Beleuchtung

Indirekte Beleuchtung: Tipps für Effektlicht in deinem Zuhause

Indirektes Licht ist wie eine Streicheleinheit für dein Zuhause. Es bringt Wände und Decken zum Strahlen und verleiht dem Raum eine warme, einladende Atmosphäre. Wir zeigen dir, wie indirekte Beleuchtung funktioniert.

1. Was ist indirekte Beleuchtung

Bei indirekter Beleuchtung strahlt eine Lichtquelle nicht direkt in den Raum, sondern wird von einer Fläche reflektiert, etwa von der Wand oder der Decke. So wird das Licht breiter gestreut und wirkt besonders weich und gleichmäßig.

Grafik: Lampe leuchtet direkt auf Tischplatte
Direkte Lichtstrahlen eignen sich gut, um bestimmte Bereiche auszuleuchten, werfen aber deutliche Schatten.
Grafik: Lampe leuchtet gegen Wand
Indirekte Lichtstrahlen werden breiter gestreut als das direkte Licht, daher wirken sie weich und gedämpft.

2. Welche Lampen schaffen indirektes Licht

Wohnzimmer mit Sitzbänken vor dem Fenster, darauf Kissen und Deko, mit indirekter Wandleuchte
Wand mit Lampen aus Holz
LED-Wandleuchte „Linus“ von Spot Light bei OTTO
Abgeschirmte Wandleuchten schaffen warme Lichtinseln an der Wand:
Deckenfluter werfen weiches Licht an die Decke:

3. Welche Leuchtmittel für indirektes Licht

Arbeitszimmer mit Obstkisten als Regal über dem Schreibtisch, darüber indirekte Beleuchtung
LED-Streifen zum Kleben lassen sich flexibel anbringen und zaubern weiche Lichteffekte an Möbeln und Wänden:
Grünes Wohnzimmer mit Palettensofa und Lampen
Pendelleuchte „Linja“ von Paulmann bei OTTO
Verspiegelte Glühlampen reflektieren das Licht auch ohne Lampenschirm:

4. Im Wohnzimmer

Großes offenes Wohnzimmer mit grauem Sofa, schwarzem Couchtisch, modernen Deckenleuchten und indirekter Deckenbeleuchtung
LED-Leisten mit warmweißem Licht lassen dein Wohnzimmer offen und einladend wirken:

Mehr darüber, wie du dein Wohnzimmer mit indirekter Beleuchtung wohnlicher machst und welche Lampen sich fürs Wohnzimmer eignen, erfährst du in unserem Beitrag „Wohnzimmer-Beleuchtung: Tipps für gemütliches Licht im Wohnzimmer“.

5. Im Flur

Dunkelblau gestrichener Flur mit Lichtleisten
LED-Streifen „Cup-Profil mit Diffusor“ von Paulmann bei OTTO
LED-Wandprofile sind ein tolles Gestaltungselement und bieten gleichzeitig eine Orientierungshilfe im Dunkeln:

Mehr Tipps für die Lichtgestaltung im Flur findest du in unserem Beitrag „Flurbeleuchtung: Tipps für helles Licht im Flur“.

6. Im Badezimmer

Modernes, beige gefliestes Badezimmer mit Badewanne und Spiegelpanel für indirekte Beleuchtung
Lichtleisten hinter dem Spiegel schaffen eine weiche und gleichzeitig helle Badbeleuchtung:
Badezimmer bei Nacht mit beleuchtetem Spiegel
Batteriebetriebene LED-Beleuchtung „Lino“ von Fackelmann bei OTTO
Mit batteriebetriebenen LED-Streifen gestaltest du indirekte Lichteffekte auch dort, wo es keinen Stromanschluss gibt:

In unserem Beitrag „Badezimmer-Beleuchtung: Tipps für angenehmes Licht im Bad“ findest du viele weitere Tipps, wie du dein Badezimmer ausreichend hell und gleichzeitig einladend beleuchtest.

7. In der Küche

Offene, hell beleuchtete Wohnküche mit Kochinsel
LED-Streifen „Delta-Profil mit Diffusor“ von Paulmann bei OTTO
Warme Lichteffekte geben modernen Küchen Struktur und machen sie wohnlicher:
Offene Küche mit einer Küchenzeile und einem gedeckten Esstisch

Schau dir unseren Beitrag „Küchenbeleuchtung: Tipps und Ideen für dein Küchen-Lichtkonzept“ an und erfahre mehr darüber, wie du Arbeits- und Essbereiche in deiner Küche optimal beleuchtest.

