Praktisches

Kabel verstecken: Tipps und Ideen gegen den Kabelsalat

Eigentlich wäre dein Wohnzimmer tipptopp aufgeräumt – würden da nicht immer diese Kabel in der Ecke herumliegen. Mit Stehleuchte, TV-Geräten, Telefon und Co. kommt einiges an Kabeln zusammen, und oft geht es dabei drunter und drüber. Du möchtest endlich Ordnung in den Kabelsalat bringen? Hier erfährst du, wie du Kabel verstecken kannst – oder wie du sie als Deko in Szene setzt.

1. Kabel verstecken mit Kabelkanälen und Nagelklemmen

Die einfachste Lösung, um freiliegende Kabel einigermaßen in Ordnung zu bringen, sind Kabelklemmen. Die kleinen Kunststoffklemmen, die auch Nagelschellen oder Nagelklemmen genannt werden, können das Kabel allerdings nicht verstecken: Sie fixieren es an der Wand, meist auf der Fußleiste oder direkt unter der Decke. Kabelklemmen sind preiswert und unkompliziert, allerdings halten die kleinen Nägel nicht in allen Wänden. Wer „über Putz“ liegende Elektrokabel preiswert verstecken möchte, kann das Kabel mit Kabelklemmen fixieren und dann übertapezieren oder überstreichen. Das Kabel wird dadurch unauffälliger, es bleibt aber sichtbar. Dünne Kabel können auch mit kleinen Kabelschellen fixiert und mit einer Fußleiste verkleidet werden.

Kabel ordnen mit Kabelschläuchen und Kabelkanälen

Kabelschläuche und Kabelkanäle gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Ausführungen. Sie werden gern verwendet, um mehrere Kabel zu bündeln. Wer sein Zuhause komplett kabelfrei gestalten möchte, kann die Kabelkanäle unter dem Bodenbelag verlegen – das ist allerdings relativ aufwendig. Einfacher ist es, den Kabelkanal direkt an der Fußleiste zu montieren, wo er kaum auffällt. Bei schwimmend verlegten Böden wie Parkett und Laminat findet der Kabelschacht häufig in einer Lücke unter der Fußleiste Platz. Kabelkanäle für den Hausgebrauch sind aus Kunststoff, es gibt aber auch Modelle aus Aluminium, mit denen du deinem Zuhause einen leichten Industrial Touch geben kannst. Kabelschläuche aus Kunststoff oder Textilmaterial sind ideal, um kürzere Kabel sauber zu bündeln, etwa hinter dem Schreibtisch oder unter der Küchenarbeitsplatte.

Dekorative Kabelboxen und Kabelkörbe

Kabelboxen und -körbe sind wie eine Salatschüssel, in denen du deinen Kabelsalat anrichtest: Hier kannst du Kabel aufrollen, Steckdosenleisten fixieren und Netzteile oder Ladestationen sauber ablegen. Viele Kabelboxen sind so gestaltet, dass du sie wie einen Dekoartikel ins Regal oder auf den TV-Tisch stellen kannst. Die Anschlüsse, die meist durch eine Öffnung hinten aus der Box abgehen, bündelst du am besten mit Klettband oder Kabelbindern. Speziell für den Schreibtisch gibt es Kabelkörbe, die unter die Tischplatte geschraubt werden. So sind Steckdosenleisten, Elektro- und Anschlusskabel versteckt und liegen nicht auf dem Boden herum.

So lässt du den Kabelsalat zuhause verschwinden:

2. Kabel inszenieren statt verstecken

Wenn es dir zu aufwendig ist, alle Kabel zu verstecken, kannst du auch einfach die Flucht nach vorn antreten und freiliegende Kabel als Deko inszenieren. Diese „Kabel-Kunst“ hat sich zu einem kleinen Interior-Trend entwickelt – nicht zuletzt durch die Britin Maisie Maud Broadhead, die mit wunderschönen, zu Bildern und Mustern geformten Kabeln regelmäßig in den sozialen Medien für Aufsehen sorgt. Du möchtest deinen Kabelsalat auch als Wanddeko inszenieren? Alles, was du dafür brauchst, sind jede Menge weiße Kabelschellen und eine gute Idee.

