Küche

Küche ohne Hängeschränke: So edel sehen Küchen mit Luft nach oben aus

Eine Küchenzeile ohne Hängeschränke – fehlt da nicht ganz viel Stauraum? Nicht unbedingt: Es gibt schließlich noch Unterschränke, Wandregale und andere clevere Lösungen. So eine Küche oben ohne wirkt wunderbar offen und freundlich. Und der gewonnene Platz oberhalb der Küchenzeile bietet dir jede Menge Gestaltungsfreiheit.

1. Warum eine Küche ohne Hängeschränke?

Es stimmt schon, in einer „normalen“ Einbauküche kommen Vorräte, Geschirr und Kochgeschirr unter und sind gut verstaut. Warum sollte man sich also in der Küche gegen Hängeschränke entscheiden?

Küchenzeile in Pastelltönen mit gekacheltem Spritzschutz
  • Mehr Raumfreiheit: Ohne Hängeschränke wirkt die Küche nach oben hin offen und insgesamt viel geräumiger. Zudem fällt das Licht der Deckenlampe oder vom Fenster her ohne Schatten ungehindert auf Wände und Arbeitsfläche und schafft gute Arbeitsbedingungen.
  • Möglichkeiten zur Wandgestaltung: Die freie Fläche über der Küchenzeile ermöglicht es dir, die Wände abwechslungsreich und locker zu gestalten – weg vom herkömmlichen Küchenlook. Ein großformatiges Bild, eine Wanduhr oder Kräuter und Pflanzen lassen deine Küche wohnlicher aussehen.
  • Platz für schöne Dosen: Es gibt so viele schöne Küchenaccessoires, Vorratsdosen und mehr. Es wäre doch schade, wenn solche Schätze hinter den Türen von Hängeschränken versteckt blieben.
  • Klar und aufgeräumt: Was kommt in die Unterschränke, was muss ich woanders unterbringen? Eine Küche ohne Hängeschränke erfordert ein bisschen Organisation – und ist damit eine gute Gelegenheit, ungenutztes Geschirr und andere Küchenutensilien auszusortieren.
Extra-Stauraum für Küchen ohne Hochschränke:

2. Für welche Küchen eignet sich der Look?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, eine Küchenzeile ohne Hängeschränke oder Hochschränke zu gestalten. Auf jeden Fall solltest du alle Details im Voraus planen, damit später Küchengeräte, Kochutensilien und Geschirr einen Platz finden. Aber ist der Oben-Ohne-Look überhaupt in jeder Küche umsetzbar? Wir stellen euch die passenden Küchen für den Oben-ohne-Look vor.

Küchen mit großen Fenstern

Große Fenster in der Küche sind toll – so hast du immer natürliches Licht beim Kochen und Essen. Für Hängeschränke ist hier manchmal kein Platz. Aber es geht auch anders: Zusätzlichen Stauraum schaffst du zum Beispiel mit in die Fensterzargen eingelegten Regalböden für Kräutertöpfe, Gewürze und Küchenzubehör.

Küchen mit Dachschrägen

Wer weit oben wohnt, muss sich häufig mit Dachschrägen arrangieren. Eine Küchenzeile ohne Hängeschränke findet auch unter einer Dachschräge Platz – mit ein paar Extra-Wandregalen vielleicht, aber ganz ohne aufwendige Spezialkonstruktionen.

Weiße Küche unter einer Dachschräge

Große Küchen

Eine geräumige Küche ist wie ein Hauptgewinn in Sachen Küche ohne Hochschränke. Zum einen kannst du problemlos so viele Unterschränke einbauen, dass Hängeschränke gar nicht mehr nötig sind. Und oft finden in offenen Räumen auch noch eine Kücheninsel, Servierwagen oder ein Sideboard für das Geschirr Platz. Das erlaubt dir den Luxus, die Wände über der Küchenzeile komplett frei zu lassen: ein Augenschmaus für Minimalisten.

Offene Wohnküche mit Balkon

Offene Wohnküchen

Wenn du nicht möchtest, dass Hängeschränke das Bild deiner offenen Wohnküche bestimmen, hast du viele Möglichkeiten, sie einfach verschwinden zu lassen: Töpfe und Vorräte finden in den tiefen Unterschränken Platz, Essgeschirr und Besteck in einem Sideboard oder einem Küchenbuffet im Essbereich. Und ein flexibler Servierwagen ist immer dort, wo gerade zusätzliche Ablagefläche gebraucht wird.

Wie du einen offenen Wohn- und Essbereich gestaltest, erfährst du hier.

3. Gestaltungstipps für eine Küche ohne Hängeschränke

Die Küchenzeile steht – aber da sind ja noch die wunderbar freien Wände. Je nach Raumgröße, Raumschnitt und nach deinem individuellen Geschmack hast du verschiedene Möglichkeiten der Wandgestaltung.

Hänge häufig Benutztes die Wand

Stelle deine Küchenutensilien an die Wand, anstatt sie auf den Arbeitsflächen zu verteilen. Statt in einem Messerblock finden deine Küchenmesser ihren Platz zum Beispiel an einer schlanken Messerleiste. Auch Töpfe, Pfannen oder Siebe sehen an einer Hakenleiste über der Arbeitsfläche nach mehr als nach Gebrauchsgegenständen aus.

Offene Regale für Geschirr

Gläser, Teller oder Tassen werden, auf einem schlichten Wandbord arrangiert, zur Wanddeko. So lockerst du die Küchenfront optisch auf und nutzt gleichzeitig den vorhandenen Platz. Das Gute an den offenen Regalen: Kräuter, Kochutensilien und Co. sind beim Kochen schnell zur Hand. Was du dabei nicht vergessen solltest: Offene Regale und ihr Inhalt müssen regelmäßig von Staub und Fettschmutz gereinigt werden, damit sie auch weiterhin dekorativ aussehen.

Nutze hübsche Dosen und Vorratsgläser

Ob Reis, Nudeln oder Salz – Lebensmittel, die sonst in der Verpackung im Vorratsschrank landen, bekommen mit hübschen Dosen und Vorratsgläsern ein neues Gewand. Getrocknete Kräuter lassen sich ebenso gut in kleinen Gläschen aufbewahren. Dafür am besten die Gläser mit Etiketten versehen.

Spritzschutz als praktisches Gestaltungselement

Bei fehlenden Oberschränken kommt dem Spritzschutz hinter der Küchenzeile besondere Aufmerksamkeit zu. Ein Fliesenspiegel oder ein Ölsockel in der passenden Farbe ist nicht nur praktisch, sondern sehen auch richtig gut aus. Auf die Küchenfronten abgestimmt, bildet die Küchenrückwand eine optische Verlängerung der Unterschränke. Eine weitere Möglichkeit der Wandgestaltung ist zum Beispiel mit Tafelfarbe oder selbstklebender Tafelfolie.

Küchenzeile mit türkisen Fliesen und Wandboard

Beleuchtung der Arbeitsfläche

Die Arbeitsflächen in der Küche sind ständig in Gebrauch und sollten optimal ausgeleuchtet sein. Bei Küchenzeilen ohne Hängeschränke gibt es kein Problem mit Schattenwurf durch die Schränke. Daher kannst du die Beleuchtung toll in die Wandgestaltung integrieren. Kleine Wandleuten und Spots sind als Bereichsbeleuchtung für eine Küche ohne Hängeschränke ideal. Wenn du die Lampen individuell ausrichten oder dimmen kannst – umso besser. So stellst du dir das Licht gleich passend zu den Arbeitsanforderungen ein.

Unterschränke, Unterschränke, Unterschränke

In einer Küche ohne Hänge- oder Hochschränke spielen die Unterschränke die Hauptrolle. Umso wichtiger ist es, den Stauraum sinnvoll zu organisieren.

  • Schubladen: In herkömmlichen Unterschränken mit Türen rutschen die Dinge schnell bis hinten an die Wand und geraten in Vergessenheit. Schubladen lassen sich komplett herausziehen, sodass du sie in ihrer ganzen Tiefe nutzen kannst.
  • Ausgleichsschränke: Oft bleiben zwischen Backofen oder Geschirrspüler und Unterschrank noch etwas Platz. In diesen schmalen Schränken verschwinden je nach Bedarf Backbleche, Essig- und Ölflaschen oder Geschirrhandtücher.
  • Karussellschränke oder schwenkbare Auszüge: Wenn du eine Küchenzeile in L- oder in U-Form hast, bleibt der Eckschrank häufig ungenutzt. Die dreh- und schwenkbaren Konstruktionen sind diese eine gute Lösung, um auch diesen Stauraum noch zu nutzen.

An die Wand – Dekorative Dinge für eine Küche ohne Hängeschränke: