Badezimmer

Badezimmer-Deko: Drei Bloggerinnen zeigen dir ihre Gestaltungsideen fürs Bad

Oft wird das Bad bei der Wohnungsgestaltung ein bisschen stiefmütterlich behandelt. Schließlich ist es kein Wohnraum im eigentlichen Sinne und überhaupt – eigentlich ist man doch immer nur ganz kurz im Bad? Eigentlich. Tatsächlich ist aber das Badezimmer der Raum, in dem dein Tag anfängt, und meist auch der, in dem er endet. Grund genug also, auch im Bad für eine freundliche, entspannte Atmosphäre zu sorgen. Wir haben drei Bloggerinnen nach ihren Gestaltungstipps gefragt. Schau dir an, wie Verena, Anni und Mona das Beste aus ihren Bädern gemacht haben!

Ungemütliches einfach hinterm Vorhang verstecken: Idee von „Hamburg von Innen“

Ausreichend Platz und eine einigermaßen moderne Ausstattung – das sind schon mal ganz gute Voraussetzungen für ein Bad, findet Verena von „Hamburg von Innen“. Für die persönliche Note hat sie die Badezimmerwände in einem pudrigen Rosa gestrichen, das die weißen Fliesen schön ergänzt. Die größte Herausforderung war es allerdings, die Gastherme und die Waschmaschine in die Badezimmergestaltung zu integrieren. „Um mehr Ruhe und gleichzeitig etwas mehr Textur und Farbe reinzubringen, habe ich mich für einen kompletten Vorhang entschieden. Der verbirgt nun nicht nur die Gastherme und die Waschmaschine, sondern auch die Wäsche und unsere Abstellnische mit Staubsauger und Co.“

Verena (Hamburg von Innen)
„Ich liebe ausgiebige Wannenbäder und so muss auch das Bad für mich eine gewisse Gemütlichkeit ausstrahlen”

Genau wie die Wände ist der Vorhang in einem sanften Rosa gehalten. Er ist mit einer einläufigen Deckenschiene und zwei Winkelstücken direkt unter der Decke befestigt. Wann immer man die Waschmaschine oder andere Haushaltsgeräte benötigt, kann man einfach den Vorhang auf- und wieder zuziehen. Für Wäsche und Reinigungsmittel stehen geflochtene Bambuskörbe bereit – sie sind praktisch und dekorativ genug, um auch mal hinter dem Vorhang hervorzukommen.

Badezimmer mit Badewanne, Waschtisch mit rundem Spiegel und deckenhohem Vorhang
Der auf die Wandfarbe abgestimmte Vorhang lässt das Bad harmonischer wirken…
Badezimmer mit Blick auf Handtuchtrockner und Waschmaschine hinter geöffnetem Vorhang
…dahinter verstecken sich Waschmaschine und Gastherme.
Badezimmer-Accessoires im Stil von Verena:

Gemütlichkeit mit schönen Details: Idee von „Ich liebe Deko“

Doppelwaschbecken mit nostalgischen Wasserhähnen und Deko-Accessoires im Badezimmer
Edle Seifenspender und Dosen in Glas und Gold ergänzen die nostalgischen Waschbeckenarmaturen perfekt.

Bei Mona von „Ich liebe Deko“ dreht sich im Badezimmer alles um die Details. „Sie helfen, das Bad ganz schnell in einen gemütlichen Raum zu verwandeln, in dem man sich auch gerne mal länger aufhalten möchte. Mit den passenden Bad-Accessoires kannst du häufiger den Stil wechseln und somit ein paar Trendteile unterbringen.“

Zuerst müssen natürlich die Basics stimmen. Für Mona sind das schlichte Badezimmermöbel mit ausreichend Stauraum, ein schöner Spiegel und – auch wenn es ungewöhnlich scheint – ein Teppich im Bad. „Es muss gar kein klassischer Badteppich sein. Ganz trendy zurzeit sind Kelim-Teppiche und Teppiche im Schwarz-Weiß-Look“. Akzente setzt Mona mit kleinen, ausgewählten Accessoires. Aufbewahrungsdosen und Körbe schaffen Ordnung im Bad und lassen sich schön als kleine Deko-Stillleben arrangieren. Vasen mit Blumen oder Zweigen bringen Leben in den Raum – und Duftkerzen sorgen für Entspannung und schenken dem Raum den ganzen Tag über einen dezenten Duft.

Mona (Ich liebe Deko)
„Wer im Trend liegen möchte, setzt in diesem Jahr auf Gold, Keramik, Korb, Rattan und graues Glas”
Bambuskorb vor Rollregal und grauem Waschtisch im Badezimmer
Körbe sind vielseitige Badaccessoires – als Wäschekorb oder als Stauraum für frische Handtücher.
Doppelwaschbecken mit nostalgischen Wasserhähnen und Deko-Accessoires im Badezimmer
Mit ausgewählten Accessoires kannst du im Bad edle kleine Deko-Stillleben arrangieren.
Klein, aber fein: Edle Deko und Badezimmer-Accessoires im Stil von Mona:

Mit freundlichen Accessoires für Ordnung sorgen: Ideen von „Pötit“

Gestapelte Holztabletts mit Vase und Deko auf Fensterbank im Badezimmer
Wer wenig Platz hat, stapelt einfach zwei Tabletts – so sind Deko und Kleinkram immer dekorativ verstaut.

Anni von „Pötit“ mag es klar und aufgeräumt im Bad. Gar nicht so leicht, wenn nur wenig Platz ist – aber mit ein paar cleveren Ideen funktioniert es eben doch. Darum hat sie in der schmalen Nische über der Waschmaschine einfach einen Küchenhängeschrank installiert. Der nutzt den vorhandenen Raum perfekt aus und bietet jede Menge Stauraum.

Anni legt Wert darauf, dass Schmuck, Kosmetika und Kleinkram nicht im Bad herumfliegen. Darum hat alles seinen festen Platz, zum Beispiel in Dosen, auf Haken oder auf Tabletts aus hellem Holz. Insbesondere Holz und andere natürliche Materialien wie Baumwolle bilden einen schönen Kontrast zu den glatten Fliesen im Bad. Gleiches gilt für Pflanzen, die den Raum lebendiger machen. Annis Geheimtipp für die Badgestaltung: hochwertige Duftkerzen. Sie sind dekorativ und wirken so schön entspannend.

Anni (Pötit)
„Textilien muss man nicht im Schrank verstecken. Sie machen das Bad mit all seinen Fliesen gemütlich”
Waschmaschine mit wandmontiertem weißem Hängeschrank im Badezimmer
Der schlichte weiße Hängeschrank passt perfekt in die Nische über der Waschmaschine…
Gefliester Sockel im Bad mit Spiegel, Uhr, Vase und Deko
…und bietet so viel Stauraum, dass der Platz rund um Spiegel und Waschbecken sehr klar und aufgeräumt aussieht.
Aufbewahrung und Accessoires aus natürlichen Materialien – Deko in Annis Stil: