Haushaltsratgeber

Frühjahrsputz: Mit diesem Putzplan machst du dein Zuhause frühlingsfit

Der Frühling ist traditionell die Jahreszeit, in der zu Hause aufräumen und Großputz angesagt ist. Mit deiner Lieblingsmusik, einem durchdachten Putzplan und unserer Checkliste zum Ausdrucken kann so ein Frühjahrsputz sogar richtig Spaß machen. Und eine frische, saubere Wohnung ist nach getaner Arbeit eine tolle Belohnung.

1. Frühjahrsputz: Vorbereitung und Putzutensilien

Wenn du schon bei der Vorbereitung auf ein paar Dinge achtest, putzt es sich gleich viel effektiver. Stell vorab alle Putzutensilien bereit und schnapp dir unsere Checkliste. So bist du bestens vorbereitet und hast alles griffbereit.

Die passende Zeit für den Frühjahrsputz

Am besten planst du deinen Frühjahrsputz, wenn es draußen langsam warm wird. Bei gutem Wetter kannst du die Fenster nämlich weit öffnen und viel frische Luft reinlassen, ohne dass dir kalt wird. Nimm dir genügend Zeit für deinen Putztag, wähle am besten einen Samstag oder einen freien Wochentag. Starte mit einem ausgiebigen Frühstück und lege dann gut gestärkt los.

Das gehört zum Frühjahrsputz dazu

Beim großen Jahresputz sind auch die Stellen dran, die du beim alltäglichen Putzen eher vernachlässigst. Dazu gehören zum Beispiel Fenster und Gardinen, Vorratsschränke, Kühlschrank und Backofen sowie sämtliche Fliesen und Armaturen. Wenn du beim klassischen „Frühjahrsputz“ nicht alles auf einmal schaffst, dann nimm dir zwei- bis dreimal im Jahr Zeit, um die einzelnen Räume besonders gründlich zu putzen.

Los geht’s – damit fängst du an

Zuerst geht es ans Aufräumen und Ausmisten. Herumliegende Dinge räumst du an ihren Platz, damit die Oberflächen frei zum Saubermachen sind. Denke daran, Überflüssiges gleich auszumisten. Das befreit Wohnung und Seele. Anschließend leerst du die Mülleimer in Küche und Bad aus und faltest herumliegende Kleidung in den Schrank und sammelst Textilien wie den Duschvorhang, Gardinen, Handtücher und Co. ein – diese können direkt in die Waschmaschine wandern. Nachdem du deine Wohnung aufgeräumt hast, stellst du alle Putzutensilien an einem Ort zusammen, sodass alles griffbereit ist.

Mit diesen Putzmitteln und -helfern wird dein Zuhause blitzblank:

  • Essigessenz
  • Allzweckreiniger
  • WC-Reiniger
  • Milde Seife
  • Spülmittel
  • Natron
  • Zitronensäure
  • Rasierschaum
  • Milde Babylotion (für Ledersofas)
  • Backpulver
  • Eimer
  • Weicher Schwamm
  • Mehrere Lappen und Mikrofasertücher
  • Staubsauger
  • Wischer
  • Gummihandschuhe
  • Duschabzieher
  • Wäschenetz oder Kopfkissenbezug
  • Handfeger
Ausrufezeichen
Vergiss nicht, regelmäßig kleine Pausen einzulegen, denn die machen deine Putzaktion viel angenehmer. Zeit für Tee, Kaffee oder Obst muss einfach sein.
Putzhelfer für deinen Frühjahrsputz:
Xavax Microfasertuch 4er Set 30 x 30 cm Putzlappen Reinigungstuch »4 Farben: von grob bis fein«
Vileda Gummihandschuh »Der Feine«
LEIFHEIT Bodenwischersets »Combi Clean«
WENKO Vacuum-Loc Duschabzieher, Befestigen ohne bohren
Encaustic-Schwamm
cleanmaxx Spray-Mopp Triple limegreen
Teleshop CleverClean® Zitronen-Kraftreiniger, 5-teilig
Sunware Reiningungseimer »Waterline«, 3-tlg Set

2. Bad richtig putzen

Im Bad bekommst du das Meiste mit verdünnter Essigessenz sauber, denn sie befreit Fliesen und Armaturen von Schmutz und Kalk. Mische dafür in einem Eimer im Verhältnis 1:4 Essigessenz mit warmem Wasser und spül den Schwamm zwischendurch immer wieder aus. Wenn du vorher noch alle Oberflächen freiräumst, hast du freie Bahn und dein Badezimmer ist super schnell geputzt.

Toilette putzen

Du benötigst: WC-Reiniger, Essigreiniger, separaten Lappen
So geht’s: Verteile den WC-Reiniger unter dem Innenrand der Schüssel und lass ihn einwirken, damit sich Kalk und Urinstein lösen. Die Außenschüssel kannst du mit Essigwasser und einem separaten Lappen säubern.

Dusche und Badewanne reinigen

Du benötigst: Schwamm, Essigreiniger, Duschabzieher, trockenes Mikrofasertuch
So geht’s: Tunke den Schwamm in den Essigreiniger und wische damit über Bade- und Duschwanne, alle gefliesten Oberflächen und auch die Glas- oder Kunststofftüren der Dusche. Mit einem Duschabzieher ziehst du anschließend die Restfeuchte an den Türen ab und nimmst das Wasser mit einem trockenen Tuch auf.

Mit einem Gefrierbeutel und Essigwasser oder Zitronensäure befreist du den Duschkopf von Kalk. Einfach Essigwasser in den Gefrierbeutel füllen und mit einem Gummiband über den Brausekopf binden. Lass die Lösung ein paar Stunden einwirken und entferne den Kalk anschließend mit einem Lappen.

Kalk entfernen am Duschkopf mit Kalkreiniger und Lappen
Essigreiniger eignet sich auch super, um hartnäckigen Kalk zu entfernen. Wenn du die Essig-Wasser-Mischung in eine Sprühflasche gibst, erreichst du damit auch schwierige Stellen rund um deine Armaturen.

Du suchst noch mehr Tipps für einen effizienten Badputz? Nützliche Infos findest du in unserem Artikel „Bad putzen: In 8 schnellen Schritten zum sauberen Bad“.

3. Frühjahrsputz in der Küche

Schränke reinigen

Du benötigst: Kiste oder Mülleimer, Lappen, Allzweckreiniger, trockenes Tuch
So geht’s: Stell dir eine Kiste oder einen Mülleimer bereit, um aufgebrauchte Gewürzpackungen, abgelaufene Lebensmittel oder undichte Tupperdosen direkt auszusortieren. Wisch dann die Schränke mit einem feuchten Lappen und Allzweckreiniger aus und trockne die Flächen anschließend ab.

Fliesen putzen

Du benötigst: Essigessenz, warmes Wasser, Lappen
So geht’s: Bei Fettspritzern auf Fliesen kannst du zu Essigreiniger greifen. Mit warmem Wasser verdünnt und im Verhältnis von 1:2 gemischt, kannst du die Fliesen damit abwischen. Essig hinterlässt zudem keine Schlieren und sorgt für einen schönen Glanz.

Backofen reinigen

Du benötigst: Essigreiniger, Rasierschaum, feuchter Lappen
So geht’s: Verkrustete Backbleche weichst du im Spülbecken ein und befreist sie anschließend von Ablagerungen. Für das Ofen-Innere nimmst du Rasierschaum: Einfach Boden und Wände einsprühen, einige Zeit einwirken lassen und feucht auswischen. Erhitze den leeren Ofen nach der Reinigung, um den Geruch zu neutralisieren.

Kühlschrank reinigen und Gefrierfach abtauen

Du benötigst: Essigessenz, Lappen
So geht’s: Räum den Kühlschrank aus, nimm die Einlegeböden heraus und spüle sie ab: Essig wirkt desinfizierend und neutralisiert dazu Gerüche – ideal für den Kühlschrank. Danach reinigst du auch die Innenflächen des Kühlschranks, inklusive Gummidichtungen. Anschließend trocknest du die Flächen mit einem sauberen Tuch ab.

Noch mehr Tipps, wie du deinen Kühlschrank gründlich reinigst, findest du in unserem Artikel „Ordnung im Kühlschrank: Kühlschrank richtig einräumen und sauber halten“.

Reinigung des Küchen-Spülbeckens mit gelbem Microfasertuch.
In der Küche bieten sich Mikrofasertücher besonders zum Putzen an, da ihre feinen Fasern die empfindlichen Edelstahl-Oberflächen und das Cerankochfeld nicht zerkratzen (Mikrofasertuch „4 Farben: von grob bis fein“ von Xavax bei OTTO).

4. Wohnzimmer frühlingsfit machen

Im Wohnzimmer können beim Frühjahrsputz neben Sofa, Schränken und dem Fernseher auch viele Textilien eine Frischekur vertragen. Abnehmbare Bezüge steckst du einfach in die Waschmaschine. Anschließend räumst du Regale, Schränke und Schubladen aus und wischst sie feucht durch, bevor du sie wieder einräumst. Auch hier gilt: Zurück in den Schrank kommt nur, was einen Platz verdient hat.

Sofa reinigen

Du benötigst: Natron (mind. 200 g), Staubsauger; für Ledersofas: milde Bodylotion, Mikrofasertuch
So geht’s: Dein Polstersofa streust du gleichmäßig mit Natron ein und bearbeitest das Pulver mit einem feuchten Lappen. Lass die Paste über mehrere Stunden einwirken und sauge die getrockneten Reste mit einem Staubsauger ab. Ledersofas kannst du mit einem angefeuchteten Mikrofasertuch und milder Babylotion einfetten und mit einem Tuch nachtrocknen.

Teppich reinigen

Du benötigst: Staubsauger, Essigessenz, nasses Tuch
So geht’s: Befreie deinen Teppich mit dem Staubsauger von Schmutz und Staub. Für hartnäckige Verschmutzungen mischst du Wasser und Essig im Verhältnis 1:1 und reibst damit vorsichtig die Oberfläche ab. Nach 30 Minuten Einwirkzeit gehst du mit einem frischen und nassen Tuch noch einmal über den Teppich. Die Behandlung frischt sogar die Farbe deines Teppichs auf.

