Haushaltsratgeber

Kaffeeflecken entfernen: Hausmittel gegen frische und eingetrocknete Flecken

Seien wir ehrlich – ein Kaffeefleck auf dem Sofa oder dem Teppich entsteht schneller, als er wieder beseitigt ist. Trotzdem müssen die Flecken nicht von Dauer sein: Mit ein paar simplen Hausmitteln kannst du Kaffeeflecken aus fast allen Textilien rückstandslos entfernen. Dabei kommt es eigentlich nur darauf an, das richtige Mittel für das jeweilige Material zu kennen – und etwas Geduld bei der Reinigung schadet auch nicht. Hier erfährst du, wie du frische und eingetrocknete Kaffeeflecken entfernst und wie du die Reinigungsmittel dafür einfach selbst herstellen kannst.

1. Reinigungsmittel und Hausmittel gegen Kaffeeflecken

Das effektivste Mittel gegen Kaffeeflecken ist schnelles Handeln: Bei einem frischen Kaffeefleck reichen zur Reinigung meist Wasser und etwas Spülmittel oder Seife. Eingetrocknete Flecken sind hartnäckiger – aber auch wenn der Kaffee schon längst in die Textilfasern eingezogen ist, kannst du ihn mit einfachen Hausmitteln entfernen. Folgende Dinge solltest du als Soforthilfe gegen Kaffeeflecken am besten immer im Schrank haben:

Natron

Natron – eigentlich Natriumhydrogencarbonat – ist ein Natronsalz und in Küche und Haushalt vielseitig einsetzbar. Es wirkt desinfizierend, bindet Gerüche, löst hartnäckige Verunreinigungen und ist zudem umweltfreundlich und leicht anzuwenden.

Gallseife

Flüssige Gallseife eignet sich prima, um alte und eingetrocknete Flecken zu bekämpfen. Das klassische Hausmittel ist günstig und sehr effektiv, sodass du langfristig gegen Kaffeeflecken und andere Flecken in Textilien gewappnet bist.

Weiche Bürste

Sofas, Matratzen, Teppiche und nahezu alle Textilien lassen sich ganz unkompliziert mit einer weichen Bürste abbürsten. So frischst du das Gewebe auf, entfernst oberflächlichen Staub und kleine Schmutzpartikel und richtest die Textilfasern schonend wieder auf.

Fusselfreie Baumwolltücher

Die weichen Alleskönner sind unverzichtbare Helfer im Haushalt und ideal, um im Team mit Natron-Reiniger zum Beispiel Kaffeeflecken zu entfernen. Investiere am besten in ein paar hochwertige Baumwolltücher, die du viele Male waschen und wiederverwenden kannst.

Chemische Reinigungsmittel gegen hartnäckige Kaffeeflecken

Ist ein Kaffeefleck bereits länger auf der Kleidung oder dem Teppich und tief in die Fasern vorgedrungen, hilft manchmal nur noch der Griff zum chemischen Fleckenentferner. Wenn sich der Kaffeefleck auf der weißen Lieblingsbluse breit gemacht hat, kann auch ein Entfärber helfen, das gute Stück zu retten.

Grundsätzlich entstehen Kaffeeflecken gern dort, wo keine Waschmaschine zur Soforthilfe bereitsteht: im Büro, in der Uni, in der Bahn, im Auto und eigentlich überall, wo du unterwegs einen Kaffee trinkst. Fleckenentferner im Stift-Format sind sinnvoll für unterwegs: So kannst du frische Kaffeeflecken vorbehandeln, bevor es auf den direkten Weg unter den nächsten Wasserhahn oder in die Waschmaschine geht.

2. Kaffeeflecken mit und ohne Milch entfernen

Schwarz, mit Milch und Zucker, koffeinfrei oder mit Sojamilch? Ganz egal, wie du deinen Kaffee trinkst, Flecken hinterlässt er in jedem Fall. Allerdings ganz unterschiedliche: Kaffee mit Milch enthält zum Beispiel Fett und Eiweiß. Milchkaffeeflecken müssen daher anders behandelt werden als Flecken von schwarzem Kaffee. Aber keine Angst:

Kaffeeflecken ohne Milch aus Textilien entfernen

Flecken von schwarzem Kaffee spülst du als Soforthilfe-Maßnahme am besten mit kaltem Wasser aus. Das Wasser verdünnt den Kaffee und verhindert, dass er sich tief in den Textilfasern festsetzt. Das gilt übrigens auch für Kaffee mit Zucker, da Zucker wasserlöslich ist – hier helfen ein paar Spritzer Seife oder Waschmittel zusätzlich.

Kaffeeflecken ohne Milch aus Textilien entfernen

Kaffee mit Milch behandelst du unterwegs am besten mit Wasser und ganz normaler Handseife: Einen Tropfen auf den Fleck geben, vorsichtig verteilen und nach einigen Minuten unter dem Wasserhahn ausspülen. Mit etwas Glück gibt es im Bad auch einen Handtuchtrockner, sodass du den nassen Fleck gleich ein wenig trockenpusten kannst.

