Smartphones

Oppo Find X: Ein­ma­li­ges Fea­ture für Rekord-Display

Mehr Bildschirm gibt es derzeit nirgends: das Oppo Find X.

93,8 Pro­zent! So viel Bild­schirm zei­ge die Vor­der­sei­te des Oppo Find X, ver­mel­det stolz der Her­stel­ler, nur die übri­gen 6,2 Pro­zent sei­en Gehäu­se. Mög­lich macht dies ein bis­her ein­ma­li­ges Fea­ture. Doch auch mit den übri­gen Specs sie­delt sich das Oppo Find X in der Ober­klas­se an.

Beim gest­ri­gen Event in Paris blies Oppo zum Angriff auf die Platz­hir­sche auf dem euro­päi­schen Markt. Mit dem Oppo Find X zie­len die Chi­ne­sen auf die Ober­klas­se. Und haben gleich ein ein­zig­ar­ti­ges Fea­ture im Gepäck, das die Body-to-Screen-Ratio auf die neue Rekord­hö­he von 93,0 Pro­zent treibt.

Denn die Front­ka­me­ra ver­baut Oppo nicht in einer Notch, son­dern folgt dem Vor­bild des Vivo Nex und setzt auf eine “inter­ne Lösung”. Beim Vivo Nex fährt die Kame­ra als klei­ner Zusatz oben aus dem Gehäu­se. Im Oppo Find X dage­gen ist eine zusätz­li­che Front­ebe­ne in gesam­ter Dis­play­grö­ße ver­steckt, die auf Kom­man­do die gesam­te Ober­sei­te um weni­ge Mil­li­me­ter ver­län­gert. Auf die­ser Ebe­ne befin­den sich eben­falls die Sen­so­ren für die 3D-Gesichts­er­ken­nung. Auf einen Fin­ger­ab­druck­sen­sor dage­gen hat Oppo verzichtet.

Bei den inne­ren Wer­ten greift Oppo jeweils ins obers­te Regal, etwa mit dem aktu­ell schnells­ten Snap­dra­gon-Pro­zes­sor. Mit den 3D-“Omojis” hat das Find X außer­dem eine Oppo-Vari­an­te von App­les Animojis.

Die Specs im Überblick:

  • Dis­play: 6,4 Zoll AMOLED im For­mat 19,5:9
  • Pro­zes­sor: Qual­comm Snap­dra­gon 845
  • Arbeits­spei­cher: 8 GB
  • Inter­ner Spei­cher: 256 GB
  • Akku: 3.730 mAh mit VOOC-Schnellladetechnik
  • Kame­ra: Dual-Kame­ra mit 16 + 20 MP Auflösung
  • Front­ka­me­ra: 25 MP Auflösung
  • Betriebs­sys­tem: Android 8.1
  • Face Scan, Omo­jis, Colo­rOS 5.1

Das Oppo Find X gibt es in den Far­ben Bor­deaux Red und Gla­cier Blue. Die unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung für den deut­schen Markt soll 999 Euro betragen.

Die gesam­te Prä­sen­ta­ti­on des Oppo Find X ist auf You­Tube zu sehen (Ach­tung: Die eigent­li­che Vor­stel­lung beginnt erst nach einer Stun­de und einer Minute):

Oppo goes Lamborghini

Wenn es noch ein biss­chen mehr sein darf: Das Oppo Find X gibt es auch in einer luxu­riö­sen Lam­bor­ghi­ni-Edi­ti­on, berich­tet Note­book­check. Hier stan­den offen­bar die Por­sche-Ver­sio­nen der Hua­wei-Smart­pho­nes Pate. Neben dem exklu­si­ven Design sol­len 512 GB Spei­cher sowie die VOOC-Schnell­la­de­tech­nik, die den Akku in nur 35 Minu­ten kom­plett füllt, die betuch­te Kund­schaft über­zeu­gen. Das alles hat sei­nen Preis: Rund 1.700 Euro soll das Luxus-Smart­pho­ne kosten.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!