Praktisches

Ordnung im Kleiderschrank: Tipps für einen gut organisierten Schrank

Ein gut organisierter Kleiderschrank bringt nicht nur Ruhe in den Raum, er spart dir morgens auch wertvolle Zeit. Mit unseren praktischen Tipps und Ordnungshelfern schaffst du ganz einfach Ordnung im Kleiderschrank.

1. Video: Kleiderschrank aufräumen nach Marie Kondo

Wenn du ganz genau wissen willst, wie die KonMari-Methode funktioniert, dann findest du in unserem Beitrag „Marie Kondo: Aufräumen nach der KonMari-Methode“ weitere praktische Aufräum-Tipps von Marie Kondo.

2. Ordnungshelfer für den Kleiderschrank

Offener Kleiderschrank mit Aufbewahrungsboxen
Aufbewahrungsboxen von Zeller Present bei OTTO

Aufbewahrungsboxen helfen dir, Schuhe und Accessoires zu organisieren und den vorhandenen Platz im Kleiderschrank optimal zu nutzen.
Besonders praktisch sind Hängeboxen und -taschen, die du an der Kleiderstange fixierst – so verschwinden deine Lieblingsteile nicht mehr in den Tiefen deines Schranks.

Textilboxen und -hänger für mehr Ordnung im Kleiderschrank:
Offene Schuhboxen im Kleiderschrank
Schuhbox von WENKO bei OTTO

Wenn du keinen Platz für einen separaten Schuhschrank hast, sind Schuhboxen eine praktische Alternative. Besonders platzsparend sind offene Schuhboxen, in denen du Halbschuhe und andere flache Schuhe wie Ballerinas gut sichtbar und aufrecht stapeln kannst.

Schuhboxen für deinen Kleiderschrank:
Aufgeräumter Kleiderschrank mit Stapelboxen
Stapelbox „bea“ von Keeper bei OTTO

Stapelboxen aus Kunststoff eignen sich gut, wenn du deine Accessoires im Schrank „in die Höhe bauen“ möchtest. Achte darauf, dass die Boxen über eine Belüftungsfunktion verfügen – so setzen sich keine unangenehmen Gerüche fest. Für deinen Schmuck kannst du flache, durchsichtige Boxen wie auf dem Bild verwenden oder zu Schmuck-Organizern greifen.

Durchsichtige Stapelboxen und Schmuck-Organizer:
Vakuum-Taschen im Kleiderschrank
Unterbettkommode zur luftdichten Aufbewahrung von Wenko bei OTTO

Kleidung und Accessoires, die du nur gelegentlich nutzt, kannst du platzsparend in Vakuum-Taschen unterbringen. Die luftdichten Kleidersäcke und Boxen schützen z. B. Winterkleidung und -bettwäsche vor Staub und schaffen Platz in deinem Kleiderschrank.

Vakuum-Taschen zur luftdichten Aufbewahrung:

3. Kleiderschrank aussortieren: So klappt's

Über die Monate und vielleicht sogar Jahre sammelt sich in einem Kleiderschrank so einiges an. Deswegen ist es manchmal an der Zeit, rigoros auszumisten, um mehr Ordnung zu schaffen und deinen Kleiderschrank neu zu organisieren. Damit dir das Aussortieren leichter fällt, gehst du dabei am besten systematisch vor:

  1. Überblick verschaffen: Räume alle Kleidungsstücke und Accessoires aus deinem Kleiderschrank und verteile sie auf der Couch oder auf dem Bett. Du wirst erstaunt sein, wie viel du besitzt.
  2. Kaputtes kann weg: Sortiere zunächst alle Teile aus, die verschmutzt, ausgeleiert und nicht mehr zu reparieren sind oder die ihre besten Jahre einfach hinter sich haben.
  3. Passt, passt nicht: Im nächsten Schritt kommt alles weg, was nicht mehr passt, schlecht sitzt oder dir eigentlich gar nicht richtig steht.
  4. Lieblingsteile bleiben: Schau dir zuletzt die übrig gebliebenen Sachen nochmal kritisch an: Was dir nach wie vor gut gefällt und du gerne trägst, das bleibt.
Ausrufezeichen
Bei einigen Kleidungsstücken bist du dir unsicher? Verstau sie in einer Kiste im Keller. Wenn du die Teile nach ein paar Monaten nicht vermisst, können sie getrost weg.
Dekorative Ordnungshelfer:

4. Kleiderschrank organisieren: Die besten Tipps

  • Baue kleinere Kleiderstapel, damit nichts einstürzt.
  • Sortiere Sachen nebeneinander, denn was hinten liegt, vergisst man schnell.
  • Rolle Gürtel zusammen, um Platz zu sparen.
  • Unterteile große Schubladen einfach mit Trennwänden.
  • Mit weiteren Einlegeböden nutzt du den Platz in deinen Fächern perfekt aus.
  • Hänge Hosen und Shirts bei wenig Liegefläche ebenfalls auf Bügel.
  • Sortiere Kleidung und Accessoires nach Jahreszeiten.