Kaum ein ande­res Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gramm bie­tet so vie­le Funk­tio­nen wie Pho­to­shop. Pro­fi-Gra­fi­ker und Medi­en­de­si­gner kön­nen sich ihre Arbeit ohne das Ado­be-Tool prak­tisch nicht vor­stel­len. Aber auch unter Hob­by­fo­to­gra­fen ist der Heim­ge­brauch mitt­ler­wei­le Stan­dard. War­um also nicht auch dei­ne liebs­ten Urlaubs- und Fami­li­en­fo­tos etwas opti­mie­ren? UPDATED zeigt dir wich­ti­ge Pho­to­shop-Grund­la­gen, die jeder Anfän­ger ken­nen soll­te – und die dei­ne Bil­der schnell und ganz ein­fach schö­ner machen.

Bild hel­ler oder dunk­ler machen: Für Licht­bli­cke

Manch­mal ist ein Foto ein­fach zu hell oder zu dun­kel gera­ten. Pho­to­shop schafft hier schnell und leicht Abhil­fe. Um die Belich­tung dei­ner Bil­der am PC nach­träg­lich zu kor­ri­gie­ren, gibt es bei Pho­to­shop CC oder CS6 meh­re­re Mög­lich­kei­ten:

  1. Came­ra-Raw-Mode: Bear­bei­te dei­ne hoch­auf­lö­sen­den Bil­der in die­sem spe­zi­el­len Modus, um detail­liert ver­schie­de­ne Blen­den­stu­fen und Far­ben zu kor­ri­gie­ren. Der Modus erfor­dert ein wenig Ein­ar­bei­tung, wird aber schon nach kur­zer Zeit recht intui­tiv bedient.
  2. Neue Ebe­nen erstel­len: Ob Belich­tung und Ver­satz oder Hel­lig­keit und Kon­trast – durch eine neue Ebe­ne kannst du Unstim­mig­kei­ten in der Licht- und Farb­ge­bung dei­ner Fotos ein­fach und schnell kor­ri­gie­ren.
  3. Abwed­ler und Nach­be­lich­ter: Ein­zel­ne Stel­len in dei­nem Foto las­sen sich mit den zwei Werk­zeu­gen Abwed­ler und Nach­be­lich­ter bear­bei­ten. Der Abwed­ler hellt dei­ne Aus­wahl auf, der Nach­be­lich­ter dun­kelt sie ab.

Lies in unse­rem Rat­ge­ber mehr dazu, wie du dei­ne über- oder unter­be­lich­te­ten Fotos mit Pho­to­shop ret­test.

Auch lesens­wert
Bild hel­ler oder dunk­ler machen mit Pho­to­shop

Bild schär­fen: Für Durch­bli­cke

Ohne Sta­tiv bei schlech­tem Licht ein Bild geknipst, dabei eine lan­ge Belich­tungs­zeit gewählt und ein wenig gewa­ckelt – schon ist ein Bild unscharf. Mit Pho­to­shop CC oder C6 kann hier aller­dings noch geret­tet wer­den, was zunächst ver­fehlt erscheint. Beden­ke dabei aller­dings:

  • Unschär­fe kann nur bis zu einem gewis­sen Grad kor­ri­giert wer­den. Bewe­gungs­un­schär­fe ist dabei am schwers­ten zu behe­ben.
  • Scharf­zeich­nungs­fil­ter sind mit Vor­sicht zu genie­ßen. Sie las­sen das Bild häu­fig grob­kör­nig wer­den.
  • Je höher die Qua­li­tät eines Fotos ist, des­to bes­ser ste­hen die Chan­cen auf eine nach­träg­li­che Kor­rek­tur. Fotos im RAW-For­mat oder in hoher JPEG-Auf­lö­sung sind hier ide­al.

Lies in unse­rem Rat­ge­ber, wie dir ver­schie­de­ne Scharf­zeich­nungs­fil­ter und ein Hoch­pass-Fil­ter genau hel­fen kön­nen, dei­ne Fotos nach­träg­lich schär­fer zu machen.

Auch lesens­wert
Pho­to­shop: Bild schär­fen in weni­gen Schrit­ten

Arbei­ten mit Ebe­nen: Für Krea­ti­ve

Ob für ein­fa­che Bear­bei­tun­gen oder krea­ti­ve Foto-Effek­te: Das Arbei­ten mit Ebe­nen ist die wich­tigs­te Grund­funk­ti­on, die Pho­to­shop bie­tet. Die Ebe­nen, die du dir wie unsicht­ba­re Foli­en vor­stel­len kannst, kön­nen mit ver­schie­de­nen Infor­ma­tio­nen beschrie­ben wer­den. Die­se Infor­ma­tio­nen las­sen sich anschlie­ßend kom­bi­nie­ren. So ent­ste­hen beson­de­re und ein­zig­ar­ti­ge Effek­te, die bis­her kein ande­res Foto­be­ar­bei­tungs­pro­gramm imi­tie­ren kann.

Bevor du dich aller­dings an wage­mu­ti­ge Effek­te traust, soll­test du die grund­le­gen­den Funk­tio­nen der Ebe­nen beherr­schen. Dazu zäh­len Funk­tio­nen wie:

  • … eine neue, lee­re Ebe­ne erstel­len
  • … eine Ebe­ne rich­tig posi­tio­nie­ren
  • … eine Ebe­ne ska­lie­ren oder zuschnei­den
  • … eine Ebe­ne kip­pen, ver­zer­ren oder krüm­men
  • … eine Ebe­ne spie­geln oder dre­hen

In unse­rem Rat­ge­ber liest du, wie du Ebe­nen auf ver­schie­dens­te Wei­sen bear­bei­ten kannst – ein­fach und Schritt für Schritt erklärt.

Auch lesens­wert
Pho­to­shop: Ebe­nen spie­geln, ska­lie­ren, zuschnei­den uvm.

Spie­le­rei­en mit Far­be: Für Farb­mu­ti­ge

Wer sich in die Arbeit mit Ebe­nen ein­ge­fun­den hat, kann unge­hin­dert mit Far­be expe­ri­men­tie­ren. Zwar sind Farb­spie­le­rei­en auch direkt auf dei­nem Foto mög­lich, aller­dings wird dabei dei­ne Ori­gi­nal­da­tei über­schrie­ben. Gefällt dir eine Bear­bei­tung anschlie­ßend nicht, ist sie unter Umstän­den nur schwer rück­gän­gig zu machen.

Bevor du tie­fer in Pho­to­shop und das Expe­ri­men­tie­ren mit Far­be ein­steigst, soll­test du fol­gen­de Grund­funk­tio­nen ken­nen:

  • Far­be iden­ti­fi­zie­ren
  • Far­be erset­zen
  • Far­be umkeh­ren
  • Far­be zu Trans­pa­renz ändern

Beherrschst du die­se ein­fa­chen Bear­bei­tun­gen, kannst du dich an ver­schie­de­ne Effek­te her­an­trau­en, etwa die Augen­far­be einer Per­son ändern oder Haa­re in ver­rück­te Far­ben tau­chen.

Auch lesens­wert
Pho­to­shop: Far­be erset­zen, ändern, umkeh­ren und mehr

Schrif­ten anpas­sen: Für Wort­star­ke

Mit Pho­to­shop las­sen sich pro­blem­los indi­vi­du­el­le Gruß- oder Geburts­tags­kar­ten erstel­len. Da darf die per­sön­li­che Nach­richt natür­lich nicht feh­len. Glück­li­cher­wei­se gehört zum Pho­to­shop-Reper­toire auch die viel­fäl­ti­ge Bear­bei­tung von Tex­ten und Schrif­ten.

Grund­sätz­lich gilt hier­bei: Jede Schrift, die du auf dei­nem Com­pu­ter oder Mac instal­liert hast, ist auch für Pho­to­shop ver­füg­bar. Zusätz­lich bie­tet Ado­be eine Rei­he an vor­in­stal­lier­ten Let­tern, die auch ande­re Schrift­sys­te­me, etwa Ara­bisch oder Korea­nisch, abde­cken.

Erfah­re auf UPDATED, wie du Tex­te erstellst, aus­rich­test, ver­zierst oder auf ganz bestimm­te Effek­te trimmst, etwa 3D, Neon oder Metall.

Auch lesens­wert
Pho­to­shop Schrif­ten: Tex­te ein­fü­gen, bie­gen, umran­den

Zeich­nen mit Pho­to­shop: Für Maler­meis­ter

Krei­se, Drei­ecke, Lini­en – Pho­to­shop beherrscht (fast) alle Dis­zi­pli­nen eines pro­gram­mier­ten Mal-Talents. Wer digi­ta­le Gra­fi­ken zeich­nen will, kommt jeden­falls auf sei­ne Kos­ten. Pho­to­shop beherrscht mit gleich meh­re­ren Werk­zeu­gen die Mög­lich­keit, dei­ne Ide­en auf das vir­tu­el­le Papier zu brin­gen:

  • For­men-Werk­zeug: Erstel­le mit die­sem Tool ver­schie­de­ne For­men, etwa Vier­ecke, Krei­se oder Poly­go­ne. Über eine geson­der­te Leis­te kannst du ihre Grö­ße und Far­be anpas­sen.
  • Eige­ne-Form-Werk­zeug: Wäh­le aus ver­schie­de­nen Vor­in­stal­la­tio­nen eine Form aus, bspw. einen Pfeil oder eine Blu­me, oder baue selbst einen Vor­druck nach dei­nem eige­nen Geschmack.
  • Pin­sel: Male mit dem Pin­sel frei drauf los. Pas­se Pin­sel­spit­ze, Far­be und Deck­kraft immer wie­der dei­nen Bedürf­nis­sen an. Bei Bedarf kannst du auch eige­ne Pin­sel­spit­zen erstel­len.
Auch lesens­wert
Lini­en, Krei­se, Drei­ecke: Zeich­nen mit Pho­to­shop

Wich­ti­ge Short­cuts: Für Schnell­che­cker

Die Arbeit mit Pho­to­shop kann lang­wie­rig und kom­plex sein. Aller­dings hel­fen dir zahl­rei­che Tas­ta­tur­be­feh­le – auch Short­cuts genannt – dabei, den zeit­li­chen Auf­wand ein wenig in Gren­zen zu hal­ten. Sie machen vor allem das Wech­seln zwi­schen ver­schie­de­nen Werk­zeu­gen ein­fa­cher und las­sen dich bestimm­te Aus­wah­len schnel­ler tref­fen. Das erspart dir viel Kli­cke­rei und damit Arbeits­zeit.

Zu den wich­tigs­ten Short­cuts auf einer Tas­ta­tur zäh­len bei­spiels­wei­se:

  • Strg / Cmd + Shift + N: Neue Ebe­ne erstel­len
  • Strg / Cmd + J: Neue Ebe­ne durch Kopie­ren erstel­len
  • Strg / Cmd + T: Ebe­ne aus­wäh­len und trans­for­mie­ren
  • Strg / Cmd + D: Alles los­las­sen

Eine erwei­ter­te Über­sicht fin­dest du in unse­rem Rat­ge­ber zu den gän­gigs­ten Pho­to­shop Short­cuts.

Auch lesens­wert
Pho­to­shop-Short­cuts: Im Nu Pin­sel­grö­ße ändern, Ebe­ne dupli­zie­ren und Co.

Bil­der frei­stel­len: Für Fort­ge­schrit­te­ne

Wer bei Pho­to­shop nicht mehr ganz neu ist, stellt sich frü­her oder spä­ter die Fra­ge: Wie schnei­de ich das tol­le Motiv von die­sem Hin­ter­grund weg? Das soge­nann­te Frei­stel­len gehört zu den wich­tigs­ten Pho­to­shop-Auf­ga­ben für Foto­gra­fen und Medi­en­de­si­gner. Aber auch Hob­by­fo­to­gra­fen kön­nen das Frei­stel­len in weni­gen Schrit­ten meis­tern.

Dir ste­hen bei Pho­to­shop CS6 oder CC sogar meh­re­re Werk­zeu­ge zum Frei­stel­len zur Ver­fü­gung:

  • Poly­gon-Las­so-Werk­zeug
  • Schnell­aus­wahl­werk­zeug
  • Zau­ber­stab-Werk­zeug

Die ver­schie­de­nen Werk­zeu­ge haben hier­bei jeweils ihre Vor- und Nach­tei­le. Das Poly­gon-Las­so-Werk­zeug arbei­tet zwar sehr sau­ber und detail­liert, setzt aber eine gro­ße Inves­ti­ti­on an Zeit vor­aus.

Die Schnell­aus­wahl arbei­tet – wie der Name ver­rät – schnell, ist aber manch­mal etwas unsau­ber.

Der Zau­ber­stab dage­gen mar­kiert schnell und ein­fach ähn­li­che Far­ben eines Fotos. Aller­dings tut er sich schwer, Kan­ten klar abzu­tren­nen.

Wie du Moti­ve effi­zi­ent und sau­ber frei­stellst, erklä­ren wir dir daher detail­liert in unse­rem Rat­ge­ber. Dann blei­ben auch kei­ne Fra­gen mehr offen.

Auch lesens­wert
Bil­der in Pho­to­shop frei­stel­len: Schritt für Schritt

Arbei­ten mit Mas­ken: Für künf­ti­ge Desi­gner

Noch einen Schritt wei­ter Rich­tung Pro­fi-Edi­ti­on geht die Foto­be­ar­bei­tung mit Mas­ken. Die­se Metho­de wird von Pho­to­shop-Anfän­gern häu­fig nicht genutzt, dabei ist sie weder kom­pli­ziert noch zeit­auf­wen­dig.

Mas­ken sind eigent­lich nur Scha­blo­nen – sie schnei­den ein Objekt wie mit einer Sche­re aus, belas­sen den Hin­ter­grund aber wie er ist. Dadurch kann eine Mas­ke ganz ein­fach nach­be­ar­bei­tet und mit Tei­len des Hin­ter­grunds ergänzt wer­den, etwa wenn du aus­ver­se­hen zu viel Motiv weg­ge­schnit­ten hast.

Dabei gel­ten fol­gen­de Regeln:

  • Mas­ken unter­schei­den Vor­der- und Hin­ter­grund über die Far­ben Schwarz und Weiß.
  • Malst du mit einem Pin­sel und schwar­zer Far­be über die Mas­ke, ver­schwin­den die Pixel dei­nes Fotos schein­bar.
  • Malst du mit einem Pin­sel und wei­ßer Far­be über eine Stel­le, wird der Teil, der zuvor ver­schwun­den war, wie­der sicht­bar.

Wie du eine Mas­ke erstellst und genau mit ihr arbei­test, erklärt dir unser Rat­ge­ber aus­führ­lich und Schritt für Schritt.

Auch lesens­wert
Pho­to­shop: Arbei­ten mit Mas­ken leicht gemacht

Pho­to­shop mal ganz ein­fach

Auf den ers­ten Blick mag Pho­to­shop mit sei­nen zahl­rei­chen Funk­tio­nen und Schalt­flä­chen kom­pli­ziert und unüber­sicht­lich aus­se­hen. Mit unse­ren neun vor­ge­stell­ten Pho­to­shop-Grund­la­gen gelingt aber auch Anfän­gern der Ein­stieg in die Bild­be­ar­bei­tung ohne Pro­ble­me. Wich­tig ist dabei vor allem: Egal, ob du ein Bild nur zuschnei­dest oder dich an bun­te Farb­ex­pe­ri­men­te wagst, arbei­te dabei struk­tu­riert und sau­ber. Denn wenn du die Basics ein­mal beherrschst, ist der Rest rei­ne Übungs­sa­che.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.