Rotweinflecken entfernen! So geht’s ganz einfach!

1 2
Loading...
tipps rotweinflecken entfernen

So entfernt ihr Rotweinflecken aus Teppich, Sofa und Kleidung. Oberstes Gesetz beim Rotweinfleckenentfernen: Schnelles Handeln! Gebt dem Wein erst gar nicht die Chance, sich in die Textilfasern festzusetzen. Wenn die Verfärbungen schon alt sind, ist ein Entfernen meist sehr mühsam und zeitaufwändig. Um die roten Verschmutzungen zu beseitigen, braucht ihr nicht unbedingt chemische Reiniger aus dem Drogeriemarkt, denn es gibt eine Vielzahl an Hausmitteln, die helfen und meist schon vor Ort sind. Dazu zählt kohlesäurehaltiges Mineralwasser ebenso wie Zitronensaft, Backpulver, Salz und Essigessenz.

Schnellfinder – Verliere keine Zeit! Wo befindet sich der Rotweinfleck?

Wo ist der Fleck? schnell klicken!
auf dem Teppich »  zur Anleitung
auf Polstermöbel »  zur Anleitung
auf Kleidung »  zur Anleitung
auf Tischdecken »  zur Anleitung
 auf Tapeten »  zur Anleitung
 auf Holz/Parkett »  zur Anleitung

Rotweinflecken entfernen: Alles Wichtige auf einen Blick

Diese Hausmittel und Reiniger helfen wirklich

Hausmittel

  • Mineralwasser: Die Säure in kohlesäurehaltigem Mineralwasser löst die Gerbstoffe des Weins auf und verhindert, dass sich der Farbstoff in die Textilfasern festsetzt.
  • Salz: Salz saugt die Feuchtigkeit des Rotweins auf. Bestreuet den Fleck großzügig mit dem weißen Gewürz, klopft es ein wenig ein und lasst es rund 30 Minuten einwirken. Danach könnt ihr das Salz aufsaugen oder ausbürsten. 
  • Zitronensaft: Die Methode mit dem Salz lässt sich noch verstärken, wenn vor der Behandlung zusätzlich etwas Zitronensaft auf den Rotweinfleck gegeben wird. Beträufelt den Fleck mit dem Salz, lasst ihn einige Minuten einwirken und spült ihn anschließend gut aus. Besonders geeignet für helle und unempfindliche Textilien. 
  • Buttermilch: Weiße Textilien können in ein Buttermilch-Bad eingelegt werden. Einwirken lassen und mit einem feuchten Tuch auswischen oder wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.
  • Essigessenz: Ähnlich wie Zitrone bleicht auch Essig einen Rotweinfleck aus. Am besten geeignet für weiße Textilien, da die Essigsäure farbige Stoffe ausbleichen kann. 
  • Weißwein/Schnaps: Weißwein enthält sehr viel Säure. Diese wirkt den Gerbstoffen des Rotweins entgegen, sodass sich der Farbstoff nicht in den Stoff setzen kann. 
  • Backpulver: Rotweinflecken aus Fliesenfugen lassen sich am besten mit Backpulver entfernen: Einen Esslöffel Pulver mit 200 ml Wasser zu einer cremigen Paste vermischen und mit einer alten Zahnbürste in die Fugen einreiben. Nach etwa einer Stunde können die roten Verfärbungen dann mit der Zahnbürste aus den Fugen ausgebürstet werden. Die Backpulverreste lassen sich mit einem feuchten Tuch abwischen. 
  • Spülmittel/Flüssigseife: Spülmittel oder Flüssigseife und destilliertes Wasser können ebenso genutzt werden, um die Rotweinflecken zu beseitigen. 
  • Kartoffelmehl: Geeignet für frische Flecken: Einfach mit Wasser vermengen, auf die Verfärbungen streuen, einwirken lassen und ausbürsten.

Chemische Reinigungsmittel

  • Fleckenteufel: Im Drogeriemarkt Fleckenteufel für Lebensmittelflecken besorgen, auf den Fleck auftragen, mit etwas Wasser befeuchten und nach etwa 60 Minuten mit einem feuchten Tuch ausreiben. Anschließend kann der verschmutzte Stoff wie gewohnt in der Waschmaschine gewaschen werden. 
  • Glasreiniger: Farbloser Glasreiniger eignet sich, um Rotweinflecken auf Teppichen und Polstermöbeln zu entfernen. Lasst den Reiniger einige Minuten einwirken und tupft ihn danach mit einem feuchten Tuch ab. Dieser Vorgang solange wiederholen, bis die Verfärbung vollständig weg ist.
  • Salmiakgeist: Salmiakgeist aus dem Drogeriemarkt beseitigt Rotweinflecken aus Wollstoffen: Mischt den Saft mit Wasser in einem Verhältnis von 1:10 und beträufelt den Fleck mit der Lösung. Anschließend das Gewebe mit Essigwasser ausspülen, um eine Fleckenbildung durch den Salmiakgeist zu vermeiden. Vorsicht bei dunklen Textilien, da das Mittel eine aufhellende Wirkung hat.
  • Fleckensalz: Auch chemisches Salz kann Abhilfe verschaffen. Das Fleckensalz mit aktivem Sauerstoff wird dabei einfach zusammen mit normalem Waschmittel in das Waschmaschinenfach gegeben. 
  • Waschpulver/Gallseife: Bevor ihr ein verschmutztes Kleidungsstück oder eine Tischdecke in die Waschmaschine gebt, kann diese zuvor mit Gallseife behandelt werden. Einfach die Flecken mit Wasser, einem Schwamm und Gallseife einreiben.
  • Kloßweiß: Geeignet nur für helles Holz oder Parkett, da bleichende Wirkung. Aufstreuen, einwirken lassen und mit einem feuchten Tuch auswischen.

Zurück zur Übersicht

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Schnell weg mit dem Fleck

Der Rotweinfleck auf der Couch kann auch noch morgen behandelt werden? Besser nicht! Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sich Rotweinflecken auf Polstermöbeln, Teppichen und Co. am besten behandeln lassen, wenn sie noch feucht sind. Also, handelt schnell und wartet nicht bis der Rotwein eingetrocknet ist.

Schritt 1: Greift direkt zur Küchenrolle oder zu einem farblosen bzw. weißen Baumwolltuch und saugt so viel Flüssigkeit auf wie möglich. Dadurch lässt sich schon ein großer Anteil der hartnäckigen Farbe aus dem Gewebe entfernen.

Schritt 2: Gebt nun kohlesäurehaltiges Mineralwasser auf den Fleck und tupft den Fleck mit einem weichen Tuch von außen nach innen damit ab. Bitte nicht reiben oder nach außen wischen, da sich der Fleck sonst vergrößert.

Schritt 3: Sollten noch Verfärbungen zu sehen sein, greift zu säurehaltigen Hausmitteln wie Zitronensaft und Essig oder zu Salz. Lasst das Mittel etwa 30 Minuten einwirken und spült es anschließend mit etwas warmen Wasser und einem fusselfreien Tuch ab. Kleidung, Tischdecken und andere kleine Stoffe können zusätzlich wie gewohnt in der Waschmaschine gewaschen werden.

Die 5 häufigsten Fehler beim Entfernen von Rotwein

  1. Bleichende Mittel wie Essig, Zitronensaft, chlorhaltige Reiniger und Kloßweiß sollten nur an hellen Stoffen und Textilien Anwendung finden.
  1. Achtet auf ein farbloses, sauberes und fusselfreies Tuch, um Rotweinflecken zu behandeln. Farbige Lappen färben ab und verschlimmern den Fleck.
  1. Testet alle chemischen und aggressiven Reiniger an einer unsichtbaren, kleinen Stelle aus, bevor ihr die Verfärbung damit behandelt.
  1. Verzichtet auf Hitze, denn die versiegelt die rote Farbe in den Fasern noch mehr.
  1. Vermeidet ein Reiben des Flecks. Besser tupfen und immer von außen nach innen arbeiten, damit sich der Rotwein nicht ausbreitet.

Zurück zur Übersicht

Die ideale Lösung für frische und eingetrocknete Rotweinflecken

Teppiche

Frische Rotweinflecken aus Teppichen entfernen

  • Teppich mit Küchenpapier abtupfen, um die Flüssigkeit aufzusaugen
  • Die verschmutzte Stelle mit farblosem Glasreiniger besprühen, 30 Minuten einwirken lassen. Auch kohlesäurehaltiges Mineralwasser kann Abhilfe verschaffen.
  • Fleck anschließend vorsichtig von außen nach innen mit einem weichen, sauberen Tuch wegwischen, damit sich der Schaden nicht vergrößert.
  • Den Vorgang so lange wiederholen, bis die Verfärbung vollkommen beseitigt ist.
  • Auch Salz, Kartoffelmehl und Backpulver helfen: Das gewünschte Mittel auf die betroffene Stelle streuen, kurz einwirken lassen und anschließend ausbürsten oder absaugen.

Eingetrocknete Rotweinflecken aus Teppichen entfernen

  • Eingetrocknete Rotweinflecken entfernt ihr mit Waschpulver, Spülmittel oder Flüssigseife.
  • Eines dieser Mittel in kaltem Wasser auflösen, in eine leere und ausgewaschene Sprühflasche geben und den Fleck damit befeuchten.
  • 30 Minuten einwirken lassen, anschließend den Teppich mit einem Tuch trocken tupfen.
  • Auch farbloser Glasreiniger, Gallseife oder Zitronensaft können alte Rotweinflecken entfernen.

Polstermöbel

Frische und alte Rotweinflecken auf Leder-Möbeln lassen sich mit destilliertem Wasser und Neutralseife abwischen. Tupft das Leder danach mit einem weichen Tuch oder Küchenkrepp trocken. Handelt es sich um Wildleder, könnt ihr die Flecken mit Zitronensaft und Salz behandeln: Mischt Salz und Zitronensaft zu einer dickflüssigen Paste und lasst diese ca. 10 Minuten einwirken. Anschließend mit einem Schwämmchen und etwas Wasser abtragen. Mit einer Wildlederbürste könnt ihr dem Stoff wieder seine raue Struktur verleihen. Ist der Rotwein auf einem Polstermöbelstück aus Stoff gelandet, solltet ihr schnell reagieren und ähnlich wie bei Teppichen vorgehen.

Frische Rotweinflecken aus Polstermöbeln entfernen

  • Mit einem weichen Tuch oder Küchenkrepp auf den nassen Fleck drücken, um die Flüssigkeit aufzusaugen.
  • Kohlesäurehaltiges Mineralwasser auf den Fleck geben und mit einem farblosen Tuch wieder abwischen. Immer von außen nach innen wischen, damit sich der Fleck nicht vergrößert.
  • Auch Salz und Backpulver können helfen: Das gewünschte Mittel großzügig auf den Fleck streuen, damit es den Wein aufsaugen kann. Danach einfach ausbürsten.

Eingetrocknete Rotweinflecken aus Polstermöbeln entfernen

  • Waschpulver, Flüssigseife oder Spülmittel benutzen.
  • Hausmittel mit Wasser verdünnt auf die Flecken auftragen und mit einem Schwämmchen in kreisenden Bewegungen solange behandeln bis die Verfärbung nachlässt.
  • Auch farbloser Glasreiniger oder Gallseife können helfen.

Kleidung/Tischdecken

Frische Rotweinflecken aus Kleidung/Tischdecken entfernen

  • Baumwolle/Leinen: Behandelt den Fleck mit ganz viel Mineralwasser. Zusätzlich eignet sich Zitronensaft oder Glasreiniger.
  • Seide/Viskose: Die Flecken mit klarem Schnaps vorsichtig sauber tupfen.
  • Wolle: Greift zu einer wässrigen Salmiakgeist-Lösung (im Baumarkt/dem Drogeriemarkt oder der Apotheke erhältlich). Auch Trockenshampoo kann helfen: Aufsprühen, einwirken lassen und vorsichtig ausbürsten.
  • Weiße Stoffe: Zitronensaft oder Weißweinessig nutzen. Textil darin mit Wasser einweichen lassen, mit sauberem Wasser auswaschen und anschließend in die Waschmaschine geben. Auch ein Buttermilch-Bad wirkt wahre Wunder bei hellen Textilien.

Eingetrocknete Rotweinflecken aus Kleidung/Tischdecken entfernen

  • Baumwolle/Leinen: Das betroffene Textil in eine Schüssel mit zwei Liter kaltem Wasser und einem Esslöffel Waschpulver legen und das Pulver tief in die verfärbten Gewebefasern einreiben. 60 Minuten einweichen lassen und mit klarem Wasser ausspülen. Funktioniert auch mit Flüssigseife, Spülmittel oder Weißwein.
  • Seide/Viskose: Flecken mit klarem Schnaps oder Waschbenzin sauber tupfen.
  • Wolle: Benutzt Stärke- oder Kartoffelmehl: Mit kaltem Wasser zu einer Paste vermischen, diese 20 Minuten auf dem Fleck einwirken lassen und anschließend mit klarem, kaltem Wasser ausspülen.
  • Weiße Stoffe: Zitronensaft oder Weißweinessig hilft. Das betroffene Stück in ein Bad mit dem ausgewählten Mittel und Wasser geben, einweichen lassen und mit klarem Wasser ausspülen. Helfen diese Hausmittel nicht, gibt es die Möglichkeit, die hellen Textilien mit stark verdünntem, chlorhaltigem Reinigungsmittel zu reinigen. Da diese Mittel sehr aggressiv sind und stark bleichen, bitte vorher an einer kleinen Stelle testen.

Tapeten

Frische Rotweinflecken aus Tapeten entfernen

  • In einer Schüssel kaltes Wasser mit etwas Chlorreiniger vermischen.
  • Unbedingt Handschuhe anziehen und den Fleck auf der Tapete mit Chlorgemisch und einem Schwamm abtupfen. Nicht reiben!

Eingetrocknete Rotweinflecken aus Tapeten entfernen

  • Eingetrocknete Rotweinflecken werden genauso wie die frischen Flecken mit einem Gemisch aus Wasser und Chlorreiniger behandelt. 

Holz/Parkett

Frische Rotweinflecken aus Holz und Parkett entfernen

  • Ist der Holztisch, Holzfußboden oder das Parkett gut versiegelt, können frische Rotweinflecken mit einem sauberen Baumwolltuch oder Küchenkrepp aufgesaugt werden.
  • Nun die Flecken mit Flüssigseife, Wasser und einem Schwamm wegwischen.
  • Vorgang mehrmals wiederholen. Den Schwamm immer wieder mit klarem Wasser ausspülen.
  • Bei hellem Holz hilft oft nur das Bleichen mit Kaliumdisulfit (Kloßweiß) oder eine starke Wasserstoffperoxyd-Lösung. Streut das Mittel auf den Fleck, lasst es kurz einwirken und wischt es mit einem feuchten Tuch wieder ab. Vorsicht: Beim Bleichen solltet ihr Handschuhe und Atemschutz anziehen und das Mittel an einer kleinen Stelle testen, da es zu Verfärbungen kommen kann.
  • Rotweinflecken aus Fliesenfugen können mit Backpulver entfernt werden, das nach dem Auftragen mit einem Staubsauger einfach aufgesaugt werden kann.

Eingetrocknete Rotweinflecken aus Holz und Parkett entfernen

  • Besprüht die alten Rotweinflecken dick mit Rasierschaum: Einige Minuten einwirken lassen und mit klarem Wasser abwaschen. Die Verfärbungen werden vom Schaum regelrecht aufgesogen.
  • Lässt sich die Verfärbung nicht beseitigen, besteht nur noch die Möglichkeit, helles Holz mit Wasserstoffperoxid zu bleichen. Achtung: Beim Bleichen solltet ihr Handschuhe und Atemschutz tragen und vorher das Mittel an einer verdeckten Stelle testen.
  • Alte Rotweinflecken aus Fliesenfugen lassen sich mit hellem Essig lösen: 30 Minuten einwirken lassen und dann mit Küchenkrepp abtupfen. Vorsicht: Nicht alle Fliesen vertragen Essig. Vorher an einer kleinen Stelle ausprobieren, ansonsten kann es passieren, dass der Essig den Zement in den Fugen angreift und so kleine Löcher in den Fugen entstehen.

Zurück zur Übersicht

Die Rotweinflecken gehen nicht weg: Daran kann es liegen

  • Zu schwache Dosierung der Hausmittel oder chemischen Reiniger.
  • Zu kurze Einwirkzeit.
  • Verwendung des falschen Mittels.
  • Fleck ist schon zu alt und fest im Stoff eingetrocknet.
  • Rotweinflecken befinden sich auf einem sehr empfindlichen Stoff, der nur mit schwachen Mitteln behandelt werden kann.

Zurück zur Übersicht

Mythen rund um Rotweinflecken: Davon solltet ihr die Finger lassen

  1. Domestos gegen Rotweinflecken
    Es gibt viele Empfehlungen, Rotweinflecken mit Domestos oder der WC-Ente zu entfernen. Dennoch solltet ihr damit vorsichtig sein, denn die Mittel sind sehr aggressiv und entfernen häufig nicht nur die Verfärbung vom Rotwein, sondern auch alle anderen Farben. Daher solltet ihr diese chemischen Reiniger nur auf hellen Materialien anwenden und vorher an einer verdeckten kleinen Stelle testen.
  1. Ei und Asche
    Laut einigen Angaben im Internet soll ein Gemisch aus rohes Ei (Eigelb und Eiweiß) und Asche helfen, Rotweinflecken zu entfernen. Die Wirkung des Gemischs wurde aber von einigen Testern widerlegt.
  1. Hitze
    Das weiße Textil nach dem Ausspülen so lange in die Sonne legen, bis der restliche Fleck ausgebleicht ist? Bloß nicht! Dadurch entstehen unschöne gelbe Flecken.
  1. Salz
    Salz ist ein alt bewährtes Hausmittel gegen Rotweinflecken. Aber nur, wenn diese noch frisch und feucht sind. Falls das Glas oder die Flasche also gerade umgekippt ist, schnell Salz holen, denn das zieht Feuchtigkeit und saugt den Wein zu einem großen Teil aus dem Stoff. Bei eingetrockneten Rotweinflecken sollte auf Salz verzichtet werden, denn in diesem Fall kann dies zu bläulichen oder braunen Verfärbungen führen, die sich nicht mehr beseitigen lassen.

 

Fazit: Rotweinflecken entfernen – mit diesen Tipps ganz einfach

Das Glas Rotwein ist umgekippt und auf dem hellen Sofa gelandet? Beim Öffnen der Weinflasche sind kleine Spritzer an die weiße Wand gelangt? Keine Panik. Rotweinflecken sind zwar hartnäckig, lassen sich aber mit den richtigen Mitteln meist rückstandslos entfernen. Egal ob Polstermöbel, Teppiche, Kleidungsstücke oder Holzböden – es gibt für jede verunreinigte Stelle das richtige Mittel.

So beseitigt ihr schnell und einfach Rotweinflecken:

  1. Saugt sofort den Rotwein mit Küchenpapier oder einem farblosem Baumwolltuch auf.
  2. Greift zu kohlensäurehaltigem Mineralwasser und durchtränkt die Flecken damit. Tupft die Verfärbung mit einem Tuch ab. Nicht reiben und immer von außen nach innen arbeiten.
  3. Ist der Fleck noch zu sehen, benutzt Zitronensaft, Essig oder Salz und lasst die Hausmittel rund eine halbe Stunde einwirken. Anschließend mit klarem Wasser auswischen und die Stoffe, wenn möglich, in die Waschmaschine geben.

Habt ihr auch schon einmal Rotwein auf euren geliebten Teppich oder das neue Oberteil verschüttet? Welche Mittel und Methode hat euch geholfen, die Flecken zu entfernen? Hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar. Ich freue mich über eure ganz privaten Erfahrungen.

Zurück zur Übersicht