Garten

Sichtschutz mit Pflanzen: Tipps und Ideen für den grünen Sichtschutz im Garten

Der eigene Garten, das ist Rasen mähen und Unkraut zupfen, aber eben auch entspannen und zur Ruhe kommen: An deinem Lieblingsplatz im Garten genießt du die Sonne, vertiefst dich in ein Buch oder trinkst den ersten Kaffee des Tages. Ein Sichtschutz sorgt dafür, dass dein Rückzugsort seinem Namen gerecht wird – und im Idealfall sieht er gar nicht nach Sichtschutz aus. Wir haben ein paar Ideen, wie du einen Garten-Sichtschutz mit Pflanzen gestaltest.

1. Grüner Sichtschutz: Welche Möglichkeiten habe ich?

Hecke pflanzen

Eine dichte Hecke ist als Sichtschutz ebenso effektiv wie ein Lamellenzaun oder eine Mauer – und bietet zudem Vögeln und Insekten ein Zuhause. Besonders dekorativ sind immergrüne Hecken wie Buchsbaum, Kirschlorbeer oder Taxus. Das Pflanzen der Hecke macht nicht mehr Arbeit, als einen Zaun zu montieren. Danach brauchst du allerdings etwas Geduld: Bis deine Hecke Schulterhöhe erreicht hat, kann es je nach Pflanzenart bis zu zehn Jahre dauern, einige Pflanzen wie Buchsbaum wachsen sogar noch langsamer. Genau wie ein Holzzaun braucht auch dein grüner Sichtschutz regelmäßige Pflege, damit er gleichmäßig und schön dicht wächst.

Zaun mit Rankpflanzen begrünen

Wenn im Garten bereits ein stabiler Draht- oder Lattenzaun vorhanden ist, kannst du ihn mit Rankpflanzen unkompliziert begrünen. Das hat den großen Vorteil, dass der Sichtschutz nicht erst wachsen muss, sondern lediglich verschönert wird. Zudem wachsen die meisten Rankpflanzen sehr schnell, sodass du schon im ersten Sommer deinen grünen Sichtschutz hast. In der kalten Jahreszeit musst du dann allerdings wieder mit der Zaun-Optik vorliebnehmen – bis auf Efeu verlieren fast alle Kletterpflanzen im Winter ihre Blätter.

Hängeampeln oder Pflanzkübel am Zaun

Eine sehr flexible Methode der Begrünung sind Halterungen für Blumentöpfe oder Hängeampeln, die an den Gartenzaun montiert werden. Sie tragen weniger zum Sichtschutz als zur Verschönerung des Zauns bei. Ein bereits bestehender Sichtschutz ist also Voraussetzung. Das Tolle daran: Im Sommer kannst du deinen Zimmerpflanzen frische Luft gönnen und sie für die warmen Monate in die Halterungen am Sichtschutz stellen.

2. Diese Heckenpflanzen eignen sich zum Begrünen

Wenn es um Sichtschutz-Pflanzen geht, hast du jede Menge Möglichkeiten. Wir haben die wichtigsten Eigenschaften verschiedener Hecken- und Rankpflanzen im Überblick für dich zusammengestellt.

Kein Wunder, dass immergrüne Pflanzen die beliebtesten Heckenpflanzen überhaupt sind: Ihr dichtes, sattgrünes Blattwerk bietet einen ganzjährigen Sichtschutz, und du sparst dir das Laubharken im Herbst. Grundsätzlich ist eine Hecke eine langfristige Art der Gartengestaltung, auch weil viele immergrüne Pflanzen eher langsam wachsen. In jedem Fall solltest du dich vorher schlau machen, welche Heckenpflanzen sich für die Voraussetzungen in deinem Garten eignen: Liguster zum Beispiel gedeiht auch auf sandigen Böden gut, während du für sehr schattige Orte eher Koniferen wählen solltest.

Pflanzen

  • Buchsbaum
  • Rhododendron
  • Kirschlorbeer
  • Eibe (Taxus)
  • Liguster
  • Efeu
  • Lebensbaum
  • Scheinzypresse

Geeignet für

  • ganzjährigen effektiven Sichtschutz
  • langfristige Garten-Gestaltung (viele immergrüne Pflanzen wachsen langsam
  • dekorative Gartengestaltung, z. B. für Zierhecken und Rabatten)
  • halbschattige und sonnige Standorte

Das solltest du wissen

  • Heckenpflanzen brauchen regelmäßige Pflege (Stutzen, Formschnitt, evtl. Schädlingsbekämpfung)
  • Hecken ziehen Tiere an (Insekten, Vögel, Kleintiere und Nager)
  • Einige Pflanzen wie Buchsbaum, Eibe und Kirschlorbeer sind bei Verzehr giftig
  • Immergrüne Pflanzen haben unterschiedliche Bedürfnisse (Licht, Boden, Feuchtigkeitsbedarf)

Schnellwachsende Pflanzen

Im Normalfall dauert es ein paar Jahre, bis deine Sichtschutz-Hecke ihren Namen verdient hat. Wenn du nicht so lange warten möchtest, solltest du zu schnellwachsenden Laubgehölzen greifen. Buchen und Ahorn zum Beispiel können vom Frühjahr bis zum Herbst gut und gern einen halben Meter an Höhe gewinnen. Zwar verlieren diese Arten im Winter ihr Laub, eine dicht gewachsene Buchenhecke bietet aber auch ohne Blätter noch ausreichend Sichtschutz. Ein Tipp für Eilige: Statt kleiner Setzlinge kannst du Buchen, Ahorn oder Thujen auch als Sträucher ab 150 cm Höhe kaufen – so geht es noch schneller mit dem Sichtschutz.

Pflanzen

  • Hainbuche (bis 50 cm/Jahr
  • Rotbuche (bis 50 cm/Jahr
  • Ahorn (bis 50 cm/Jahr
  • Liguster (bis 30 cm/Jahr
  • Thujen (bis 30 cm/Jahr

Geeignet für

  • Hecken-Neupflanzungen
  • Sichtschutz während der Gartensaison (April–Oktober)
  • Schwierige Bedingungen (heimische Gehölze kommen gut mit sandigen Böden und schattigen Standorten zurecht)

Das solltest du wissen

  • Schnellwachsende Hecken müssen häufiger geschnitten werden
  • Im Herbst muss das Laub beseitigt werden (nicht bei immergrünen Pflanzen)
  • Größere Heckenpflanzen ab 150 cm Höhe kosten deutlich mehr als kleine Setzlinge

Blühende Heckenpflanzen

Ein buntes Blütenmeer sieht nicht nur in Beeten toll aus, sondern auch an der Hecke. Je nachdem, wie du die Pflanzen auswählst, gestaltest du einen einfarbigen oder vielfarbigen Sichtschutz. Weiß blühender Jasmin oder Prachtspieren bieten sich als Heckenpflanze ebenso an wie gelb leuchtenden Forsythien und Goldregen. Wildrosen und Schmetterlingsbaum blühen in zartem Rosa und Flieder oder Hartriegel in kräftigem Violett. Dazu kommen blühende Kletterpflanzen wie Clematis und immergrüne Pflanzen wie Rhododendron, die es in unzähligen verschiedenen Farben gibt.

Pflanzen

  • Wildrose
  • Jasmin
  • Forsythie
  • Schmetterlingsbaum
  • Hartriegel
  • Ginster
  • Flieder
  • Feuerdorn
  • Clematis
  • Rhododendron

Geeignet für

  • Begrünung von Zäunen, Sichtschutzlamellen, Mauern etc.
  • Dekoration von Terrasse, Wintergarten, Sitzecke im Garten
  • Begrünung während der Gartensaison (April–Oktober)

Das solltest du wissen

  • Wenn du verschiedene blühende Heckenpflanzen kombinierst, wähle Sorten, die ungefähr zur gleichen Zeit blühen
  • Achte auf die Blühdauer: Einige Pflanzen wie Forsythien blühen nur etwa eine Woche, andere wie Wildrosen blühen ein bis zwei Monate
  • Viele Blüten bedeutet in der Regel auch viele Insekten – vor allem Bienen lieben blühende Hecken
Ausrufezeichen
Über diese Heckenpflanzen freuen sich Vögel

Wildtiere willkommen: Vögel, Eichhörnchen und Insekten freuen sich über Heckenpflanzen im Garten. Sie bieten ihnen Unterschupf und Nahrung zugleich.

Pflanzen und Garten-Zubehör für deinen grünen Sichtschutz:

3. Sichtschutz mit Pflanzen: Allgemeine Tipps zur Pflege

Hecke schneiden: Die Hecke muss regelmäßig gestutzt werden, damit sie schön dicht wächst. Dazu kommt der so genannte Formschnitt, bei langsam wachsenden Hecken einmal, bei schnell wachsenden mindestens zweimal im Jahr. Übrigens: Während der Vogel-Brutzeit von Mai bis Oktober ist nur ein Formschnitt erlaubt – zurückschneiden darfst du die Hecke in dieser Zeit nicht.

Schädlinge: Genau wie Zimmerpflanzen können auch Heckenpflanzen von Pilzen und Schädlingen befallen werden. Ein deutliches Indiz dafür sind angefressene, verfärbte oder fleckige Blätter sowie große Ansammlungen von Larven, Spinnweben oder Blattläusen. Welche Maßnahmen du ergreifen kannst, hängt von der Art des Schädlingsbefalls ab – lass dich am besten im Gartencenter oder in einer Baumschule beraten.

Gartenmöbel und Pflanzen für deinen Rückzugsort im Garten: