Ein­fach mal ein Motiv aus einem Bild neh­men und mit einem neu­en Hin­ter­grund kom­bi­nie­ren: Woll­test du das zu Zei­ten der ana­lo­gen Foto­gra­fie machen, hät­test du ein kom­plet­tes Foto­la­bor und viel Erfah­rung benö­tigt. Heu­te ist das dank digi­ta­ler Foto­gra­fie und Bild­be­ar­bei­tungs-Pro­gram­men aber ver­gleichs­wei­se ein­fach. Willst du aus zwei Moti­ven ein neu­es Bild zau­bern, musst du nur die Tech­nik des Frei­stel­lens beherr­schen. Wir zei­gen dir, wie du bei Pho­to­shop vor­gehst und wor­auf du beson­ders ach­ten soll­test.

Was bedeu­tet “frei­stel­len”?

“Frei­stel­len” ist unter Foto­gra­fen und Desi­gnern ein voll­kom­men all­täg­li­cher Begriff. Aber was ist damit eigent­lich gemeint? Ganz ein­fach: Per Frei­stel­len wird ein Motiv vom Rest des Fotos ent­fernt, also aus­ge­schnit­ten. Der Rest des Fotos wird von Pho­to­shop zu einer Trans­pa­renz kon­ver­tiert. Dadurch kann das aus­ge­schnit­te­ne Motiv auf jedes ande­re Foto gelegt wer­den – und spielt dort mit dem ange­peil­ten Hin­ter­grund zusam­men.

Frei­stel­len mit Pho­to­shop: Objekt vor­be­rei­ten

Im ers­ten Abschnitt für das Frei­stel­len und Kom­bi­nie­ren von Moti­ven wählst du das zen­tra­le Bild­ele­ment aus und berei­test es für das Frei­stel­len vor. Unse­re Anlei­tung basiert auf Pho­to­shop CC.

1. Ers­te Aus­wahl für Frei­stel­len tref­fen

Bevor es ans Fein­tu­ning geht, musst du erst ein­mal fest­le­gen, wel­ches Motiv du frei­stel­len willst. Bist du dir dar­über im Kla­ren, wird es zunächst grob aus­ge­schnit­ten – erst spä­ter erfolgt die pixel­ge­naue Arbeit.

So gehst du bei Pho­to­shop CC vor:

    1. Öff­ne Pho­to­shop und gehe auf Datei > Öff­nen….
    2. Navi­gie­re zu dem Ord­ner, in dem das Bild gespei­chert ist, aus dem ein Teil des Motivs frei­ge­stellt wer­den soll.
    3. Wäh­le das Bild mit einem Maus­klick aus und lade es mit Öff­nen in das Pho­to­shop-Fens­ter.
    4. Drü­cke die Tas­te W. Damit akti­vierst du das Schnell­aus­wahl-Werk­zeug.
      Alter­na­tiv klickst du mit der Maus links im Werk­zeug­kas­ten auf das Sym­bol mit dem Pin­sel und dem gepunk­te­ten Kreis.
    5. Mit die­sem Werk­zeug nimmst du nun eine gro­be Aus­wahl des frei­zu­stel­len­den Motiv­teils vor. Fah­re dafür ein­fach mit gedrück­ter lin­ker Maus­tas­te inner­halb der Kon­tu­ren des ent­spre­chen­den Bild­teils ent­lang. An der ani­mier­ten Strich­li­nie erkennst du, wo Pho­to­shop die Aus­wahl gesetzt hat.
      Tipp: Hat Pho­to­shop zu vie­le Berei­che aus­ge­wählt, drückst du ein­fach die alt-Tas­te auf dei­ner Tas­ta­tur und fährst vor­sich­tig außer­halb der Kon­tur des frei­zu­stel­len­den Motivs ent­lang. So schränkt Pho­to­shop die Aus­wahl ein.

2. Frei­stel­len mit Pho­to­shop: Kan­ten opti­mie­ren

Nach­dem du das frei­zu­stel­len­de Objekt grund­sätz­lich mar­kiert hast, geht es nun dar­um, die Kan­ten der Aus­wahl zu opti­mie­ren. Häu­fig sind die Kon­tu­ren der Schnell­aus­wahl unge­nau oder etwas holp­rig, da das Werk­zeug nicht pixel­ge­nau arbei­tet.

Hier hilfst du nun manu­ell nach, indem du die Kan­ten des frei­ge­stell­ten Motivs opti­mierst:

  1. Dei­ne Aus­wahl wird mit­tels einer gestri­chel­ten Linie ange­zeigt. Gehe in der obe­ren Menü­leis­te zu Aus­wahl und kli­cke bei gedrück­ter Umschalt-Tas­te Aus­wäh­len und mas­kie­ren.
  2. Es öff­net sich nun ein neu­es Modul Kan­te ver­bes­sern. Das Motiv, das du frei­stel­len willst, bleibt in sei­ner Ori­gi­nal­far­be erhal­ten, der Rest des Fotos wird weiß dar­ge­stellt.
  3. Um die Kan­te nun anzu­pas­sen, kannst du per Schie­be­reg­ler ver­schie­de­ne Optio­nen ein­stel­len: Abrun­den, Wei­che Kan­te, Kon­trast, Kan­te ver­schie­ben. Pro­bie­re dich hier ein wenig aus, indem du die Schie­be­reg­ler an ver­schie­de­ne Stel­len ziehst und mit dei­ner Maus­tas­te ent­lang der Kan­te dei­nes gewähl­ten Motivs fährst. So wählst du indi­vi­du­ell aus, wel­che Schwach­stel­len aus­ge­merzt wer­den sol­len.

