Weihnachtsdeko

Kerzen selber machen: Fünf Anleitungen für kreative DIY-Kerzen

Kerzen basteln macht Spaß – und das Schönste daran ist, dass es für jede Bastellaune die passende Technik gibt. Ob Kerzen färben, Wachsreste in Formen gießen oder Kerzen komplett selber ziehen – wir haben fünf einfache kreative Anleitungen, wie du deine Kerzen selber machen kannst.

1. Anleitung: Kerzen basteln aus Wachsresten

DIY-Kerzen sind nicht nur eine schöne Geschenkidee zu Weihnachten oder zum Geburtstag, sondern auch ein tolles Upcycling-Projekt. Mit alten Wachsresten und alten Verpackungen als Gussform kannst du deine Kerzen ganz einfach selber machen.

Materialien zum Kerzen selber machen

Folgendes Material brauchst du:

  • Wachsreste
  • Färbewachs, alternativ bunte Wachsmalstifte
  • Kerzendocht
  • Alten Kochtopf
  • Zange
  • Löffel
  • Pappdose mit Aluminium-Beschichtung, zum Beispiel Chipsdose oder Milchkarton
  • Schaschlikspieße
  • Bindfaden

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Sortiere deine Wachsreste nach Farben, zerkleinere das Wachs und entferne alte Dochte und Schmutzpartikel.

Dose als Form zum Kerzen selber machen

Schritt 2: Stelle die beschichtete Pappdose als Gussform und einen Docht bereit. Der Docht sollte ca. 5 cm länger sein als die Dose hoch ist. Knote das Ende deines Kerzendochtes um einen Schaschlikspieß und lege diesen mittig auf die Pappdose. Das untere Ende des Dochtes sollte den Gefäßboden berühren.

Geschmolzenes Wachs in Topf zum Kerzen selber machen

Schritt 3: Fülle alle Wachsreste einer Farbe in einen alten Kochtopf und erhitze das Wachs auf kleiner Flamme auf dem Herd. Wenn du farbige Kerzen gießen möchtest, kannst du den Wachsresten etwas Färbewachs dazugeben. Statt eines Kochtopfs kannst du auch eine Blechdose verwenden, die du in ein Wasserbad stellst.

Schritt 4: Rühre das Wachs ab und zu um, bis alle Wachsreste vollständig geschmolzen sind. Achte beim Rühren darauf, dass sich die Farbe gleichmäßig verteilt.

Schritt 5: Sobald das Wachs flüssig ist, gießt du es vorsichtig in deine bereitgestellte Gussform.

Schritt 6: Lass das Wachs mehrere Stunden aushärten. Für eine mehrfarbige Kerze füllst du das Wachs nur zu einem Drittel oder zur Hälfte ins Glas und wiederholst den Vorgang mit geschmolzenem Wachs in einer anderen Farbe, sobald die erste Wachsschicht ausgehärtet ist.

Schritt 7: Knote nach dem Aushärten den Docht vom Schaschlikspieß ab und entferne mithilfe einer Schere die Pappdose.

selbstgemachte Kerzen auf grauem Tablett

Fertig sind deine selbstgebastelten Kerzen aus Wachsresten!

Ausrufezeichen
Du möchtest eine Kerze selber machen, die beim Anzünden herrlich duftet? Dann gib vor dem Kerzengießen einfach 4-5 Tropfen Duftöl in das flüssige Wachs.
Hier findest du Zubehör zum Kerzenbasteln:

2. Anleitung: Kerzen färben

Wer keine passenden Kerzenformen oder wenig Zeit hat, der kann auch fertige Kerzen festlich einfärben. Mit einer dünnen Schicht aus gefärbtem Wachs bekommen deine Kerzen einen individuellen Look. Am besten funktioniert das, wenn die Kerzen einen möglichst langen Docht haben – so kannst du sie nach dem Färben am Docht aufhängen, bis der Wachsüberzug getrocknet ist.

Folgendes Material benötigst du:

  • Stabkerzen mit langem Docht
  • Wachsreste
  • Färbewachs, alternativ ein Stück Wachsmalstift
  • Hitzebeständiges Gefäß, z. B. Stieltopf oder Konservendose
  • Löffel
  • Leine oder ähnliches zum Aufhängen

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Fülle die Wachsreste in ein hitzebeständiges Gefäß, zum Beispiel eine Dose. Das Gefäß sollte so groß sein, dass du deine Kerzen vollständig darin eintauchen kannst. Schmilz das Wachs, indem du die Dosen in einen Topf mit kochendem Wasser stellst.

