Osterdeko

Ostereier natürlich färben: Rezepte und Färbetechniken

Kein Ostern ohne bunt gefärbte Eier! Aber wusstest du, dass du für dein Osternest gar keine künstlichen Eierfarben brauchst? Fast alle Farbtöne bekommst du auch ganz natürlich mit Pflanzen hin. Wir zeigen dir, mit welchen Lebensmitteln du deine Ostereier natürlich färben kannst.

1. Eier braun färben mit Zwiebelschalen

Rotbraun gefärbte Ostereier im Nest mit Sukkulenten und Moos

Schon im Mittelalter wurden Zwiebelschalen genutzt, um Eier einzufärben. Nur die äußeren, rötlichbraunen Schalen eignen sich zum Färben. Sie müssen aber nicht frisch sein, du kannst die Zwiebelschalen also ruhig an den Tagen vor Ostern sammeln.

 

Du brauchst:

  • 4–8 ungekochte Eier
  • Schalen von 4–6 großen Zwiebeln
  • Kochtopf, mind. 2 Liter
  • Wasser
  • 2 EL Essigessenz
  • Stopfnadel oder Eierstecher
  • Esslöffel

 

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Gib die Zwiebelschalen und die Essigessenz in den Topf und fülle gerade so viel Wasser auf, dass die Eier später gut bedeckt sind. Koche Wasser und Zwiebelschalen auf, bis sich das Wasser rotbraun färbt.

 

Schritt 2: Piekse jedes Ei oben und unten mit dem Eierstecher ein. So platzt die Schale beim Kochen nicht auf. Lege die Eier dann mit einem Esslöffel in den Farbsud und lass sie für 8 Minuten mitkochen.

 

Schritt 3: Schalte die Herdplatte aus und lass die Eier weitere 60 Minuten im Färbebad ziehen. Je länger die Farbe einzieht, desto intensiver ist das Ergebnis.

 

Schritt 4: Nimm die Eier aus dem Färbebad und lass sie trocknen. Reibe sie mit einem Küchenpapier und ein paar Tropfen Speiseöl ab, bis sie schön glänzen.

Natürlich gefärbte braune Eier mit Kirschzweig

2. Eier gelb färben mit Kurkuma

Natürlich gefärbte bunte Eier im Weidenkorb

Kurkuma färbt nicht nur dein Lieblingscurry, sondern auch deine Ostereier leuchtend gelb. Wie bei fast allen natürlichen Ostereierfarben musst du das Gewürz mit Wasser zu einem Färbesud kochen, damit du es zum Eierfärben verwenden kannst.

 

Du brauchst:

  • 4–8 ungekochte Eier
  • 3–4 EL gemahlener Kurkuma
  • Kochtopf, 2 Liter
  • 1 bis 1,5 Liter Wasser
  • Stopfnadel oder Eierstecher
  • Esslöffel

 

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Bringe das Wasser mit dem Kurkuma zum Kochen und lass den Sud etwa 30 Minuten ziehen. Anschließend kochst du das Wasser erneut auf.

 

Schritt 2: Piekse jedes Ei oben und unten mit dem Eierstecher ein. So platzt die Schale beim Kochen nicht auf. Lege die Eier mit einem Esslöffel vorsichtig in den Farbsud und lass sie für 8 Minuten mitkochen.

 

Schritt 3: Schalte die Herdplatte aus und lass die Eier etwa 60 Minuten im Färbebad ziehen. Der Gelbton wird mit der Zeit etwas dunkler – wenn du etwas mehr Kurkuma verwendest, werden deine Ostereier gelb-orange.

 

Schritt 4: Nimm die Eier aus dem Färbebad und lass sie trocknen. Reibe sie mit einem Küchenpapier und ein paar Tropfen Speiseöl ab, bis sie schön glänzen.

Keine Zeit zum Eierfärben? Hier findest du weitere schöne Osterdeko:

3. Eier rot färben mit Roter Bete

Emailletöpfe mit Farben und Hühner- und Wachteleiern auf einer Holzarbeitsplatte.

Am schnellsten geht das Färben mit Rote-Bete-Saft, den du im Reformhaus und in einigen Supermärkten bekommst. Alternativ kannst du auch frische Rote Bete kleinschneiden und mit Wasser zu einem Färbesud kochen. Trage beim Verarbeiten am besten Handschuhe, denn Rote Bete färbt deine Finger intensiv.

 

Du brauchst:

  • 4–8 ungekochte Eier
  • 300 g Rote Bete, alternativ 1 Liter Rote-Bete-Saft
  • 2 EL Essigessenz
  • 2 Kochtöpfe, 2 Liter
  • Küchensieb
  • 1–1,5 Liter Wasser
  • Stopfnadel oder Eierstecher
  • Esslöffel

 

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Schneide die Rote Bete mit Schale in Stücke und gib sie mit Essigessenz und 1 bis 1,5 L Wasser in den Topf. Bringe das Wasser zum Kochen und lass den Sud etwa 30 Minuten leicht köcheln. Wenn du Saft zum Färben verwendest, gibst du den Saft direkt in den Topf geben und kochst ihn auf.

 

Schritt 2: Gieße den Färbesud durch ein Sieb in einen Topf oder eine Schale und lass ihn etwas abkühlen.

 

Schritt 3: Piekse jedes Ei oben und unten mit dem Eierstecher ein. So platzt die Schale beim Kochen nicht auf. Koche die Eier für 8–10 Minuten in Wasser.

 

Schritt 4: Nimm die gekochten Eier mit einem Esslöffel vorsichtig aus dem Topf und gib sie direkt in den Färbesud. Lass sie für mehrere Stunden, am besten über Nacht, im Färbebad liegen.

 

Schritt 5: Nimm die Eier heraus, trockne sie vorsichtig ab und reibe sie mit etwas Speiseöl ab, sodass sie schön glänzen.

Natürlich gefärbte braune Eier mit Stroh in Eierkarton
Wenn du statt Roter Bete 3-4 EL schwarzen Tee ins Färbewasser gibst, bekommen deine Ostereier einen dunklen, braunroten Farbton. Die unregelmäßige Farbe bekommen die Eier, wenn du sie marmorierst. Das erfährst du unter Punkt 8. Piekse die Eier lieber nicht vorher an, da sie sonst den Teegeschmack annehmen.

4. Eier grün färben mit Spinat

Braune und grüne Eier in Eierkarton auf Holzbrett

Im Frühling bekommst du fast überall frischen Blattspinat – genau das Richtige, um deine Ostereier grün zu färben. Es macht ein bisschen Arbeit, ein halbes Kilo frischen Spinat kleinzuhacken, aber die Farben werden deutlich schöner als mit tiefgekühltem Spinat.

 

Du brauchst:

  • 4–8 ungekochte Eier
  • 500 g frischen Spinat
  • 2 EL Essigessenz
  • Kochtopf, 3 Liter
  • Schale
  • Küchensieb
  • 1–1,5 Liter Wasser
  • Stopfnadel oder Eierstecher
  • Esslöffel

 

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Hacke den Spinat klein. Bring das Wasser mit Essigessenz im Topf zum Kochen und gib den Spinat hinein. Keine Sorge, der Spinat fällt schnell in sich zusammen und passt dann problemlos in den Topf. Lass den Spinat für 10 Minuten leicht köcheln.

 

Schritt 2: Gieße den Färbesud durch ein Sieb in einen Topf oder eine Schale und lass ihn etwas abkühlen.

 

Schritt 3: Piekse jedes Ei oben und unten mit dem Eierstecher ein. So platzt die Schale beim Kochen nicht auf. Koche die Eier für 8–10 Minuten in Wasser.

 

Schritt 4: Nimm die gekochten Eier mit einem Esslöffel vorsichtig aus dem Topf und gib sie direkt in den Färbesud. Lass sie für mehrere Stunden, am besten über Nacht, im Färbebad liegen.

 

Schritt 5: Nimm die Eier heraus, trockne sie vorsichtig ab und reibe sie mit etwas Speiseöl ab, sodass sie schön glänzen.

Natürlich gefärbte marmorierte Eier in Schale
Diese Eier wurden zum Färben 10 Minuten in rotem Traubensaft gekocht und haben anschließend noch 60 Minuten im Färbebad gelegen. Unter Punkt 8 erfährst du, wie du deine Eier marmorierst, um die ungleichmäßige Färbung wie im Bild zu erhalten.

5. Eier blau färben mit Rotkohl

Natürlich gefärbte violette Eier in Schale

Rotkohl wird auch Blaukohl oder Blaukraut genannt. Kein Wunder, denn das Wintergemüse färbt deine Eier je nach Färbedauer hellblau bis violett.

 

Du brauchst:

  • 4–8 ungekochte Eier
  • 1 kleinen Rotkohl
  • 2 EL Essigessenz
  • Kochtopf, 3 Liter
  • Schale
  • Küchensieb
  • 2 Liter Wasser
  • Stopfnadel oder Eierstecher
  • Esslöffel

 

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Schneide den Rotkohl in grobe Stücke und bring ihn mit Wasser mit Essigessenz im Topf zum Kochen. Lass den Rotkohl für 30–45 Minuten köcheln.

