Nächs­te Details zur neu­en Smart­pho­ne-Rei­he von Oppo: Die “Reno”-Modelle sol­len mit einer hohen Screen-to-Body-Ratio glän­zen und kei­ner­lei Aus­spa­run­gen auf dem Dis­play auf­wei­sen. Und auch ers­te Bil­der aus frei­er Wild­bahn sind schon auf­ge­taucht.

Man kann den chi­ne­si­schen Smart­pho­ne-Her­stel­lern nicht vor­wer­fen, Geheim­nis­krä­mer zu sein. Wäh­rend Sam­sung sich schon mal auf die Jagd nach Maul­wür­fen aus dem eige­nen Haus begibt, sind es im Reich der Mit­te gern ein­mal die Kon­zern-Obe­ren selbst, die im Vor­feld Infos in der Öffent­lich­keit streu­en. Vor­rei­ter ist etwa Pete Lau, der als CEO gern schon mal Details über kom­men­de OneP­lus-Model­le aus­plau­dert.

Wie viel Bild­schirm zeigt das Reno?

Da will Oppo-Vize Bri­an Shen anschei­nend nicht hint­an­ste­hen. Gera­de letz­te Woche ver­riet er den Namen der neu­en “Reno”-Reihe, nun legt er mit wei­te­ren Infos nach. Sei­nem Wei­bo-Pos­ting zufol­ge (via GSMAre­na) soll das Reno-Smart­pho­ne eine Body-to-Screen-Ratio von 93,1 Pro­zent auf­wei­sen. Das aller­dings hat­te Oppo selbst schon ein­mal getoppt: mit den 93,8 Pro­zent des Find X. Die ange­peil­ten 93,1 Pro­zent erreicht auch das Sam­sung Gala­xy S10. Wie­der­um: Bei­de Ver­gleichs­ge­rä­te stam­men aus der Ober­klas­se. Das Reno könn­te das Full-Dis­play in die Mit­tel­klas­se brin­gen.

Außer­dem könn­te das Wort “Full Dis­play” beim Reno eine ganz neue Dimen­si­on errei­chen. Denn Bri­an Shen zufol­ge gibt es auf dem Dis­play kei­ner­lei Aus­spa­run­gen. Kei­ne Notch, kei­ne Water­drop-Lücke, kein Loch – nichts. Wie das mög­lich sein soll, dar­über schweigt sich der Oppo-Vize dann doch aus. Die Gerüch­te­kü­che aber weiß sich zu hel­fen. Paten­ten zufol­ge könn­te die Sel­fie-Cam unter dem App-Icon ver­steckt sein. Also doch ein Loch, nur geschickt getarnt?

Kei­ne Aus­spa­rung auf der Rück­sei­te?

Noch mehr Rät­sel­ra­ten gibt Shen mit sei­nen Infos zur Rück­sei­te auf. Denn auch hier soll es angeb­lich kei­ner­lei Aus­spa­run­gen geben, sodass das Reno mit mas­si­vem Gehäu­se auf­war­tet. Also kei­ne – oder eine ver­steck­te – Haupt­ka­me­ra? Oder bezieht sich Shen nur auf den Fin­ger­ab­druck­sen­sor, den Blitz oder ande­re mög­li­che Zusatz­lö­cher? Viel­leicht ist auch nur ein Über­set­zungs­feh­ler an der unge­wöhn­li­chen Ankün­di­gung schuld, räu­men die GSMAre­na-Blog­ger an.

Auch die ers­ten Leak-Bil­der, die das Reno in frei­er Wild­bahn zei­gen sol­len, hel­fen nicht wei­ter. Denn die zei­gen die Vor­der­sei­te, wo der zehn­fa­che opti­sche Zoom zu sehen ist. Doch der war schon vor­her bekannt – ganz ohne Shens Hil­fe.