Die immer gle­ichen Wei­h­nacht­skarten aus dem Schreib­warengeschäft sind dir zu lang­weilig? Du willst ein schönes, selb­st geknip­stes Foto zur Glück­wun­schkarte umfunk­tion­ieren? Deine Ein­ladung zur Geburt­stagspar­ty soll nicht ein­fach irgen­dein Stück Papi­er von der Stange sein? Dann kreiere deine Karten doch ein­fach selb­st. UPDATED erk­lärt dir, wie du deine lieb­sten Fotos mit Pho­to­shop beschriftest und so indi­vidu­elle Grußkarten und Co. erstellst.

In Photoshop mit Schriften arbeiten: Grundfunktionen

Vom Foto bis zur fer­ti­gen Grußkarte scheint es zunächst ein langer Weg zu sein. Wenn du weißt, wie du vorge­hen musst, ist der aber gar nicht so weit. Arbeite dich daher zunächst in die Grund­funk­tio­nen der Pho­to­shop Schriften ein. Im Anschluss kannst du unsere ein­fachen Schritt-für-Schritt-Anleitun­gen nutzen, um schöne Neon-, 3D- oder Met­all-Effek­te zu erzie­len. Beachte dabei, dass die Anleitun­gen auf die Nutzung von Adobe Pho­to­shop CS6 oder CC aus­gelegt sind.

Fol­gende Funk­tio­nen bilden auf deinem Weg zur indi­vidu­ellen Grußkarte oder Ein­ladung aber immer die ersten Schritte:

Text in Photoshop einfügen

Bevor du deine Fotos mit coolen Schrift-Effek­ten ver­schön­ern kannst, platzierst du erst ein­mal einen ein­fachen Text. Dazu gehst du fol­gen­der­maßen vor:

  1. Öffne ein Bild, das du mit ein­er Schrift verzieren willst, in Pho­to­shop. Gehe dazu auf Datei > Öff­nen und wäh­le deine Datei aus.
  2. Dein Foto wird von Pho­to­shop in eine Ebene kon­vertiert und im Ebe­nenkas­ten als Hin­ter­grund mit einem kleinen Vorhängeschloss verse­hen.
    Tipp: Ist dir das Arbeit­en mit Ebe­nen neu, erk­lärt dir der Rat­ge­ber Pho­to­shop: Ebe­nen spiegeln, skalieren, zuschnei­den uvm. die wichtig­sten Grund­la­gen.
  3. Blicke nun in deinen Werkzeugkas­ten. Dieser wird bei Pho­to­shop links im Fen­ster als Leiste dargestellt. Dort find­est du das Text-Werkzeug. Es wird durch ein T dargestellt.
  4. Klicke das Werkzeug an, bewege deine Maus wieder auf dein Foto und ziehe mit deinem Cur­sor einen Kas­ten in das Bild. So entste­ht eine neue Ebene, die Tex­tebene.
  5. Du siehst daraufhin einen blink­enden Strich, der dir sym­bol­isiert, dass du einen Text ein­fü­gen kannst.

Text bearbeiten und ausrichten

Tippe deinen Text in das zuvor gewählte Textfeld ein. Ist er dir zu klein oder zu groß, hat nicht die gewün­schte Schrif­tart oder soll bess­er mit­tig anstatt links aus­gerichtet sein, markierst du ihn und bear­beitest ihn mit Hil­fe der fol­gen­den Optio­nen an der oberen Taskleiste:

  • Wäh­le zwis­chen ver­schiede­nen Schrif­tarten, indem du in das Anzeige­feld mit der Schrift klickst. Häu­fig hat Pho­to­shop eine Stan­dard-Vari­ante wie Ver­dana oder Times New Roman gewählt. Grund­sät­zlich wer­den aber alle Schriften, die du auf deinem PC instal­lierst, automa­tisch in Pho­to­shop inte­gri­ert.
  • Neben dem Fen­ster mit der Schrif­tart find­et du die Schrift­größe. Diese änder­st du, indem du in das Feld klickst und im Drop-down-Menü einen Vorschlag auswählst. Alter­na­tiv kannst du per Tas­tatureingabe eine indi­vidu­elle Größe fes­tle­gen.
  • Rechts neben der Schrift­größe find­est du des Weit­eren vier Felder mit mehreren untere­inan­der­liegen­den Strichen. Diese bes­tim­men die Aus­rich­tung deines Textes. Du hast die Wahl zwis­chen links­bündig, zen­tri­ert (= mit­tig), rechts­bündig oder Block­satz.
  • Ein Icon mit einem T und einem Koor­di­naten­sys­tem bes­timmt, ob dein Text hor­i­zon­tal oder ver­tikal aus­gerichtet wer­den soll. Hier kannst du für einen beson­deren Effekt sor­gen, indem du einen Text beispiel­sweise von oben nach unten und von rechts nach links ver­laufen lässt.
  • Befind­et sich dein Text nicht an dein­er gewün­scht­en Stelle im Foto, schließt du die Fein­bear­beitung zunächst ab, indem du mit deinem Cur­sor im Ebe­nenkas­ten auf die Tex­tebene klickst. Blicke anschließend in deinen Werkzeugkas­ten und wäh­le das Ver­schieben-Werkzeug aus. Nun kannst du deine Tex­tebene im Bild posi­tion­ieren, wo du willst.

Special Effects: Schriften biegen oder umranden

Die Grund­funk­tio­nen sind dir nicht genug? Du willst mehr als nur ein paar bunte Buch­staben in der Mitte deines Fotos? Zwei ein­fache Spe­cial Effects lassen dich noch kreativ­er wer­den und sor­gen für die gewisse Wow-Optik: einen Text biegen oder umran­den.

Text biegen

Wer seinem Text eine beson­dere Note geben möchte, kann ihn durch Ver­biegen in eine inter­es­sante Posi­tion brin­gen – oder auch schrit­tweise in eine Rich­tung ver­größern oder verklein­ern. Für diesen Spe­cial Effect betätigst du in dein­er oberen Taskleiste ein­fach nur den But­ton Ver­formten Text erstellen. Diesen erkennst du an einem schiefen T mit einem nach unten gerichteten Dop­pelpfeil.

Nach dem Klick auf den But­ton öffnet sich ein Pop-Up-Fen­ster. Hier kannst du ver­schiedene Effek­te auswählen, beispiel­sweise Bogen oder Wellen. Zusät­zlich ste­hen dir Bear­beitung­sop­tio­nen wie die Stärke der Biegung oder die Aus­rich­tung der Krüm­mung (hor­i­zon­tal oder ver­tikal) offen. Pro­biere dich hier ein wenig aus, bis dir dein Ergeb­nis gefällt.

Text umranden

Dein Text soll nicht ein­fach nur in ein­er Farbe erstrahlen, son­dern einen far­blich abge­set­zten Rand besitzen? Mit Pho­to­shop lässt sich das mit weni­gen Klicks arrang­ieren.

  1. Schreibe deinen Text wie gewohnt über das Text-Werkzeug in dein Foto hinein.
  2. Klicke anschließend mit rechts in deinen Ebe­nenkas­ten auf die Tex­tebene und wäh­le Fül­lop­tio­nen aus.
  3. Gehe zu Kon­tur und wäh­le hier die Art der Kon­tur und deren Farbe aus. Du kannst auch Dicke und Deck­kraft indi­vidu­ell fes­tle­gen.

Photoshop Schriften: Effekte wie Neon, 3D oder Metall

Mit den grund­sät­zlichen Funk­tio­nen der Pho­to­shop Schriften verzierst du deine Fotos und Grußkarten mit wenig Aufwand und in weni­gen Schrit­ten. Es geht aber auch beson­ders auf­se­hen­erre­gend und schön. Dazu ist ein wenig mehr Arbeit nötig – aber mit den fol­gen­den Schritt-für-Schritt-Anleitun­gen ist die gar nicht so kom­pliziert.

Die beliebtesten Werbe-Schriftarten bei Designern

Schriften – im Grafik­er-Jar­gon auch Fonts genan­nt – sind ein wichtiges Mit­tel der Wer­bein­dus­trie. Sie kom­men auf Wer­be­plakat­en, Logos oder Web­seit­en vor. Manche davon siehst du vielle­icht häu­figer. Das liegt daran, dass einige “Trend”-Schriften bei Design­ern, Grafik­ern und Co. beson­ders beliebt sind:

  • FF Mark: Sim­pel, präzise und clean
  • FF Zine: Schlank, mondän und edel
  • Azo Sans: Geometrisch, klas­sisch und leicht zu lesen
  • Urge Text: Rund, dick und ein visuelles State­ment
  • PTL Super­la: Zeit­los, mod­ern und aus­ge­wogen

Wie du Schriften auf deinem PC instal­lierst, ver­rät dir der Rat­ge­ber Schriften instal­lieren – so laden Sie Schrif­tarten aus dem Inter­net herunter und instal­lieren sie richtig. Beachte allerd­ings, dass nicht jede Schrift gratis ist und du eventuell eine Ver­wen­dungslizenz erwer­ben musst, um die Font herun­ter­laden zu kön­nen.

Schrift in Neon-Optik

Ein cool­er Text in Neon-Optik wird am besten vor einem dun­klen Hin­ter­grund platziert. Suche dir also ein möglichst düsteres Bild aus, auf dem der leuch­t­ende Schriftzug beson­ders stark wirkt.

  1. Lade deinen Hin­ter­grund in Pho­to­shop, indem du ihn über Datei > Öff­nen importierst.
  2. Wäh­le dein Text-Werkzeug, eine Schrift, Schrift­größe und eine -farbe aus und schreibe deinen Text in die Datei.
    Tipp: Kräftige und helle Farbtöne eignen sich für den Neon-Effekt beson­ders gut.
  3. Kopiere die Text-Ebene, indem du sie mit der recht­en Maus­taste anklickst und Ebene duplizieren wählst. Benenne die neue Ebene, bspw. Text Neon.
  4. Klicke die Ebene erneut mit rechts an und wäh­le In Smar­to­b­jekt kon­vertieren aus.
  5. Gehe anschließend zu Fil­ter > Weichze­ich­nungs­fil­ter > Gaußsch­er Weichze­ich­n­er. Set­ze den Radius auf 11 Pix­el und klicke OK.
  6. Ziehe die Neon-Effekt-Ebene unter die ursprüngliche Tex­tebene. Dazu klickst du sie im Ebe­nenkas­ten an und posi­tion­ierst sie per Drag-and-drop direkt unter den Text. Gehe nun zur unteren Taskleiste deines Ebe­nenkas­tens, klicke fx und wäh­le Fül­lop­tio­nen.
  7. Es öffnet sich ein Pop-up-Fen­ster. Wäh­le hier die Option Schlagschat­ten. Set­ze die Deck­kraft auf 50 Prozent und schiebe den Regler für die Größe auf 16 Pix­el.
  8. Gehe anschließend zu Schein nach innen. Klicke in das far­bige Kästchen und wäh­le die im auf­pop­pen­den Farbfen­ster die Farbe Weiß aus. Klicke hier­für in die ober­ste linke Ecke.
  9. Set­ze im Abschnitt Ele­mente die Quelle auf Mitte und ändere die Größe auf 8 Pix­el.
  10. Danach wählst du Schat­ten nach innen und set­zt dessen Deck­kraft auf 40 Prozent.
  11. Gehe nun zu Abge­flachte Kante und Relief, set­ze die Farbtiefe auf 185 Prozent, ändere die Größe auf 3 Pix­el und set­ze Weichze­ich­nen auf 16 Pix­el.

Der Neon-Effekt ist nun sicht­bar. Du kannst ihn noch ver­stärken, indem du den Kon­trast des Fotos erhöhst und die Belich­tung leicht her­auf­set­zt. Fer­tig ist die Leucht-Reklame!

3D-Schrift wie im Kino

Punk­t­ge­naue Tiefen­schärfe, klare Kan­ten und ein Erleb­nis fast bess­er als die Real­ität: Wer schon mal einen guten 3D-Film gese­hen hat, ken­nt den Reiz der mul­ti­di­men­sion­alen Bilder. Diesen Effekt kannst du in Pho­to­shop eben­falls erzeu­gen, allerd­ings ist ein wenig “Klick-Arbeit” nötig.

  1. Erstelle ein neues Bild in Pho­to­shop. Wäh­le dazu Datei > Neu und lege deine gewün­scht­en Maße fest. Der Hin­ter­grund sollte weiß sein.
  2. Wäh­le das Text-Werkzeug aus und tippe deinen gewün­scht­en Text ein. Klicke anschließend mit der recht­en Maus­taste im Ebe­nenkas­ten in die Tex­tebene und wäh­le Neue 3D Extru­sion aus gewählter Ebene.
  3. Dein Foto wird nun mit einem drei­di­men­sion­alen Raster hin­ter­legt und ein neuer Reit­er im Ebe­nenkas­ten erstellt: 3D. Klicke zurück in den Reit­er Ebe­nen und wäh­le mit rechts den Hin­ter­grund aus. Klicke Postkarte an.
  4. Klicke nun wieder die Tex­tebene an, wech­sle in den Reit­er 3D und wäh­le die erste Unterebene Text Front Infla­tion Mate­r­i­al.
  5. Über deinem Ebe­nenkas­ten befind­et sich ein Kas­ten mit Bear­beitung­sop­tio­nen. Dop­pelk­licke hier in das Feld neben Dif­fuse.
  6. Es öffnet sich ein Pop-Up-Fen­ster. Wäh­le hier nun eine helle Farbe aus, beispiel­sweise him­mel­blau.
  7. Ver­fahre iden­tisch zu Punkt 5 und 6 mit der Unterebene Logo Extru­sion Mate­r­i­al und wäh­le ein kräftiges Gelb.
  8. Klicke nun in den Reit­er Ebe­nen zurück. Wäh­le den Hin­ter­grund und die Tex­tebene aus. Das machst du, indem du zuerst den Hin­ter­grund anklickst, die Taste Strg bzw. cmd drückst und auf die Tex­tebene klickst. Tippe dann auf dein­er Tas­tatur Strg / cmd + E. Damit fügst du die bei­den Ebe­nen zusam­men.
  9. Gehe anschließend in dein­er oberen Menüleiste auf 3D > Ren­der. Das Ren­dern kann einige Minuten dauern.
  10. Ist das Ren­der­ing abgeschlossen, klicke mit rechts auf deine Ebene und wäh­le 3D rastern.
  11. Klicke im Ebe­nenkas­ten zurück auf deine Hin­ter­grun­debene, wäh­le in deinem Werkzeugkas­ten den Zauber­stab aus und markiere damit die einzel­nen Buch­staben deines Textes. Dazu klickst du in den ersten Buch­staben, hältst Strg / cmd gedrückt und klickst in den näch­sten. Das machst du so lange, bis jed­er Buch­stabe markiert ist. Drücke dann Strg / cmd + J.
  12. Färbe die Buch­staben mit Hil­fe des Füll­w­erzeugs in ein­er Farbe dein­er Wahl.
  13. Klicke wieder in deinen Hin­ter­grund, wäh­le in der unteren Taskleiste des Ebe­nenkas­tens das Icon mit dem zwei­far­bigen Kreis aus und gehe auf Farb­bal­ance. Passe deinen Hin­ter­grund far­blich in etwa dem Ton deines Textes an, bleibe dabei aber merk­lich heller.
  14. Passe im sel­ben Menü gegebe­nen­falls auch Hel­ligkeit und Kon­trast an, um den 3D-Effekt der Schrift noch zu ver­stärken.

Schrift in glänzender Metall-Optik

Dein Text soll einen glänzen­den Auftritt hin­le­gen? Dann trimme ihn auf Hochglanz-Met­all. Der coole Chrom-Effekt sticht dabei am besten her­vor, wenn du ihn vor einem möglichst dun­klen Hin­ter­grund platzierst.

  1. Schreibe deinen Text wie gewohnt in deine Pho­to­shop-Datei.
  2. Dop­pelk­licke im Ebe­nenkas­ten auf die Tex­tebene. So ruf­st du die Fül­lop­tio­nen auf. Gehe anschließend zu Abge­flachte Kante und Relief.
  3. Blicke in die untere Hälfte des Fen­sters zu Schat­tierung, set­ze die Deck­kraft auf 100 Prozent und wäh­le einen hellen Grau­ton als Farbe (bspw. #a4a4a4) aus. Klicke auf OK.
  4. Gehe zu Glanzkon­tur und wäh­le die let­zte Option aus (zwei kleine, spitze Dreiecke).
  5. Blicke nun in die obere Hälfte des Fen­sters zu Struk­tur und set­ze die Größe auf einen Wert zwis­chen 25 und 45 Pix­el her­auf, je nach­dem, wie du dir dein Ergeb­nis indi­vidu­ell vorstellst. Bei Bedarf kannst du auch ein wenig Weichze­ich­nen, erhältst so aber weniger Hochglanz-Chrom-Effekt. Set­ze die Farbtiefe eben­so nach dein­er eige­nen Vorstel­lung her­auf.
  6. Klicke anschließend auf Kon­tur und set­ze den Bere­ich auf 100 Prozent.

Ein Programm, unzählige Möglichkeiten

Wichtige Grund­funk­tio­nen und drei kreative Anleitun­gen – deine Fre­unde, Ver­wandten und Bekan­nten kön­nen sich kün­ftig über indi­vidu­elle Grußkarten und Ein­ladun­gen mit tollen Tex­tef­fek­ten freuen. Das Fun­da­ment ist gelegt, jet­zt zählen nur noch deine Kreativ­ität und ein paar zün­dende Ideen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.