3. Frei­ge­stell­te Inhal­te kom­bi­nie­ren

Nach der Vor­be­rei­tung des Motivs und dem genau­en Aus­schnei­den der Kan­te, kannst du das frei­ge­stell­te Objekt in ein ande­res Bild ein­set­zen. Der schnells­te Weg bei Pho­to­shop CC funk­tio­niert so:

  1. Öff­ne eine neue Datei bei Pho­to­shop, indem du in der obe­ren Menü­leis­te auf Datei > Öff­nen… gehst und die Datei aus­wählst.
  2. Pho­to­shop öff­net das Bild nun in einem zwei­ten Rei­ter. Kli­cke zurück auf den Rei­ter mit dem frei­ge­stell­ten Bild.
  3. Wäh­le in dei­nem Werk­zeug­kas­ten links das Ver­schie­ben-Werk­zeug aus. Du fin­dest es ganz oben.
  4. Kli­cke in dein frei­ge­stell­tes Bild und zie­he es per Drag-and-drop in den Rei­ter mit dem Hin­ter­grund­bild hin­ein. Lass dei­ne gedrück­te Maus­tas­te los, sobald sich dein Cur­sor auf dem Bild befin­det.
  5. Drü­cke auf dei­ner Tas­ta­tur Strg + T, bzw. Cmd + T. Zie­he das Bild danach an einer Ecke klei­ner oder grö­ßer – je nach dem, wie du es benö­tigst.
    Tipp: Hal­te dabei die Umschalt-Tas­te gedrückt. So behältst du die Pro­por­tio­nen des Motivs bei.

Stellst du nun fest, dass das ein­ge­füg­te Ele­ment noch stö­ren­de Rän­der hat? Kein Pro­blem, die kannst du ganz ein­fach mit dem Radier­gum­mi-Werk­zeug ent­fer­nen. Wäh­le dafür einen Radie­rer der Här­te 0 und stel­le einen gro­ßen Radi­us ein.

Tipp: Durch Ein­stel­len der Deck­kraft kannst du bestim­men, ob das Radie­ren mit har­ten oder wei­chen Kan­ten erfolgt. Hilf­reich ist auch die Ver­grö­ße­rung der Ansicht auf etwa 200 Pro­zent. So lässt sich sehr prä­zi­se sehen, wo Radie­ren not­wen­dig ist – und du kannst die Arbeit exak­ter aus­füh­ren.

Alter­na­ti­ve Werk­zeu­ge zum Frei­stel­len

Moti­ve und ein­zel­ne Bild­tei­le kön­nen bei Pho­to­shop mit meh­re­ren Werk­zeu­gen frei­ge­stellt wer­den. Das Schnell­aus­wahl-Werk­zeug ist hier­bei die ein­fachs­te und bequems­te Vari­an­te. Soll­test du dich mit dem Tool aller­dings nicht so wohl füh­len, kannst du alter­na­tiv von die­sen hier Gebrauch machen:

  • Zau­ber­stab-Werk­zeug: Mar­kiert alle Bild­an­tei­le der glei­chen Farb­ge­bung. Kann gut ein­ge­setzt wer­den, wenn sich dein Motiv farb­lich stark vom Hin­ter­grund abhebt.
  • Poly­gon-Las­so-Werk­zeug: Erstellt eine Aus­wahl durch vie­le ein­zel­ne Mei­len­stei­ne, die du per Hand setzt. Zahlt sich beson­ders bei schwie­ri­gen Kan­ten aus – ist aber jede Men­ge “Klick­ar­beit”.
  • Las­so-Werk­zeug: Mar­kiert einen Bereich, den du frei Hand aus­wählst. Für ein­fa­che Spie­le­rei­en aus­rei­chend, bei kom­ple­xe­ren Arbei­ten aber zu unge­nau.
Auch lesens­wert
Pho­to­shop: Far­be erset­zen, ändern, umkeh­ren und mehr

Frei­stel­len ist nicht schwie­rig

Frei­stel­len ist eine schö­ne Tech­nik, um Objek­te in ein ande­res Bild zu mon­tie­ren. Mit Pho­to­shop CC und eini­gen cle­ve­ren Werk­zeu­gen ist das Frei­stel­len unkom­pli­ziert und rela­tiv schnell erle­digt. Etwas Fin­ger­spit­zen­ge­fühl gehört zwar dazu – aber auch das wird mit ein wenig Übung immer bes­ser. So wirst du mit der Zeit immer bes­ser und schaffst ein­drucks­vol­le Bild­krea­tio­nen

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.