Das kleine Schwarze

13. Februar 2019 | von

Ein Klas­sik­er, der aus der Mod­ewelt nicht mehr wegzu­denken und schon seit Jahrzehn­ten ein fes­ter Bestandteil dieser ist — das kleine Schwarze. Es ist zeit­los, immer mod­ern und kann zu den unter­schiedlich­sten Anlässen aus­ge­führt wer­den. Nicht umson­st wird es von den großen Modemach­ern immer wieder neu inter­pretiert und auf den Lauf­ste­gen präsentiert.

Ein Kleid, viele Looks

Ich bin mir sich­er, dass so gut wie jede Frau diesen Ever­green in ihrem Klei­der­schrank beherbergt. Liege ich richtig? Vom kleinen Schwarzen oder LBD (Lit­tle Black Dress) genan­nt, gibt es zig ver­schiedene Aus­führun­gen und unter­schiedliche Styles. Beson­ders gerne mag ich daran, dass ich es immer wieder neu stylen und einen kom­plett anderen Look schaf­fen kann.

Schwarzes Samtkleid für Große Größen

Mein Favorite-Look: Sexy & rockig

Beim Stöbern im OTTO Shop bin auf ein kleines LBD von ONLY Car­mako­ma gestoßen. Es ist mir mit dem hüb­schen Spitzenkra­gen und dem gepunk­teten Mesh-Ein­satz sofort ins Auge gefall­en. Samt lässt das Kleid noch beson­der­er und edler wirken. Im Übri­gen ist das Kleid mit einem guten Stretchanteil verse­hen und dadurch auch noch ultra­bequem. Bei der Kom­bi­na­tion habe ich gle­ich instink­tiv zur Led­er­jacke und passenden kleinen Boots aus Velours gegrif­f­en. So ent­stand ein rock­iger Look mit dem gewis­sen Etwas an Sexy­ness. Das Out­fit ist so auch par­ty­tauglich oder ganz cool für ein Fes­ti­val bzw. Konzertabende.

Lederjacke für Große Größen
Bikerjacke für kurvige Frauen

Et Voilà: Mein kom­plet­ter Look zum Nachshoppen:

Du willst dein kleines Schwarzes auf­pep­pen, hast aber keine Lust auf zu rock­ige Looks? Ich zeige dir aus dem Shop schöne Teile, die du eben­falls dazu kom­binieren kannst.

Das kleine Schwarze geht auch kuschelig

Mit einem LBD bist du immer gut ange­zo­gen. Wed­er over­dressed noch under­dressed. Du kannst deinem Style aber natür­lich einen gewis­sen Touch ver­lei­hen. Für einen gemütlicheren Look eignet sich zum Beispiel ein kusche­liger Cardi­gan oder ein über­großer Schal. Warme Strumpfhose an und fer­tig ist ein gemütlich­er Look mit einem Hauch Sex-Appeal und viel Klasse. Hier gerne auch ein biss­chen Mut zur Farbe beweisen, als Kon­trast zum zurück­hal­tenden Schwarz.

Casual-Style für einen entspannten Auftritt

Für einen sportlichen Casu­al-Look eignet sich über dem schwarzen Klas­sik­er eine Jean­s­jacke. Habe ich vor allem im Som­mer schon öfter so kom­biniert und liebe ich immer noch sehr. Zwei Ever­greens, die da aufeinan­der tre­f­fen und super har­monieren. Abgerun­det wird der Look mit sportlichen Sneak­ern und einem Tuch.

Viel Spaß, beim Nach­stylen! Und wenn du noch mehr Inspi­ra­tion möcht­est: Hier zeigen die Soul­mates weit­ere Styling-Inter­pre­ta­tio­nen und ver­rat­en dir, für welchen Anlass das kleine Schwarze geeignet wäre.

Das kleine Schwarze… Für uns Kur­ven­wun­der haben solch schlichte Klei­der den per­fek­ten Schnitt und Stoff. Fühlen sich wie speziell auf meinen Kör­p­er zugeschnit­ten an. Der Stoff meines Klei­ds fällt angenehm und leicht, somit eignet es sich per­fekt für die Über­gangszeit. Ein schwarzes Kleid ist wie eine weiße Lein­wand für einen Kün­stler, die viel Raum für Gestal­tung und Kreativ­ität bietet. Außer­dem ist es funk­tion­al und passt sich, je nach Styling, dem Anlass an.

Tati: Weiße Bluse und ein Animal-Print-Schal im Büro

Das kleine Schwarze

Die weiße Bluse unter dem Kleid getra­gen gibt dem Style den dezen­ten Touch eines Schul­mäd­chen-Looks. Damit es nicht zu ver­spielt und eher ele­gant wird, binde ich mith­il­fe des Ani­mal-Print-Schals eine großzügige Schleife ganz im Stil der 80er um den Kra­gen. Um den Fokus dieses Out­fits auf Schal und Bluse zu lassen, trage ich dazu eine dezente Strumpfhose in Schwarz. Ein per­fek­tes Out­fit­fürs Büro – find­et Ihr nicht auch?

Museumsbesuch: Neon im Trend

Das kleine Schwarze

Ganz anders als im ersten Look betone ich bei diesem Styling den unteren Teil, näm­lich meine Beine mit ein­er aus­sagekräfti­gen Strumpfhose in Neon-Pink! Dazu noch eine far­blich passende Kette mit einem State­ment-Anhänger! Diese leuch­t­ende Farbe macht mir auf jeden Fall gute Laune. Neben den Kunst­werken falle ich im Muse­um gerne auf!

Susanne: Dinner mit Freunden

Das kleine Schwarze

„Die Kom­bi­na­tion aus Schwarz und Gold ist für mich der Abend­klas­sik­er schlechthin. Ohne viel Aufwand zieht dieser Look Blicke auf sich, garantiert! Was sich­er auch am Kleid selb­st liegt: reduziert in Farbe und Schnitt und zugle­ich durch den schwin­gen­den Rock-Teil sehr weib­lich – ganz großes Kino! Der per­fek­te Begleit­er für ein Din­ner mit Freunden.“

Isabell: Allrounder im Alltag

Das kleine Schwarze

„Bere­its in den Zwanzigern prophezeite Gabrielle „Coco“ Chanel, dass das kleine Schwarze „eine Art Uni­form für alle Frauen mit Geschmack“ wer­den würde. Coco Chanel, bekan­nt für ihre spitze Zunge, provozierte gerne, nicht zulet­zt weil sie die Frauen aus dem Korsett befreien wollte. Und sie sollte Recht behal­ten, denn nur wenige Zeit nach der Veröf­fentlichung des bekan­nten Artikels in der amerikanis­chen Vogue wurde das kleine Schwarze der Inbe­griff der mod­er­nen Frau.

Das kleine Schwarze

Noch heute ist das kleine Schwarze so gefragt wie eh und je. Das liegt in erster Lin­ie daran, dass es so wun­der­bar wand­lungs­fähig ist. Mit dem kleinen Schwarzen liegt man immer richtig, egal für welchen Anlass man sich klei­det. Es lässt sich sowohl up- als auch down­graden. Betont schlicht mit nur ein paar Per­lenac­ces­soires trage ich das kleine Schwarze zu fes­tlichen Anlässen wie eine Fam­i­lien­feier. Kom­biniert mit ein­er Col­lege- oder Bik­er­jacke und der­ben Booties wird das Kleid sehr casu­al und wird all­t­agstauglich. Selb­st für das Büro eignet sich das kleine Schwarze, getra­gen mit einem schlicht­en Blaz­er und nicht zu hohen Pumps. Wie Ihr seht – ein echt­es Allroundtalent!“

Verena: Coole Sommerparty

Das kleine Schwarze

„Das Kleine Schwarze – ein Kleid, das jede von uns zu Hause im Schrank hat. Ok, ehrlich gesagt, sind es bei mir jet­zt schon mehrere, aber man kann davon ja auch nie genug haben, nicht wahr? Ich habe das tolle Kleid von JUNAROSE, etwas cool­er und som­mer­lich­er kom­biniert. Der hüb­sche Kimono und die Son­nen­brille machen das kleine Schwarze abso­lut all­t­agstauglich und schreien förm­lich nach lan­gen Som­mernächt­en mit kühlen Drinks und BBQ.“

Susie: Tanzabend oder Date Night

Das kleine Schwarze

„Die Far­bkom­bi­na­tion von Schwarz mit Rot hat für mich einen spanis­chen Touch. Ich habe unter den weit­en Rock einen Tüllpet­ti­coat gezo­gen und die Taille mit einem roten Gür­tel betont. Die Lack-Sling­backs haben einen kleinen Absatz. Ein schönes Out­fit zum Tanzen!

Für meinen zweit­en Styling-Vorschlag, habe ich eine tail­lenkurze Bouclé-Jacke zum leicht aus­gestell­ten Rock­teil gewählt. Ich mag ein­fach die klas­sis­che Ver­sion mit dem Per­len­schmuck und Gold. Was Coco Chanel schon in den Zwanzigern ent­wor­fen hat, ist unschlag­bar mod­ern bis heute. “

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!