Trends

100 Jahre Bauhaus: Möbel und Accessoires im Bauhaus-Stil

Bauhaus – ist das ein Stil, eine Epoche oder doch eine Art Design-Standard? Tatsächlich ist das Bauhaus ein bisschen von allem: Denn obwohl die legendäre Kunstschule, die der Architekt Walter Gropius 1919 in Weimar gründete, nur 14 Jahre bestand, ist sie bis heute stilprägend für modernes Design.

Mit diesen Stücken holst du dir den Bauhaus-Look in deine vier Wände:

Der Freischwinger-Stuhl ist ein echtes Bauhaus-Original. Dieses Modell kommt ganz klassisch aus Stahlrohr und weiß lackiertem Nussbaumholz daher.

Runde, minimalistische Leuchten sind typisch für das Bauhaus – ebenso wie Metall und Leder, die bei dieser skandinavisch inspirierten Pendelleuchte zum Einsatz kommen.

Zierliche goldene Metallbeine und das geometrische Muster auf der Front lockern die strenge Form dieses Sideboards optisch auf.

Eine elegant geschwungene Liegefläche und halbkreisförmige Schaukelkufen machen diese minimalistische Liege zu einem echten Design-Stück.

Kreise sind ein klassisches Design-Element im Bauhaus-Stil. Bei diesen zierlichen Beistelltischchen haben sowohl die Glastischplatte als auch das Stahlgestell Kreisform.

Der Lampensockel aus hellem Holz ist skandinavisch geprägt, aber das puristische Design und die „nackte“ Leuchte dieser Tischlampe tragen unverkennbar Bauhaus-Züge.

Der Bauhaus-Stil hat strenge, quadratische Stahl-Designs berühmt gemacht. Dieser Couchtisch kombiniert das Stahlgestell mit einer edlen weißen Marmorplatte.

Puristische Liegen wie das legendäre „Barcelona Daybed“ von Mies van der Rohe sind Bauhaus-Ikonen. Diese gepolsterte Relaxliege mit ihrer Nackenrolle und den schlanken Holzbeinen greift den Look auf.

Die zwei formgebogenen Glastische wirken trotz ihrer geradlinigen Form leicht und elegant. Du kannst sie einzeln oder als Paar arrangieren.

Design plus Funktionalität: Der innovative Klappsessel setzt das Bauhaus-Motto perfekt um – die gepolsterte Lehne lässt sich halb oder komplett zurückklappen.

Bauhaus-Originale:

Eine echte Bauhaus-Ikone ist der Freischwinger des niederländischen Designers Mart Stam aus verchromtem Stahlrohr mit einer Sitzfläche und Rückenlehne aus lackierter Buche.

Die Freischwinger von Marcel Breuer sind von den ursprünglichen Freischwinger-Entwürfen von Mart Stam inspiriert. Dieses Modell mit Armlehnen kombiniert kühles Stahlrohr und natürliches Rohrgeflecht.

Den Stahlrohr-Satztisch von Marcel Breuer gibt es in vier verschiedenen Größen. Die minimalistischen Tische lassen sich einzeln und paarweise stellen, ineinanderschieben oder als Gruppe arrangieren.

Das Bauhaus: Neue Ansprüche an Funktionalität und Design

Bauhaus-Esszimmer mit großer Fensterfront, Esstisch und Beistelltischen aus Stahlrohr, Stahlrohr-Freischwingern und schwarzer Wohnwand
Stahlrohr-Möbel sind typisch für das Bauhaus: Ihr minimalistisches Design wirkt auch heute noch modern. Die legendären Stahlrohr-Freischwinger des niederländischen Designers Mart Stam lassen sich mit Industrial-Möbeln ebenso gut kombinieren wie mit einem schlichten Holztisch (Stahlrohr-Freischwinger „S43“ von Thonet bei OTTO).

Seine Entstehung verdankt das Bauhaus-Design eigentlich der Industrialisierung: Gropius und seine Mitstreiter wollten das Handwerk, das zunehmend an Bedeutung verlor, wieder mit der Kunst vereinen. Sie entwickelten daher eine Formensprache, die zu den industriellen Produktionsbedingungen passte: klare, reduzierte Formen, gerade Linien und glatte Materialien wie Stahl, Glas und Leder. Viele legendäre Bauhaus-Designs inspirieren Möbel-Designer bis heute, wie zum Beispiel der Freischwinger-Stuhl von Marcel Breuer oder die kastenförmigen Sessel von Le Corbusier.