Tipps für eine nachhaltige Kühlschranktemperatur

| von 

Es sind oft­mals die kleinen Dinge, die einen großen Unter­schied machen. In diesem Fall: Die ide­ale Kühlschrank­tem­per­atur. Denn die sorgt nicht nur dafür, dass deine Lebens­mit­tel länger hal­ten, son­dern auch, dass wir weniger Energie ver­brauchen. Hier find­est du einen Überblick über eine nach­haltige und opti­male Kühlschranknutzung.

Kuehlschranknutzung

Für uns ist der Kühlschrank völ­lig selb­stver­ständlich und wie so oft bei alltäglichen Din­gen ver­schwen­den wir gar keine Gedanken daran, wie wir ihn nutzen. Doch es lohnt sich, jen­seits von Nahrungsauf­nahme einen Blick hin­ter die Kühlschrank­tür zu wer­fen. Denn wer Kühlschranknutzung richtig macht, schont die Umwelt, spart Energie und somit auch Geld. Das begin­nt schon bei der Ein­stel­lung der opti­malen Kühlschrank­tem­per­atur.

Nachhaltige Kühlschranknutzung – so geht’s:

„Ice, ice, baby.”

Die richtige Einstellung der Kühlschranktemperatur

Die per­fek­te Ein­stel­lung der Kühlschrank­tem­per­atur liegt laut dem Bun­desumweltamt bei 7 Grad im mit­tleren Fach, im oberen ist es etwas wärmer und im unteren dementsprechend käl­ter. Bei den meis­ten Kühlschränken ist dies schon auf Stufe 1 oder 2 erre­icht, im Som­mer kann es sein, dass man den Regler auf Stufe 3 oder 4 stellen sollte. Wer seinen Kühlschrank richtig ein­räumt, ist mit dem Richtwert 7 Grad bestens berat­en.

Einstellugn Kuehlschrank

Wo werden welche Lebensmittel im Kühlschrank gelagert?

Lebensmittel Nachhaltig

Zunächst soll­test du frische Lebens­mit­tel nach dem Einkaufen am besten gle­ich in den Kühlschrank ein­räu­men, so wird die Küh­lkette nicht unter­brochen und die Lebens­mit­tel müssen nicht wieder kom­plett „run­tergekühlt“ wer­den – sprich: Du sparst Energie.

Opti­mal räumst du deinen Kühlschrank wie fol­gt ein:

Wo?Lebens­mit­tel:
ObenKäse, Wurst, Geräuchertes und abgedeck­te Speis­er­este
MitteMilch­pro­duk­te, wie Quark, Joghurt und Frischmilch
Unten Leicht verderbliche Lebens­mit­tel, wie frisches Fleisch, Fisch
Gemüse­fachObst und Gemüse, exo­tis­ches Obst sollte nicht gekühlt gelagert wer­den, auch Erd­beeren, Gurken und Papri­ka gehören nicht in den Kühlschrank
Küh­schrankk­türHier wird alles gelagert, was nur leicht gekühlt wer­den muss, beispiel­sweise But­ter, Eier, Marme­lade und Getränke

Kühlschrank richtig abtauen

Den Kühlschrank abzu­tauen ist in etwa so span­nend, wie den Keller aufzuräu­men. Dafür ist hin­ter­her wieder mehr Platz für Lebens­mit­tel und außer­dem läuft der Eiskas­ten so auch energieeffiezien­ter. Denn schon eine dünne Eiss­chicht kann den Energie­ver­brauch erhe­blich erhöhen. Spätestens wenn die Eiss­chicht die Ein-Zentimeter-Marke knackt, sollte der Kühlschrank abge­taut wer­den.

Kuehlschrank Richtig Abtauen

Wann sollte der Kühlschrank abge­taut wer­den?

