Herbstdeko

Herbstkranz basteln – Diese tollen Kränze schmücken Türen und Wände

Wenn es draußen kälter wird, die Blätter sich bunt färben und golden in der Sonne scheinen, dann wird es langsam aber sicher Herbst. Um dein Zuhause auf die gemütliche Jahreszeit einzustimmen, kannst du mit wenig Aufwand tolle Herbstkränze selber machen und verschönerst damit nicht nur deinen Eingangsbereich.

Neben den berühmt-berüchtigten Kastanienmännchen lassen sich im Herbst noch viele weitere tolle DIY-Ideen verwirklichen, denn die Natur hält eine unglaublich schöne Auswahl an Materialien bereit. Halte beim nächsten Spaziergang einfach die Augen offen und freu dich über Blätter, Moos, Zapfen und Zweige.

Türkränze kommen klassischerweise im Eingangsbereich schön zur Geltung. Aber Herbstkränze lassen sich auch anderswo wunderbar vielseitig einsetzen: Über Sideboards und Kommoden machen sie sich zum Beispiel toll als Wandbehang, auf dem Tisch sorgen sie zusammen mit Kerzen für einen imposanten Eindruck und im Garten greifen sie die herbstliche Stimmung der Natur auf.

1. Natur pur: Schlichte Kränze

Wenn du es eher minimalistisch magst, werden diese schönen Kränze bei dir sicherlich für Begeisterung sorgen. Mit nur wenigen Materialien und dezenten Farben kommen diese Kränze wunderbar unaufgeregt daher und schinden gerade deswegen gehörig Eindruck.

_

Für diesen tollen Kranz brauchst du nichts weiter als einen Styropor-Rahmen, Draht und ein großzügiges Büschel Korn. Binde das Material dabei in eine Richtung und lass die Enden etwas überstehen – so wirkt der Kranz schön ungezwungen und die feinen Ähren kommen toll zur Geltung.

Tipp: Zur Herbstzeit kannst du im Bastelladen oder im Blumengeschäft nach den Naturmaterialien fragen.

_

Getrocknete Hortensien sind fast noch schöner als frische … Die zarten Blätter und Blüten, meist in Blau, Lila, Rosa oder Weiß, lassen sich wunderbar zu einem herbstlichen Kranz stecken und verbreiten Romantik-Feeling.

Tipp: Mit Hortensien in verschiedenen Farben lassen sich auch tolle Farbverläufe binden!

_

Weidenkränze kannst du auch ohne zusätzliche Deko aufhängen, denn die gebogenen Äste sehen auch puristisch toll aus und setzen herbstliche Akzente. Wenn du lieber zu Deko und Naturmaterialien greifen möchtest, können diese zum Beispiel nur an den Seiten oder im unteren Bereich des Kranzes eingesetzt werden, damit man das schöne Holzgeflecht noch sehen kann.

Tipp: Ein dickes Textilband hält den Kranz in der Höhe – schlicht bleibt es mit Naturtönen in Beige und Braun, auffälliger wird es mit gemusterten oder farbigen Bändern.

_

Kleiner Aufwand, große Wirkung! Dünn gebundene Kränze schmücken nicht nur die Haustür, sondern lassen sich auch lässig über Türknäufe und -klinken hängen. Nimm einen dünnen Draht, forme damit einen Kreis und binde das Blattgrün daran fest.

Tipp: Binde den Kranz so, dass der Innenbereich frei bleibt, und setze hier Anhänger und Troddeln schön in Szene.

Kränze zum Basteln findest du hier:

2. Auffallend anders: Moderne Kränze

Darf’s etwas mehr sein? Dann liegst du mit diesen Kränzen richtig! Für frisches Flair sorgen Sprühlacke, Metallic-Farben und Stoffe, mit denen sich stylische Herbstkränze mit dem gewissen Extra binden lassen.

_

Rote, pinke und lila Zapfen geben hier den Farbton an. Mit verschiedenen Sprühfarben lassen sich Blätter, Zapfen und Co. einfach ansprühen und zeigen sich in einem völlig neuen Look!

Tipp: Mit Metallic-Lacken lassen sich glänzende Highlights setzen. Zu Blau-Tönen machen sich zum Beispiel Silber und Rosé gut. Kränze in Orange und Rot werden mit Gold-Lack schön betont.

