Möbel selber bauen

DIY Garderobe I: Schals, die sich kugeln dürfen

Kerstin hat hier auf Roombeez im Frühjahr schon gut vorgelegt und eine alte Tür zur Garderobe gemacht. Diesen Monat werden wir Euch noch weitere kreative DIYs zeigen, die Euch die Jacken oder sonstige Klamotten abnehmen. Schließlich sind die oft die Nummer eins der Unordnungsstifter im Haus. Klamotten und vor allem Schals fliegen gerne mal herum, wenn man keinen schönen Ort hat, um sie zu verwahren.

Ihr müsst wissen: Ich liebe Schals. Und Schals lieben meinen Hals. Ich könnte die vielen Exemplare, die ich besitze, in einem Korb sammeln, sie in einer Schublade übereinander schichten oder sie um eine Stange knoten – aber von allen denkbaren Möglichkeiten finde ich keine so richtig praktisch. Deshalb waren meine geliebten Accessoires bisher immer als Nomaden in meinem Heim unterwegs, bis mich ihr exzentrischer, bockiger Charakter auf eine Idee brachte, wie ich die Schals aufbewahren kann.

Vielleicht lassen sich Schals so schwer verstauen, weil sie nicht versteckt werden wollen? Diven wollen sich schließlich präsentieren! Neulich fiel mein Blick auf die Murmel-Bahn, die gerade bei uns auf dem Boden stand – eines meiner Lieblings-Kinderspielzeuge. Sind nicht Murmeln an sich genauso schön bunt und dekorativ wie Schals? Die beiden Objekte passen wunderbar zusammen! Ich sollte meine Accessoires über eine Garderobe kugeln lassen, dachte ich mir. Man mag die Idee für absurd halten oder für amüsant. Ich finde sie total dynamisch!

Schalgarderobe: Schals aufbewahren
Mit meiner Schalgarderobe habe ich ein schönes Spielzeug für Erwachsene kreiert. Und das Bauen ist wirklich kinderleicht!

Folgendes braucht Ihr für das DIY:

Material:

  • Mehrere Plexiglas-Deko-Kugeln aus der Bastel-Boutique
  • 4  Regalwinkel aus Holz
  • 2 Holzlatten à 2 Meter Länge, Dicke variabel (circa 2-3 cm)
  • 6 x 2.5 cm lange Holz-Schrauben
  • 2 x 4 cm Schrauben mit Dübeln für die Wand
  • Weiße Farbe
  • Keramik-Knäufe
  • Kleiderbügel

Werkzeuge:

  • Bleistift
  • Lineal
  • Akku-Schrauber mit Bit und Bohrkopf
  • Pinsel

Erst verstaut Ihr die Schals in den Plexiglas-Kugeln. Dann nehmt Ihr die Holzlatten, legt einen Zollstock oder ein Maßband an und setzt bei jeweils einem drittel der Latte (66,6 cm) mit dem Bleistift eine Markierung. An den Punkten schraubt Ihr zwei Regalwinkel an. Diese werden an die Wand angebracht und zwar so, dass die Holzlatte schräg verläuft. Die anderen Regal-Winkel werden dann an einem Ende der Latte als „Stopper“ angeschraubt, damit die Schalkugeln später nicht runterrollen. Eure fertige Konstruktion könnt Ihr jetzt noch mit weißer Farbe anmalen, bevor Ihr sie mit den Kugeln bestückt. Damit aus dem Ganzen eine richtige Garderobe wird, einfach schöne Haken anbringen – oder Knäufe, an denen Kleiderbügel hängen können.

Et Voilà: Jetzt die Kugeln rollen lassen! Viel Spaß beim Nachbasteln!