Die beste Jahreszeit, um den Kühlschrank abzu­tauen, ist im Herb­st oder Win­ter. Denn dann kön­nen verderbliche Lebens­mit­tel auf Fen­ster­bank oder Balkon zwis­chen­ge­lagert wer­den, ohne dass sie schlecht wer­den. Am besten ist es natür­lich, das Prozedere schon eine Weile vorher zu pla­nen und das Essen nach und nach aufzubrauchen, sodass erst gar nicht so viel aus­geräumt wer­den muss. Doch lei­der kann man den Einzug des Eis­es in den Kühlschrank nicht immer pla­nen – im Som­mer sind zur Zwis­chen­lagerung verderblich­er Lebens­mit­tel Kühlakkus- und Taschen geeignet. Oder ein­fach mal beim Nach­barn klin­geln, vielle­icht hat der ja noch ein wenig Platz im seinem Kühlschrank.

Wie oft sollte der Kühlschrank abge­taut wer­den?

Diese Frage kann nicht pauschal beant­wortet wer­den. Sich­er ist, dass das Abtauen und spätere wieder Run­terkühlen des Kühlschranks wesentlich mehr Strom ver­braucht, als wenn der Kühlschrank durch­läuft. Es lohnt sich tat­säch­lich nur, wenn der Kühlschrank vereist ist – dann aber bere­its bei ein­er dün­nen Eiss­chicht. Seit eini­gen Jahren gibt es Kühlschränke mit No-Frost-Funktion, das heißt, dass das Eis­fach des Kühlschranks gar nicht mehr auf die klas­sis­che Art enteist wer­den muss, da hier die Innen­luft so zirkuliert, dass die Luft­feuchtigkeit kein Eis bildet. Doch auch ohne No-Frost-Funktion gibt es einiges, was man tun kann, um ein zu schnelles Vereisen des Kühlschranks bzw. des Gefrier­schranks zu ver­hin­dern. Die Türen soll­ten beispiel­sweise nicht unnötig lange offen ste­hen und auch nicht zu häu­fig geöffnet und wieder geschlossen wer­den. Zudem ist es rat­sam, nur abgekühlte Speisen in den Kühlschrank zu stellen, denn warmes Essen begün­stigt die Eis­bil­dung erhe­blich. Zudem soll­ten Lebens­mit­tel, die einge­froren wer­den, ide­al­er­weise Luft­dicht ver­packt wer­den.

Voller Kuehlschrank

Den Kühlschrank schnell und effizient abtauen

Sind alle Lebens­mit­tel ver­staut, kann das Abtauen begin­nen. Wo Eis schmilzt, entste­ht Wass­er – logo. Gut berat­en ist, wer sich ein Auf­fang­beck­en und alte Handtüch­er bere­it legt, um das Schmelzwass­er aufz­u­fan­gen. Bei wenig Eis reicht es, den Kühlschrank mit Handtüch­ern auszule­gen, die das Tauwass­er auf­saugen. Soll eine dickere Eiss­chicht ent­fer­nt wer­den, kann beispiel­sweise ein Back­blech dafür ver­wen­det wer­den, das Wass­er aufz­u­fan­gen.

Und so geht’s:

  1. Als erstes den Kühlschrank auss­chal­ten und den Haupt­steck­er ziehen. Bloß nicht vergessen, son­st begin­nt der Kühlschrank durch die plöt­zliche Wärme erst recht runter zu kühlen.
  2. Wer den natür­lichen Abtauprozess beschle­u­ni­gen möchte, der kann nun, da der Kühlschrank aus­geschal­tet ist, eine Schüs­sel mit warmem Wass­er in das Kühlge­häuse stellen und diese immer wieder neu auf­füllen.
  3. Ist die Eiss­chicht ange­taut, kann sie vor­sichtig abgekratzt wer­den. Dafür sollte allerd­ings kein spitzer Gegen­stand ver­wen­det und nicht allzu forsch vorge­gan­gen wer­den, son­st ist schnell die Kühlschrankwand beschädigt und im schlimm­sten Fall ist der Kühlschrank dann hinüber.

