Haushaltsratgeber

Blutflecken entfernen: So werden Matratze, Teppich und Textilien wieder sauber

Ups – so schnell kann es gehen: Ein kleiner Küchenunfall oder plötzliches Nasenbluten und schon haben dein Teppich oder das Sofa unschöne Flecken abbekommen. Blutflecken gelten zwar als besonders hartnäckig, hoffnungslos sind sie aber nicht: Mit den richtigen Hausmitteln bekommst du sie aus fast jedem Material herausgewaschen. Wir verraten dir die besten Tipps und Tricks, wie du frische und eingetrocknete Blutflecken entfernen kannst.

1. Hausmittel oder Spezialreiniger gegen Blutflecken?

„Blutflecken immer mit kaltem Wasser auswaschen!“ Hast du diesen Satz auch schon mal von deiner Mama oder Oma gehört? An dem alten Hausfrauentrick ist was dran: Blut enthält Eiweiße, die bei Hitze gerinnen und sich dann erst recht in den Fasern festsetzen. Das Gleiche passiert übrigens, wenn ein Blutfleck auf Textilien trocknet: Die geronnenen Eiweißbestandteile sind das, was den Blutfleck so hartnäckig macht. Die wichtigsten Regeln, um Blutflecken aus Matratzen, Teppichen und Textilien zu entfernen, lauten also: Schnell handeln und den Fleck mit viel kaltem Wasser verdünnen.

Chemische Reiniger sind meist nicht nötig

Natürlich gibt es auch für Blutflecken Spezialreiniger, deren Wirkstoffe die Eiweißstrukturen aufbrechen. Für Soforthilfe unterwegs kann ein Fleckenstift in der Handtasche sinnvoll sein. Weiße Textilien kannst du mit einem Bleichmittel behandeln, wenn gar nichts mehr hilft. In der Regel sind solche teuren chemischen Reiniger aber gar nicht nötig: Die klassischen Hausmittel reichen oft völlig aus, um Blutflecken zu entfernen – und schonen noch dazu deinen Geldbeutel und die Umwelt.

2. Frische Blutflecken entfernen

Frischen Blutflecken rückst du am besten sofort zu Leibe. Kleidung, Handtücher und Tischdecken kannst du mit reichlich kaltem Wasser auswaschen, bei Polstermöbeln oder Matratzen bieten sich eine mit Wasser gefüllte Sprühflasche oder ein nasser Lappen an. So verdünnst du den Blutfleck und verlangsamst den Gerinnungsprozess der Eiweißbestandteile. Blutflecken auf dem Sofa und anderen nicht-waschbaren Textilien solltest du vorsichtig von innen nach außen abtupfen, damit sich der Fleck nicht vergrößert.

Anleitung: Frische Blutflecken aus Matratze, Sofa & Co. entfernen

Du brauchst:

  • Kaltes Wasser
  • Baumwolltuch oder Küchenpapier

Anleitung:

  1. Sprühe etwas Wasser auf den Blutfleck oder befeuchte ein Tuch und tupfe damit den Fleck ab. Das Wasser verdünnt das Blut, sodass du den Fleck auswaschen kannst.
  2. Nimm ein trockenes Baumwolltuch oder Küchenpapier und sauge das verdünnte Blut damit vorsichtig auf. Nicht reiben, sondern nur vorsichtig von außen nach innen tupfen.
  3. Ist der Blutfleck immer noch sichtbar, wiederhole den Vorgang solange, bis das Tuch nur noch klares Wasser aufsaugt und der Fleck nicht mehr zu sehen ist.

3. Eingetrocknete Blutflecken aus Textilien entfernen

Nicht immer bemerkt man Blutflecken sofort. Aber auch mit eingetrockneten Blutflecken musst du dich nicht abfinden: Mit den richtigen Hausmitteln und etwas Geduld lassen sich auch alte Blutflecken problemlos aus der Matratze und aus Textilien entfernen.

Eingetrocknete Blutflecken mit Waschpulver entfernen

Du brauchst:

  • Waschpulver
  • Kaltes Wasser
  • Küchenpapier

Anleitung:

Verrühre Waschpulver mit kaltem Wasser zu einer dicken Paste und streiche diese auf die Blutflecken. Nach einer Stunde Einwirkzeit nimmst du die Paste mit einem Küchenpapier ab und sprühst die Stelle mit kaltem Wasser ein. Nutze Küchenpapier, um das Wasser und hoffentlich die letzten Überreste des Blutflecks abzutupfen. Ist der Fleck noch nicht vollständig beseitigt, wiederhole den Vorgang.

