Smartphones

Sharp stellt Pro­to­typ für falt­ba­res Smart­pho­ne vor

Der von Sharp als Prototyp gezeigte Folder hat im zugeklappten Zustand kein Display.

Sharp hat den Pro­to­typ sei­nes ers­ten falt­ba­ren Smart­pho­nes prä­sen­tiert. Das Gerät hat innen ein OLED-Dis­play. Im zuge­klapp­ten Zustand ver­zich­tet das Modell auf einen Bild­schirm. Der Neu­ling soll erst in eini­gen Jah­ren erscheinen. 

Sharp bringt sich als Smart­pho­ne-Her­stel­ler in Erin­ne­rung und lässt mit einem Pro­to­typ im Fold­able-Sek­tor die Mus­keln spie­len. Durch­aus ein Signal an die Kon­kur­ren­ten. Denn mit Sam­sungs Gala­xy Fold und Hua­weis Mate X kom­men in Kür­ze bereits Fol­der auf den Markt. Xiao­mi und Oppo haben eben­falls ent­spre­chen­de Gerä­te in der Pipeline.

Sharps falt­ba­res Smart­pho­ne hat ein OLED-Dis­play aus haus­ei­ge­ner Pro­duk­ti­on an Bord, wie die japa­ni­sche Web­sei­te Mai­ni­chi (via GSMAre­na) berich­tet.

Clam­s­hell-Design ohne Außendisplay

Der gezeig­te Pro­to­typ kommt im Clam­s­hell-Design wie das falt­ba­re Moto­ro­la Razr, das eben­falls die­ses Jahr erschei­nen soll. Anders als das Moto­ro­la-Modell ver­zich­tet der Sharp-Fol­der aller­dings auf ein wich­ti­ges Detail: Er bie­tet kein klei­nes Außen­dis­play, auf dem etwa Benach­rich­ti­gun­gen ange­zeigt wer­den könnten.

Im auf­ge­klapp­ten Zustand misst das Dis­play 6,18 Zoll, der Pro­to­typ war­tet hier zudem mit einer Notch auf. Wer sich das eigen­sin­ni­ge Modell genau­er anschau­en will, kann auf ein Video zurück­grei­fen. Sharp selbst hat einen Clip zu sei­nem Fold­able veröffentlicht:

Beson­ders sta­bi­ler Faltmechanismus

Wie von den Model­len ande­rer falt­ba­rer Smart­pho­nes gewohnt, zeigt auch Sharps eine leich­te Falz in der Mit­te des Bild­schirms. Sie besteht aktu­ell aus Kunst­stoff, all­ge­mein wird laut Exper­ten inzwi­schen an Mecha­nis­men aus bieg­ba­rem Glas gear­bei­tet. Laut Sharp besticht sein Modell mit beson­ders gro­ßer Sta­bi­li­tät und lässt sich laut Tests 300.000 Mal fal­ten. Zum Ver­gleich: Sam­sungs Modell Gala­xy Fold kommt auf rund 200.000 Faltvorgänge.

Wie es im Bericht wei­ter heißt, wird Sharp erst in ein paar Jah­ren ein eige­nes falt­ba­res Smart­pho­ne ver­öf­fent­li­chen. Ent­spre­chend anders wird dann das Gerät im Ver­gleich zum aktu­ell gezeig­ten Pro­to­typ aus­se­hen – und sich aller Wahr­schein­lich­keit nach einer Arma­da von Kon­kur­renz­mo­del­len ande­rer Anbie­ter stel­len müssen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!