Shopping
0€
100 Tage Zahlpause ›
bis 29.08.2016 ohne Aufpreis
15€
Gutschein für Neukunden ›
Einfach den Code 83534 angeben
Farbe
Marke
  • Aubiose
  • Back On Track
  • Bvertigo
  • Finntack
  • Helosan
  • Horze
  • Hzspirit
  • Hzsupreme
  • Kerckhaert
  • Lister
  • Mustad
  • Nobrand
  • Pharmacare
  • Red Horse
  • Robinson
  • Save Edge
Preis
  • bis 10 €
  • bis 25 €
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 250 €
  • bis 500 €

Reitbedarf

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

Horze Bristol »Fliegendecke«
Horze Vielseitigkeitssattel »Vielseitigkeitssattel«

Horze Rucksack »Horze modischer großer Rucksack«

Horze Fliegendecke »Horze Fliegenmaske für die Nüstern«














































Kaufberatung Reitbedarf

Gut gerüstet von den Nüstern bis zum Schweif

Der Duft nach Heu, zufrieden schnaubende Pferde und gemütliche Ausritte in die Natur. Reiter haben viele Gründe für ihre Pferdeleidenschaft. Und zum Reiten gehört weit mehr, als nur auf dem Pferd zu sitzen. Neben der Haltung und Fütterung spielt die Pferdepflege eine große Rolle: striegeln, Hufe auskratzen, Mähne und Schweif kämmen. Zum Reiten selbst braucht das Pferd die richtige Ausrüstung aus Sattel, Trense und sonstigem Zubehör. Hier finden Sie einen Überblick über Reitbedarf, der die Pferdepflege und die Ausrüstung rund ums Pferd perfekt macht.

 

 

Inhaltsverzeichnis

Vor dem Reiten steht die Pferdepflege
Rund um Sattel und Zaumzeug
Nach dem Reiten
Im eigenen Stall
Fazit: Alles, was das Pferd braucht

 

Vor dem Reiten steht die Pferdepflege

Bevor Sie aufs Pferd steigen, werden Fell und Hufe gesäubert. Wer ein dreckiges Pferd sattelt, riskiert, dass Schmutz unterm Sattel scheuert. Deswegen gehören zur Grundausstattung jedes Reiters Putzzeug aus Striegel, Kardätsche, Wurzelbürste und Hufkratzer. Im ersten Putzdurchgang rauen Sie mit dem Striegel das Fell kreisförmig mit dem Strich auf. Beim Fellwechsel bürsten Sie so lose Haare heraus. Im zweiten Durchgang kommt die Kardätsche zum Einsatz. Mit dieser feinen Bürste streichen Sie mit dem Strich das Fell entlang und bürsten die Kardätsche immer wieder am Striegel aus, um den Staub rauszuholen. Mit der härteren Wurzelbürste können Sie Dreck an den Beinen oder verklebte Fellstellen bürsten. Für die empfindliche Kopfpartie gibt es spezielle Kopfbürsten, die besonders weich sind. Weil sich in den Hufen Dreck und Steine sammeln, räumen Sie sie regelmäßig mit einem Hufkratzer aus. Mit einer gekämmten Mähne sieht Ihr Pferd besonders schön aus. Dafür gibt es spezielle Mähnenbürsten. Den Schweif sollten Sie nicht jeden Tag kämmen, weil Sie dabei zu viele Haare herausziehen. Besser ist es, von Zeit zu Zeit mit den Händen die Haare einzeln zu verlesen.

Für Reiter, die ein Pflegepferd oder sogar ein eigenes Pferd besitzen, gibt es eine Reihe von Pflegeprodukten, die speziell auf die Bedürfnisse von Pferden zugeschnitten sind: Shampoo, Mähnenspray, Kühlgel oder Hufsalbe gehören neben Putzzeug zur Grundausstattung.

 

Rund um Sattel und Zaumzeug

Ist das Pferd sauber geputzt, geht es ans Satteln und Zäumen. Da Sättel ohne Zubehör verkauft werden, statten Sie Ihren Sattel mit einem passenden Sattelgurt , einer Satteldecke und Steigbügeln aus. Sattelgurte gibt es anatomisch vorgeformt oder gerade – sie sollten sich dem Pferdebauch gut anpassen und dürfen nirgends die Bewegung stören. Darunter legen Sie eine Satteldecke oder Schabracke, die das Leder des Sattels vor Pferdeschweiß schützt. Um den Rücken des Pferds zu schonen, gibt es zusätzliche Sattelunterlagen aus Fell oder Gel.

Zaumzeuge – auch Trensen genannt – werden immer ohne Gebiss verkauft. Gebisse gibt es in unterschiedlichen Weiten, da Pferdemäuler unterschiedlich breit sind. Gebisse sind entweder an einem Stück als Stange oder an zwei (einfach gebrochen) oder an drei Stücken (zweifach gebrochen). Die üblichsten Gebisse sind Wassergebisse oder Olivenkopfgebisse. Sie bestehen aus Metall oder Kunststoff.

Gamaschen, Bandagen und Sprungglocken schützen die Pferdebeine. Transportgamaschen sind nur für den Transport im Pferdeanhänger geeignet. Sie verhindern, dass sich das Pferd bei der Fahrt die Beine anschlägt. Sie gehen meistens bis übers Sprung- oder Karpalgelenk. Gamaschen fürs Reiten lassen sich fix mit einem Klettverschluss um die Beine legen und schützen vor Schlägen bei Hindernissen oder wenn sich das Pferd selbst tritt – ebenso Hufglocken, die um den Huf gelegt werden. Dressurreiter nutzen gerne Bandagen, weil sie schöner aussehen.

Tipp: Besonders trendy sieht es aus, wenn Satteldecke und Bandagen farblich optimal abgestimmt sind.

Spezielle Ausreitdecken , die über den Nieren liegen, schützen empfindliche Pferde in der Übergangszeit und im Winter vor dem Auskühlen. Wer auch in der Dämmerung oder nachts reitet, ist mit einer reflektierenden Decke oder Gamaschen gut gerüstet.

 

Nach dem Reiten

Beim flotten Ausritt durch Feld und Wald, beim Springtraining oder bei der kräftezehrenden Dressurarbeit kommen Pferde leicht ins Schwitzen und brauchen danach eine Pferdedecke. Eine Abschwitzdecke hilft nach dem Reiten, den Schweiß nach außen zu transportieren. Pferden, die bei jedem Wetter draußen sind, hilft eine wasserdichte Regendecke. Sportpferde werden im Winter oft geschoren und sollten dann auch im Stall eine gefütterte Decke tragen, um nicht zu frieren. Pferdedecken gibt es in unterschiedlichen Rückenlängen, sodass es Modelle sowohl fürs Pony als auch fürs Großpferd gibt. Bei Pferdedecken sind schlichte Farben angesagt: Marine, Grau, Braun, Schwarz, aber auch kräftiges Rot oder sattes Grün.

 

Im eigenen Stall

Wer sein Pferd im eigenen Stall selbst versorgt, braucht praktische Helfer aus dem Stallbedarf: Futterkrippen, Anbinderinge, Lochzangen oder Namensschilder für die Pferdebox. Spezielle Mistgabeln erleichtern das Absammeln von Pferdebollen in der Box oder auf dem Paddock. In der Sattelkammer sorgen spezielle Haken für Trensen oder Sattelhalterungen für Ordnung.

 

Fazit: Alles, was das Pferd braucht

Zum Reitbedarf zählt alles, was das Pferd vor, während und nach dem Reiten braucht – egal, ob Sie lieber beim Ausritt über Stock und Stein die Landschaft genießen oder beim Springtraining das Kribbeln im Bauch lieben. Hier sind noch einmal die wichtigsten Produkte fürs Pferd zusammengefasst:

  • Vor dem Reiten steht die Fellpflege: Hierzu ist eine Putzbox mit Striegel, Kardätsche, Wurzelbürste und Hufkratzer Pflicht. Zur Zusatzausstattung gehören Pflegeprodukte wie Mähnenspray oder Pferdeshampoo.
  • Beim Reiten: Unter den Sattel gehört eine Satteldecke oder Schabracke, zum Sattel ein passender Gurt. Gamaschen oder Bandagen schützen die Pferdebeine beim Reiten.
  • Nach dem Reiten: Hat das Pferd geschwitzt, hilft eine Abschwitzdecke beim Trocknen.
  • Im eigenen Stall: Clevere Helfer wie Trensenhaken und Sattelhalter sorgen in der Sattelkammer für Ordnung.
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  •  
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
 
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Zur klassischen Ansicht wechseln
Zur mobilen Ansicht wechseln
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?