Weihnachtsdeko

Christbaumschmuck selber machen: Baumdeko aus Astscheiben

Kugeln, Kerzen, Sterne – auf diese Klassiker möchte beim Weihnachtsbaum schmücken kaum jemand verzichten. Aber wie wäre es, wenn du deinen Baumschmuck dieses Jahr um ein paar wunderschöne selbstgemachte Anhänger erweiterst? Hier findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine weihnachtliche Astscheiben-Deko und weitere Ideen, wie du deinen Christbaumschmuck selber machen kannst.

1. Anhänger aus Astscheiben basteln

Deko im Natur-Look ist angesagt – damit liegt diese Astscheiben-Deko voll im Trend. Die Anhänger aus hellem Buchenholz passen wunderschön zum dunklen Tannengrün, sehen aber auch an einem Mobile oder als Serviettenhalter auf der Weihnachtstafel toll aus. In unserer Anleitung werden die Astscheiben selbst gesägt, du kannst aber auch fertige Astscheiben kaufen, die du dann nur noch durchbohren und bedrucken musst.

Folgendes Material benötigst du:

  • einen Ast (am besten Buche), 6-10 cm dick
  • Kappsäge oder Bügelsäge
  • Bohrmaschine mit einem 6 mm-Holzbohrer
  • dünnen Metalldraht
  • Kordel oder Textilband
  • Schere
  • Kneifzange
  • Farbreste, z. B Acrylfarbe
  • Stempel
  • Haushaltsschwamm

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Säge jeweils 7-10 mm dicke Scheiben vom Ast ab. Achte darauf, die Scheiben möglichst gerade zu sägen – am besten geht das, wenn du den Ast in einen Schraubstock einspannst.

Schritt 2: In jede der zugesägten Astscheiben bohrst du mit dem Holzbohrer ein Loch zum Aufhängen. Lass dabei mind. 5 mm Platz zum Rand, damit die Astscheibe stabil bleibt.

Schritt 3: Entferne sorgfältig Staub und Sägespäne von den Astscheiben. Wenn nötig, kannst du mit feinem Schleifpapier Splitter abschleifen und raue Sägekanten glätten.

Schritt 4: Jetzt kannst du die Scheiben bedrucken. Am einfachsten geht das mit fertig gekauften Stempeln in der passenden Größe. Stempel mit Stempelkissen sind eventuell zu fein für flüssige Farben – im Baumarkt findest du Deko-Stempel für die Wandgestaltung.

Schritt 5: Fülle etwas Farbe auf einen alten Teller oder in einen flachen Plastikbehälter und tauche den Stempel ganz leicht hinein. Presse ihn dann gerade und möglichst ohne seitliche Bewegungen auf die Astscheiben.

Schritt 6: Lass die Farbe vollständig trocknen. Wenn du magst, kannst du danach die andere Seite der Astscheiben ebenfalls bedrucken, vielleicht mit einem anderen Motiv.

Schritt 7: Schneide für die Anhänger ca. 30 cm lange Stücke Kordel ab. Falls die Schnittkanten ausfransen, kannst du sie ganz kurz in eine Kerzenflamme halten und die geschmolzenen Enden mit den Fingerspitzen zusammendrücken – Vorsicht, heiß!

Schritt 8: Wenn die Farbe komplett getrocknet ist, fädele die Kordel durch das Loch. Kneife ca. 8 cm Metalldraht ab und umwickele die Kordel knapp über dem Astloch mit dem Draht. So ist die Kordel fixiert und die Anhänger drehen sich nicht am Baum.

Schritt 9: Wenn du möchtest, kannst du die Astscheiben zusätzlich mit Federn oder Perlen verzieren.

Fertig ist deine individuelle Astscheiben-Deko!

Ausrufezeichen
Wenn du „neutrale“ Stempelmotive wie Blumen oder Ornamente verwendest, kannst du deine Anhänger auch zu anderen Anlässen als Deko nutzen.
Bastelbedarf und Werkzeuge für deinen DIY-Christbaumschmuck:

Du suchst noch mehr Inspiration für deine Weihnachtsbaumdeko? Auf dem Nachhaltigkeitsblog reBLOG findest du Ideen und Anleitungen für nachhaltige Weihnachtsdeko.

2. Mehr Ideen für selbstgemachten Christbaumschmuck

Geschmückter Weihnachtsbaum mit Deko in Weiß und Blau.
Kombiniere deinen klassischen Christbaumschmuck mit selbstgemachter Deko, zum Beispiel einer Kette aus Holz- oder Filzkugeln. So verleihst du deinem Weihnachtsbaum eine ganz persönliche Note – und bringst dich beim Basteln in Weihnachtstimmung.

Selbstgefädelte Weihnachtsbaum-Ketten

Selbstgefädelte Ketten aus Holz- oder Filzkugeln sind eine tolle Alternative zu Lametta und passen perfekt zu einer skandinavisch inspirierten Weihnachtsdeko. Für eine Holzperlen-Kette nimmst du am besten ein dünnes Textilband, auf dem du in gleichmäßigen Abständen die Perlen aufziehst. Ein Tropfen Heißkleber hält die Perlen in der gewünschten Position. Für eine Filzkette fädelst du die Filzkugeln mithilfe einer Sticknadel auf einer dünnen Schnur auf. Noch schöner sieht es aus, wenn du Kugeln in unterschiedlichen Größen verwendest.

Tannenzapfen wird mit Farbe angesprüht

Tannenzapfen-Anhänger

Tannenzapfen sind ein günstiger und absolut klassischer Weihnachtsbaumschmuck. Puristen hängen einfach naturbelassene Tannenzapfen in verschiedenen Größen an die Zweige. Wer es etwas festlicher mag, besprüht die Zapfen zur Hälfte oder vollständig mit Goldlack oder Glitzerschnee. Du kannst auch nur die Spitze der Tannenzapfen in rote oder weiße Acrylfarbe tunken, um einen schönen Farbtupfer am Tannenbaum zu zaubern.

Orangen- und Zitronendeko

Getrocknete Zitronen- und Orangenscheiben sind ein toller Christbaumschmuck, weil die Lichter am Baum so schön durch die leicht transparenten Fruchtscheiben hindurchscheinen. Du kannst die Scheiben fertig kaufen, aber auch ganz leicht selber machen. Schneide dazu Orangen, Zitronen oder Mandarinen in ca. 2 cm dicke Scheiben, lege sie auf einen Gitterrost und trockne sie im Backofen bei max. 100 Grad für 2-3 Stunden. Durch die abgekühlten Scheiben fädelst du ein schönes Textilband oder eine silberne Kordel – schon kannst du deinen selbstgemachten Baumschmuck aufhängen.

Schnelle Faltsterne aus Packpapier

Weihnachtssterne an eine, Ilexzweig in einer Vase

Sterne sind ein Weihnachtsdeko-Klassiker. Diese wunderschönen Faltsterne haben einen leichten 3D-Effekt und sind ganz leicht nachzubasteln.Besonders schön sehen die Faltsterne aus, wenn du sie aus schlichtem Packpapier bastelst. Hier findest du die Anleitung zum Sterne basteln.

Keine Zeit zum Basteln? Hier findest du festlichen Christbaumschmuck: