Nachhaltigkeit bei OTTO: Tschüss, Pappbecher!

| von 

In einem großen Unternehmen wie OTTO wird viel Kaf­fee getrunk­en – doch das bedeutet nicht nur kof­fein­selige Mitar­beit­er, son­dern oft auch eine Menge Abfall. Genauer gesagt bis zu 130.000 Ein­weg­bech­er pro Jahr, die im Müll landen.

Doch damit ist jet­zt Schluss! Am 30. Jan­u­ar hat OTTO den Keep­Cup im Unternehmen einge­führt, einen schick­en Mehrweg­bech­er, der usprünglich aus Aus­tralien stammt und inzwis­chen bere­its auf der ganzen Welt im Ein­satz gegen den Ver­brauch von Coffee-to-go-Bechern ist.

Er beste­ht aus recycel­barem Kun­st­stoff und alle Mitar­beit­er, die ihren Kaf­fee in Zukun­ft mit dem Keep­Cup im Firmen-Bistro holen, bekom­men ihr Heißgetränk dauer­haft zu einem vergün­stigten Preis.

OTTO möchte mit dieser Aktion ein Zeichen set­zen – schließlich ist der Großkonz­ern Teil des Ham­burg­er Kaf­feegipfels, ein­er Ini­tia­tive, die stadtweite Lösun­gen für einen nach­halti­gen Kaf­feekon­sum sucht.

„In punc­to Nach­haltigkeit nehmen wir seit Jahren eine Vor­re­it­er­rolle in Deutsch­land ein. Dass wir den Kaf­fee­bech­ern aus Pappe nun den Kampf ansagen, ist ein wirkungsvoller Schritt um das Umwelt­be­wusst­sein unser­er Mitar­beit­er weit­er zu stärken und einen Beitrag zum scho­nen­den Umgang mit natür­lichen Ressourcen zu leis­ten“, erläutert Dr. Michael Heller, OTTO-Bereichsvorstand Cat­e­gories und stel­lvertre­tender Sprecher.

OTTO KeepCup

Die Öko­bi­lanz gibt der Aktion recht: Bere­its nach der 16. Benutzung ist der Keep­Cup dem Papp­bech­er über­legen – und jährlich kön­nen bei OTTO so bis zu 390 Kilo Plas­tik ges­part werden.

Für weit­ere Infor­ma­tio­nen zu OTTO’s Nach­haltigkeit­sen­gage­ment klicke hier.

Bioplastik – eine nachhaltige Alternative oder Greenwashing?

| von 

Simon McGowan ist Wissenschaftler am Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe (IfBB) in Hannover – und Simon forscht in Sachen Plastik. Genauer gesagt sucht er nach Gegenentwürfen zu umweltschädlichen Kunststoffen, nach sogenanntem Bioplastik. Doch was ist Bioplastik überhaupt, wie stellt man es her und kann es eine wirkliche Alternative zu konventionellen Plastik sein? Wir haben bei Simon nachgefragt.

Interview Bio Plastik
Simon bei seinem Vortrag auf dem re:THINK Bloggerworkshop
Lieber Simon! Stichwort „Bioplastik“: Was ist das genau? Wie wird es hergestellt und ist es wirklich komplett abbaubar? Bei Biokunststoffen handelt es sich um eine Gruppe von Kunststoffen, die verschiedene Eigenschaften haben können. Einige Biokunststoffe werden aus nachwachsenden Rohstoffen wie Mais oder…

Hallo, ich bin Dörte und darf als Teamleitung Influencermarketing bei OTTO den re:BLOG betreuen, das stylishste Nachhaltigkeitsformat, das ich überhaupt kenne. Ich versuche tagtäglich, das nachhaltige Abenteuer zu leben, als...

Zum Autor