Eingetrocknete Blutflecken mit Aspirin entfernen

Aspirin enthält den Wirkstoff ASS, der blutverdünnend wirkt. Das kommt dir bei der Entfernung von alten Blutflecken zugute.

Du brauchst:

  • 2-3 Tabletten Aspirin
  • Kaltes Wasser
  • Küchenpapier

Anleitung:

Zerdrücke die Aspirintabletten zu feinem Pulver und verrühre sie mit ein paar Tropfen Wasser zu einem Brei, den du auf den Fleck aufträgst. Lass die Mischung ca. 20 Minuten einwirken, und tupfe die Überreste mit einem Küchenpapier ab. Danach die Stelle mit einem Küchenpapier und kaltem Wasser sauber tupfen.

Eingetrocknete Blutflecken mit Backpulver entfernen

Backpulver enthält Natron, das Verschmutzungen effektiv aus den Textilfasern löst. Zudem wirkt es geruchsbindend, sodass deine Textilien nach der Reinigung auch frisch riechen.

Du brauchst:

  • Backpulver
  • Kaltes Wasser
  • Küchenpapier

Anleitung:

Verrühre Wasser und Backpulver zu einer dickflüssigen Paste und gib sie auf die Flecken. Lass das Hausmittel für etwa 30 Minuten einwirken und nimm die Reste dann mit Küchenpapier auf. Anschließend tupfst du die Stelle gründlich mit einem Küchentuch und kaltem Wasser sauber.

So schützt du deine Matratze und Polstermöbel vor hartnäckigen Flecken:
Matratzenersatzbezug, »Rinny«, my home
Sofahusse »Paula«, GAICO, in fein gemusterter Struktur-Optik
Balak Home Matratzenauflage, Matratzenschoner »Climate Active«
Plaid »Denim«, TOMMY HILFIGER, mit stonewashed Effekt
Matratzenschutzbezug, »Protect & Care«, Setex
Überwurf »DANDY«, PAD, in unifarben
Sesselhusse »Gordon«, sofaskins, in gestreifter Riffeloptik
Matratzenauflage, »Luise«, RIBECO
Tagesdecke »Alisa«, SEI Design, mit Fransen

4. Eingetrocknete Blutflecken von Sofa und Matratze entfernen

Polstermöbel und Matratzen passen nicht einfach in die Waschmaschine – und allzu oft vertragen sie Wasser nur bedingt. Aber auch eingetrocknete Blutflecken auf dem Sofa müssen nicht von Dauer sein. Wir verraten dir, welche Hausmittel helfen.

Alte Blutflecken mit Neutralseife und destilliertem Wasser entfernen

Milde Seife und destilliertes Wasser sind besonders effektiv, wenn du Blutflecken von Polstermöbeln aus Leder oder Wildleder entfernen möchtest.

Du brauchst:

  • Destilliertes Wasser
  • Neutralseife
  • Sprühflasche
  • Küchenpapier

Anleitung:

Mische destilliertes Wasser und Neutralseife in einer Sprühflasche und schüttele die Mischung gut durch. Sprühe die Blutflecken damit ein und lasse das Seifenwasser kurz einwirken. Anschließend kannst du die Flüssigkeit mit einem Stück Küchenrolle aufsaugen.

Alte Blutflecken mit Weinsäure und Zitronensaft entfernen

Du brauchst:

  • Weinsäure (aus der Apotheke)
  • Zitronensaft
  • Baumwolltuch
  • Weiche Schuhbürste

Anleitung:

Mische Weinsäure und Zitronensaft im Verhältnis 1:2 und gib die Mischung mit einem Baumwolltuch auf den Blutfleck. Nach zehn Minuten Einwirkzeit kannst du den Fleck mit einer weichen Bürste entfernen.

Blutflecken mit Aspirin aus der Matratze entfernen

Du brauchst:

  • 1-2 Aspirintabletten
  • Kaltes Wasser
  • Zahnbürste
  • Baumwolltuch

Anleitung:

Rühre Wasser und die Aspirintablette zu einer Paste zusammen und trage sie mit einer Zahnbürste auf die verschmutzte Stelle auf. Massiere das Hausmittel vorsichtig in den Polsterbezug ein. Nach ein paar Minuten Einwirkzeit nimmst du die Paste mit einem sauberen Baumwolltuch ab. Dann sprühst du den Fleck mit Wasser ein und tupfst die Stelle so lange ab, bis kein Blut mehr im Lappen bleibt.