Balkon

Bienenfreundliche Pflanzen: So gestaltest du einen bienenfreundlichen Balkon

Was gibt es Schöneres, als sich auf dem Balkon die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen, und dabei den Bienen zuzuschauen, wie sie unermüdlich von Blüte zu Blüte fliegen? Aber Bienen sind viel mehr als ein spannendes Naturschauspiel: Die bedrohten Insekten sind unverzichtbar für die heimische Artenvielfalt und die Landwirtschaft. Du möchtest die Bienen bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützen? Wir verraten dir, wie du deinen Balkon mit bienenfreundlichen Blumen in eine kleine Natur-Oase verwandelst.

1. Gründe für einen bienenfreundlichen Balkon

Die Städte breiten sich aus, Grünflächen werden weniger – aber das allein ist es nicht, was die Bienen bedroht. Vielmehr sind es die landwirtschaftlichen Monokulturen und der Trend, Grünflächen und private Gärten hauptsächlich nach dekorativen Gesichtspunkten zu gestalten: Wo früher Wiesen und heimische Pflanzen wuchsen, werden heute Rollrasenflächen, exotische Sträucher und Bäume oder genetisch verändertes Saatgut kultiviert. Diese bieten Wildbienen und anderen Insekten kaum Nahrung und weniger Brutplätze. Viren wie die Varroamilbe setzen der Bienenpopulation ebenfalls zu – und nicht zuletzt ist es der Klimawandel mit seinen Temperaturschwankungen, der den Wildbienen das Leben schwer macht.

Artenschutz: Bienensterben verhindern

Aus der Welt schaffen kannst du das Bienensterben mit einer bienenfreundlichen Balkongestaltung natürlich nicht. Aber jede Pflanze zählt – und selbst auf dem kleinsten Balkon finden ein paar bienenfreundliche Blumen und vielleicht ein Insektenhotel Platz. So finden Wildbienen und Insekten neue Nahrung und Rückzugsorte zum Brüten.

Blumenmeer mit wenig Aufwand

Auch für dich bietet ein bienenfreundlicher Balkon Vorteile: Wildbienen bevorzugen heimische Pflanzen, die im Allgemeinen wesentlich robuster und pflegeleichter sind als exotische Sorten. Bienenfreundliche Blumen wie Margeriten, Akelei, Malven und Co. blühen ohne viel Zuwendung lange und intensiv und können im Freien überwintern.

Margeritenwiese im Sommer mit Biene auf einer Blüte
Laut Schätzungen werden 80 Prozent aller Nutzpflanzen in Deutschland von Bienen bestäubt – unter anderem viele Obstpflanzen, Raps und Getreide sowie heimische Gemüsesorten.

Naturschauspiel live auf deinem Balkon

Das sanfte, leise Summen von Bienen und Hummeln macht einen sonnigen Tag perfekt. Bienen sind nicht nur friedlich, es macht auch großen Spaß, sie bei der Arbeit zu beobachten. Vor allem für Kinder gibt es auf einem Balkon mit bienenfreundlichen Pflanzen daher jede Menge zu entdecken.

Du möchtest mehr über das Bienensterben wissen und was du selbst, auch ohne einen Garten, tun kannst? Der Nachhaltigkeitsblog reBlog klärt dich im Artikel Bienensterben – Warum so viele sterben und was ihr dagegen tun könnt! über die Hintergründe auf.

2. Das macht einen bienenfreundlichen Balkon aus

Du musst nicht gleich deinen gesamten Balkon neu planen, um Bienen und Insekten etwas Gutes zu tun: Ein paar kleine Veränderungen und ein oder zwei neue Blumenkästen reichen oft schon aus, um die Nutztierchen zu dir einzuladen.

Heimische Sorten

Mit vielen modischen Pflanzenzüchtungen können Wildbienen und Hummeln wenig anfangen – die Blüten bieten ihnen keine Nahrung. Verzichten musst du auf deine Lieblingsblumen natürlich nicht, aber wie wäre es, wenn du zusätzlich ein paar Blumen für die Bienen pflanzt? Sie blühen genauso schön und benötigen kaum Pflege.

Tisch und Trittleiter mit Gemüsepflanzen und Kräutern auf dem Balkon
Du möchtest statt Blumen lieber Nutzpflanzen auf dem Balkon? Kein Problem: Die meisten Küchenkräuter und viele heimische Gemüsearten bieten mit ihren Blüten Nahrung für Bienen – und du kannst dich über Abwechslung in der Küche freuen.

Ungefüllte Blüten

Als gefüllte Blüten bezeichnet man Züchtungen, die keine Staubblätter im Blütenkern haben, sodass die gefüllten Blüten besonders üppig aussehen. Blumen mit gefüllten Blüten haben rein dekorative Zwecke, bieten aber keine Nahrung für Insekten und vermehren sich nicht über Bestäubung. Auf einen bienenfreundlichen Balkon gehören immer auch Blumen mit ungefüllten Blüten, z. B. Wildrosen, Margeriten und Astern.

Abwechslungsreiche Bepflanzung

Die meisten Insekten sind vom April oder Mai bis in den Oktober hinein aktiv. Damit Bienen und Hummeln ausreichend Nahrung finden, kombinierst du auf deinem bienenfreundlichen Balkon am besten Frühblüher mit Sommerblumen, Kräutern und Spätblühern. So grünt und blüht es die gesamte Gartensaison über auf deinem Balkon.

Balkon mit Holzbank und zwei kleinen Tischen, auf denen große Pflanzenkübel mit Hortensien, Narzissen und Primeln stehen.
Auch auf einem kleinen Balkon kannst du Bienen etwas Gutes tun. Am besten wählst du verschiedene bienenfreundliche Pflanzen, die nicht alle gleichzeitig blühen: So haben die Nutztierchen den ganzen Sommer über Nahrung.

Friedliches Nebeneinander

Nicht jeder bleibt ruhig, wenn wenige Zentimeter neben ihm eine Biene im Blumenkasten herumkrabbelt. Die Tierchen sind allerdings vollkommen friedlich und meist völlig mit sich und ihrer Sammelarbeit beschäftigt. Wenn du die Bienen nicht bewusst oder unbewusst reizt, z. B. durch Wedeln mit den Händen, Anpusten oder stechende Gerüche, dann könnt ihr deinen Balkon problemlos gemeinsam genießen.

Rückzugsorte für Wildbienen

Während Honigbienen sich am Ende des Tages in ihren Bienenstock zurückziehen, sind Wildbienen Einzelgänger. Sie suchen sich Unterschlupfe in Mauerspalten, Erdlöchern oder in abgestorbenen Bäumen. Auf dem Balkon kannst du Wildbienen mit einem Insektenhotel helfen. Im Garten oder im Hinterhof kannst du zum Beispiel einige Natursteine oder Totholz aufstapeln, um Bienen und Hummeln einen Rückzugsort zu bieten.

3. Liste bienenfreundlicher Blumen

Bienenfreundliche Blumen auf dem Balkon haben nichts mit Kompromissen zu tun – ganz im Gegenteil: Wenn du die Ansprüche der Blumen an Licht und Nährstoffe berücksichtigst, wirst du mit einem üppigen Blütenmeer belohnt – fröhliches Summen inklusive.

Blumenbeet mit blühendem Mohn und Akelei vor einer Mauer
Scheinmohn und Akelei sind typische Wildblumen, die mit ihren leuchtenden Farben deinen Balkon verschönern. Im Blumenkasten kannst du mehrere Sorten mischen, auch Schafgarbe und Ringelblumen passen gut dazu.
  • Lavendel gefällt nicht nur Bienen: Die blau oder lila blühende Pflanze duftet herrlich und liebt Sonne, z. B auf Südbalkonen.
  • Schafgarbe ist ein uraltes Heilkraut und wächst oft als „Unkraut“ am Wegesrand. Auf dem Balkon ziehen seine kleinen weißen Blüten Bienen und Hummeln an.
  • Akelei blüht von Mai bis Juli. Das Hahnenfußgewächs mit den zarten blauen, roten und lila Blüten mag es sonnig bis halbschattig, ideal für Ost- oder Westbalkone.
  • Stockrosen sind Malvengewächse und echte Dauerblüher: Auch auf kargem Boden vermehren sich die rot, lila, weiß oder blau blühenden Blumen schnell und werden bis zu 1,50 hoch.
  • Astern sind klassische Herbstblüher und recht kälteunempfindlich. Die Staude kommt jedes Jahr wieder und blüht in vielen verschiedenen Farben.
  • Lupinen sind Hülsenfrüchtler und bei Bienen besonders beliebt. An sonnigen Standorten blühen sie den gesamten Sommer über. Zudem lockern Lupinen den Boden auf, daher kannst du sie gut mit anderen bienenfreundlichen Blumen kombinieren.
  • Mohnblumen gedeihen auf sonnigen, windgeschützten Balkonen und entfalten dort ihre zarten, leuchtend roten Blüten, die Bienen und Insekten anlocken.
  • Kornblumen blühen leuchtend blau und sind in vielen Wildblumenmischungen enthalten. An sonnigen Standorten blühen sie bis in den September hinein.
  • Ringelblumen sind sehr pflegeleicht und gedeihen problemlos auf dem Balkon. Die traditionelle Heilpflanze lockt mit ihren gelb-orangen Blüten Bienen und Schmetterlinge an.
Pflanzen und Pflanzkübel für deinen bienenfreundlichen Balkon:
Kräuter »Bohnenkraut«, 3 Stk.
Blumenkasten »CASA Matt Säule«, BxTxH: 30x30x57 cm, granit
Hagebutte »Kartoffelrose«
HANSE GARTENLAND Verkleidung für Blumenkübel, versch. Größen
Beet- & Balkonpflanze »Enzian«
Emsa Blumenkasten »CITY«, Wandgartenrankgitter 110x36 inkl. 8 Topfhaken und zwei Töpfe
Beet & Balkonpflanze »Lavendel«
Emsa Blumenkasten »COUNTRY«, BxTxH: 50x17,5x15,5 cm, grau
Erdbeere »Daroyal«

4. Liste bienenfreundlicher Obst- und Gemüsesorten

Obststräucher auf dem Balkon? Das geht: Als Spalierobst in einem schönen Blumenkübel nehmen die Sträucher kaum Platz weg – und du kannst dich zusammen mit den Bienen über eine köstliche Ernte freuen.

  • Stachelbeeren eignen sich als Kübelpflanze gut für halbschattige Balkone. Der Busch braucht etwa einen Quadratmeter Platz und sollte hin und wieder gestutzt werden.
  • Himbeeren mögen einen sonnigen, windgeschützten Balkon. Der Strauch sollte einmal jährlich gestutzt werden und zieht neben Bienen auch andere Insekten an.
  • Johannisbeeren haben besonders zuckerhaltige Blüten, die eine perfekte Nahrungsquelle für Bienen bieten. Auf dem Balkon mögen sie Sonne und Windschatten.
  • Brombeeren wachsen sehr üppig an einem Balkon-Spalier, sind aufgrund der feinen Stacheln aber mit Vorsicht zu genießen. Für Bienen ist vor allem die Brombeerblüte im Mai interessant.
  • Erdbeeren können problemlos in Blumenkästen gezogen werden. Kleine Walderdbeeren sind besonders süß und auch für Bienen ein Schmaus
  • Bohnenranken sehen mit ihren großen weißen Blüten toll aus und wachsen so üppig, dass sie einen Balkon-Sichtschutz ersetzen können. Die Pflanzen brauchen einen großen Kübel und müssen hochgebunden werden.
  • Kapuzinerkresse gedeiht nahezu überall und blüht in wunderschön kräftigen Farben. Die Blüten schmecken nicht nur Bienen, sondern sind auch für Menschen essbar.
  • Zwiebeln kannst du in großen Blumenkübeln oder -kästen ziehen. Wenn du nach der Ernte ein paar Pflanzen stehen lässt, freuen sich die Bienen über die weißen, kugelförmigen Blüten.
  • Küchenkräuter wie Rosmarin, Salbei, Thymian, Schnittlauch und Minze finden auch auf Mini-Balkonen oder auf dem Fenstersims Platz. Mediterrane Kräuter lieben es sonnig, heimische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch und Dill haben lieber Halbschatten.
Biene und Feuerwanze in violetter Malvenblüte
Viele bienenfreundliche Pflanzen ziehen nicht nur Bienen, sondern auch andere Insekten an. Freu dich über verschiedene Käfer und Insekten auf deinem Balkon – so trägst du zur Artenvielfalt bei!

