Öko-Bilanz Jeans: Infos & nachhaltige Alternativen

| von 

Jeans sind aus der Mode nicht mehr wegzu­denken. Von Zeit zu Zeit kann sich der Schnitt ändern; der Jeanstrend jedoch bleibt. Somit ist eine Jean­s­jacke ein echt­es Evergreen-Piece und auch in meinem Klei­der­schrank Teil der Cap­sule Wardrobe. Doch ist dieser Mod­eklas­sik­er ein tück­isches Pro­dukt hin­sichtlich der Belas­tung für Men­sch und Umwelt. Zum Glück gibt es hier mit­tler­weile nach­haltige und faire Alternativen.

Die Jeans im Nachhaltigkeitscheck:

Die Geschichte von Denim und Jeans

Jeansstoff Blau

Den­im

Oft hört man den Begriff „Den­im“, der auch in manchem Marken­na­men enthal­ten ist. Den­im ist nichts anderes als der Stoff, aus dem Jean­sho­sen, -röcke, -jack­en und vieles mehr gefer­tigt wer­den. Dieser hat seinen Ursprung in Frankre­ich und ist die Abkürzung für „Serge de Nîmes“ („Gewebe aus Nîmes“). Da klingt Den­im doch deut­lich bess­er, oder? Für Den­im wird ein Ket­tköper ver­wen­det, bei dem nur der Ket­tfaden (Web­faden) mit Indigob­lau gefärbt ist. Der Schuss­faden ist weiß. Dadurch sind die Fransen bei Jeans weiß, auch wenn die Jeans blau ist.

„Klein­er Exkurs: Wie beim Weben in der Grund­schule: Ket­tfaden = Span­n­fä­den; Schuss­faden = Schiffchen.” 
Weisser Faden Denim

Warum ist Den­im so strapazierfähig?

Das Beson­dere am Jeansstoff ist die Stoff­bindung mit der Köperbindung. Der weiße Schuss­faden ver­läuft unter drei Span­n­fä­den und dann wieder unter einem. Dies macht das Gewebe beson­ders robust und erk­lärt auch, warum die Jeans auf links getra­gen weißer wirkt.

Warum Jeans?

Damals noch ein­fache Hosen aus Baum­wolle, die aus Gen­ua (franz. Gênes) kamen. Den Begriff Jeans prägten die Amerikan­er, da sie den franzö­sis­chen Namen „Gênes“ = (dt. Gen­ua) ein­fach als Jeans aussprachen.

Die erste Jeans

Levi Strauss, der für Gold­gräber robuste Arbeit­sho­sen (= Jeans) fer­ti­gen ließ, ver­wen­dete dafür das robuste Gewebe aus Nîmes. Das war die Geburtsstunde der Jeans.

Marke Levis

Die Herstellung einer Jeans

Herstellung Jeans Verbrauch Von Wasser

Baum­wolle und Wasserverbrauch

In der Regel beste­ht eine Jeans, beziehungsweise der Jeansstoff zu 100% aus Baum­wolle. Ca. 8000 Liter wer­den für eine Standard-Jeans von 800g ver­braucht. Anders aus­ge­drückt, sind es unge­fähr 50 Bade­wan­nen voll mit Wass­er. Ver­ant­wortlich für den extrem hohen Ver­brauch ist der aufwändi­ge und wasser­in­ten­sive Anbau von Baumwolle.

Wasserverbrauch herstellung Jeans

Beim biol­o­gis­chen Anbau von Baum­wolle wird durch­schnit­tlich mit bis zu 80% Regen­wass­er bewässert. Somit ver­braucht der Anbau von Bio-Baumwolle ca. 70% weniger Wasser.

Baum­wolle und Umweltbelastung

Lei­der macht die Bio-Baumwolle einen sehr gerin­gen Teil des weltweit­en Baum­wol­lan­baus aus. Wen­ngle­ich man in den Medi­en immer mehr Biobaum­wolle wahrn­immt, sind es lei­der nur 1% weltweit.

Baumwollpflanze Anbau

Pes­tizide & Co.

Zur Schädlings­bekämp­fung wird beim kon­ven­tionellen Baum­wol­lan­bau sehr viel an Chemie ver­sprüht. Dies ist nicht nur kri­tisch, wenn man bedenkt, dass ein Teil der Pes­tizide auch in der Klei­dung verbleiben, son­dern auch, weil es vor Ort Men­sch und Umwelt erhe­blich belastet.

Einsatz Pestizide

Doch nicht nur Pes­tizide sind hier im Spiel. Wir sprechen hier von gen­ma­nip­uliertem Saatgut, Kun­st­dünger, Monokul­turen usw. Man hat es vielle­icht nicht sofort auf dem Schirm, doch auch für die Bienen, die eine sehr wichtige Rolle in der Natur spie­len, hat dies erhe­blich neg­a­tive Auswirkungen.

(Un-)faire Arbeitsbedingungen

Unfaire Arbeitsbedingungen Bagladesh Textilindustrie

Die Arbeit­er auf den Feldern atmen einen Großteil der Pes­tizide ein, welche eben­so ins Grund­wass­er gelan­gen. Hinzu kommt die kör­per­liche Anstren­gung und die oft schlecht­en Arbeits­be­din­gun­gen bei geringem Lohn.

Indigo – der Jeansfarbstoff

Jeansfarbstoff

Die Her­stel­lung des Indi­gos ist sehr kom­pliziert und würde hier zu weit führen. Der Farb­stoff Indi­go ist eigentlich pflan­zlich und erst­mal far­b­los. Diese far­blose und wasser­lös­liche Verbindung – Indikan – wird erst durch den Ein­satz von Enzy­men zu einem gel­ben Stoff – Indoxyl. Durch Oxi­da­tion entste­ht danach erst die Blaufär­bung. Indi­go an sich ist eher wasserun­lös­lich. Bevor man Tex­tilien damit fär­ben kann, muss es durch Reduk­tion in das wasser­lös­liche Indigoweiß umge­wan­delt wer­den. Nach dem Fär­ben entste­ht durch Oxi­da­tion wieder Indigob­lau. Ein sehr aufwendi­ger Prozess. Bei der kon­ven­tionellen Her­stel­lung kom­men dabei einige giftige und schw­er­met­all­haltige Chemikalien zum Einsatz.

Jeans Stoff Faerben Gifte Chemie
„Es gibt allerd­ings auch kün­stlich­es Indi­go, das ohne giftige Zusatzstoffe und gefährliche Lösungsmit­tel auskommt. ” 

Also eine gute Nachricht. Es gibt ökol­o­gisch vertret­barere Jeans.

Die eigentliche Produktion

Verschiedene Jeans Modelle

Wo und wie genau eine Jeans pro­duziert wird, kann sehr unter­schiedlich sein. Es gibt die Möglichkeit, dass in ein­er Fab­rik in Pak­istan oder Banglade­sch kom­plett gefer­tigt wird oder die einzel­nen Schritte der Pro­duk­tion in ver­schiede­nen Län­dern stat­tfind­en, was wiederum einen enor­men C02-Fußabdruck bedeutet – zusät­zlich ver­ste­ht sich.

Der ange­sagte Used-Look

Um den seit län­gerem ange­sagten Used-Look zu erhal­ten, wer­den die kon­ven­tionellen Jeans zum Ble­ichen oft mit Chemikalien (z.B.: Kali­umper­man­ganat) behan­delt. Eine Belas­tung für die Atemwege der Pro­duk­tion­s­mi­tar­beit­er und eben­so für die Natur. Ger­ade in Asien man­gelt es an geset­zlichen Vor­gaben zu Arbeits- und Umweltschutz. Hinzu kommt, dass diese Chemikalien auch wieder aus­ge­waschen wer­den müssen. Also ein weit­er­er Teil der Pro­duk­tion, bei dem viel Wass­er ver­braucht und ver­schmutzt wird.

Jeans Waschung
Used Jeans Waschung

Seit hier zu Lande die Geset­ze, was chemis­che Rück­stände in Klei­dung ange­ht, noch strenger gewor­den sind, wird bei der Pro­duk­tion ein noch exzes­siver­er Waschaufwand betrieben. Auch das Sand­strahlen von Jeans ist immer noch eine gängige Meth­ode, was offiziell aber eher ver­schwiegen wird bzw. wovon man nichts zu wis­sen vorgibt. Dieser Vor­gang hat immense Auswirkun­gen auf die Gesund­heit der Pro­duk­tion­sar­beit­er. Neuerd­ings gibt es auch die Möglichkeit, diesen Used-Look mit Laser zu erzeu­gen, was deut­lich umwelt­fre­undlich­er, aber noch nicht über­all Prax­is ist.

Fairness & Ökobilanz

Über die Chemie und den erhe­blichen Wasserver­brauch für den Anbau der Baum­wolle und die Waschun­gen im Pro­duk­tion­sprozess haben wir nun schon gesprochen, doch lei­der gibt es noch einen weit­eren Aspekt, der nicht außer Acht zu lassen ist. Denn bis eine Jeans in die Läden gelangt, legt sie einiges an Trans­portwe­gen zurück.

Transportwege Jeans

Der Baum­wol­lan­bau find­et meist in Indi­en oder Kasach­stan statt, diese Baum­wolle reist dann weit­er in die Türkei, wo sie zu Garn gespon­nen wird. Für die Her­stel­lung des Jeansstoffs wer­den noch weit­ere Län­der passiert. Also schon bis der Den­im­stoff, aus dem die Jeans gefer­tigt wird, ver­ar­beit­et wer­den kann, legt sie einiges an Kilo­me­tern zurück. Nieten, Reißver­schlüsse und Knöpfe – meist aus Ital­ien – reisen eben­falls um die Welt.

Fazit

Fazit Jeans

Jeans ist ein echter Mod­eklas­sik­er und nicht wegzu­denken, doch soll­ten wir im Hin­terkopf haben, was nötig ist, um eine Jeans zu pro­duzieren. Auch Biobaum­wolle muss ange­baut wer­den und belastet die Umwelt. Wen­ngle­ich es deut­lich verträglich­er ist und es mit­tler­weile sehr viele stylis­che und nach­haltige Brands gibt.

Was du außer­dem tun kannst: 

Nur dann kaufen, wenn es wirk­lich notwendig ist und die Jeans so lange lieben und ehren, bis es ein­fach nicht mehr geht. Und damit meine ich bis es wirk­lich nicht mehr geht. Eine Jeans, die durch täglich­es Rad­fahren beansprucht ist, bekommt ein Schnei­der immer wieder hin. Das kostet cir­ca 10 Euro und ist auf lange Sicht viel gün­stiger. Faire und nach­haltige Jeans mögen ihren Preis haben, sind aber auf dem Niveau von namhaften Jeans­marken und somit nicht unver­schämt teuer. Bedenkt man dann, wie lange man dann seine Freude daran haben wird, rel­a­tiviert sich das Ganze, oder?

Ari­zona Skinny-fit-Jeans »Ultra Stretch« High Waist 
Arizona Skinny-fit-Jeans »Ultra Stretch« High Waist
Anis­ton CASUAL Skinny-fit-Jeans low waist 
Aniston CASUAL Skinny-fit-Jeans low waist
Ari­zona Stretch-Jeans, reg­u­lar fit mit schmalem Bein 
Arizona Stretch-Jeans, regular fit mit schmalem Bein
Bruno Banani Slim-fit-Jeans 
Bruno Banani Slim-fit-Jeans »Jimmy«
Armedan­gels Skinny-fit-Jeans 
Armedangels Skinny-fit-Jeans »TILLAA« GOTS, made with organic, CERES-08
Armedan­gels Skinny-fit-Jeans 
Armedangels Skinny-fit-Jeans »INGAA« Zertifizierung: GOTS, organic, CERES-008
Armedan­gels Ballonrock 
Armedangels Ballonrock »LIAARA« GOTS, organic, CERES-08

Teste dein Umweltwissen

0%

Was ist Greenwashing?

Cor­rect! Wrong!

Green­wash­ing ist eine kri­tis­che Beze­ich­nung für PR-Maßnahmen, die bewirken sollen, dass einem Unternehmen in der Öffentlichkeit ein umwelt­fre­undlich­es und ver­ant­wor­tungs­be­wusstes Image zuge­sprochen wird, ohne, dass das Unternehmen den Anforderun­gen gerecht wird.

Welches Land hat den höchsten Wasserverbrauch pro Kopf?

Cor­rect! Wrong!

In Katar wer­den pro Kopf täglich über 500 Liter verbraucht. 

Welches Produkt benötigt bei der Herstellung am meisten Wasser?

Cor­rect! Wrong!

In einem Bech­er Kaf­fee steck­en in Wirk­lichkeit 140 Liter Wass­er. So groß ist der entsprechende Wasser-Fußabdruck. Der gibt an, wie viel Wass­er für die Her­stel­lung eines Pro­duk­ts nötig ist.

Wie viele der weltweit produzierten Lebensmittel werden im Jahr weggeworfen?

Cor­rect! Wrong!

Im Jahr wer­den umgerech­net 1,3 Mil­liar­den Ton­nen Lebens­mit­tel weggeworfen.

Welches Umweltsiegel ist das älteste und bekannteste in Deutschland?

Cor­rect! Wrong!

Der Blaue Engel ist seit über 40 Jahren das Umweltze­ichen der Bun­desregierung. Das unab­hängige Umwelt­siegel set­zt sich für anspruchsvolle Maßstäbe für umwelt­fre­undliche Pro­duk­te und Dien­stleis­tun­gen ein. Der Blaue Engel ist für dich eine Ori­en­tierung beim nach­halti­gen Einkauf.

Wie viele Tier- und Pflanzen-Arten sterben täglich aus?

Cor­rect! Wrong!

Nach einem Bericht der Vere­in­ten Natio­nen zur Arten­vielfalt ster­ben täglich bis zu 130 Tier- und Pflanzenarten aus.

Welche der folgenden regenerativen Energiequellen bezieht ihre Primärenergie nicht aus der Sonne?

Cor­rect! Wrong!

Geot­her­mie gehört zu den regen­er­a­tiv­en Energien. Sie beze­ich­net die in der Erd­kruste gespe­icherte Wärmeenergie.

Wie viele Plastiktüten verbrauchen wir in Deutschland pro Jahr?

Cor­rect! Wrong!

Es gibt Grund zur Freude: Der Ver­brauch hat von 2015 bis 2018 um 64 Prozent abgenom­men. In Deutsch­land lag der Ver­brauch im Jahr 2018 bei 2 Mil­liar­den Stück.

Welches Land hat den höchsten Fleischverbrauch pro Kopf in der EU?

Cor­rect! Wrong!

2018 hat Öster­re­ich pro Kopf jährlich etwas über 100 kg Fleisch kon­sum­iert. In Deutsch­land sind es jährlich „lediglich“ 63 kg pro Kopf.

Wie gut ist dein Nachhaltigkeitswissen?
Anfangssta­di­um

Dein Wis­sen über Umwelt und Nach­haltigkeit ist noch opti­mier­bar. Doch es ist noch kein Meis­ter vom Him­mel gefallen.
Naturver­bun­den

Du leb­st bewusst und unsere Umwelt liegt dir am Herzen.
Umweltak­tivist

Wenn es um The­men wie nach­haltige Energien, Atom­ausstieg und Gletsch­er­schmelze geht, bist du ganz vorne mit dabei und willst anpacken.

Share your Results:

Artensterben: Ursachen & Fakten

| von 

Die rote Liste mit vom Aussterben bedrohter Tiere und Pflanzen wächst und wächst und wächst – und das von Jahr zu Jahr schneller. Das Artensterben nimmt mittlerweile dramatische Ausmaße an. Aber woran liegt das und was können wir dagegen tun? Ein Erklärungsversuch.

Nashorn Bedrohnt
Unsere Erde, der blaue Planet, das Zuhause von Millionen und Abermillionen von Lebewesen. Doch statt diesen bunten Ort der Vielfalt zu schützen und zu wahren, machen wir ihn zu einer Art großer, einheitlicher Fabrik. Ob mit extremer Landwirtschaft, Monokulturen, Pestiziden, Abholzung oder Übersiedelung zerstören wir Lebensräume, treiben den Klimawandel voran und könnten letztendlich als Verursacher für das…

Ich heiße Sandra und bin Fair Fashion- und Nachhaltigkeits-Bloggerin aus Leidenschaft. Auf dem Blog conscious.hamburg geht es zum einen um faire Mode, aber auch um einen bewussteren Umgang mit unseren...

Zum Autor