Schritt 2: Gib Färbewachs in deiner Wunschfarbe zum flüssigen Wachs und rühre vorsichtig um, bis sich das Wachs komplett aufgelöst hat.

Schritt 3: Halte eine Kerze am Docht fest und tauche sie in das flüssige Wachs ein. Ziehe sie langsam und vorsichtig wieder heraus, damit das farbige Wachs an der Kerze haften bleibt. Wenn der Docht sehr kurz ist, kannst du deine Kerzen wie auf dem Bild auf einen Steckdraht stechen und sie mit dem Docht zuerst in das flüssige Wachs tauchen.

Schritt 4: Lass die neue Wachsschicht einige Minuten antrocknen. Für einen kräftigeren Farbton kannst du sie ein zweites Mal eintauchen. Für einen Streifen-Look tauchst du die gefärbte Kerze noch einmal zur Hälfte in ein andersfarbiges Wachsbad.

Selbstgemachte Schwimmkerzen

Schritt 5: Stumpenkerzen kannst du zum Trocknen einfach auf eine Unterlage aus Backpapier setzen. Gefärbte Stabkerzen hängst du am besten zum Trocknen mit einer Wäscheklammer an einer Leine oder einer Leiste auf. Wenn du einen Steckdraht verwendet hast, kannst du das freie Ende einfach umbiegen und die Kerzen so zum Trocknen aufhängen.

3. Anleitung: Kerzen ziehen

Selbstgezogene Kerzen sind etwas zeitaufwendig, aber eine tolle Beschäftigung für graue Nachmittage. Zuzuschauen, wie die Kerzen mit jeder Wachsschicht mehr Form annehmen, macht auch Kindern riesigen Spaß. In unserer Anleitung erfährst du, wie es geht.

Stabkerzen in verschiedenen Grüntönen auf Leinen-Untergrund
So perfekt geformt wie gekaufte Kerzen sehen selbstgezogene Kerzen selten aus – aber gerade das macht ihren Reiz aus. Um einen möglichst gleichmäßigen Look hinzubekommen, kannst du das Ende der fertigen Kerzen mit einem scharfen Messer gerade abschneiden und die Spitze rund um den Docht ebenfalls begradigen.

Folgendes Material benötigst du:

  • Kerzenwachs, Paraffin-Granulat
  • Kerzendocht, am besten am Stück
  • große Dose oder Blecheimer
  • großen Topf für das Wasserbad
  • eventuell Färbewachs oder Duftöl
  • Holzstab oder langer Kochlöffel
  • Schraubenmuttern
  • Eimer

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Fülle das Wachs in eine große Dose und stelle diese in einen Topf mit kochendem Wasser, um das Wachs zu schmelzen. Wenn du magst, kannst du Färbewachs oder Duftöl hinzugeben.

Schritt 2: Stelle einen Eimer mit kaltem Wasser bereit. Hier wird die Kerze „abgeschreckt“, damit die dünnen Wachsschichten schneller härten.

Grafik " Kerzendochte an Stab befestigen"

Schritt 3: Befestige 2-4 Stücke Kerzendocht am Holzstab und beschwere sie am Ende jeweils mit einer Schraubenmutter, sodass sie gerade nach unten hängen.

Grafik "Kerzendochte in Wachs tauchen"

Schritt 4: Dann tauchst du die Dochte am Stab in das flüssige Wachs ein und ziehst sie mit einer langsamen Bewegung direkt wieder heraus.

Schritt 5: Gib die Dochte direkt danach kurz in das kalte Wasser und lasse sie anschließend etwa eine Minute abtropfen.

Schritt 6: Wiederhole Schritt 4 und 5 so oft, bis die Kerzen die gewünschte Dicke haben. Durch gleichmäßiges oder ungleichmäßiges Eintauchen kannst du die Form deiner Kerzen beeinflussen.

Schritt 7: Halte ein scharfes Messer unter heißes Wasser und schneide den unteren Teil der Kerzen mit den Schraubenmuttern ab. Die Dochte kannst du mit einer Schere kürzen.

