Das kleine Schwarze

Das kleine Schwarze

Das kleine Schwarze… ich kenne kaum Frauen, die dieses Basic nicht im Schrank hängen haben. Für uns Kurvenwunder haben solch schlichte Kleider den perfekten Schnitt und Stoff. Fühlen sich wie speziell auf meinen Körper zugeschnitten an. Der Stoff meines Kleids fällt angenehm und leicht, somit eignet es sich perfekt für die Übergangszeit. Ein schwarzes Kleid ist wie eine weiße Leinwand für einen Künstler, die viel Raum für Gestaltung und Kreativität bietet. Außerdem ist es funktional und passt sich, je nach Styling, dem Anlass an. Die Soulmates und ich zeigen Euch heute unsere Styling-Interpretationen und verraten Euch, für welchen Anlass das Kleid geeignet wäre.

Im Büro: Weiße Bluse und ein Animal-Print-Schal

Das kleine Schwarze

Die weiße Bluse unter dem Kleid getragen gibt dem Style den dezenten Touch eines Schulmädchen-Looks. Damit es nicht zu verspielt und eher elegant wird, binde ich mithilfe des Animal-Print-Schals eine großzügige Schleife ganz im Stil der 80er um den Kragen. Um den Fokus dieses Outfits auf Schal und Bluse zu lassen, trage ich dazu eine dezente Strumpfhose in Schwarz. Ein perfektes Outfitfürs Büro – findet Ihr nicht auch?

Museumsbesuch: Neon im Trend

Das kleine Schwarze

Ganz anders als im ersten Look betone ich bei diesem Styling den unteren Teil, nämlich meine Beine mit einer aussagekräftigen Strumpfhose in Neon-Pink! Dazu noch eine farblich passende Kette mit einem Statement-Anhänger! Diese leuchtende Farbe macht mir auf jeden Fall gute Laune. Neben den Kunstwerken falle ich im Museum gerne auf!

Und wie interpretieren meine Soulmates das kleine Schwarze? Vorhang auf!

Susanne: Dinner mit Freunden

Das kleine Schwarze

„Die Kombination aus Schwarz und Gold ist für mich der Abendklassiker schlechthin. Ohne viel Aufwand zieht dieser Look Blicke auf sich, garantiert! Was sicher auch am Kleid selbst liegt: reduziert in Farbe und Schnitt und zugleich durch den schwingenden Rock-Teil sehr weiblich – ganz großes Kino! Der perfekte Begleiter für ein Dinner mit Freunden.“

Isabell: Allrounder im Alltag

Das kleine Schwarze

„Bereits in den Zwanzigern prophezeite Gabrielle „Coco“ Chanel, dass das kleine Schwarze „eine Art Uniform für alle Frauen mit Geschmack“ werden würde. Coco Chanel, bekannt für ihre spitze Zunge, provozierte gerne, nicht zuletzt weil sie die Frauen aus dem Korsett befreien wollte. Und sie sollte Recht behalten, denn nur wenige Zeit nach der Veröffentlichung des bekannten Artikels in der amerikanischen Vogue wurde das kleine Schwarze der Inbegriff der modernen Frau.

Das kleine Schwarze

Noch heute ist das kleine Schwarze so gefragt wie eh und je. Das liegt in erster Linie daran, dass es so wunderbar wandlungsfähig ist. Mit dem kleinen Schwarzen liegt man immer richtig, egal für welchen Anlass man sich kleidet. Es lässt sich sowohl up- als auch downgraden. Betont schlicht mit nur ein paar Perlenaccessoires trage ich das kleine Schwarze zu festlichen Anlässen wie eine Familienfeier. Kombiniert mit einer College- oder Bikerjacke und derben Booties wird das Kleid sehr casual und wird alltagstauglich. Selbst für das Büro eignet sich das kleine Schwarze, getragen mit einem schlichten Blazer und nicht zu hohen Pumps. Wie Ihr seht – ein echtes Allroundtalent!“

Verena: Coole Sommerparty

Das kleine Schwarze

„Das Kleine Schwarze – ein Kleid, das jede von uns zu Hause im Schrank hat. Ok, ehrlich gesagt, sind es bei mir jetzt schon mehrere, aber man kann davon ja auch nie genug haben, nicht wahr? Ich habe das tolle Kleid von JUNAROSE, etwas cooler und sommerlicher kombiniert. Der hübsche Kimono und die Sonnenbrille machen das kleine Schwarze absolut alltagstauglich und schreien förmlich nach langen Sommernächten mit kühlen Drinks und BBQ.“

Susie: Tanzabend oder Date Night

Das kleine Schwarze

„Die Farbkombination von Schwarz mit Rot hat für mich einen spanischen Touch. Ich habe unter den weiten Rock einen Tüllpetticoat gezogen und die Taille mit einem roten Gürtel betont. Die Lack-Slingbacks haben einen kleinen Absatz. Ein schönes Outfit zum Tanzen!

Für meinen zweiten Styling-Vorschlag, habe ich eine taillenkurze Bouclé-Jacke zum leicht ausgestellten Rockteil gewählt. Ich mag einfach die klassische Version mit dem Perlenschmuck und Gold. Was Coco Chanel schon in den Zwanzigern entworfen hat, ist unschlagbar modern bis heute. “

Leserkommentare
Keine Kommentare

Sage uns Deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar

http://

_