritt 4: Rühre so lange, bis auch die Wachsfarbe in der Dose geschmolzen ist.

kerzen selber machen paraffin schritt 5
Schritt 5: Platziere ein Ausstechförmchen auf eine Plastik- und Papierunterlage.

kerzen selber machen paraffin schritt 6
Schritt 6: Drücke das Förmchen ganz fest auf die Unterlage, während Du den Wachs gleichmäßig in die Form gießt.

kerzen selber machen paraffin schritt 7
Schritt 7: Platziere mittig einen Kerzendocht. Um ihn an der Stelle zu fixieren, lege ein Wattestäbchen quer über die Form.

kerzen selber machen paraffin schritt 8
Schritt 8: Lasse die Form nun eine Stunde ruhen, bis der Wachs hart wird.

kerzen wachs selber machen anleitung
Schritt 9: Löse die Wachsform aus dem Förmchen. Das geht ganz einfach durch Herausdrücken. Fertig ist Deine selbstgemachte Kerze!

kerze basteln selber
Und hier noch einmal für Euch zusammengefasst!

Zurück zur Übersicht

Aus alten Wachsresten neue Kerzen zaubern

Wer alte Kerzenreste hat, kann aus diesen neue Kerzen machen. Je nach Auswahl der Wachsreste auch mit verschiedenen Farbmustern. Wer zum geschmolzenen Wachs noch ein wenig ätherisches Öl hinzugibt, hat im Handumdrehen eine Duftkerze. Am besten füllt man das Wachs dazu in ein altes Marmeladenglas mit Schraubverschluss, so geht der Duft nicht verloren.

 

Ein von @marinastauvermann gepostetes Foto am

Jetzt die Wachsreste getrennt nach Farben in alte Dosen geben. Die Farbe, die als erstes verwendet werden soll, im Wasserbad schmelzen. Die ideale Temperatur liegt bei ungefähr 70 Grad. Das Wachs sollte auf keinen Fall kochen. Als erstes den Docht im Glasgefäß mittig platzieren. Wer mit verschiedenen Farben arbeitet, gießt nun die erste Farbe ins Glas. Wenn diese leicht angetrocknet ist, die nächste Farbe im Wasserbad schmelzen und weiter so verfahren, bis die gewünschte Höhe der Kerze erreicht ist. Wer eine Duftkerze gießen möchte, gibt zum Schluss noch zwei bis drei Tropfen ätherisches Öl dazu. Zurück zur Übersicht

Kerzen färben leicht gemacht!

Weiße Kerzen können ebenso mit Wachsresten oder eingefärbtem Paraffin ganz einfach im bunten Mustermix oder anderer Farbe erstrahlen. Auch hier werden Wachsreste oder eingefärbtes Paraffin im Wasserbad geschmolzen. Hier solltet Ihr darauf achten, dass die Dosen so hoch sind, dass Ihr die Kerze einmal komplett in das flüssige Wachs tauchen könnt. Am einfachsten ist es, wenn Ihr zwei Kerzen nehmt, die noch mit einem Docht verbunden sind. Diese über einen Holzstab hängen und die Kerzen in gleichmäßiger Geschwindigkeit in das geschmolzene Wachs tauchen. Ist das nicht auch ein tolles Geschenk für Oma und Opa von den Kleinen? Weitere Ideen für Geschenke von den Kleinen gefällig?

Zum Trocknen die bunten Kerzen aufhängen, damit keine Druckstellen entstehen. Hierzu den Kochlöffel oder Holzstab am besten zwischen zwei aufgezogene Küchenschubladen hängen. Nicht vergessen, den Boden mit Zeitungspapier auszulegen, damit kein Wachs auf den Küchenboden tropft. Die Kerze natürlich nur so weit eintauchen, wie die Farbe gehen soll.

Zurück zur Übersicht

Kerzen ziehen – so geht’s!

Folgendes Material brauchst Du zum Kerzen ziehen:

  • Kerzenwachs
  • Eimer
  • Dochte
  • Holzstab
  • Dose oder Blechkanister
  • Schraubenmuttern

Und so funktioniert es:

Wachs im Wasserbad in einem Kanister oder einer tiefen Dose schmelzen. Einen möglichst tiefen Eimer mit kaltem Wasser bereitstellen. Docht an einem Holzstab befestigen, am anderen Ende mit einer Schraubenmutter beschweren. Den Holzstab in die Hand nehmen und den Docht in das geschmolzene Wachs tunken. Gleichmäßig wieder herausziehen und anschließend wieder ins Wachs tauchen. Das Ganze so oft wiederholen, bis die Kerze die gewünschte Dicke hat. Nach ungefähr zehn Mal hat man eine fingerdicke Kerze. Die fertigen Kerzen mit dem Holzstab aufhängen und am besten über Nacht trocknen lassen. Die Schraubenmutter mit einem Messer abschneiden und fertig!

 

Ein von Marie (@marillebeums) gepostetes Foto am

Zurück zur Übersicht

Keine Zeit zum Basteln? Hier gibt es fertige Kerzen für Weihnachten: