Erholsamer Schlaf: 7 Tipps zum besser Schlafen

| von 

Schlaf­störun­gen durch Stress oder andere Fak­toren wie innere Unruhe, Nicht-abschalten-Können etc. ken­nt fast jed­er. Für einen erhol­samen Schlaf gibt es zum Glück viele gute Tipps. Wir zeigen, wie du bess­er schlafen kannst und was du tun kannst, um mor­gens aus­geruht aufzuwachen.

Kein erholsamer Schlaf trotz Erschoepfung

Der DAK Gesund­heit­sre­port aus dem Jahr 2020 zeigt, dass 80 Prozent der Erwerb­stäti­gen in Deutsch­land unter Schlaf­störun­gen lei­den. Eine erschreck­ende Bilanz, denn erhol­samer Schlaf ist wichtig für unsere Gesund­heit. Oft ist es aber nicht nur der Stress auf der Arbeit, der uns nicht zur Ruhe kom­men lässt. Beim The­ma Schlafen spie­len viele Fak­toren eine Rolle, sei es unser Essver­hal­ten, Com­put­er, Handy oder Fernse­her, aber auch Matratzen, Deck­en und Co. Wir haben für dich sieben Besser-schlafen-Tipps, mit denen du unruhi­gen Nächt­en vor­beu­gen kannst.

Gute Matratzen und nachhaltige Bettdecken

Besser schlafen Tipps

Für einen lan­gen und erhol­samen Schlaf ist eine gute Matratze unab­d­ing­bar. Falls du dich also regel­recht in den Schlaf wälzen musst, liegt es wom­öglich an dein­er Schla­fun­ter­lage. Informiere dich vor dem Kauf gründlich, denn jed­er Kör­p­er braucht eine andere Härte. Alle fünf bis zehn Jahre soll­test du außer­dem in eine neue Matratze investieren, da die alte durchgele­gen ist und deinen Rück­en nicht mehr aus­re­ichend entlastet.

Auch eine passende Bettdecke ist wichtig, wenn du bess­er schlafen willst. Klas­sis­che Bettdeck­en wer­den meis­tens mit Daunen gefüllt, den weichen Unterfed­ern von Gänsen oder Enten, und sind beson­ders warm und anschmiegsam. Was aber nicht vergessen wer­den darf: Viele in Tex­tilien ver­ar­beit­ete Daunen­fed­ern stam­men aus dem soge­nan­nten Leben­drupf. Dabei wer­den den Gänsen bei lebendi­gem Leib die Fed­er ein­fach her­aus­geris­sen – eine qualvolle Meth­ode, die pro Gans sog­ar mehrmals im Jahr ange­wandt wird. Um also mit gutem Gewis­sen schlafen zu kön­nen, emp­fiehlt es sich, weitest­ge­hend auf Daunen zu verzicht­en und stattdessen zu pflan­zlichen und syn­thetis­chen Füll­ma­te­ri­alien zu greifen.

Mit­tler­weile gibt es hochw­er­tige Funk­tions­fasern, die fast alle Eigen­schaften von Daunen nachah­men kön­nen und den großen Vorteil haben, dass sie waschbar sind. Das ist vor allem für Allergik­er entschei­dend. Allerd­ings sind syn­thetis­che Deck­en meist weit ent­fer­nt davon, als nach­haltige Bettdeck­en beze­ich­net wer­den zu kön­nen. Die Pro­duk­tion der Kun­st­fasern belastet die Umwelt und auch beim späteren Waschen kann sich Mikro­plas­tik lösen. Es gelangt ins Abwass­er und in unsere Lebens­mit­tel. Zudem kön­nen die Deck­en biol­o­gisch nicht abge­baut wer­den. Wer deshalb keine Syn­thetik möchte, kann alter­na­tiv auch zu Schur­wolle und Naturhaaren greifen. Achte darauf, dass diese Rohstoffe aus ökol­o­gis­chem Anbau bzw. tier­fre­undlich­er Hal­tung stam­men. Nach­haltige Bettdeck­en zeich­nen sich sowohl durch geringe Umwelt­be­las­tung in der Pro­duk­tion als auch durch unprob­lema­tis­che Rohstoffe aus.

Sorgen aufschreiben und sich Luft machen

Sorgen aufschreiben Tipp fuer besseren Schlaf

To-do Lis­ten, beru­fliche Pro­jek­te, pri­vate Verpflich­tun­gen … Unser Gehirn ist ständig einges­pan­nt, Dinge zu koor­dinieren und Geschehnisse zu ver­ar­beit­en. Damit du dich nachts nicht mit gedanklichen Lis­ten herum­schla­gen musst, nimm dir Zeit, deinen Tag noch ein­mal Revue passieren zu lassen. Schreibe all deine Gedanken und To-dos für den Fol­ge­tag auf ein Blatt Papi­er oder in ein Tage­buch und räume so deinen men­tal­en Schreibtisch auf. Damit hast du alles Wichtige niedergeschrieben, dir Luft gemacht und musst es nicht mehr im Kopf behal­ten. Erhol­samer Schlaf kalbt näm­lich nur, wenn unser Kopf nicht ständig beschäftigt ist und Gedanken wälzt.

Bildschirme vorm zu Bett gehen meiden

Schlaf erholsamer machen durch weniger Handynutzung

Ver­mei­de Bild­schirme min­destens zwei Stunden bevor du schlafen gehst und schalte am besten gle­ich dein Handy kom­plett aus. Lap­tops, Handys und ein Fernse­her haben grund­sät­zlich im Schlafz­im­mer nichts zu suchen. Sie sind ein­er der Haupt­gründe für uner­hol­samen Schlaf. Dein Bett sollte auch tagsüber nicht als Home Office genutzt wer­den, son­dern lediglich dein Platz zum Schlum­mern (und für Sex) sein. Eine Technik-Pause zwei Stunden vor dem zu Bett gehen beruhigt deinen Organ­is­mus und stimmt dich schon mal auf das Schlafen ein. Achte auch darauf, dass dein Zim­mer wirk­lich kom­plett abge­dunkelt ist, denn das fördert ein schnelleres Ein­schlafen und du kannst generell bess­er schlafen.

Meditieren für erholsamen Schlaf

Meditieren zum besser Schlafen

Wie gesagt: Ein ruhiger Geist ist essen­ziell für einen erhol­samen Schlaf. Baue dir feste Schlafrituale in deinen Tag ein, so wie du es als Kind gemacht hast. Sobald das Sand­män­nchen erschien, war es an der Zeit, ins Bett zu gehen. Ver­suche dir einen geregel­ten Schlaf-/Wach-Rhythmus anzueignen. Eine Abend-Meditation kann dich zudem behut­sam auf den Schlaf vor­bere­it­en und hil­ft, den Geist zu beruhi­gen. Du weißt nicht genau, wie du medi­tieren sollst? Eine Meditations-App kann dabei helfen.

Besser schlafen mit Düften und Gerüchen

Raumduft mit lavendel fuer besseren Schlaf

Aro­mather­a­pie ist das Schlüs­sel­wort für einen angenehmen Schlaf. Stu­di­en fan­den her­aus, dass ger­ade Frauen bei Schlaf­störun­gen mit natür­lichen Düften wie etwa Laven­del schneller ein­schlafen kön­nen. Kissensprays kannst du entwed­er direkt auf dein Kissen oder in den Raum sprühen. Ätherische Öle sor­gen für Entspan­nung und innere Ruhe und beruhi­gen den Geist für ein san­ftes Ein­schlum­mern. So geht erhol­samer Schlaf! Wie du dir deinen eige­nen Raum­duft sel­ber machen kannst, erfährst du in unserem Ratgeber.

Regelmäßige Bewegung und Sport

Besserer und erholsamer Schlaf dank Bewegung

Wer sich beim Sport aus­pow­ert, der hat bessere Chan­cen auf einen erhol­samen Schlaf. Dazu zählen nicht nur aktive Stunden im Fit­nessstu­dio, son­dern auch die kleinen Sportein­heit­en des All­t­ags: Treppe statt Aufzug, in die Arbeit radeln, anstatt die Bahn zu nehmen und in der Mit­tagspause einen kurzen Spazier­gang machen. Kurz vor dem Schlafenge­hen soll­test du jedoch keinen Sport mehr machen, da dieser den Kreis­lauf eher anregt, als ihn zu entspan­nen. So würdest du keinen erhol­samen Schlaf trotz Erschöp­fung finden.

Leichte Kost am Abend

Leichtes Abendessen fuer erholsamen Schlaf

Am besten, du ver­bannst fet­tige und zuck­er­haltige Speisen kom­plett von deinem Speise­plan, aber ger­ade am Abend und vor dem Schlafenge­hen soll­test du beson­ders darauf verzicht­en. Dein Magen hat anson­sten viel zu tun, was wiederum auch deinen Geist auf Trab hält. Leichte Kost und kleine Mahlzeit­en sind am Abend ange­bracht. Das Gerücht, dass Pro­tein beson­ders leicht ist, trifft auf das Abend­brot nicht zu, denn ger­ade hier hat der Magen sehr schw­er zu ver­dauen. Dir ste­ht ein uner­hol­samer Schlaf bevor. Leichte Küche hinge­gen macht unser­er Ver­dau­ung weniger Mühe und lässt uns bess­er schlafen.

Fazit: Erholsamer Schlaf durch kleine Umstellungen

Nachhaltige Bettdecke fuer erholsamen Schlaf

Es gibt viele Tipps zum besseren Schlafen und nicht alle funk­tion­ieren bei jedem gle­ichgut. Beispiel­sweise schwören einige aufs berühmte Schäfchen­zählen, andere wer­den dadurch nur gen­ervt. Wichtig ist aber, dass erhol­samer Schlaf viel mit Umge­bungs­fak­toren wie ein­er guten Matratze, ein­er angenehmen Bettdecke, gut gelüfteten Räu­men etc. zu tun hat.Eine entsprechende Umge­bung zu schaf­fen, fördert also erhol­samen Schlaf. Fehlt nur noch ein ruhiger Geist, damit du abschal­ten und ein­schlafen kannst. Den bekommst du, wenn du auf Medi­enkon­sum vor dem zu Bett gehen verzicht­est, Sor­gen und To-dos auf­schreib­st und alles, was dich belastet, aus dem Kopf bekommst. Das klappt, indem du regelmäßig meditierst.

Nachhaltig mit Baby: Fazit nach dem ersten Jahr

| von 

Nachhaltige Babyausstattung, selbst gekochte Babynahrung, windelfrei ... Es gibt viele gute Ansätze, um nachhaltig mit Baby zu leben. Aber was klappt wirklich? Hier kommt das Fazit nach einem Jahr Nachhaltigkeit mit Kind.

Baby nachhaltig aufziehen
Wie wohl die meisten werdenden Eltern hatte auch ich fantastische Vorhaben für das nachhaltige Leben mit Kind. Und dann kam ein Baby. Ein wunderschönes kleines Wesen mit individuellen Bedürfnissen und eigener Persönlichkeit und damit die wohl schönste und anstrengendste Aufgabe meines Lebens. Ich will ganz ehrlich sein: Einige Vorsätze haben sich schnell in Luft aufgelöst. Andere haben sich allerdings auch als unnötig herausgestellt und wieder andere…

Hej, ich bin Jasmin, frische Hamburgerin und Foodie aus Leidenschaft. Ich liebe es neue vegane und nachhaltige Cafés und Restaurants in Hamburg zu entdecken. Für re:BLOG begebe ich mich außerdem...

Zum Autor

Donnerstag, 4. Januar 2018, 0:09 Uhr

Ich finde mit Zährtlichkeit­en oder Sex läst es sich auch gut einschlafen.
Sollte man nicht unterschätzen.