 

Schritt 2: Gieße den Färbesud durch ein Sieb in einen Topf oder eine Schale und lass ihn etwas abkühlen.

 

Schritt 3: Piekse jedes Ei oben und unten mit dem Eierstecher ein. So platzt die Schale beim Kochen nicht auf. Koche die Eier für 8–10 Minuten in Wasser.

 

Schritt 4: Nimm die gekochten Eier mit einem Esslöffel vorsichtig aus dem Topf und gib sie direkt in den Färbesud. Lass sie für mehrere Stunden, am besten über Nacht, im Färbebad liegen.

 

Schritt 5: Nimm die Eier heraus, trockne sie vorsichtig ab und reibe sie mit etwas Speiseöl ab, sodass sie schön glänzen.

6. Liste: Lebensmittel, die sich zum Färben eignen

Gefärbte Eier liegen mit Petersilie, Blaubeeren, Kurkuma, Rotkohl und Zweibelschale auf einem Teller.
  • Rot: Rote Zwiebel, Rote Beete
  • Grün: Petersilie, Mate-Tee
  • Blau: Holunderbeeren, Blaubeeren, Rotkohl
  • Gelb: Löwenzahnblüten, Brennnesselblätter, Kurkuma
  • Violett: Traubensaft
  • Braun: Braune Zwiebel, Schwarzer Tee
Ausrufezeichen
Tipp: Eine Messerspitze Pottasche im Färbewasser lässt die Naturfarben noch schöner leuchten.

7. Praktische Tipps zum Eierfärben

Weiße Eier für intensivere Farben

Zum Färben mit natürlichen Farben verwendest du am besten weiße Eier. Auf ihnen leuchten die Farbpigmente besonders intensiv. Wenn du braune Eier verwendest, werden die Farben etwas dezenter und die natürliche Struktur der Schale kommt besser zum Vorschein.

 

Essig mit ins Kochwasser geben

Die Säure im Essig löst Schmutz und Fett von der Eierschale und entfernt ihre natürliche Schutzschicht, sodass die Schale die Pflanzenfarben besser aufnimmt. Reibe die Eier vor dem Färben mit Essig ab oder lege sie für 10 Minuten in lauwarmes Essigwasser. Wenn du die Eier vor dem Färben kochen willst, gib 2–3 EL Essigessenz mit ins Kochwasser.

 

Gekochte Eier am besten mit Pflanzenfarben färben

Die gekochten Eier für dein Osterfrühstück solltest du am besten mit natürlichen Farben färben – so kannst du die Eier bedenkenlos essen. Für ausgeblasene Eier, die du als Deko in den Garten oder an den Osterstrauß hängen willst, eignen sich ebenfalls natürliche Farben. Ausgeblasene, gefärbte Eier kannst du nach dem Färben mit Klarlack oder Haarspray einsprühen, damit die Farben schön glänzen und länger halten.

8. Eier marmorieren

Oster Tischdeko mit Steingut-Geschirr, rosa Serviette, kleinem Schokohasen und marmoriertem Ei
Schwarz-weiß marmorierte Ostereier an einem Osterstrauß aus Weiden- und Buchenzweigen

Wenn du für deine Osterdeko Eier mit besonderer Optik möchtest, dann ist Marmorieren eine tolle Idee. Bei dieser Technik tauchst du das Ei in ein Bad aus Wasser und Farbe, zum Beispiel Acrylfarbe oder Nagellack. Durch das Eintauchen entsteht ein zufälliges Muster auf dem Ei. Noch schöner sieht es aus, wenn du deine Ostereier mit zwei verschiedenen Farben marmorierst.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Bildern findest du in unserem Beitrag Eier marmorieren: So gestaltest du marmorierte Ostereier.

Oster Tischdeko mit selbstgefärbten und bemalten Eiern, einem schwarzen Teelöffel und einer Tasse Kaffee

Auch mit Reis kannst du Ostereier marmorieren: Fülle eine verschließbare Dose mit ein paar Esslöffeln Reis und gib sechs bis sieben Tropfen flüssige Acrylfarbe hinzu. Wenn du nun ein ausgeblasenes Ei hineinlegst und den Behälter mit geschlossenem Deckel sanft schüttelst, bekommt dein Osterei ein schönes gesprenkeltes Muster, wie im Bild oben.