Masie Maud Brodhead hat die perfekte Lösung für ihre Kabel gefunden!

Hingucker: Forme aus einem langen Kabel eine Skyline!

Funktioniert auch bei hängenden Deckenlampen!

Auch eine Lösung: Kabelclips in Form von Blättern und Vögeln

Kunst-Installation aus Kabeln.

Raffiniert: ein Netzwerk aus Kabeln.

Upcycling: Aus Paletten oder großen Holzlatten eine Wohnwand bauen und die Kabel dahinter verschwinden lassen.

Hübsch: Holzkugeln durch das Kabel ziehen und in die Dekoration integrieren.

Das Körbchen lässt im Nu Kabel und Steckdosenleisten verschwinden!

Do-it-yourself: Verschönere mithilfe von Klebefolien die Kabel.

3. Anleitung: DIY-Holzdeko als Kabelversteck

Netzkabel von Elektrogeräten sind oft zu kurz, um sinnvoll mit Nagelklemmen oder Kabelkanälen fixiert zu werden. Wenn dann noch eine Steckdosenleiste dazukommt, brauchst du wahrscheinlich eine Alternative zum Kabel verstecken. Die moderne DIY-Deko aus Holz bietet genug Platz für Netzkabel und Steckdosenleisten – und ist gleichzeitig ein echter Hingucker in deinem Wohnzimmer.

Deko-Arrangement statt Kabelsalat im Wohnzimmer: Du kannst das selbstgemachte Kabelversteck im Naturlook belassen oder die Holzstücke vorher farbig lackieren.

So geht's:

Folgendes Material benötigst du:

  • 1 Holzbrett, ca. 20 cm breit und 60 cm lang
  • 2 Steckdosenleisten
  • Stäbe, Leisten und dünne Latten aus Holz (Reste oder aus dem Baumarkt)
  • Holzschrauben
  • Kabelklemmen
  • Bohrmaschine mit Holzbohrer und Bit-Aufsatz zum Schrauben
  • Handsäge
  • Heißklebepistole

Und so funktioniert’s:

Schritt 1: Lege die Steckdosenleisten nebeneinander auf das Brett und zeichne mit einem Bleistift entlang der Längsseiten im Abstand von ca. 5 cm Punkte für die Schrauben an.

Schritt 2: Bohre die Punkte mit einem dünnen Holzbohrer vor und drehe die Schrauben hinein, sodass die Steckdosenleisten zwischen den Schrauben auf dem Brett fixiert sind.

Schritt 3: Schneide deine Holzleisten und -stäbe in unterschiedlichen Längen zurecht. Am schönsten sieht es aus, wenn die Holzreste auch unterschiedlich breit sind.

Schritt 4: Lege das Brett mit der freien Seite nach oben. Lege die Holzreste als abwechslungsreiche Collage auf das Brett und fixiere die einzelnen Stäbe und Leisten mit Heißkleber.

Schritt 5: Lass den Kleber aushärten und entferne eventuell entstandene Klebefäden.

Schritt 6: Stelle dein Dekobrett an die gewünschte Stelle im Raum. Stecke alle Geräte in die Steckdosenleisten ein. Längere Kabel kannst du an den Schrauben sauber aufwickeln.

Schritt 6: Lehne das Brett mit der Collagen-Seite nach vorn an die Wand.

Fertig ist deine DIY-Holzdeko, um Kabel zu verstecken!

Ausrufezeichen
Wenn du deine Kabelsalat-Deko noch weiter gestalten möchtest, kannst du die Holzleisten farbig lackieren. Oder du dekorierst das Brett zusätzlich mit einer Lichterkette – der Stromanschluss ist ja direkt vor Ort.

Leisten und Kabel hinter Bildern verstecken

Du hast keine Zeit zum Basteln? Steckdosenleisten und Kabelsalat lassen sich auch hervorragend hinter großen Wandbildern verbergen. Dazu stellst du die Bilder einfach auf den Boden, anstatt sie aufzuhängen. Besonders dekorativ sieht das aus, wenn du zwei oder drei Bilder in verschiedenen Größen nebeneinander stellst.

Hinter diese Wandbilder passt jede Menge Kabelsalat: