Im Urlaub war das Han­dy zum Foto­gra­fie­ren Ihr stän­di­ger Beglei­ter, zu Hau­se möch­ten Sie die Schnapp­schüs­se Fami­lie und Freun­den aber lie­ber im grö­ße­ren For­mat vor­füh­ren – am bes­ten auf dem Fern­se­her. Kein Pro­blem, die­ser UPDATED-Rat­ge­ber zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Han­dy ganz ein­fach mit dem TV ver­bin­den.

Han­dy auf TV: Ver­bin­dungs­mög­lich­kei­ten ohne Kabel

WLAN oder LAN-Ver­bin­dung nut­zen

Die ein­fachs­te Ver­bin­dung funk­tio­niert über WLAN oder LAN. Wenn Sie ein Smart-TV haben, also einen inter­net­fä­hi­gen Fern­se­her, kön­nen Sie die­sen und Ihr Smart­pho­ne in das sel­be WLAN-Netz ein­log­gen und so die Daten per Funk über­tra­gen. Haben Sie ein etwas älte­res Modell, das zwar inter­net- aber nicht WLAN-fähig ist, kön­nen Sie es auch mit einem LAN-Kabel mit dem Rou­ter ver­bin­den. Für bei­de Vari­an­ten benö­ti­gen Sie nur noch eine App, bei­spiels­wei­se die kos­ten­lo­sen “Nero Strea­ming Play­er” für Android und iOS. Um Ihre Bil­der oder Vide­os auf dem Fern­seh­bild­schirm abzu­spie­len, öff­nen Sie die App und wäh­len dar­in Ihr TV-Modell aus.

Das Tem­po der Über­tra­gung hängt von Ihrer WLAN-Geschwin­dig­keit ab. Je lang­sa­mer die­se ist, des­to eher ruckelt die Über­tra­gung. Bei Fotos ist das kein Pro­blem, bei Vide­os schon.

+ Kei­ne zusätz­li­chen Kos­ten
+ Für Android und iOS
- Klappt nur mit einem Smart-TV
- Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keit hängt vom WLAN ab
- Für die LAN-Ver­bin­dung benö­ti­gen Sie ein Kabel

Strea­ming-Stick: Goog­le Chro­me­cast

Goo­g­les Chro­me­cast ver­bin­det Han­dy und TV mit­tels eines soge­nann­ten Strea­ming-Sticks. Dazu wird ein klei­nes Gerät in den HDMI-Anschluss des Fern­se­hers gesteckt. Der Goog­le Chro­me­cast Stick kos­tet etwa 40 Euro und über­trägt den Inhalt vom Smart­pho­ne auf den Bild­schirm. Zusätz­lich müs­sen Sie die kos­ten­lo­se Goog­le Cast App auf Ihr Smart­pho­ne laden. Die­se gibt es für Android und iOS. In der App kli­cken Sie dann auf Bild­schirm strea­men, und schon ist die Ver­bin­dung her­ge­stellt.

Ein HDMI-Anschluss gehört seit gut zehn Jah­ren zu den Stan­dard-Anschlüs­sen eines Fern­se­hers. Flach­bild­ge­rä­te ver­fü­gen in der Regel dar­über, älte­re Röh­ren­fern­se­her hin­ge­gen oft noch nicht. Über­prü­fen Sie vor dem Kauf des Sticks, ob Ihr Fern­se­her einen HDMI-Anschluss besitzt.
Prak­tisch: Ein WLAN-Netz­werk daheim ist für die rei­ne Über­tra­gung nicht erfor­der­lich, der Stick lässt sich auch im soge­nann­ten Gast-Modus nut­zen. In die­sem baut er sein eige­nes WLAN-Netz auf und ermög­licht mit­tels Funk die Ver­bin­dung zwi­schen Smart­pho­ne und TV. Der Stick lohnt sich vor allem für Fern­se­her ohne Inter­net­funk­ti­on.

+ Auch für älte­re TV-Gerä­te
+ Kein Qua­li­täts­ver­lust bei der Über­tra­gung
+ Güns­ti­ge Anschaf­fungs­kos­ten (etwa 40 Euro)

TV-Box: Apple TV

Ein Apple TV ver­bin­det das iPho­ne oder das iPad mit dem Fern­se­her. Der Fern­se­her selbst muss dafür kein Apple-Pro­dukt sein. Ein­zi­ge Vor­aus­set­zung ist ein HDMI-Anschluss. Über die­sen lässt sich der klei­ne Apple TV mit dem Fern­se­her ver­bin­den. Die Box kos­tet etwa 100 Euro. Auf dem Smart­pho­ne wäh­len Sie dann die Ein­stel­lung Air­Play aus. Strei­chen Sie dazu auf dem Bild­schirm von unten nach oben, um das Kon­troll­zen­trum zu öff­nen, und tip­pen Sie auf Air­Play.

Auch lesens­wert
Sky Go via Apple TV strea­men – Das soll­test du wis­sen

Um die Inhal­te Ihres Han­dys auf dem TV wie­der­zu­ge­ben, benö­ti­gen weder das Smart­pho­ne noch die Apple TV Box noch der Fern­se­her eine WLAN-Ver­bin­dung. Bei­de Gerä­te kön­nen auto­ma­tisch eine soge­nann­te peer-to-peer Ver­bin­dung auf­bau­en, in der sie über Funk kom­mu­ni­zie­ren. So kön­nen zum Bei­spiel Fotos die sich auf dem iPho­ne befin­den auf dem TV ange­se­hen wer­den.

+ Kein Qua­li­täts­ver­lust bei der Über­tra­gung
+ Auch für älte­re TV-Gerä­te mit HDMI-Anschluss
- Hohe Anschaf­fungs­kos­ten (etwa 150–200 Euro)
- Nur mit iPho­ne und iPad kom­pa­ti­bel
- Extra-HDMI-Kabel nötig

Heim­ki­no mit Chro­me­cast, Ama­zon Fire TV Stick und Apple TV

Mit den Zusatz­ge­rä­ten kön­nen Sie nicht nur Fotos vom Han­dy auf den Fern­se­her über­tra­gen, son­dern vor allem in die Welt des Online-Enter­tain­ments ein­tau­chen. Das bie­ten die drei Diens­te zusätz­lich:

Ama­zon Fire TV Stick: ARD + ZDF, You­Tube, Net­flix, Ama­zon Prime, Spo­ti­fy

Apple TV: ARD + ZDF, You­Tube, Net­flix

Chro­me­cast: ARD + ZDF, You­Tube, Net­flix, Spo­ti­fy, Goog­le Play Movies

Strea­ming-Stick: Ama­zon Fire TV Stick

Der Ama­zon Fire TV Stick funk­tio­niert im Grun­de genau wie Goog­le Chro­me­cast und der Apple TV: Sie ste­cken einen exter­nen Stick in den HDMI-Ein­gang des Fern­se­hers und schlie­ßen ihn außer­dem an das Strom­netz an. Danach ver­bin­den Sie den Stick mit dem WLAN-Netz. Gehen Sie dazu in das Ein­stel­lun­gen-Menü auf der Start­sei­te Ihres Fern­se­hers. Wäh­len Sie Sys­tem > Draht­los­ver­bin­dun­gen aus. Ihr TV erkennt auto­ma­tisch akti­ve WLAN-Netz­wer­ke in der Umge­bung. Wäh­len Sie Ihr Netz­werk aus und geben Sie Ihr WLAN-Pass­wort ein. Wenn Sie nun wie­der die Home-Tas­te drü­cken, gelan­gen Sie auto­ma­tisch zurück zur Start­sei­te.

Mit dem Stick kön­nen Sie Ihren TV auch dann ins WLAN Netz brin­gen, wenn Sie kei­nen Smart-TV haben. Mit dem­sel­ben WLAN-Netz ver­bin­den Sie nun auch Ihr Android-Smart­pho­ne. Um den Bild­schirm des Han­dys pro­blem­los auf den TV zu spie­geln, muss die­ses Mira­cast-fähig sein. Um mit der Spie­ge­lung zu begin­nen, hal­ten Sie die Home-Tas­te Ihrer TV-Fern­be­die­nung gedrückt und wäh­len Sie Dis­play spie­geln aus. Auf Ihrem Han­dy fah­ren Sie nun mit dem Fin­ger von oben nach unten über den Bild­schirm und tip­pen in den Schnell­ein­stel­lun­gen auf Ein­stel­lun­gen. Tip­pen Sie dann auf Bild­schirm und anschlie­ßend auf Dis­play dupli­zie­ren. Nun kön­nen Sie Ihren TV aus­wäh­len. Der Stick kos­tet etwa 35 Euro.

Um die Über­tra­gung von einem iPho­ne zum Fern­se­her zu ermög­li­chen, benö­ti­gen Sie die kos­ten­pflich­ti­ge App Air­Re­cei­ver. Instal­lie­ren Sie die­se auf der Fire TV Box. Danach kön­nen Sie Ihr iPho­ne damit ver­bin­den und so Fotos, Musik und ande­re Inhal­ten ein­fach auf dem Fern­se­her dar­stel­len. Die Ver­bin­dung zu Ihrem iPho­ne stel­len Sie im Kon­troll­zen­trum Ihres Smart­pho­nes über Air­Play her. Das Kon­troll­zen­trum rufen Sie auf, indem Sie auf dem Bild­schirm von unten nach oben strei­chen, Air­Play antip­pen und anschlie­ßend Ihren Ama­zon Fire TV Stick in der Lis­te aus­wäh­len.

+ Güns­ti­ge Anschaf­fungs­kos­ten (etwa 35 Euro)
+ Für Android und iOS
- Für iOS zusätz­li­che, kos­ten­pflich­ti­ge App auf dem Fire TV Stick nötig
- WLAN-Ver­bin­dung nötig

Pas­send dazu

Ein­ge­bau­ter Funk: Mira­cast

Mira­cast wur­de 2012 von der Wi-Fi Alli­an­ce als Scree­ning-Stan­dard und Alter­na­ti­ve zu Apple Air­Play ent­wi­ckelt. Wenn sowohl Smart­pho­ne als auch Fern­se­her die­sen Stan­dard unter­stüt­zen, las­sen sich die Inhal­te ein­fach per Funk über­tra­gen. An einen WLAN-Rou­ter brau­chen die Gerä­te dazu nicht extra ange­schlos­sen wer­den. In den Her­stel­ler­an­ga­ben kön­nen Sie nach­le­sen, ob Mira­cast auf Ihren Gerä­ten läuft. Die meis­ten Android und Win­dows-Smart­pho­nes sind mit die­ser Tech­nik aus­ge­stat­tet. Eine Auf­lis­tung aller kom­pa­ti­bler Hard­ware fin­den Sie auch auf der Home­page der Wi-Fi Alli­an­ce. Dort kön­nen Sie ein­fach Ihren genau­en Gerä­te­na­men unter Key­word Search ein­ge­ben und etwas wei­ter unten unter Fea­tured Capa­bi­li­ties ein Häk­chen bei Mira­cast set­zen.

Vie­le der Fern­seh­ge­rä­te, die nach 2013 auf den Markt kamen, sind mit die­ser Tech­nik aus­ge­stat­tet. Andern­falls kön­nen Sie sie mit einem Mira­cast-Adap­ter nach­rüs­ten. Die­ser ist für etwa zehn Euro im Fach­han­del erhält­lich und wird, je nach Modell, in den HDMI- oder USB-Anschluss gesteckt. Um anschlie­ßend die Über­tra­gung zu star­ten, wäh­len Sie ein­fach auf Ihrem Smart­pho­ne unter Ein­stel­lun­gen > Bild­schirm­über­tra­gung Ihren Fern­se­her aus.

Die Schwach­stel­le von Mira­cast: Die Wie­der­ga­be erfolgt mit einer leich­ten Ver­zö­ge­rung, und Bil­der wer­den häu­fig in schlech­te­rer Qua­li­tät dar­ge­stellt.

+ Ein­fa­che Hand­ha­bung
+ In vie­len neue­ren Gerä­ten inte­griert
- Teil­wei­se Qua­li­täts­ver­lust bei der Über­tra­gung
- Nur für Android und Win­dows Pho­ne

Ver­bin­dungs­mög­lich­kei­ten mit Kabel

HDMI

Es gibt eini­ge weni­ge Smart­pho­nes, die Vide­os und Fotos über einen eige­nen Mini-HDMI-Port aus­ge­ben. Dazu gehö­ren zum Bei­spiel Sony-Gerä­te. Für die­se Vari­an­te benö­ti­gen Sie ledig­lich ein Kabel, das den Mini-HDMI-Anschluss des Han­dys mit dem HDMI-Anschluss des Fern­se­hers ver­bin­det. Der Anschluss befin­det sich auf der Rück­sei­te oder an der Sei­te des Fern­se­hers und ist ent­spre­chend gekenn­zeich­net. Für Apple-Gerä­te gibt es einen Adap­ter, den soge­nann­ten Dock-Con­nec­tor, der das iPho­ne mit einem HDMI-Kabel ver­bin­det. Die­ser kos­tet etwa 20 Euro. Der Stan­dard wird aller­dings als ver­al­tet ange­se­hen, außer­dem unter­stüt­zen nur weni­ge Smart­pho­nes den Anschluss und die Ent­fer­nung, die das Han­dy zum Fern­se­her haben kann ist begrenzt, denn ab einer Kabel­län­ge von 5 Metern kann es bereits zu Qua­li­täts­ver­lus­ten kom­men.

+ Funk­tio­niert mit fast allen Fern­seh­ge­rä­ten
+ Gerin­ge Anschaf­fungs­kos­ten
- Nur weni­ge Han­dys unter­stüt­zen den Anschluss
- Maxi­ma­le Kabel­län­ge: 5 Meter, danach kommt es zu Qua­li­täts­ver­lust

Dis­play­Po­rt

Der Dis­play­Po­rt ist seit 2006 ein uni­ver­sel­ler Ver­bin­dungs­stan­dard für die Über­tra­gung von Bild- und Ton­si­gna­len. Ähn­lich wie beim HDMI-Aus­gang gibt es dazu am Fern­se­her eine eige­ne Steck­vor­rich­tung, die­se ist aber etwas schma­ler. Die­se befin­det sich auf der Rück­sei­te oder an der Sei­te des Geräts. Fehlt die­se, kön­nen Sie einen Adap­ter zwi­schen­schal­ten. Han­dy und TV ver­bin­den Sie mit einem Kabel. Ach­ten Sie beim Kauf dar­auf, das Kabel pas­send zum Aus­gang Ihres Han­dys aus­zu­wäh­len. Bei Android soll­te das Kabel also einen Dis­play­Po­rt Ste­cker und einen Micro-USB-Ste­cker haben. Bei Apple iPho­nes benö­ti­gen Sie dem­entspre­chend einen Light­ning-Ste­cker.

+ Sta­bi­le Ver­bin­dung
+ Hohe Auf­lö­sun­gen über­trag­bar
+ Anschluss bei den meis­ten Fern­seh­ge­rä­ten vor­han­den
+ Kabel­län­ge: 15 Meter ohne Qua­li­täts­ver­lust

Han­dy per Micro-USB mit dem TV ver­bin­den

Fast alle Smart­pho­nes, mit Aus­nah­me der Apple-Gerä­te, ver­fü­gen über einen Micro-USB-Port. Über ein soge­nann­tes MHL-Kabel ver­bin­den Sie die­sen Aus­gang mit dem HDMI-Aus­gang des Fern­se­hers. Die Inhal­te des Smart­pho­nes las­sen sich in Full HD mit bis zu 1080p-Auf­lö­sung über­tra­gen. Alles zum neu­en USB-C-Anschluss fin­den Sie in die­sem Rat­ge­ber.

Teil­wei­se wird in der Pra­xis eine ver­zö­ger­te oder ruckeln­de Ver­bin­dung fest­ge­stellt. Bei der Über­tra­gung von Bil­dern ist dies kein Pro­blem, für Fil­me eig­net sich die­se Ver­bin­dung dage­gen nicht.

+ Auf fast allen Android- sowie Win­dows-Smart­pho­nes vor­han­den
- Teil­wei­se schlech­te Über­tra­gungs­qua­li­tät
- Nicht für Apple-Gerä­te geeig­net

Pas­send dazu

So fin­den Sie Ihre indi­vi­du­ell bes­te Lösung

Für wel­che der genann­ten Ver­bin­dun­gen Sie sich ent­schei­den, hängt in ers­ter Linie von der Hard­ware ab, die Sie bereits haben.

Han­dy mit TV ver­bin­den Zusam­men­fas­sung:

  • Besit­zen Sie ein Smart-TV mit WLAN-Funk­tio­na­li­tät, dann kön­nen Sie ganz ohne Zusatz­ge­rä­te Ihre Fotos vom Han­dy auf den Fern­se­her über­tra­gen.
  • Ist der TV-Gerät hin­ge­gen schon etwas älter und nicht in der Lage, sich mit dem Inter­net zu ver­bin­den, grei­fen Sie ent­we­der auf die Kabel-Lösung zurück,
  • oder Sie sor­gen mit einem draht­lo­sen Zusatz­ge­rät dafür, dass Ihr Fern­se­her über­tra­gungs­fä­hig wird. Ob Sie sich dabei für Chro­me­cast, Ama­zon Fire TV Stick oder Apple TV ent­schei­den, soll­ten Sie von Ihrem Smart­pho­ne abhän­gig machen, da nicht alle Han­dys mit den jewei­li­gen Sys­te­men kom­pa­ti­bel sind.

Wie Sie Ihren Lap­top mit dem TV-Gerät ver­bin­den kön­nen, lesen Sie in die­sem Rat­ge­ber.

 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.