Beleuchtung

Indirekte Beleuchtung selber bauen: Anleitung für DIY-Deckenprofile

Indirektes Licht bringt die Wände zum Strahlen und verleiht jedem Raum eine wohnliche Atmosphäre. Besonders schön wirken die Lichteffekte direkt unter der Decke. Wir zeigen dir, wie du eine indirekte Beleuchtung mit Deckenprofilen selber bauen kannst.

Indirekte Beleuchtung und gelbe Wandfarbe und Stuck

Für diese DIY-Lichtprofile benötigst du relativ breite Zierprofile, hinter denen du den LED-Lichtschlauch komplett verstecken kannst. Im Baumarkt gibt es die Profile meist in 2-m-Stücken – rechne ruhig etwas großzügiger, falls du dich mal verschneidest. Die Leisten sind aus Styropor, lassen sich leicht mit der Handsäge kürzen und werden einfach an die Wand geklebt.

Folgendes Material brauchst du:

  • Zierprofile, mind. 10 cm breit
  • Styroporkleber
  • Alufolie
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Wasserwaage
  • Bleistift
  • Maßband oder Zollstock
  • Handsäge
  • Gehrungslade
  • LED-Stripes, am besten mit Fernbedienung
Hier findest du LED-Stripes und Lichtschläuche in verschiedenen Längen:

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Miss zunächst die Wandlänge an der Oberkante der Wand aus und schneide gegebenenfalls die Stuckleisten auf die passende Länge zu.

DIY-Anleitung für Stuckleiste mit LED-Lichtschlauch

Schritt 2: Wenn du die Leisten an zwei oder mehr Wänden anbringst, schneide die Enden im 45°-Winkel zu. So kannst du sie in den Ecken bündig aneinandersetzen. Eine Gehrungslade hilft dir, die Winkel exakt zu schneiden.

Schritt 3: Lege nun eines deiner Zierprofile an der Wand an und markiere die Unterkante mit einem Bleistift. Damit die LEDs später an die Decke strahlen, müssen die Profile nach oben hin offen sein – es sollten etwa 5 cm Platz zwischen der Oberkante der Leiste und der Decke bleiben. Verwende am besten eine Wasserwaage zum Anzeichnen, damit die Profile später wirklich gerade sitzen.

DIY-Anleitung für Stuckleiste mit LED-Lichtschlauch

Schritt 4: Verkleide die Rückseite deiner Zierprofile mit Alufolie. So reflektieren sie das Licht noch besser. Am besten funktioniert das mit je einem Streifen doppelseitigem Klebeband oben und unten auf den Profilen.

DIY-Anleitung für Stuckleiste mit LED-Lichtschlauch

Schritt 5: Einen schönen Effekt gibt es, wenn sich die Stuckleisten farblich von deiner Wand abheben. Da die Leisten meist weiß oder cremefarben sind, kannst du die Wand zum Beispiel in einem kräftigen Gelb oder in einem gedeckten Grau streichen.

Schritt 6: Vergewissere dich, dass die Wand trocken und staubfrei ist, bevor du die Zierprofile mit dem Kleber an der Wand fixierst. Befolge dabei die Angaben zur Verarbeitung wie auf der Verpackung angegeben und lass den Kleber anschließend trocknen.

DIY-Anleitung für Stuckleiste mit LED-Lichtschlauch

Schritt 7: Wenn der Kleber komplett getrocknet ist und die Stuckleisten fest an der Wand sitzen, kannst du deine LED-Stripes von oben hinter den Leisten verlegen. Im Idealfall ist an einem Ende deiner LED-Zierprofile eine Steckdose frei, um die LED-Stripes anzuschließen. Es gibt aber auch LED-Stripes mit Batteriebetrieb.

Fertig ist deine indirekte Deckenbeleuchtung!

Ausrufezeichen
LED-Stripes gibt es in Längen von einem bis zehn Meter. Viele Stripes kannst du auch mit geeigneten Verbindern verlängern.
Keine Zeit zum Basteln? Hier findest du LED-Profile und -panels zum Kaufen: