Shopping
15€
Gutschein für Neukunden ›
Einfach den Code 85459 angeben
0€
Versandkosten ›
Bis zum 01.05.2017
Farbe
Preis
  • bis 25 €
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • reduzierte Artikel
Lieferzeit
  • vorrätig - in 2-3 Werktagen bei Ihnen
  • vorrätig - in 5-6 Werktagen bei Ihnen
  • lieferbar in 2 Wochen
  • lieferbar in 3 Wochen

Rollläden

 

Rollläden – zwischen Abdunkelung und Sicherheit

 

Rollläden haben mindestens vier Funktionen gleichzeitig. Einerseits sorgen sie dafür, dass es abends wirklich dunkel ist - gleichzeitig wird die Geräuschkulisse von außen reduziert. Für Sie die Unterstützung für den geruhsamen Schlaf. Außerdem kann tagsüber unkompliziert der Sonneneinfall und somit die Temperatur im Innenraum reguliert werden. Nicht zu vergessen, die Wärmedämmung, die Ihr Haus in kühlen Zeiten energieeffizienter macht. Gleichermaßen wichtig allerdings ist, dass ungebetene Langfinger ihre Arbeit durch Rollläden deutlich erschwert bekommen. Oftmals hilft schon die Abschreckung auf den ersten Blick.

 

Rollläden – zeitgemäßes Design, sinnvolle Funktion

 

Entdecken Sie hier bei OTTO Rollläden in den unterschiedlichsten Farben, Designs und Materialien. Passend zu Ihren persönlichen Wünschen und der vorhandenen Einrichtung bieten zahlreiche Hersteller frische, fröhliche oder auch dezent elegante Farben. PVC oder Aluminium sind gern gewählte und vor allem dauerhaft haltbare Materialien. Werfen Sie bei der Gelegenheit auch einen Blick auf das umfangreiche Zubehör.

 

—————————————————————

 

Entdecken Sie unser Baumarktsortiment für Ihr Zuhause:

 

» Kaminöfen

 

» Bodenbeläge

 

» Türen

 

» Treppen

 

» Farben

 

» Verblendsteine & Paneele

 

» Badmöbel

 

» Duschen

 

» Badewannen & Whirlpools

 

» Sauna

 

» Arbeitskleidung

 

» Werkzeug

 

» Hochdruckreiniger

 

» Werkstatteinrichtung

Kunststoff »Vorbau-Rollladen« Festmaß, BxH: 100x130 cm in 3 Farben
Kunststoff-Rollladen »Vorbaurollladen«

Kunststoff-Rollladen »Vorbaurollladen«

Kunststoff-Rollladen »Vorbaurollladen«














































Kaufberatung Rollläden

Verdunklung und Dämmung in einem

Der Sommer verwöhnt Sie mit hellem Licht, das Ihre Sinne anspricht und für gute Laune sorgt. Vögel zwitschern fröhlich und die Wärme ist bestens geeignet für einen schönen Tag am Pool oder auf der Sommerliege. Was aber, wenn Sie das Licht lieber etwas später genießen möchten und am Sonntagmorgen länger schlafen wollen? Rollläden schließen in diesem Fall das Sonnenlicht aus und lassen Sie selbst entscheiden, wann Sie den Tag beginnen. Im Folgenden lesen Sie, welche weiteren Vorteile Ihnen Rollläden bieten und wie Sie das passende Modell auswählen.

 

Inhaltsverzeichnis

Rollläden als Multitalent – weit mehr als nur Abdunkeln
Unterschiedliche Materialien und ihre Vorzüge
Diese Kriterien helfen Ihnen bei der Auswahl
Die passenden Rollläden für Ihre Anforderungen
Rollläden selbst einbauen – Schritt für Schritt
Das Licht ohne Bohren ausschließen – Alternativen zu Rollladen
Sinnvolles Zubehör für Ihren Rollladen
Der neue Trend: Solarrollläden
Fazit: Die richtigen Rollläden für Ihre Fenster finden

 

Rollläden als Multitalent – weit mehr als nur Abdunkeln

Grelles Licht auszusperren und den Raum in anheimelnde Dunkelheit zu hüllen, ist vermutlich die erste Funktion, die Ihnen einfällt, wenn Sie an Rollläden denken. Tatsächlich ist dies auch die Hauptfunktion der vielseitigen Verdunkler – aber bei Weitem nicht ihre einzige. Im Vergleich zu Vorhängen, Rollos und Plissees überzeugen Rollläden noch mit einigen weiteren Talenten, von denen Sie nachstehend lesen können.

Das Licht bleibt draußen: Verdunklung

Rollläden tragen zur Verdunklung eines Raumes bei und sperren zugleich die neugierigen Blicke der Nachbarn aus. Da sie an der Außenseite der Fenster angebracht werden, ist ihre Verdunklung jedoch um einiges zuverlässiger als bei den meisten Alternativen im Innenraum. Bei diesen bleibt zwischen Fenster und Verdunklung häufig ein Spalt.

Nicht immer ist dieser leichte Lichteinfall gewünscht. Rollläden schließen an der Außenseite bündig ab – die Bedienung erfolgt von innen – und weisen in der Regel zudem sehr eng aneinanderliegende Lamellen (der Fachausdruck hierfür lautet Rollladenprofile) auf, sodass die Verdunklung stärker wirkt. Natürlich können Sie aber bei Bedarf auch mehr Licht einfallen lassen, denn die meisten Rollläden bieten auch die Funktion, „Lichtlücken" zu lassen oder den Rollladen nur halb zu schließen.

Wärme gespart: Dämmung und reduzierter Energieverbrauch

Die Außenanbringung eines Rollladens bringt noch weitere Vorteile mit sich. Bei heruntergelassenen Rollläden bildet sich zwischen diesen und dem geschlossenen Fenster eine Luftkammer. An kalten Tagen kann diese dafür sorgen, dass die Wärme vom Kaminöfen und der Heizung tatsächlich dort bleibt, wo sie gebraucht wird: im Inneren des Hauses. Dank Rollläden müssen Sie daher deutlich weniger heizen, was sich schließlich in Ihrem Geldbeutel bemerkbar machen sollte.

Schluss mit dem Krach: Lärmschutz

Sie wohnen nahe einer viel befahrenen Straße, an Bahnsteigen oder haben einfach laute Nachbarn? Ein schalldämmender Rollladen reduziert den Lärm spürbar. Die Wirkung ist nicht zu unterschätzen und kann in Schlaf- und Kinderzimmer zu einem deutlich verbesserten Schlaf beitragen.

Bei Sturm und Regen: Schutz vor Witterung

Sie bauen für Lebzeiten und möchten Ihr Eigenheim auch an Kinder und Enkelkinder weitervererben. Da ist es ratsam, die empfindlichen Stellen eines Hauses zu schützen. Diese sind dort, wo Klima und Witterung großen Einfluss auf die Bausubstanz haben. In der Regel ist dies an Fenstern und Türen der Fall. Ein Rollladen bietet zum Beispiel gegen Sturm oder Starkregen einen guten Witterungsschutz. Feuchtigkeit und Wind können bei herabgelassenen Rollläden nicht so einfach in die Fensterfugen eindringen und die Bausubstanz angreifen. Ein Herunterlassen der Rollläden ist daher bei Unwetter grundsätzlich sinnvoll, um vom Witterungsschutz dieser Multitalente zu profitieren.

Einbruchsicherheit durch Rollläden erhöhen

Wussten Sie, dass ein Einbrecher in einer bewohnten Gegend oftmals maximal 5 Minuten versucht, in ein Haus zu gelangen, ehe er aufgibt? Das zumindest belegen Statistiken der Polizei in mehreren Städten. In diesem Zeitrahmen beißt ein potenzieller Dieb sich an einem heruntergelassenen Rollladen die Zähne aus. Sie können so nachts beruhigter schlafen und mit einem besseren Gefühl das Haus für längere Zeit verlassen.

 

Unterschiedliche Materialien und ihre Vorzüge

Genau wie bei vielen anderen baulichen Elementen haben Sie auch bei Rollläden die Wahl zwischen verschiedenen Materialien. Häufig werden Kunststoffrollläden aus Hart-PVC sowie Modelle aus Aluminium angeboten. Rollläden aus Holz, Stahl und Edelstahl sind ebenfalls vereinzelt erhältlich, finden aber in der Regel im Wohnbereich nur wenig Einsatz. Lesen Sie im Folgenden, welche Vorteile die jeweiligen Materialien auszeichnen.

Ein Rollladen aus Kunststoff ist günstig und pflegeleicht

Der Teil des Rollladens, der sich schützend vor ein Fenster legt und zum Beispiel für die Verdunklung sorgt, wird als Rollabschluss bezeichnet. Je nachdem, aus welchem Material dieser besteht, kann dieser unterschiedliche Vorteile aufweisen. So leistet ein Rollladen aus Kunststoff unter den Rollladenmodellen die beste Wärmedämmung. Ziehen Sie ein solches Modell also in Betracht, wenn Sie Ihre Energiekosten senken möchten.

Da Kunststoffrollladen nicht kratzempfindlich sind, sehen sie außerdem oft noch lange schön aus. Dank unterschiedlicher Farben können Sie Rollläden aus Kunststoff farblich passend zu Ihrer Hausfassade wählen. Dadurch wirken sie durchaus dekorativ. Allerdings kann der Kunststoff aufgrund seiner Beschaffenheit nur bei Fenstern eingesetzt werden, die maximal 2 m breit und 4 m hoch sind. Bei größeren Fenstern wählen Sie besser ein weniger biegsames Material wie beispielsweise Aluminium. Suchen Sie einen kostengünstigen Rollladen für ein kleineres Fenster, so sind Sie mit Kunststoff gut beraten.

Mit Rollläden aus Aluminium mehr Sicherheit gegen Einbrecher

Aluminiumrollläden fallen in eine höhere Preiskategorie. Allerdings gelten sie als zuverlässig in puncto Einbruchhemmung. Die Kriminellen haben es mit dem buchstäblich schwereren Material der Rollläden alles andere als einfach. Bei der Schalldämmung liegen die Aluminiumrollläden ebenfalls vorne, sodass sie sich besonders für etwas lautere Gebiete eignen. Zusätzlich sind sie sehr witterungsbeständig und strapazierfähig auch bei größeren Fenstern. Liegen die Fenster zudem auf der Sonnenseite, so lohnt sich das für Sie. Aluminium ist sehr hitzebeständig.

Allerdings sollten Sie darauf achten, ob Ihre Hausmauer für diese Art Rollläden geeignet ist. Da Aluminiumrollläden schwerer sind, wird oft eine gut erhaltene Bausubstanz am Fenster vorausgesetzt, die die Rollläden tragen kann. Sprechen Sie vor Kauf und Anbringung im Zweifelsfall mit einem Experten.

 

Diese Kriterien helfen Ihnen bei der Auswahl

Möchten Sie Rollläden an Ihre Fenster anbringen, ist einiges zu beachten. Die folgende Liste gibt Ihnen hilfreiche Anhaltspunkte mit auf den Weg.

Die passenden Maße

Von den Maßen Ihres Fensters hängt ab, für welche Lamellenart (Aluminium oder Kunststoff) Sie sich entscheiden sollten. Ab einer Breite von 2 bis 3 m empfiehlt es sich, auf Aluminium zu setzen, da es sich weniger verbiegt. Denken Sie beim Berechnen der Maße natürlich auch an die Schienen für den Rollladen. Bewährt hat sich folgende Formel: Messen Sie Ihren Fensterrahmen innerhalb der Schiene aus. Zunächst waagerecht, dann senkrecht. Rechnen Sie nun beide Werte zusammen. Ziehen Sie anschließend noch etwas Platz für die Schiene ab. Wie viel, hängt auch von der verwendeten Rollladenschiene ab. Der Standard liegt bei 0,6 cm.

Eine Beispielrechnung für ein besseres Verständnis: Ist Ihr Fenster 50 cm breit und 33 cm hoch, so rechnen Sie 83 (also 50 + 33) minus 1,2 cm (0,6 pro Seite). Das ergibt 81,8 cm.

Lamellenauswahl

Möchten Sie mit einem Rollladen einfach nur verdunkeln und gegebenenfalls etwas Lärm abschirmen, genügen preisgünstige, einfache Lamellen. Wollen Sie jedoch auch Ihre Energiekosten senken oder befindet sich Ihr Fenster an der Sonnenseite, empfehlen sich Thermolamellen. Diese können im Innenraum zu einem angenehmeren Klima beitragen. An kalten Wintertagen wirken diese zudem besser wärmeisolierend.

 

Die passenden Rollläden für Ihre Anforderungen

Ihr Haus ist so individuell wie Ihre Bedürfnisse und Erwartungen an die neuen Rollläden. Um Ihnen bei der Auswahl zu helfen, hier ein paar Anregungen, welche Rollläden sich für Ihre Zwecke eignen könnten.

Sie suchen Rollläden für Ihr Haus

Wohnen Sie in einem Haus, könnten Sie teilweise sehr große Fenster haben. Hier empfehlen sich Aluminiumrollläden, denn diese sind ab einer gewissen Fenstergröße (einer Breite von etwa 2 m oder einer Höhe von etwa 4 m) die bessere Alternative zu Kunststofflamellen. Als Hausbewohner ist Ihnen vielleicht auch eine hohe Einbruchsicherheit wichtig. Hierzu können die Rollläden aus Aluminium ebenfalls beitragen.

Sie möchten Rollläden für Ihre Wohnung anschaffen

Rollläden eignen sich nicht nur zur Verdunklung, um helles Stadtlicht auszuschließen, sondern können zusätzlich als Lärmschutz dienen. Empfehlenswert für eine Wohnung in der Stadt sind möglichst schwere Rollläden zum Beispiel aus Aluminium. Generell gilt: je schwerer und dicker der Rollladen, desto besser der Schallschutz. Wenn Sie in einer Wohnung keine baulichen Veränderungen vornehmen dürfen, empfehlen sich Rollläden, die nicht in der Mauer, sondern direkt am Fenster angebracht werden können.

Sie brauchen einen Rollladen für ein Dachgeschoss

In Dachgeschosswohnungen ist die Aussicht häufig sehr schön – allerdings lässt gerade im Sommer das Klima zu wünschen übrig. Hier empfehlen sich Rollläden mit Lamellen, die eine gute Isolierung bieten. Kunststofflamellen sind in diesem Fall gegenüber Aluminiumlamellen vorzuziehen.

 

Rollläden selbst einbauen – Schritt für Schritt

Sie sind erfahrener Hobbyhandwerker und möchten Ihre neuen Rollläden gerne selbst einbauen? Allen Rollläden liegt eine Aufbau- und Montageanleitung bei, die Sie beachten sollten. Zusätzlich kann Ihnen diese Schritt-für-Schritt-Aufbauanleitung helfen.

  • Nehmen Sie die Führungsschiene und legen Sie sie an. Das untere Ende hat dabei bündig auf der Fensterbank zu stehen.
  • Greifen Sie nun zu Ihrem Bohrer. Für den Gurtzug des Rollladens benötigen Sie ein Bohrloch von etwa 1,5 cm Durchmesser. Beachten Sie für die genauen Maße bitte die Gebrauchsanweisung Ihrer Rollladen. Bohren Sie ein Loch über der Führungsschiene.
  • Übertragen Sie Ihre Bohrmarkierung nach innen und nehmen Sie die gleiche Bohrung auch von innen vor. Sie haben nun ein durchgehendes Loch.
  • Setzen Sie die Kordelführung von innen auf das Bohrloch und ziehen Sie den Gurtzug anschließend durch die Führung von außen nach innen.
  • Stecken Sie die Führungsschienen des Rollladenkastens zusammen, richten Sie diesen auf und befestigen ihn senkrecht. Mit den Bohrungen von oben nach unten beginnen, um ein Verziehen zu vermeiden. Fangen Sie zuerst mit einer Seite an und übertragen Sie die Markierungen an der gleichen Stelle auf der gegenüberliegenden Seite mit Bleistift. Erst danach den Bohrer ansetzen. Anschließend den Rahmen oben und unten befestigen.
  • Verschmelzen Sie den Gurtzug mit einer Flamme, führen Sie ihn in den Aufroller ein und verschließen Sie diesen.
  • Jetzt können Sie die Lamellen anbringen und Ihren Rollladen das erste Mal nutzen. Entfernen Sie vorher gegebenenfalls noch die Schutzfolie.

 

Licht ohne Bohren ausschließen – Alternativen zu Rollladen

Geht es Ihnen vornehmlich um die Verdunklung, so stehen Ihnen einige Alternativen zu einem Rollladen zur Verfügung. Plissees beispielsweise ähneln dem Rollladen optisch, werden jedoch im Innenraum angebracht und fungieren ähnlich wie ein Rollo. Einige Plissees wirken thermoregulierend oder als Sonnenschutz.

Dasselbe gilt für Jalousien. Da es diese auch mit thermoregulierenden Lamellen gibt, können sie gegebenenfalls ebenso für eine kühlere Raumtemperatur im Sommer sorgen. Gardinen & Vorhänge haben zusätzlich noch einen dekorativen Effekt und können beispielsweise mit einem Raffhalter ansprechend drapiert werden.

 

Sinnvolles Zubehör für Ihren Rollladen

Stellen Sie sich vor, der wolkenverhangene Himmel bricht auf und die Sonne scheint strahlend in Ihr Wohnzimmer. Eine schöne Vorstellung – würde das Licht nicht gerade auf Ihren Monitor fallen und sie daran hindern, diese wichtige E-Mail zu schreiben. Gut, wenn Sie dann schnell die Rollläden herunterlassen können. Bei einem mechanischen System kann dies mit einiger Zeit und je nach Fenstergröße mit Kraftaufwand verbunden sein. Rollladenmotoren schaffen Abhilfe und bieten Ihnen mehr Komfort. Die Steuerung erfolgt über einen Rollladenschalter, der die Rollläden in beide Richtungen steuern kann. Rollladenmotoren sollten zur Sicherheit grundsätzlich von einer Elektrofachkraft angebracht werden.

Eine Alternative für einen Rollladenmotor ist der elektrische Rollladengurtwickler. Hier wird das Gurtband über eine einfache Rolle aufgewickelt. Diese Vorrichtung lässt sich selbst anbringen ? auch ohne fachliche Hilfe.

 

Der neue Trend: Solarrollläden

Ein Motorenbetrieb ohne Stromanschluss? Diese umweltfreundliche Alternative zum herkömmlichen Motorenantrieb ist der neue Trend in Sachen Rollläden. Ein weiterer Vorteil der Solarrollläden besteht darin, dass bei vielen Varianten keine Kabelverlegung nötig ist. Der Rollladen speichert die Sonnenenergie direkt. Das erspart ein Aufbohren der Mauer für die Kabelverlegung, sodass diese Rollläden gegebenenfalls auch in Mietgebäuden angebracht werden können. Übrigens: Das Solarrollo funktioniert auch bei Regen und schlechten Witterungsverhältnissen. Die Steuerung erfolgt bei den meisten dieser Rollläden über Funk.

 

Fazit: Die richtigen Rollläden für Ihre Fenster finden

Das Einbauen von Rollläden ist – auch hinsichtlich des Aspektes der Energieersparnis – eine lohnende bauliche Maßnahme. Zudem wirken Rollläden verdunkelnd, erhöhen die Sicherheit durch Einbruchschutz und können Lärm reduzieren. Hier die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • Rollläden für Ihr Haus: Rollläden aus Aluminium verschaffen Ihnen eine höhere Einbruchsicherheit, da es Einbrechern schwer möglich ist, diese aufzubiegen. Die Kosten belaufen sich je nach Fenstergröße und Dicke der Rollladenlamellen auf 150 bis 300 €. Sondermaße sind mit dem entsprechend höheren Preis bedacht.
  • Rollläden für eine Stadtwohnung: In einer Stadtwohnung möchten Sie vor allem den Lärm aussperren. Dies schaffen Sie mit Aluminiumrolläden. Bitte prüfen Sie in Ihrem Mietvertrag, ob Sie bauliche Veränderungen vornehmen dürfen. Sonst entscheiden Sie sich für eine Rollladenvariante, für die dieses nicht nötig ist. Die Aluminiumrollos liegen preislich je nach Dicke und Fenstergröße zwischen 150 und 300 €. Der höhere Preis ist nur bei Sondermaßen zu erwarten.
  • Rollläden für das Dachgeschoss bestehen am besten aus Kunststoff. Er ist verhältnismäßig leicht und kann so auch an diesen Fenstern gut angebracht werden. Sie müssen hierfür in etwa einen Preis von 50 bis 200 € kalkulieren.
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?