8. Im Schlafzimmer

Schlafzimmer mit Holzwänden, Holzbett, Deckenspots, Nachttischleuchten und indirekter Beleuchtung
Auf die Wände gerichtete Deckenspots schaffen weiches Licht und eine ruhige Atmosphäre:
Frau steigt im Dunkeln aus dem mit LED-Unterbeleuchtung beleuchteten Bett
LED-Streifen „Your LED Night Comfort Set 1m“ von Paulmann bei OTTO
LED-Streifen und Unterbauleuchten als Orientierungshilfe in der Nacht:

9. Decke indirekt beleuchten

Flur mit hellgrauen Wänden, schwarz-weißen Bildern, Sichtbetondecke und indirekter Deckenbeleuchtung
Eine indirekte Deckenbeleuchtung mit versteckten Lichtleisten betont den minimalistischen Einrichtungsstil und lässt niedrige Decken höher wirken.

10. Wand indirekt beleuchten

Weißer Kleiderschrank mit indirekter Wandleuchte neben ehemaligem Kamin im hellblau gestrichenen Kinderzimmer
Die weichen „Lichtinseln“ von abgeschirmten Wandlampen wirken sehr gemütlich. Da das Licht durch den Lampenschirm gedämpft wird, eignen sich Wandleuchten vor allem als Effektbeleuchtung.

11. Indirekte Beleuchtung für die Treppe

Schwarze Treppe und Wandleuchten an den weißen Wänden
Wandleuchte „Madras“ von S.Luce bei OTTO
Nach oben und unten geöffnete Wandlampen beleuchten die hohen Wände neben dem Treppenaufgang und schaffen dekorative Lichteffekte:

12. Spiegel mit indirekter Beleuchtung

Badezimmer-Waschtisch mit großem LED-Spiegel
Hinterleuchtete Spiegel schaffen eine tolle Atmosphäre im Bad und im Flur

13. Indirekte Beleuchtung mit Deckenprofilen selber machen

Indirekte Beleuchtung und gelbe Wandfarbe und Stuck

Du willst deine Zimmerdecke im Nachhinein mit einer indirekten Beleuchtung ausstatten? Mit einer Deko-Stuckleiste und einem Lichtschlauch kannst du die indirekte Deckenbeleuchtung selber bauen. Schau dir an, wie es geht:

Folgendes Material brauchst du:

  • breite Stuckleiste aus Styropor
  • Styroporkleber/Systemkleber
  • Auspresspistole für Klebekartusche
  • Alufolie
  • doppelseitiges Klebeband
  • Wasserwaage
  • Bleistift
  • LED-Lichtschlauch mit Batterien – je nach Länge der Wand benötigst du vielleicht mehrere Lichtschläuche

Und so funktioniert es:

DIY-Anleitung für Stuckleiste mit LED-Lichtschlauch

Schritt 1: Miss zunächst deine Zimmerdecke aus und schneide die Stuckleiste passend dazu mit einer Handsäge zu. Achte darauf, die Kanten im 45°-Winkel zuzuschneiden, damit du sie in den Ecken bündig aneinandersetzen kannst.

Schritt 2: Damit das Licht später an die Decke strahlen kann, müssen die Stuckleisten mit der Oberkante etwa 5 cm unterhalb der Decke an der Wand befestigt werden. Markiere die Unterkante der Stuckleiste mithilfe der Wasserwaage an den Wänden, damit die Stuckleisten wirklich gerade sitzen.

DIY-Anleitung für Stuckleiste mit LED-Lichtschlauch

Schritt 3: Klebe jetzt mit dem doppelseitigen Klebeband lange Streifen Alufolie auf die Rückseite deiner Leisten. Sie reflektiert das Licht des Lichtschlauchs und lässt es noch mehr strahlen.

DIY-Anleitung für Stuckleiste mit LED-Lichtschlauch

Schritt 4: Fixiere die Styroporleisten mit dem Styroporkleber entlang deiner Markierung an der Wand. Lass dann den Kleber wie auf der Verpackung angegeben trocknen.

DIY-Anleitung für Stuckleiste mit LED-Lichtschlauch

Schritt 5: Wenn die Stuckleisten fest an der Wand sitzen, verlegst du den LED-Lichtschlauch in der offenen Styroporleiste.

Fertig ist die indirekte Deckenbeleuchtung!