Stereoanlage und Fernseher reinigen

Du benötigst: Mikrofasertuch, Wasser (ggf. destilliert)
So geht’s: Für saubere Elektrogeräte greifst du zu einem weichen Mikrofasertuch und etwas Wasser und wischst damit alle Oberflächen ab. Verzichte am besten auf jegliche Reinigungsmittel. Für streifenfreien Glanz kannst du auch destilliertes Wasser benutzen, denn dieses enthält keinen Kalk. Du findest es im Supermarkt, in der Drogerie oder in der Apotheke.

5. Schlafzimmer putzen

Im Schlafzimmer sorgt viel frische Luft für genügend Luftzirkulation, sodass Hausstaubmilben und schlechte Gerüche es schwer haben, sich auszubreiten. Dafür reicht es, wenn du morgens und abends je 10–15 Minuten durchlüftest. Während du das Schlafzimmer putzt, lüfte dein Deckbett ordentlich aus. Später kannst du es frisch beziehen.

Oberflächen reinigen

Du benötigst: weiches Tuch, Allzweckreiniger, Staubsauger
So geht’s: Reinige Schränke, Nachttische, Kommoden und Ablagen mit einem Tuch und mildem Allzweckreiniger. Während Bettdecke und Kopfkissen auslüften, hast du Platz, das Bett zu reinigen. Holz- und Metallbetten werden staubgewischt. Flecken auf dem Polsterbett kannst du wie ein Stoffsofa mit Natron behandeln.

Matratze reinigen

Du benötigst: Natron, Schwamm, heißes Wasser, Staubsauger
So geht’s: Für eine Intensivreinigung verteilst du großzügig Natron auf der Matratze und reibst es mit einem Schwamm mit heißem Wasser ab. Durch das heiße Wasser entsteht eine alkalische Lösung, Eiweiße und Fette werden abgespalten und lassen sich leicht entfernen. Außerdem neutralisiert das Natriumsalz Gerüche. Nach mehreren Stunden Einwirkzeit saugst du die Überreste einfach ab.

Wie du hartnäckige Flecken loswirst, das kannst du in unserem Artikel „Matratze reinigen: So entfernst du Flecken von Matratze und Bezug“ nachlesen.

6. Frühjahrsputz im Kinderzimmer

Im Kinderzimmer gehst du wie im Schlafzimmer vor und reinigst die Ablagen. Neben dem Bett und dem Boden werden beim Frühjahrsputz auch das Lieblingskuscheltier oder die Bausteine gereinigt. Das machst du auch, wenn der Teddy mal wieder im Sand gelandet ist oder nach einer Krankheitswelle alles desinfiziert werden muss.

Kuscheltiere und Puppen reinigen

Du benötigst: Wäschenetz oder Kopfkissenbezug, mildes Waschmittel
So geht’s: Kuscheltiere und Puppen kannst du meist problemlos in der Waschmaschine waschen. Stecke sie dazu am besten in ein Wäschenetz oder einen Kopfkissenbezug, damit Teddybär-Augen und Puppenkörper keine Kratzer bekommen. Bei 30° C im Schonwaschgang und mit einem milden Waschmittel wird alles schnell wieder sauber.

Spielsachen reinigen

Du benötigst: warmes Wasser, Seife
So geht’s: Warmes Wasser und Seife beseitigen zu einem Großteil Fett, Schmutz und Keime. Spielsachen, die komplett aus Kunststoff bestehen wie Bauklötze, kannst du auch in den Geschirrspüler stecken. Wasche Holzspielzeug einfach mit Wasser und Seife ab und lass es vollständig trocknen, bevor du es wieder zurück in Kinderhände gibst.

7. Fenster richtig putzen

Du benötigst: Handfeger, warmes Wasser, Spülmittel, Schwamm, Abzieher
So geht’s: Befreie zuerst mit einem Handfeger die Außenseite der Fenster von Staub und Spinnweben. Denk auch an den Fensterrahmen, damit bei Regen kein Schmutz über die saubere Scheibe läuft. Säubere ihn mit warmem Wasser und einem Spritzer Spülmittel. Dann wäschst du den Schwamm aus, füllst den Eimer mit frischem Wasser und Spülmittel und reinigst die Scheiben. Verwende dafür immer die weiche Seite des Schwamms. Mit einem Abzieher entfernst du zum Schluss das Wasser von der Scheibe und wischst nach jeder Bahn die Gummilippe mit einem Handtuch ab.

In unserem Artikel „So wird´s gemacht: Fenster putzen ohne Streifen“ findest du noch mehr Tipps, wie deine Fenster richtig sauber werden.

8. Checkliste zum Downloaden

Eine gut strukturierte Checkliste kannst du jedes Jahr wieder für deinen Großputz verwenden. Wenn du sie systematisch durchgehst, vergisst du keine wichtigen Stellen in deiner Wohnung und sparst viel Zeit bei der Vorbereitung. Für deinen Frühjahrsputz haben wir dir eine Liste zum Ausdrucken vorbereitet: