Aussaatkalender: Wann muss was gepflanzt werden?

| von 

Im Garten ist das Tim­ing das A und O: Unser Aus­saatkalen­der gibt dir einen Überblick, wann was gesät wer­den muss.

Aussaat Tipps

Es ist ein faszinieren­der Prozess: Ger­ade noch hat man einen kleinen Samenko­rn mit etwas Erde bedeckt, schon ent­deckt man grüne Keim­linge am Boden, die sich ihren Weg nach oben erkämpft haben. Doch, damit aus Blumen-und Gemüs­esamen auch gesunde, kräftige Pflanzen wach­sen, bedarf es noch viel mehr als bloß ein biss­chen Erde und Liebe. Es kommt vor allem auf den richti­gen Zeit­punkt der Aus­saat an. Und der fällt je nach Pflanzenart anders aus. Denn damit die Keimung auch ein­set­zt, müssen ganz unter­schiedliche Voraus­set­zun­gen, wie Temperatur-oder Lichtver­hält­nisse, geschaf­fen wer­den. Unser Aus­saatkalen­der für Gemüse, Kräuter und Blu­men gibt dir einen guten Überblick darü­ber, was, wann und wie in die Erde kommt.

Vorkultur oder Direktsaat?

Pflanzkalender

Für eine erfol­gre­iche Aus­saat gibt es unter­schiedliche Meth­o­d­en. Grund­sät­zlich unter­schei­det man aber zwis­chen ein­er Vorkul­tur oder Direk­t­saat. Frostempfind­liche Samen, die eine gle­ich­mäßige Wärme brauchen um zu keimen (wie zum Beispiel Tomat­en, Papri­ka, Gurke oder Aubergine), wer­den zu Hause oder im Gewächshaus an einem hellen Stan­dort vorge­zo­gen. Für eine Vorkul­tur braucht man lediglich ein Gefäß, eine biol­o­gis­che Aus­saa­ter­de, eine Sprüh­flasche, um die Erde feucht zu hal­ten und Folie zum Abdeck­en. Der Vorteil von ein­er Vorkul­tur ist vor allem, dass durch die schützende Anzucht sehr kräftige Jungpflanzen entste­hen. Diese kön­nen ab April oder Mai ins Frei­land geset­zt wer­den. Viele Pflanzen, vor allem heimis­che Gemüseart­en, gedei­hen auch bei ein­er Direk­t­saat. Bevor die Samen im Garten aus­gesät wer­den, sollte das Beet von Unkraut befre­it und die Erde mit etwas Kom­post angere­ichert wer­den. Der Vorteil gegenüber ein­er Vorkul­tur: Der Aufwand ist viel geringer. Bei der Aus­saat von Gemüse soll­ten die Samen in Rei­hen aus­gesät wer­den. In welchem Abstand aus­gesät wer­den soll, ste­ht auf der Saatgut­pack­ung, an der man sich grund­sät­zlich ori­en­tieren sollte. Tipp: Um nicht zu vergessen, was wo gesät ist, sollte man die Gemüserei­hen beschriften. Außer­dem soll­test du auf eine gute Nach­barschaft im Beet achten.

Aussaatkalender für Gemüse, Kräuter & Blumen

Wann Kommen Welche Samen In Den Boden

Die Gemüse- bzw. Kräuter­anzucht und die Aus­saat von Blu­men wird haupt­säch­lich von der Jahreszeit bes­timmt. Die meis­ten Samen kom­men vor­wiegend im Früh­jahr und im Som­mer in die Erde, es gibt aber Aus­nah­men: Knoblauch wird beispiel­sweise in den Herb­st­monat­en aus­gesät und im Win­ter kann mit den ersten Vorkul­turen begonnen wer­den. Damit du den Ter­min für die Aus­saat nicht ver­passt, hil­ft ein spezieller Pflanzkalen­der, der genau ver­merkt, wann was kul­tiviert wer­den sollte. Außer­dem gibt er Infos zur Saat­tiefe und wie lange die Samen brauchen, um zu keimen.

Aussaatkalender

Hier kannst du den Aus­saatkalen­der kosten­los downloaden.

Checkliste für die Aussaat

Erfolgreiche Aussaat

Damit die Aus­saat opti­mal gedei­hen kann, noch ein­mal alle wichti­gen Fak­toren zusammengefasst.

Zeit­punktNur zu bes­timmten Zeit­punk­ten haben die Samen die per­fek­ten Rah­menbe­din­gun­gen, um zu keimen und zu wachsen.
LichtEinige Samen sind Lichtkeimer, d.h. sie brauchen viel Licht um zu keimen. Kaltkeimer dage­gen brauchen keine spezielle Lichteinwirkung.
Qual­i­ta­tives SaatgutDurch hochw­er­tiges samen­festes Bio-Saatgut erhal­ten wir Gemüse aus biol­o­gis­chem Anbau und kön­nen etwas zur Sorten­vielfalt beitragen.
Saat­tiefeDie Saat­tiefe richtet sich nach der Pflanzen­sorte und vari­iert meis­tens zwis­chen 0,5 und 2 Zentimetern.
Aussaat-ErdeEin guter Boden ist entschei­dend für eine erfol­gre­iche Aus­saat. Spezielle Anzuch­ter­de kann durch ihre lockere Struk­tur die Keimung unter­stützen und Staunässe verhindern.
Wasserver­sorgungDas Aus­saat­ge­fäß sollte stets feucht gehal­ten wer­den. Zu viel Wass­er aber verur­sacht Staunässe, durch die die Pflanzen zu wenig Sauer­stoff bekommen.
Opti­male TemperaturAchte darauf, dass das Saatgut den opti­malen Wärme- bzw. Käl­tebe­din­gun­gen aus­ge­set­zt ist. Während Tomaten- und Paprikasamen bei 20 Grad begin­nen zu keimen, brauchen beispiel­sweise Zwiebel­samen käl­tere Temperaturen.

Fazit

Saat Entwickelt Sich Zur Pflanze

Garte­nar­beit hil­ft zwar dabei den Kopf frei zu bekom­men, ganz kopf­los soll­test du aber nicht vorge­hen. Damit dein Garten zum vollen Erfolg wird, braucht es schon ein biss­chen Pla­nung und Vor­bere­itung. Schließlich kommt es nicht nur auf den Zeit­punkt der Aus­saat an, son­dern auch auf die indi­vidu­ellen Gegeben­heit­en. Nicht jede Pflanzenart wächst an jedem Ort gle­ich gut. Führe dir genau vor Augen, was in deinem Garten möglich ist: Wie ist der Boden? In welchen Bere­ich gibt es mehr Sonne, wo ist es schat­tig? Ste­ht die Analyse deines Gartens, kann es ans Pflanzen gehen. Damit du keine Aus­saat ver­passt, drucke dir doch unseren Pflanzkalen­der aus oder spe­ichere ihn auf deinem Smart­phone ab. So kannst du Monat für Monat über­prüfen, welch­es Saatgut in die Erde kommt.

Glücklich sein ohne Konsum: 11 Tipps

| von 

Neulich sah ich ein paar Folgen „Aufräumen mit Marie Kondo“ auf Netflix – eine Sendung, in der eine sympathische Japanerin Familien dabei hilft, ihre Häuser zu entrümpeln und Ordnung zu schaffen. Nicht selten endeten die Folgen mit Freudentränen der Menschen, deren Zuhause sich von einem regelrechten Chaos hin zu einem aufgeräumten, atmungsfreien Lebensraum verwandelte. Dabei konnte man immer einen “Klick-Moment“ beobachten, der in ihren Köpfen stattfand.

„Die anfängliche Schwierigkeit, sich von Dingen zu trennen, verwandelte sich plötzlich in Erleichterung, als ob das Verschwinden von materiellen Dingen ein Gewicht von ihren Schultern nahm.”
Ausflug Im Park
Die Popularität der Sendung zeigt, dass wir…

Moin, ich bin Jana und ich möchte nicht in einer Welt leben, in der es bald mehr Plastik im Ozean gibt als Fische. Genau diese schreckliche Prognose hat mich dazu...

Zum Autor