Behandele Milchkaffeeflecken besser nicht mit Zitronensaft, Essigsäure & Co.

Diese Hausmittel sind wirksame Fleckentferner, aber ihre Säure lässt das Eiweiß in der Milch gerinnen, sodass sich der Fleck erst recht in den Textilfasern festsetzt.

3. Frische Kaffeeflecken aus Textilien entfernen

Ob zuhause oder unterwegs, bei gerade entstandenen Kaffeeflecken ist Wasser die beste Soforthilfe. Bevor du befleckte Textilien oder Kleidungsstücke in die Wachmaschine gibst oder den Fleck mit einem Reinigungsmittel entfernst, schaust du am besten auf das Pflegeetikett. So gehst du sicher, dass der Stoff die Wäsche oder Reinigung verträgt.

Frische Kaffeeflecken mit klarem Wasser behandeln

Frische Kaffeeflecken auf Textilien solltest du nach Möglichkeit sofort mit Wasser auswaschen. Durch das Wasser wird der Kaffee verdünnt und kann mit Küchenpapier einfach abgetupft werden. Anschließend kannst du den Stoff in der Waschmaschine waschen, um den Kaffeefleck vollständig zu entfernen.

Kaffeeflecken aus Baumwolle, Leinen und Kunstfaser entfernen

  • Backpulver
  • weiche Bürste

Anleitung: Den Kaffeefleck großzügig mit Backpulver bestreuen. Achte darauf, dass die verschmutzte Stelle komplett bedeckt ist. Das Pulver einwirken lassen, bis die Flüssigkeit vollständig aufgesogen ist. Anschließend den Stoff ausklopfen oder mit einer weichen Bürste abbürsten. Danach in die Wäsche geben.

Kaffeeflecken aus empfindlichen Textilien wie Seide und Wolle entfernen

  • Küchenpapier
  • Baumwolltuch, ungefärbt
  • Alkohol oder Spiritus (Apotheke oder Drogeriemarkt)

Anleitung:  Küchenpapier auf den Fleck drücken, um so viel Flüssigkeit wie möglich aufzusaugen. Alkohol oder Spiritus auf ein ungefärbtes Baumwolltuch geben und den verbleibenden Fleck vorsichtig abtupfen. Die Flüssigkeit wieder mit Küchenpapier aufsaugen. Immer nur tupfen, nie reiben, damit die empfindlichen Textilfasern nicht beschädigt werden.

Kaffeeflecken aus weißen Textilien entfernen

  • Kalte Milch, 1–2 l je nach Größe des Textilstückes
  • Eimer, Waschbecken oder großes Gefäß

Anleitung: Weiße Kleidungsstücke oder Textilien für 10 Minuten in kalter Milch einweichen, anschließend gemäß Pflegeetikett in der Waschmaschine waschen.

4. Frische Kaffeeflecken von Teppich und Sofa entfernen

Auch deine Polstermöbel, das Bett, Teppiche und sogar Tapeten sind nicht vor Kaffeeflecken sicher – schließlich ist Kaffeetrinken im Bett oder auf dem Sofa besonders gemütlich. Aber keine Sorge, auch für Kaffeeflecken auf Teppich & Co. gibt es einfache Tricks.

Waschbare Textilien wie Sofabezüge und Teppiche reinigen

  • 3 EL Natron, z. B. im Drogeriemarkt
  • 2 EL Wasser
  • Weiche Bürste

Anleitung: Aus Natron und Wasser eine dickflüssige Paste anrühren und diese auf den Kaffeefleck geben. Trocknen lassen, bis du siehst, dass die Paste die Verfärbung aus dem Stoff gezogen hat. Anschließend gut ausklopfen und den Stoff nach Pflegeanweisung in der Waschmaschine waschen.

Teppiche und andere waschbare Textilien reinigen, die zu groß für die Waschmaschine sind

  • Küchenpapier
  • Wasser
  • Eimer
  • Mineralwasser

Anleitung: Den verschütteten Kaffee sofort mit reichlich Küchenpapier aufnehmen, damit der Fleck sich nicht ausbreitet.  Einen Eimer mit Wasser bereithalten, um den Fleck zu befeuchten und zu verdünnen. Anschließend mit Küchenpapier trocken tupfen. Ist der Kaffeefleck immer noch zu sehen, noch einmal auf die gleiche Weise mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser behandeln. Der im Mineralwasser enthaltene Sauerstoff löst die Verschmutzung aus dem Stoff, ohne das Gewebe anzugreifen.

Hinweis: Auch wenn es verlockend ist: Den Kaffeefleck nicht reiben, sondern immer nur abtupfen, und zwar von außen nach innen. Reiben kann dazu führen, dass der Kaffee noch tiefer in die Fasern eindringt.

Nicht-waschbare Textilien wie Tapeten reinigen

  • Rasierschaum oder 90%iger Alkohol, z. B. aus der Apotheke
  • Fusselfreies, ungefärbtes Baumwolltuch
  • Warmes Wasser

Anleitung: Alkohol auf das Tuch geben und den Fleck solange betupfen, bis der Kaffee nicht mehr zu sehen ist. Am besten testest du vorher an einer unauffälligen Stelle, ob das Material den Alkohol verträgt.