Abgetauten Kühlschrank reinigen

Kuehlschrank Sauber Machen

Ist der Kühlschrank kom­plett abge­taut und von allem Eis befre­it, ist es am besten, ihn zunächst ein­mal mit einem in lauwar­men Wass­er getränk­ten Lap­pen auszuwis­chen, um den gröb­sten Schmutz zu ent­fer­nen. Die Ein­schubfäch­er, Glas­plat­ten und Tür­box­en des Kühlschranks lassen sich ein­fach und ohne Werkzeug abmon­tieren. Warmes Wass­er und ein wenig han­del­süblich­es Spülmit­tel reichen zu ihrer Reini­gung vol­lkom­men. Wer möchte, kann die Teile auch mit ein wenig Essig­wass­er desin­fizieren und die Plat­ten mit Glas­reiniger polieren. Während das Kühlschrank­in­terieur trock­net, geht es weit­er mit dem Innen­raum des Kühlschranks. Auch hier ist Essig­wass­er eine gute Alter­na­tive zu teuren Reini­gungsmit­teln mit aggres­siv­en Inhaltsstof­fen. Neben seinen desin­fizieren­den Eigen­schaften ist Essig auch geruch­sneu­tral­isierend. Wichtig beim Reini­gen mit Essig­wass­er ist jedoch, noch ein­mal mit klarem Wass­er durchzuwis­chen, denn bleibt der Essig auf den Belä­gen, kann er den Kun­st­stoff angreifen. Bevor du damit beginnst, die Lebens­mit­tel wieder einzuräu­men, soll­test du aber darauf acht­en, dass alle Teile des Kühlschranks gut getrock­net sind. Bevor der Kühlschrank wieder angeschal­tet wird, soll­ten die Lebens­mit­tel eingeräumt wer­den.

„Bei ein­er Aus­gang­stem­per­atur von 20 Grad braucht der Kühlschrank unge­fähr drei bis vier Stunden, bis er wieder run­tergekühlt ist.”

Umziehen mit Kühlschrank

Umziehen Mit Kuehlschrank

Wer den Kühlschrank mit in das neue Zuhause nimmt, sollte ihn vor dem Trans­port kom­plett reini­gen und abtauen lassen. Alle Einzel­teile her­aus­nehmen und gut ver­pack­en, so geht beim Umzug nichts kaputt. Bevor der Kühlschrank im neuen Dom­izil angeschlossen wird, sollte er für einige Stunden unangeschlossen an der für ihn vorge­se­henen Stelle ste­hen – bei älteren Geräten kann das bis zu zwölf Stunden dauern. Mehr Infos dazu find­est du garantiert in der Gebrauch­san­weisung. Zwar sollte ein Kühlschrank immer ste­hend trans­portiert wer­den, trotz­dem kann es sein, dass sich Kühlflüs­sigkeit im Kom­pres­sor sam­melt. Die sper­ri­gen Geräte lassen sich leichter trans­portieren, wenn die Kühlschrank­tür mit Kle­be­band befes­tigt wurde.

Energieverbrauchs des Kühlschranks

Energie Kategorien Energieeffizienz

Ger­ade wer vor dem Kauf eines neuen Kühlschranks ste­ht oder ein gar zu altes Gerät in der Küche ste­hen hat, der sollte sich ein­mal mit den soge­nan­nten Energieef­fizien­zk­lassen beschäfti­gen. Diese bieten ein in Europa ein­heitlich­es Sys­tem, anhand dessen sich Ver­brauch­er ori­en­tieren kön­nen. Die besten Werte erzie­len Geräte, die in die Kat­e­gorie A+++ ein­ge­ord­net wer­den, die schlecht­esten befind­en sich dementsprechend in Kat­e­gorie G. Die Klassen geben Auskun­ft über die Energieef­fizienz des Kühlschranks im Ver­hält­nis zum Vol­u­men der Fäch­er, das wiederum in der Rela­tion zum Stromver­brauch ste­ht. Durch diese Berech­nung wird auch klar, warum große Kühlschränke teil­weise in bessere Klassen eingestuft sind als kleine. Wer sich genauer informieren möchte, sollte auf einen guten Kauf­ber­ater für Kühlschränke zurück­greifen.

Energieeffizienz Kuehlschrank
Hanseat­ic Kühlschrank HKS 8555GA3
Hanseatic Kühlschrank HKS 8555GA3, 85 cm hoch, 55 cm breit
SIEMENS Kühl-/Gefrierkombination iQ300 KG39NVW45
SIEMENS Kühl-/Gefrierkombination iQ300 KG39NVW45, 203 cm hoch, 60 cm breit
Sam­sung Side-by-Side RS8000 RS6GN8222S9
Samsung Side-by-Side RS8000 RS6GN8222S9/EG, 178 cm hoch, 91,2 cm breit
GORENJE Kühlschrank ORB 153 C
GORENJE Kühlschrank ORB 153 C, 154 cm hoch, 60 cm breit
AEG Ein­baukühlschrank SANTO SKB58831AS
AEG Einbaukühlschrank SANTO SKB58831AS, 87,3 cm hoch, 54,0 cm breit

Wie viel Energie verbraucht der Kühlschrank wirklich?

Kühlgeräte benöti­gen im Schnitt zehn bis 20 Prozent des Stromver­brauchs im Haushalt. Nach Angaben des Öko Insti­tuts e.V. lassen sich für eine durch­schnit­tliche Kühl- und Gefrierkom­bi­na­tion mit einem Fas­sungsver­mö­gen von 250 bzw. 90 Litern für ein Jahr fol­gende Angaben machen:

  1. In der Kat­e­gorie A+++: Stromver­brauch 157 kWh; Stromkosten: 38 Euro
  2. In der Kat­e­gorie A+: Stromver­brauch 323 kWh; Stromkosten: 78 Euro
  3. Alt­gerät ca. 12 Jahre: Stromver­brauch 392 kWh; Stromkosten: 94 Euro

Den­noch lohnt eine übereilte Neuan­schaf­fung nicht immer, da auch der Energie­ver­brauch zur Her­stel­lung eines Neugeräts berück­sichtigt wer­den muss. Um den Stromver­brauch älter­er Kühlgeräte zu messen, die nicht mit dem aktuellen Energieef­fizien­zla­bel aus­ges­tat­tet sind, kön­nen bei der Ver­braucherzen­trale kosten­los Strommess­geräte aus­geliehen wer­den.

Energieverbrauchmesser

So verbraucht dein Kühlschrank weniger Strom

Ein voller Kühlschrank ver­braucht weniger Strom, da gekühlte Lebens­mit­tel den Kühlschrank prak­tis­cher­weise mitkühlen, ähn­lich wie Akkus in der Käl­te­tasche. Ist der Kühlschrank nur halb gefüllt oder ganz leer, entwe­icht bei jedem Öff­nen die gekühlte Luft und muss neu runter gekühlt wer­den. Pro Per­son soll­ten im Kühlschrank cir­ca 50 Liter Fas­sungsver­mö­gen aus­re­ichend sein. Die opti­male Posi­tion für Kühlschränke wäre der Keller, das ist allerd­ings auf Dauer gese­hen recht unbe­quem. Bei der Küch­enein­rich­tung sollte also darauf geachtet wer­den, dass der Kühlschrank nicht direkt neben Wärme­quellen, wie etwa Heizung oder Back­ofen, platziert wird.

Käl­te­grad: Durch die Ein­stel­lung der richti­gen Kühlschrank­tem­per­atur wird der Kühlschrank energieef­fizien­ter genutzt. Die meis­ten Men­schen tendieren dazu, ihren Kühlschrank zu kalt einzustellen. Bere­its die Senkung des Kühlschranks um ein Grad erhöht den Stromver­brauch erhe­blich. Wer kein Ther­mome­ter zur Hand hat, kann als Indiz für die richtige Tem­per­atur But­ter benutzen. Diese sollte stre­ich­fähig sein.

Tipps: So kühlst du nachhaltig

Lebensmittel Richtig Kuehlen Im Kuehlschrank
  1. Wenn du deinen Kühlschrank abtaust, dann am besten im Win­ter
  2. Stell keine war­men Speisen in den Kühlschrank und ver­suche, die Tür nicht zu oft zu öff­nen und zu schließen
  3. Essig­wass­er ist eine tolle Alter­na­tive zu chemis­chen Reini­gungsmit­teln, um den Kühlschrank zu putzen
  4. Achte beim Kauf eines neuen Kühlschranks auf die Energieef­fizien­zk­lasse, der beste Wert ist A+++
  5. Dein Kühlschrank ver­braucht weniger Strom, wenn er gefüllt ist
  6. Der Kühlschrank sollte nicht in der Nähe von Wärme­quellen platziert wer­den
  7. Die richtige Kühlschrank­tem­per­atur ist wichtig: Stell deinen Kühlschrank nicht zu kalt ein, ide­al sind 7 Grad im mit­tleren Fach
  8. Ver­such, deinen Kühlschrank sin­nvoll einzuräu­men, damit alle Lebens­mit­tel opti­mal gelagert sind und du die ver­schiede­nen Tem­per­atur­zo­nen im Kühlschrank effizient nutzen kannst

Fazit zur richtigen Kühlschranktemperatur

Kueche Kuehlschrank

Der Kühlschrank ist eines der weni­gen Haushalts­geräte, die dauer­haft durch­laufen, es lohnt sich also, hier auf die Energieef­fizienz zu acht­en. Und wie man sieht, kann mit nur wenig Aufwand die Nutzung des Kühlschranks so opti­miert wer­den, dass er weniger Strom ver­braucht und die Lebens­mit­tel sog­ar noch länger halt­bar bleiben.Vieles macht man auch schon instink­tiv richtig und wer die Lebens­mit­tel richtig ein­räumt oder den Kühlschrank richtig ein­stellt, der muss auch nicht sofort ein neues Gerät kaufen. Falls das aber doch der Fall sein sollte, achte darauf, das Alt­gerät fachgerecht zu entsor­gen, also über den Sper­rmüll oder den Recy­cling­hof.

5 Meditations-Apps im Test

| von 

Meditations-Apps versprechen mehr Ruhe und Entspannung. Wir haben fünf dieser Apps für dich getestet.

Meditieren

Die Meditationsübungen der verschiedenen Apps sind vielseitig: Neben einer angeleiteten Traumreise gibt es viele andere Meditationen, die zum Innehalten und Entspannen anregen. Kurze 5-Minuten-Pausen in der Arbeit, Selbstwert-Affirmationen und Meditationen, die zu mehr Achtsamkeit verhelfen – die Auswahl ist schier überwältigend. Konzipiert wurden sie für jeden, der eigentlich gar keine Zeit für Meditationen hat, dadurch, dass sie aber überall und in jeder Situation einsetzbar sind, können wir in der Bahn, bei der Arbeit und im Supermarkt, mal eben kurz den Kopf ausschalten. Wir haben fünf gängige Apps für dich getestet.  

 Meditations-Apps – die besten Entspannungs-Tools im Test:

Insight…

Hallo, ich bin Dörte und darf als Teamleitung Influencermarketing bei OTTO den re:BLOG betreuen, das stylishste Nachhaltigkeitsformat, das ich überhaupt kenne. Ich versuche tagtäglich, das nachhaltige Abenteuer zu leben, als...

Zum Autor

Nik4500
Freitag, 3. Februar 2017, 23:24 Uhr

Super Tipp!
Hab schon den passenden Kühlschrank gefun­den.

K. Teiler
Dienstag, 29. November 2016, 11:25 Uhr

Super Tipps zum Ein­lagern. Vie­len Dank!

Ralf
Freitag, 2. September 2016, 9:23 Uhr

Schön­er Artikel, hil­fre­iche Tipps.. Danke

Tim
Freitag, 12. August 2016, 10:58 Uhr

Danke für die wertvollen Tipps – super Artikel !

Julian
Mittwoch, 10. August 2016, 14:50 Uhr

Sehr guter Artikel. Danke!