_

Es müssen nicht immer die typischen Herbstfarben sein, denn auch mit Gelb und Grau kommt der Kranz groß raus und ist erfrischend anders. Besonders vor dunklen Türen setzt sich Gelb schön ab und sorgt für strahlende Akzente.

Tipp: Damit’s nicht zu viel wird, sollte der Ring stramm mit Wolle oder Stoff umwickelt werden und die Deko sich auf einen kleinen Bereich beschränken.

_

Bei diesem Kranz trifft dünnes Metall auf opulent gestecktes Grün – so entsteht ein spannender Kontrast. Besonders drinnen macht sich der Kranz als temporärer Eyecatcher gut und bringt herbstliches Flair in und an deine Wände.

Tipp: Der Metallrahmen kann auch einen festen Platz an der Wand haben und je nach Jahreszeit mit Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Winterblumen verziert werden.

_

Wer bei Maiskolben sofort an Erntedankfest denkt, liegt gar nicht so falsch – die gelben Kolben sind einfach ungemein lecker und aus den Blättern lassen sich eindrucksvolle Herbstkränze selber basteln! Besorg dir mehrere Kolben, entferne vorsichtig die Blätter und befestige sie in mehreren versetzten Schichten auf einem Styropor-Kranz.

Tipp: Wenn du einen runden Spiegel hast, kannst du die Größe des Styropor-Kranzes darauf abstimmen und den Herbstkranz einfach davor hängen.

_

Einen Blickfang schaffst du mit einem Kranz aus Stoff und jeder Menge Glitzer. Einfach den Styropor-Rahmen eng mit einem farbigen Band (für den Herbst bietet sich hier leuchtendes Rot, intensives Grün oder auch edles Braun an) einwickeln, ein Stück davon mit Heißklebepistole oder mit Sprühkleber bearbeiten, Glitzer auftragen und auf der anderen Seite Federn und Schmucksteine anbringen.

Tipp: Anstelle von Glitzer kannst du natürlich auch Glanzband oder aufgefädelte Pailletten verwenden.

3. Zeitloser Charme: Klassische Kränze

Das Schöne an klassischen Kränzen: Hier lassen sich alle Farben des Herbstes zusammenbringen! Zweige, Zapfen, Früchte und vieles mehr machen den Türkranz für den Herbst zu etwas ganz Besonderem.

_

Äpfel sind tolle Bastelutensilien, denn sie sehen nicht nur toll aus, sondern verströmen auch noch einen unnachahmlichen Duft. Du kannst den Kranz schlicht halten und nur Äpfel aufreihen, oder ihn mit getrockneten Blättern und etwas Stroh ergänzen.

Tipp: Wer es bunt mag, greift zu roten und grünen Äpfeln.

_

Wenn du es eher rustikal magst, kannst du auch auf Blattwerk verzichten und mit Nüssen, Zapfen und Co. einen Herbstkranz basteln. Mit einer Heißklebepistole lassen sich die Materialien einfach anbringen, ein dünnes Naturband sowie dekorative Perlen sorgen für den Feinschliff.

Tipp: Für einen würzigen Duft sorgen Anissterne, die du einfach in den Kranz mit einarbeitest.

_

Moos, Efeu und dazu noch ein bisschen Fette Henne: Mit diesen Sachen zauberst du einen zeitlosen Klassiker. Locker gesteckte Efeu-Zweige sorgen für einen netten Gegensatz zum dicht gesteckten Moos. So wirkt der Kranz schön üppig, ohne zu wuchtig daherzukommen.

Tipp: Wenn du einen Kranz mit Kunstmoos bestückst, kannst du ihn zu jeder Saison mit unterschiedlichen Blumen und Blüten verzieren.

_

Sattes Rot sorgt bei diesem Kranz für Herbstfeeling pur! Der über und über mit Zieräpfeln, Hagebutten und Beeren bestückte Kranz wird nur hin und wieder von ein bisschen Blattgrün durchbrochen. Die getrockneten Blätter sorgen dabei für einen tollen Kontrast zu den prallen Früchten.

Tipp: Die Naturmaterialien bringen einiges an Gewicht mit sich, daher solltest du zu einem stabilen Kranz greifen und die Zweige am besten mit einem Tacker darauf befestigen – am einfachsten geht das mit einem Akku-Tacker.

Jetzt bist du dran!

Hier kannst du den Bastelbedarf shoppen: