Ein weiterer Leak zu Samsungs Galaxy Note10 verrät: Das kommende Flaggschiff soll mit ultraschmalen Display-Rändern aufwarten.

Knappe zwei Monate sind es noch, dann soll mutmaßlich der Launch des Samsung Galaxy Note10 ins Haus stehen. Nachdem zuletzt Gerüchte inklusive neuer Renderbilder zum Galaxy Note10 und Note10 Pro das Spekulationskarussell ordentlich auf Touren brachten, folgt nun ein weiterer Leak, der sich mit dem Display des kommenden Flaggschiffs beschäftigt.

Extrem dünne Ränder und leicht breitere untere Kante

Zuletzt war beim Galaxy Note10 bereits die Rede von besonders stark gekrümmten Kanten gewesen, kombiniert mit dünnen Rändern. Zu letzteren hat nun Leak-Instanz Ice universe Neuigkeiten im Köcher. Er veröffentlichte via Twitter das Foto eines Schutzschicht-Sampels.

Dieses weist zwei Besonderheiten auf: Es zeigt kaum sichtbare seitliche Ränder sowie am unteren Rand eine Blende, die leicht größer ausfällt. Eine Art Kinn also, das allerdings ebenfalls alles andere als dick daherkommt. Ein Loch für das Punchhole mit der Kamera ist auf dem Sample nicht zu sehen, was Ice universe mit den derzeit noch fehlenden Daten zur genauen Position erklärt.

Kann dieser Rücken entzücken?

Wenn die bisherigen Annahmen im Großen und Ganzen zutreffen, wird also das Display des Samsung Galaxy Note10 einige Änderungen aufweisen im Vergleich zum Vorgänger. Dasselbe gilt für die Rückseite. Hier wird es angeblich zu einschneidenden Modifikationen kommen.

Insbesondere der angebliche Wechsel vom horizontalen Kamera-Set-up hin zu einem vertikalen, dürfte den Look drastisch verändern. Verantwortlich für diese Neuerung könnten zwei Aspekte sein. Einmal würde das neue Kamera-Design die Galaxy-Note10-Serie von der Galaxy-S10-Serie abheben – was sicher gewollt ist. Andererseits könnte damit mehr Platz für einen größeren Akku geschaffen werden.

Wie das Galaxy Note10 am Ende auch aussehen wird – Interessenten können sich jetzt schon auf ein merklich verändertes Aussehen und einige technische Neuerungen einstellen.