5. Liste bienenfreundlicher Kletterpflanzen

In Kübeln und an Spalieren gepflanzt, bieten Ranken und Kletterpflanzen einen natürlichen Sichtschutz. Viele beliebte Rankpflanzen eignen sich zudem ideal für einen bienenfreundlichen Balkon.

  • Wilder Wein wächst schnell und üppig, wenn er eine entsprechende Rankhilfe bekommt. Blüten und Früchte ziehen aber nicht nur Bienen, sondern auch Wespen an.
  • Wildrosen mit ungefüllten Blüten duften herrlich und blühen intensiv. Bienen freuen sich über die Sommerblüten, die Vögel im Herbst über die Hagebutten.
  • Schlingknöterich ist der Sichtschutz-Express unter den Rankpflanzen. Mit ausreichend Platz in großen Pflanzkübeln wächst er mehrere Meter im Jahr. Die üppig blühenden Ranken sollten hochgebunden und regelmäßig gestutzt werden.
Blühende Wildrose mit Hagebutten vor Steinmauer im Garten
Viele Wildrosenarten blühen den ganzen Sommer über. Die roten Früchte bieten Vögeln Nahrung im Winter – bestimmte Sorten sind auch für Menschen genießbar (Hagebutte „Kartoffelrose“ bei OTTO).
Balkondeko und Accessoires für eine naturnahe Balkongestaltung:
BUTLERS SHOW ME HEAVEN »Hängematte mit Troddeln«
Home affaire Sitz-Pouf im Boho-Stil
Habau Insektenhotel
Hängeampel »Siena Nobile«, grau (2 Stk.)
Sitting Point Sitzsack mit Liegefunktion »Twist SCUBA«, 2-teilig
Home affaire Laterne »Boho Türkis«, aus Bambus
LUXUS-VOGELHAUS Nistkasten »Design«, weiß, BxTxH: 16x16x28 cm
Loberon Übertopf 2er Set »Mandella«
Home affaire Holzbild »Blumenranken«, Blumen, 30/30 cm, rund
MERXX Gartenstuhl »Arrone«, (2er Set), Alu/Polyrattan/Akazie, beige, inkl. Auflage

6. Diese Pflanzen halten Bienen und Wespen fern

Dass Bienen unverzichtbar für Landwirtschaft und Artenvielfalt sind, steht außer Zweifel. Auf dem eigenen Balkon mag so mancher vielleicht trotzdem keine summenden Insekten haben. Schuld an der Angst vor Bienen sind meist die wesentlich aggressiveren Wespen. Die Räuber stechen schneller zu und bedienen sich im Gegensatz zu Bienen auch an deinen Speisen und Getränken. Aber es gibt ganz natürliche Wege, Wespen von deinem Balkon fernzuhalten: Einige Pflanzen können die ungeliebten Insekten nämlich nicht ausstehen.

Großer, blühender Lavendelbusch im Gartenbeet neben gepflastertem Weg
Der Duft von Lavendel lässt dich an sonnenverwöhnte Landstriche denken? Wespen und Mücken schlägt er in die Flucht. Lavendel eignet sich vor allem für Südbalkone: Die mediterrane Pflanze liebt es trocken und sonnig (Balkonpflanze „Lavendel“ bei OTTO).

Duftpelargonien tragen ihren Namen zu Recht: Für Menschen ist der Duft der pflegeleichten Blume wunderbar, Wespen und Mücken schlägt er in die Flucht. Auch Lavendel duftet intensiv. Die bienenfreundliche Blume ist ein Sonnenanbeter und ein echter Blickfang auf dem Balkon. Wespen halten sich von den kleinen, blauvioletten Blüten lieber fern. Wenn du zur Wespenabwehr lieber Gartenkräuter pflanzen möchtest, sind Minze und Zitronenmelisse ein guter Tipp. Allerdings vertreiben deren ätherischen Öle nicht nur Wespen und Mücken, sondern meist auch Bienen.