7 Tipps gegen den Winterblues

| von 

Wenn das Wet­ter draußen schmud­delig ist, schla­gen Regen und Nebel aufs Gemüt. Die frühe Dunkel­heit ver­an­lasst den Kör­p­er, ver­mehrt das Schlafhor­mon Mela­tonin auszuschüt­ten. Unter solchem Win­terblues lei­det fast jed­er vierte Deutsche. Das muss nicht sein. Tipps für gute Laune trotz schlecht­en Wetters.

7 Tipps gegen Winterblues

Ab nach draußen

Es reg­net Bind­fä­den? Oder ist nasskalt? Egal, ab nach draußen lautet die Devise. Min­destens eine halbe Stunde jeden Tag wirkt als Ther­a­pie gegen den Schw­er­mut der dun­klen Jahreszeit. Nichts erhellt unser Gemüt so wie Tages­licht, also sind aus­gedehnte Spaziergänge jet­zt genau das Richtige. Zumin­d­est eine halbe Stunde täglich sollte sein, am besten in der Mittagspause.
Strahlt die Sonne über unserem Kopf, schüt­tet der Kör­p­er das Wachmach-Hormon Sero­tonin aus. Haben wir zu wenig Tages­licht, set­zt sich zu viel unseres Schlafhor­mons Mela­tonin frei, das kann den Win­terblues aufkom­men lassen. Selb­st wenn am Him­mel nur graue Wolken hän­gen, ist die Licht­in­ten­sität draußen um ein Vielfach­es höher als bei kün­stlichem Licht.
Zusät­zlich helfen auch starke Tages­licht­lam­p­en für die Stunden drin­nen. Übri­gens ist auch das Gefühl schön, wenn man aus der Kälte wieder in Gebor­gen­heit und Wärme kommt.

Musik als Stimmungsaufheller

Kaum etwas bringt unsere Neu­ro­nen der­art zum Tanzen wie Musik. Je höher das Tem­po der Klänge, desto beschwingter reagieren wir. Südamerikanis­che Rhyth­men erin­nern sowieso an Sonne und Urlaub, sie sind ger­adezu per­fek­te Winterbluesvertreiber.
Wer es lieber klas­sisch mag, sollte sich vielle­icht ein schnelleres Mozart-Stück her­aus­suchen anstatt eines Ada­gios. Aber Achtung: Musik kann auch trau­rig machen, wählt man die falschen Lieder mit den falschen Erin­nerun­gen, entwick­eln sie sich zu eher neg­a­tiv­en Stimmungsverstärkern.

Vitaminbombe

Die Auss­chüt­tung des Glück­shormons Sero­tonin begün­sti­gen auch Obst­sorten wie Ananas, Wein­trauben, Granatäpfel, Bana­nen oder Schoko­lade. Eine Vit­a­m­in­bombe der beson­deren Art ist die Rote Bete, sie sorgt nicht nur für eine fröh­liche Farbe im Essen, son­dern enthält viel Eisen und Fol­säure und gilt als Stärkungsmit­tel bei Schwächezuständen.

Berührungen

Berührun­gen machen glück­lich. Kuscheln wäre jet­zt die beste Ther­a­pie. Wenn aber der Part­ner ger­ade fehlt, dann geht es auch anders: Mas­sagen helfen, eben­so wie sich unter Fre­un­den öfter mal gegen­seit­ig in den Arm nehmen. Bei bei­dem wird eben­falls das Glück­shormon ausgeschüttet.

Farben

Leuch­t­en­des Gelb ist wie pure Sonne, Früh­lings­grün erin­nert uns an die Zeit des Wach­s­tums draußen – die Sprache der Far­ben ist ein­deutig. Gegen Win­terblues hil­ft es auf diese Munter­ma­ch­er zurück­zu­greifen. Orange und Rot fördern Kom­mu­nika­tion und Aktiv­ität, braun, grau und schwarz deuten eher auf Zurück­ge­zo­gen­heit hin. Deswe­gen: Ob Kerze, Kissen oder Teller, jet­zt ist Zeit der Gute-Laune-Töne.

Herbstlaub

Kräutertees

Glück­stee heißt nicht nur so, er hat auch stim­mungsaufhel­lende Inhaltsstoffe. Die Nat­u­rapotheke hält viele Kräuter und Gewürze bere­it, die bei der Pro­duk­tion von Hap­pi­nesshormo­nen helfen. Johan­niskraut ist bekan­nt als san­ftes Anti-Depressivum. Anis, Muskat­nuss, Vanille und Zimt kurbeln unsere Aktiv­ität an. Chili ist eben­falls ein Gute-Laune-Macher, das in ihm enthal­tene Cap­saicin sorgt nicht nur für Schärfe, son­dern kurbelt auch die Auss­chüt­tung von Neu­ropep­ti­den an, zu denen auch Endor­phine gehören.

Kraeuter Tee Gegen Husten

Aktiv bleiben

Selb­st wenn es jet­zt so ver­lock­end ist, sich einzuigeln und drin­nen zu bleiben – jet­zt bloß nicht in Lethargie ver­fall­en. Deswe­gen ist es ger­ade jet­zt wichtig, die Sport­stunde zu besuchen, selb­st wenn man gar keine Lust hat oder sich mit Fre­un­den zu verabre­den, obwohl es zu Hause ger­ade so gemütlich ist.

Achtung: Wenn der Win­terblues allerd­ings zu über­größer Schw­er­mut und Antrieb­slosigkeit führt, kann es sich auch um erste Anze­ichen ein­er echt­en Depres­sion han­deln. Da heißt es in jedem Fall: ab zum Arzt.

Eine Anleitung zum Glücklichsein

| von 
Seit die Menschheit denken kann, war das Streben nach dem guten Leben eine objektive Tatsache. Beispielsweise die Philosophie versucht, allen Menschen zu verdeutlichen, wie sich ein gutes und glückliches Leben erreichen lässt. Sicherlich: Philosophie, Religion oder Spiritualität können uns dabei helfen, ein gutes Leben zu verwirklichen. Doch letztendlich bleibt jedem Menschen selbst überlassen, wie und auf welche Weise er sein Glück sucht. Und für das kommende Jahr sollten wir uns genau das vornehmen: Einfach öfter und bewusster glücklich zu sein. Leider und das ist eine Tatsache, stehen nicht allen Menschen auf unserer Welt die nötigen Voraussetzungen für ein gutes Leben…

Hallo, ich bin Andrea - und ich reise gerne. Keine Reise hat mich nachhaltiger beeindruckt als mein Aufenthalt in der Mongolei, von dem ich Euch hier auch erzähle. Doch es...

Zum Autor

Anja H.
Mittwoch, 17. Januar 2018, 20:26 Uhr

Vie­len Dank für den tollen Artikel, der viele gute Tipps gegen den Win­ter Blues enthält! Freue mich schon jet­zt aufs ausprobieren;)