Keine Zeit zum Basteln? Hier findest du schöne Kerzen und Kerzenhalter:

4. Anleitung: Kerzen in Formen gießen

Mit selbstgemachten Motiv-Kerzen hast du für jeden Anlass die passende Tischdeko. Zudem sind die DIY-Kerzen ein schönes Geschenk für Freunde und Familie und so leicht zu machen, dass du sie auch mit Kindern basteln kannst.

kerzen wachs selber machen anleitung

Folgendes Material brauchst du:

  • Paraffin (Granulat oder Kapseln aus dem Bastelbedarf)
  • Färbewachs
  • leere Konservendose
  • Kerzendocht
  • Wattestäbchen
  • Plastikunterlage (eine alte aufgeschnittene Verpackung tut es auch)
  • Papierunterlage
  • Stieltopf für das Wasserbad
  • Holzstab oder alten Kochlöffel zum Umrühren

Und so funktioniert es:

kerzen selber machen paraffin

Schritt 1: Fülle das Paraffin fast bis zum Rand in die saubere, trockene Dose.

wachs kerzen selber basteln

Schritt 2: Bringe Wasser im Topf zum Kochen. Stelle den Topf auf einer feuerfesten Unterlage ab und stelle die Dose ins Wasser, damit das Wachs schmilzt.

Ausrufezeichen
Wenn das Wachs nicht vollständig schmilzt, stelle den Topf mit der Dose noch mal bei mittlerer Temperatur auf den Herd.
kerzen wachs selber machen

Schritt 3: Füge das Färbewachs zum geschmolzenen Wachs hinzu.

kerzen selber machen

Schritt 4: Rühre mit einem Löffel oder Stäbchen so lange, bis sich das Färbewachs komplett aufgelöst hat.

anleitung kerzen basteln

Schritt 5: Lege eine Plastikunterlage auf deine Arbeitsfläche. Darauf legst du die Papierunterlage und platzierst dein Ausstechförmchen auf dem Papier.

kerzen basteln weihnachten anleitung

Schritt 6: Drücke das Förmchen mit einer Hand ganz fest auf das Papier, während du mit der anderen Hand langsam und vorsichtig das flüssige Wachs einfüllst.

kerzen selber basteln

Schritt 7: Platziere den Kerzendocht mittig in der Kerze. Fixiere den Docht mit einem Wattestäbchen oder einem Schaschlikspieß, damit er im flüssigen Wachs stehen bleibt. Danach kannst du weitere Formen mit Wachs füllen.

kerzen giessen weihnachten

Schritt 8: Lasse das Wachs nun mindestens eine Stunde in der Form aushärten. Dann kannst du es durch vorsichtiges Herausdrücken aus der Form lösen.

 

Fertig sind deine DIY-Motivkerzen!

Selbstgemachte Kerzen in Cupcake-Form
Wenn du statt Weihnachtskerzen lieber runde Geburtstagskerzen selber machen möchtest, dann fülle das Wachs in Muffinformen aus Edelstahl.

Eine weitere tolle Upcycling-Idee für Wachsreste findest du im Beitrag „Upcycling: Kerzen ziehen aus Wachsresten““ auf dem Nachhaltigkeitsblog reBLOG.

5. Kerzen aus Bienenwachs selber machen

Wenn du nicht mit heißem Wachs arbeiten möchtest, kannst du auch einfach Bienenwachs zu Kerzen eindrehen. Alles, was du dafür brauchst, sind Bienenwachsplatten, Kerzendochte und eventuell einen Fön.

Selbstgemachte Kerze aus Bienenwachsplatte

Schritt 1: Wärme deine Bienenwachsplatte vor dem Basteln ggf. mit dem Fön an – so kannst du sie leichter verarbeiten.

Schritt 2: Lege nun den Docht an den Rand deiner Bienenwachsplatte. Möchtest du eine Stumpenkerze drehen, legst du den Docht auf eine der kurzen Seiten, für eine Stabkerze auf eine der langen Seiten. Am einfachsten ist es, wenn du zum Basteln eine Dochtrolle verwendest – so kannst du den Docht passend zuschneiden.

Schritt 3: Drücke den Docht zunächst leicht an das Wachs und beginne dann, die Platte leicht schräg einzurollen – so entsteht die typische Kerzenform.

Schritt 4: Wenn eine Bienenwachsplatte nicht ausreicht, legst du eine weitere nahtlos an. Drücke die äußere Kante der Wachsplatte zum Schluss fest an, damit sich deine selbstgedrehte Kerze nicht wieder öffnet.

Ausrufezeichen
Jeder Docht hat eine Brennrichtung. Auf einer Dochtrolle ist das oben aufliegende Dochtende immer die Kerzenspitze.