Smartphones

Rück­blick: 2018 – Das Jahr der Smartphone-Meilensteine

Die Konkurrenz schläft nicht – und genau deswegen rangeln die Wettbewerber mit Innovationen um die ersten Plätze.

Inno­va­tio­nen über Inno­va­tio­nen: 2018 doku­men­tier­te die Krea­ti­vi­tät und den tech­ni­schen Ideen­reich­tum der Smart­pho­ne-Bran­che wie kaum ein ande­res Jahr zuvor. Wer dach­te, der Peak des klei­nen Alles­kön­ners sei bereits erreicht, wur­de durch Fir­men wie Vivo, Oppo, Hua­wei, Apple und Sam­sung eines Bes­se­ren belehrt.

Die Smart­pho­ne-Bran­che boomt – und der Boom kam 2018 vor allem aus Fern­ost. Gro­ßer Gewin­ner die­ser Ent­wick­lun­gen scheint der chi­ne­si­sche Kon­zern Hua­wei zu sein. Mit sei­nem P20 Pro setz­te der Her­stel­ler einen Trend in der mobi­len Foto­gra­fie, der zahl­rei­che Nach­ah­mer fand: die Triple-Kamera.

Mit der schrieb Hua­wei Smart­pho­ne-Geschich­te – und avan­cier­te zu einem der füh­ren­den Top-Her­stel­ler welt­weit, der gro­ßen Namen wie Sam­sung und Apple auch künf­tig schar­fe Kon­kur­renz machen dürfte.

Under­dog war­tet mit tech­ni­schen Raf­fi­nes­sen auf

Hua­wei hat aber auch mit mäch­tig Kon­kur­renz aus dem eige­nen Land zu kämp­fen. Wäh­rend die “gro­ßen Drei” (Sam­sung, Apple, Hua­wei) den Smart­pho­ne-Markt voll­kom­men ein­zu­neh­men droh­ten, mogel­te sich ein Under­dog aus Dong­gu­an (Chi­na) in den Mit­tel­punkt der öffent­li­chen Auf­merk­sam­keit: Vivo. Bereits im Janu­ar 2018 trumpf­te ein namen­lo­ses Smart­pho­ne der Mar­ke mit einem In-Dis­play-Fin­ger­scan­ner auf – eine klei­ne aber fei­ne Sensation.

Mit dem Vivo Nex gelang dem Her­stel­ler im Juni dann erneut ein Rekord: Mit 91,24 Pro­zent Screen-to-Body-Ratio galt das Nex zu die­sem Zeit­punkt als das Smart­pho­ne mit der größ­ten Vor­der­sei­te welt­weit. Damit waren die Inno­va­tio­nen noch lan­ge nicht am Ende.

Als einer der ers­ten Pro­du­zen­ten über­haupt ver­bau­te Vivo die soge­nann­te Pop-up-Sel­fie­ka­me­ra. Die aus­fahr­ba­re Cam läu­te­te damit das lang­sa­me Ende der teil­wei­se so unge­lieb­ten Notch ein – und brach­te ande­re Her­stel­ler auf pfif­fi­ge Ideen, den schwar­zen Bal­ken am obe­ren Dis­play­rand zu vermeiden.

Wie ein Trop­fen Wasser …

… scheint die win­zi­ge Ein­ker­bung am obe­ren Dis­play­rand sanft in den Bild­schirm ein­zu­flie­ßen. Nach­dem Vivo die Sel­fie-Kame­ra ein­fach im Inne­ren des Smart­pho­nes ver­steck­te, bemüh­te sich auch Kon­zern-Schwes­ter Oppo – Vivo und Oppo gehö­ren bei­de zu BKK Elec­tro­nics – um die Ver­klei­ne­rung der Notch. Was dabei her­aus­kam, tauf­te der Her­stel­ler “Water­drop Notch”.

Die ers­te Was­ser­trop­fen-Notch fei­er­te mit dem Oppo F9 im August ihre Pre­mie­re – und läu­te­te damit einen Trend ein, dem jeder Smart­pho­ne-Her­stel­ler mit Bestre­bun­gen zu hohen Screen-to-Body-Rati­os folg­te, dem die Vivo’sche Lösung mit Pop-up-Kame­ra zu vie­le mecha­ni­sche Risi­ken barg. Selbst Sam­sung könn­te bei sei­nem Infi­ni­ty-U-Dis­play von Oppo inspi­riert wor­den sein.

Jede Men­ge neue iPhones

Apple woll­te das Feld wohl doch nicht so ganz den Ost-Asia­ten über­las­sen: Der Kon­zern launch­te im Sep­tem­ber eine klei­ne Arma­da neu­er Gerä­te – dar­un­ter das iPho­ne Xs, das iPho­ne Xs Max, das iPho­ne Xr und die Apple Watch Seri­es 4.

Wie üblich lie­ßen die Ame­ri­ka­ner ihre eigens ent­wi­ckel­ten Pro­zes­sor-Chips  in ihren Gerä­ten ver­bau­en – und lie­fer­ten mit dem A12 Bio­nic den bis­lang schnells­ten und leis­tungs­fä­higs­ten SoC der Welt.

Mobi­le End­ge­rä­te pro­fi­tie­ren seit Juni von iOS 12 und kön­nen seit­dem Gebrauch von Air­Play 2 machen – der Mul­ti-Raum­be­schal­lung steht somit schon län­ger nichts mehr im Weg. Vor allem, da der Home­Pod es Mit­te Juni nach lan­ger War­te­zeit auch end­lich nach Deutsch­land schaffte.

Der gro­ße Ver­lie­rer des Jahres

Zuge­ge­ben: Auch Apple hat­te mit der Kon­kur­renz aus Chi­na zu kämp­fen. Aller­dings traf es einen Kon­zern noch här­ter: Sam­sung. Die Süd­ko­rea­ner sahen sich 2018 mit reich­lich Kri­tik an Pro­duk­ten und deren Ver­mark­tung kon­fron­tiert. Dem set­zen sie Flagg­schif­fe wie das Gala­xy S9 und das Note9 entgegen.

Die Ver­käu­fe der Luxus-Smart­pho­nes blie­ben aller­dings hin­ter den Erwar­tun­gen zurück. So traf Mobil­spar­ten-Chef DJ Koh eine fol­gen­schwe­re Ent­schei­dung: Inno­va­ti­on soll künf­tig zuerst die Mit­tel­klas­se errei­chen – und eben nicht nur der High Class vor­be­hal­ten sein.

Gesagt, getan. Im Okto­ber ging das Gala­xy A9 mit einer inno­va­ti­ven Quad-Kame­ra an den Markt­start. Und vor weni­gen Tagen erst launch­te mit dem Gala­xy A8s das ers­te Infi­ni­ty-O-Dis­play der Welt. Schluss­end­lich lern­te der digi­ta­le Assis­tent Bix­by dann auch noch Deutsch. Sam­sung scheint sich auf dem Weg zurück an die Spit­ze der Smart­pho­ne-Welt kämp­fen zu wollen.

Und das soll 2019 dann mit dem Jubi­lä­ums-Smart­pho­ne Gala­xy S10, dem falt­ba­ren Gala­xy X und der Eta­blie­rung des 5G-Stan­dards wahr wer­den. Bis dahin dür­fen wir gespannt sein und uns wei­ter­hin an den Inno­va­tio­nen des aus­klin­gen­den Jah­res erfreuen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!