Deko DIYs

Eine Lampe selber machen: das Solarlicht im Einmachglas

Eine Lampe selber machen, die mich den ganzen Sommer über begleitet? Das Solarlicht im Einmachglas ist eine tolle Idee, um lange Sommernächte draußen zu verbringen. Ich träume schon lange davon, einen großen Garten zu haben, der ganz allein mir gehört. Dann würde ich mir an jedem sonnigen Wochenende etwas Neues einfallen lassen, um ihn gemütlich und hübsch zu gestalten.

Solarlampen selber bauen: So einfach geht´s

Aber auch wenn ich bisher nur Besitzerin eines kleinen, niedlichen Balkons bin, gebe ich mir natürlich Mühe, ihn hübsch aufzupeppen. Wenn ich Freunde auf meinen Minibalkon einlade, hänge ich Pompons auf und wenn es dunkel wird, leuchten meine neuen, selbst gebastelten „Solargläser“ friedlich um die Wette. Ich bin nämlich kein großer Fan von Lichterketten. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, eigene Solarlampen zu basteln, die viel cooler sind!

Der Vorteil an meinen Solarleuchten ist nicht nur, dass sie nachhaltig sind, sondern dass sie im Dunkeln leuchten, ohne dass man sie an eine Steckdose anschließen muss. Das heißt, Ihr könnt die Gläser überallhin mitnehmen und überall aufstellen, ob im Garten, am Strand oder beim Zelten.

Für das DIY benötigt Ihr folgende Dinge:

  • einfache Solarlampen für den Garten aus dem Baumarkt (am besten welche, bei denen man die Energiefläche abschrauben oder mit einem Cutter heraustrennen kann)
  • Einmachgläser
  • Pattex-Kleber

Ich hatte es ziemlich leicht, denn die Lichtfackel konnte man ganz einfach auseinanderdrehen aund die Solarfläche entnehmen. Andere Solarlampen kann man aufschrauben oder mit einem Cutter vorsichtig aufschneiden. Achtet nur darauf, dass das Batteriefach und die Solarfläche nicht getrennt werden, denn die Solarfläche speichert tagsüber die Sonnenenergie, lädt den Akku auf und lässt dann nachts das kleine LED-Lämpchen leuchten.

Verwendet unbedingt Einmachgläser oder andere Gläser mit durchsichtigem Deckel. Dann klebt Ihr die Solarfläche mit Pattex so daran fest, dass die Sonne noch auf die Ladefläche scheint.

Solarlampen in der Entstehung

Der letzte Schliff an der Solarleuchte

Anschließend lasst Ihr alles trocknen und beginnt mit dem ersten Aufladen. Idealerweise sollte der Akku beim ersten Mal komplett aufgeladen werden, dann hält er länger. Erst dann kann der Deko-Spaß mit den selbstgemachten Solarlampen losgehen.

Wenn Ihr die unbearbeiteten Gläser nicht so schick findet, dann könnt Ihr sie mit allen möglichen Mitteln dekorieren. Entweder mit Frostspray oder Ihr füllt ein bisschen Sand oder Sonstiges hinein. Ich mag sie am liebsten ganz schlicht auf dem Tisch in der Ecke des Balkons oder auch aufgehängt umgeben von bunten Pompons. So einfach lassen sich diese tollen Lampen selber machen!

Solarlicht-im-Glas