Kinderzimmer

Kuschelecke im Kinderzimmer: So wird es richtig gemütlich

So eine Kuschelecke ist nicht nur eine tolle Möglichkeit, ungenutzte Ecken des Kinderzimmers zu gestalten. Sie ist auch ein echter Rückzugsort zum Ausruhen und Wieder-Runterkommen: Jetzt muss die Welt eben mal einen Moment draußen bleiben. Na, Lust auf eine Kinder-Kuschelecke bekommen? Wir verraten, wie’s geht.

1. Wo im Kinderzimmer soll ich die Kuschelecke einrichten?

Das ist das Tolle an einer Kuschelecke: Im Grunde kannst du sie nämlich überall dort einrichten, wo ein bisschen Platz übrig ist. Mit den entsprechenden Accessoires passt du sie einfach an die räumlichen Gegebenheiten an – praktischer geht’s nicht. Die besten Plätze für eine Kuschelecke sind Dachschrägen oder ungenutzte Ecken im Kinderzimmer. Auch Wandnischen, in denen sich früher vielleicht einmal ein Einbauschrank befunden hat, lassen sich perfekt zu einer Kuschelecke umrüsten. Wer keine freien Ecken oder Nischen zur Verfügung hat, kann die Kuschelecke auch in Richtung Raummitte verlegen – zum Beispiel mit einem Stoff-Tipi oder einem Baldachin, der an der Decke aufgehängt wird.

Kinderzimmer mit einer Kuscheldecke, Kissen, Decke und einem Betthimmel

Wie groß sollte die Kuschelecke sein?

Viel Platz braucht eine Kuschelecke zwar nicht, zu klein sollte sie aber auch nicht sein: Wenn sich dein Kind hineinzwängen muss oder „eingekeilt“ zwischen Möbeln sitzt, wird es wahrscheinlich lieber gleich auf das Bett oder den Teppich ausweichen. Zur Orientierung: Dein Kind sollte bequem mit ausgestreckten Beinen sitzen können und auch nach oben hin Platz haben. Dachschrägen, Tipis oder Stoffhimmel sollten ausreichend Raum bieten, um aufrecht zu sitzen.

2. Wie gestalte ich die Kinder-Kuschelecke?

Matratze

Eine Matratze ist kein Muss, als Grundlage aber viel praktischer als Kissen oder Polster, die beim Spielen schnell verrutschen. Wer vorausdenkt, gibt die Matratze aus dem Babybett nicht weg, sondern nutzt sie für die Kinder-Kuschelecke: Die Standardmaße von 70 x 140 cm reichen meist schon, um eine gemütliche Ecke zu gestalten.

Kissen

Kissen für die Kuschelecke sollten nicht zu klein sein und einen robusten, pflegeleichten Bezug haben, den du in der Waschmaschine waschen kannst. Ideal ist ein Mix aus großen und mittleren Kissen und Polstern. So kann sich dein Kind bequem anlehnen und zum Kuscheln auch mal eine „Kissenburg“ bauen.

Polster und Kissen für die Kuschelecke:

Dekokissen »Nordic knit«, Marc O'Polo Home, gestrickt
Sitting Point Sitzsack »Pirat L«
Hock Kissen »Akasma«, 50/50 cm
Sitting Point Sitzsack »BigBag BRAVA«
Sitting Point Sitzsack »Shark Brava«
Dekokissen »Yara«, Marc O'Polo Home, mit kleinen Kaeos versehen
Ticaa Rundkissen-Set, 2-teilig
Dekokissen, Marc O'Polo Home, »Arvid«, mit zarten Querstreifen
Kissenrollen-Set, Hoppekids (2-tlg.)

Vorhänge und Baldachine

Weich fließende Stoffe sind eine räumliche Begrenzung für die Kuschelecke und machen sie noch gemütlicher. Am besten wählst du leichte Textilien in sanften, gedeckten Farben. Wilde Muster und knallige Prints mögen für den Moment toll sein, sie bringen aber auch Unruhe ins Kinderzimmer. Die Stoffbahnen sollten seitlich mit Klettband oder Schlaufen fixierbar sein.

Felle und Decken

Schaffelle und weiche Decken ergänzen die Kuschelecke, können aber auch als Ersatz für eine Matratze dienen. Im Zweifelsfall gilt: Weniger ist mehr. Eine mit Polstern und Decken vollgestopfte Ecke wirkt meist nicht mehr sehr einladend. Lieber nur einige wirklich schöne Accessoires auswählen und miteinander kombinieren.

Wanddeko

Es muss nicht immer ein Stoffhimmel sein. Wer mag, kann die Kuschelecke im Kinderzimmer auch mit einer Mustertapete, Wandtattoos oder gerahmten Bildern verschönern. Das ist eine gute Option, wenn aus Platzmangel kein Baldachin möglich ist, zum Beispiel unter dem Hochbett.

Deko für die Kinder-Kuschelecke:

Nachtlicht Wandlicht Bär, Touchfunktion
EGLO Deckenleuchte »VIKI«
Papiertapete, livingwalls, »Mustertapete Boys and Girls 5«, Verkehr
Loberon Lichterkette »Stars«
Fellteppich »Lamina«, Home affaire, rechteckig, Höhe 50 mm, Fellform
Papiertapete, livingwalls, »Mustertapete Boys and Girls 5«, Dessert
Deckenleuchte Wolke grau 5-flg.
Kinderteppich »Simple Stars«, SMART KIDS, rechteckig, Höhe 10 mm

Kuschelecke trotz Hausstauballergie

Teppiche, Vorhänge und Stofftiere sollten sich bei einer Hausstauballergie eher rar machen im Kinderzimmer. Auf eine Kuschelecke muss dein Kind trotzdem nicht verzichten: Mit einer dicken Gymnastikmatte als Unterlage, waschbaren Decken und Kissen mit Allergiebezügen (ggf. unter dem Kissenbezug) gestaltest du eine Kinder-Kuschelecke, die sich kein bisschen nach Kompromiss anfühlt.

Ausrufezeichen
Für Kinder mit Haustauballergie kannst du statt einer Matratze einfach eine dicke Gymnastikmatte und Kissen mit Allergiebezügen als Kuschelecke nutzen.

3. Ideen für die Kuschelecke im Kinderzimmer

Gemütliche Beleuchtung mit Lichterketten: LED-Lichterketten tauchen die Kuschelecke in ein schönes, warmes Licht – und dienen gleichzeitig als sanftes Nachtlicht, wenn dein Kind im Bett liegt. Achte darauf, dass die Lichterkette sicher befestigt ist und verstaue das Kabel so, dass dein Kind sich beim Spielen nicht mit den Füßen darin verheddert.

Kinderzimmer mit einem Hängesessel und einer Kusheldecke mit Lichterkette, Beistelltisch

Kuschelecke unterm Hochbett: Es ist die wahrscheinlich beliebteste und einfachste Kuschelecke im Kinderzimmer. Unter dem Hochbett entsteht mit einer Matratze und ein paar großen Kissen im Handumdrehen ein kuscheliger Rückzugsort. Besonders gemütlich wird es mit großen Polstern als Rückenlehne und schönen Accessoires wie einem Sternenhimmel, einer kleinen Wandlampe oder einem Schaffell.

Jugendzimmer mit einem Hochbett und blau-weißen Vorhängen und einer Wimpelkette

Kombinierte Kuschel- und Leseecke: Kinder, die lesen, ziehen sich dafür gern an einen gemütlichen Platz zurück – dafür ist die Kuschelecke wie gemacht. Die einzigen Voraussetzungen: dicke Rückenpolster oder -kissen und ausreichend Licht. Wenn eine Leseecke in Fensternähe nicht möglich ist, solltest du an der Wand eine Leselampe anbringen. Ein Bücherregal in Griffweite bietet Platz für die Lieblingsbücher.

Kuschelecke mit Decken und Kissen am Boden im Kinderzimmer

Alte Polstermöbel als Kuschelecke: Klar, auf dem Boden kann man sich so richtig gut fläzen. Aber auch ausrangierte Polstermöbel lassen sich wunderbar als Kinder-Kuschelecke gestalten. Du kannst zum Beispiel einen Wohnzimmersessel oder ein Element eurer alten Wohnzimmergarnitur mit einem schönen Stoffüberwurf, einem Fell und ein paar Kissen pimpen: So wird aus der Kinderzimmerecke ruckzuck eine Kuschelecke in bester Upcycling-Manier.