Wenn du auf Rasierschaum zur Fleckenentfernung zurückgreifst: Den Schaum auf das Tuch geben, die Kaffeeflecken damit betupfen und 15 Minuten lang einwirken lassen. Anschließend mit einer sauberen Ecke des Tuches und warmen Wasser vorsichtig die Rasierschaum-Reste entfernen. Wer sicher gehen will, führt auch hier einen Test an einer unauffälligen Stelle durch. Wichtig: Nur behutsam tupfen – nicht rubbeln oder reiben, das könnte die Farbe aus der Tapete lösen.

5. Eingetrocknete Kaffeeflecken aus Textilien entfernen

Flecken, die bereits länger da sind, lassen sich in den meisten Fällen mit ein bisschen mehr Aufwand auch aus euren Textilien entfernen.

Alte Kaffeeflecken aus waschbaren Textilien wie Baumwolle und Leinen entfernen

  • Flüssige Gallseife, z. B. im Drogeriemarkt

Anleitung: Etwas Gallseife auf den Kaffeefleck geben und leicht einreiben. Einige Minuten einwirken lassen, den Stoff anschließend unter fließendem und klarem Wasser ausspülen und nach Pflegeanweisung in der Waschmaschine waschen.

Alte Kaffeeflecken aus nicht-waschbaren Textilien wie Filz und Wolle entfernen

  • Salmiakgeist (Ammoniakwasser), z. B. im Drogeriemarkt)
  • Wasser
  • Ungefärbtes Baumwolltuch

Anleitung: Salmiakgeist und Wasser im Verhältnis 1:1 mischen. Die Mischung auf ein ungefärbtes Baumwolltuch geben und den Kaffeefleck betupfen, bis er verschwindet. Ggf. zwischendurch das Tuch erneut mit der Lösung befeuchten. Salmiak neutralisiert die enthaltene Säure im Kaffee und der Fleck löst sich auf.

6. Eingetrocknete Kaffeeflecken von Teppich und Sofa entfernen

Vielleicht hast du beim letzten Sonntagsfrühstück ein bisschen Kaffee auf dem Sofa verschüttet, ohne es zu merken? Oder ein Gast hat beim Kaffeeklatsch versehentlich einen Kaffeefleck hinterlassen und nicht Bescheid gesagt? Ärgerlich – aber kein Drama: Denn auch alte Kaffeeflecken lassen sich mit den richtigen Hausmitteln entfernen.

Alte Kaffeeflecken aus waschbaren Textilien wie Kissenbezug oder Teppich entfernen

  • Farblosen Glasreiniger
  • Wasser
  • Küchenpapier

Anleitung: Den Fleck mit Wasser befeuchten, anschließend farblosen Glasreiniger auf die entsprechenden Stellen aufsprühen und einwirken lassen. Mit Küchenpapier abtupfen und mit klarem Wasser nachbehandeln. Normalerweise reicht das aus, um Sofa und Teppich rückstandslos zu säubern.

Alte Kaffeeflecken aus nicht-waschbaren Textilien wie Leder entfernen

  • Zitronensäure, z. B. im Drogeriemarkt
  • Weicher Schwamm
  • Baumwolltuch

Anleitung: Den Schwamm leicht in Wasser tauchen und den Kaffeefleck damit einweichen. Danach Zitronensäure auf ein Baumwolltuch geben und den Fleck solange abtupfen, bis er verschwunden ist.

Bei Kaffeeflecken mit Milch

  • Reinigungsbenzin, z. B. im Drogeriemarkt
  • Wattepad

Anleitung: Reinigungsbenzin auf ein Wattepad geben und den Fleck abtupfen, bis er nicht mehr zu sehen ist. Das Benzin löst die in der Milch enthaltenen Fett- und Eiweißpartikel ab.

Alte Kaffeeflecken von nicht-abwaschbaren Textilien wie Tapeten entfernen

  • Chlorhaltigen Reiniger, z. B. im Drogeriemarkt
  • Schale
  • Kaltes Wasser
  • Baumwolltuch

Anleitung: Alte Kaffeeflecken auf hellen Tapeten sind hartnäckig. Um sie zu entfernen, eine Schale mit kaltem Wasser befüllen und zwei Spritzer chlorhaltigen Reiniger zufügen. Das Baumwolltuch eintunken und die Kaffeeflecken an der Wand vorsichtig abtupfen.

Ausrufezeichen
Trage am besten Handschuhe, wenn du mit Chlorreiniger arbeitest, da Chlor bei längerem Kontakt die Haut angreifen kann.

7. Fazit: Kaffeeflecken am besten sofort entfernen

Wegen der dunklen Farbe sind Kaffeeflecken besonders auffällig – im Grunde sind sie aber recht unkompliziert zu beseitigen. Das gilt vor allem für schwarzen Kaffee ohne Milch. Grundsätzlich gilt: Je früher du den Kaffeefleck entfernst, desto weniger Arbeit macht er – und desto weniger Reinigungsmittel benötigst du.