Minimalistisch
Abschminken: Zero-
Waste-Tipps

| von 

Vielleicht ist es das immer größer werdende Angebot, die schicken Produktdesigns, unsere Experimentierfreudigkeit oder auch die fairen Preise, dass sich immer mehr Kosmetik-Produkte bei uns ansammeln und die Beauty-Routine immer komplexer wird. Dabei braucht es oft nur sehr wenige Produkte, um die Haut effektiv zu reinigen, zu pflegen und zum Strahlen zu bringen! Heute zeige ich deshalb meine minimalistische Abschminkroutine und teile ein paar Tipps, diese so effektiv und plastikfrei wie möglich zu halten.

Nachhaltig Abschminken in drei Schritten:

Reinigen

Gesicht Reinigen

Ich reinige mein Gesicht am liebsten mit einem weichen Bambus- oder Biobaumwoll-Tuch sowie einem Öl, um wirklich alles an Make-up und Mascara entfernen zu können. Öl mag verwunderlich klingen. Aber ich achte darauf, dass ich ein Öl verwende, das nicht komedogen ist, das heißt, das die Poren nicht verstopft! Dazu zählen z.B. Arganöl oder Hanföl. Ich persönlich vertrage auch Olivenöl und manchmal auch Kokosöl. Diese sind aber nur für trockene Haut geeignet, oder Haut, deren Poren nicht so leicht verstopfen. Solche Öle finde ich in Unverpackt-Läden oder in Naturkost-Fachgeschäften verpackungsfrei zum Abfüllen. Eine sanfte Reinigungsmilch oder sanftes Reinigungsgel sind hier natürlich auch eine sehr gute Wahl! Als Reinigungstücher verwende ich, wie gesagt, am liebsten wiederverwendbare Produkte wie Waschpads oder weiche, dünne Waschlappen aus Bio-Baumwolle oder Bambus.

Abschminkpads

Ich gebe das Öl einfach überall auf mein Gesicht, massiere es in die Haut ein und löse damit vorsichtig mein Augenmakeup. Dann befeuchte ich ein Waschpad oder ein Baumwolltuch mit Wasser und nehme damit das Öl und somit auch mein Make-up sanft vom Gesicht ab. Ich achte darauf, nicht zu stark zu reiben. Wenn das Augenmakeup nicht ganz abgegangen ist, wiederhole ich diesen Schritt noch einmal.

Toner

Gesichtswasser Rosenwasser

An sich ist die Cleansing-Prozedur bereits beendet, aber da ich mir immer einen extra (aber immer noch sanften) Reinigungskick wünsche, verwende ich nach der Öl-Reinigung noch einen Art Toner. Ich habe nämlich vor einiger Zeit 100% Rosenwasser für mich entdeckt. Dieses ist ein wahrer Allrounder! Es soll hydrierend, balancierend, entzündungshemmend, beruhigend, antibakteriell und straffend wirken! Ich glaube, dass es bei mir auf jeden Fall Unreinheiten und Hautreizungen vorbeugt, da es nochmal alle letzten Rückstände entfernt und intensiv pflegt. Ich sprühe es entweder direkt auf mein Gesicht und lasse es einziehen, oder gebe etwas auf ein Reinigungspad und fahre damit noch einmal sanft über meine Gesichtshaut. Komplett verpackungsfrei habe ich es noch nicht gefunden, aber ich kaufe es am liebsten in einer 100 Milliliter Glasflasche in Bio-Qualität.

Zero Waste Reinigungspad
„Für das gewisse Extra empfehle ich außerdem einen Konjac-Schwamm! ”
Konjak Schwamm

Dieser ist für jeden Hauttyp geeignet, besonders auch für sensible und Problemhaut, da er keinerlei chemische Zusätze enthält. Dieser Schwamm ist 100% pflanzlich, vollständig kompostierbar, reinigt porentief und soll die Zellerneuerung anregen. Ein paar Anbieter verkaufen diesen Schwamm außerdem plastikfrei nur in recycelten Papierboxen!

Pflege

Hautpflege Gesicht

Ganz ehrlich: Ich habe keinen ultimativen Tipp für die perfekte Nachtpflege. Jede Haut ist anders und manche wünschen sich mehr, manche weniger Pflege. Ich bin jetzt erst nach Jahren bei meinem Lieblingsprodukt angekommen. Hab also Geduld, falls du hier noch nicht den richtigen Beauty-Helfer gefunden hast. Wenn du auf Gesichtsöle stehst, kann ich dir wieder nicht-komedogene Öle wie Hagebuttenöl oder Arganöl empfehlen. Diese gebe ich auf die leicht feuchte Haut, damit es besser einzieht und die Pflegewirkung verstärkt wird. Das war’s auch schon! Mehr braucht man meiner Meinung nach nicht unbedingt für die Abend Beauty-Routine. Natürlich gibt es noch Reinigungs-Mousse, richtige Gesichtstoner, Reinigungsgele, Peelings, Masken, verschiedene Seren und und und. Wenn sie für dich funktionieren, prima. Ich verwende zusätzliche Produkte aber am liebsten nur hin und wieder und nicht jeden Abend, einfach je nachdem, wie ich mich fühle. Für die tägliche Routine versuche ich, es so minimalistisch wie möglich zu halten. Dann freut sich meine Haut, die bei zu vielen Produkten nämlich schnell überpflegt und gereizt werden kann.

Minimalistisch Abschminken? Mit diesen Produkten kein Problem:

waschies Abschmink Waschpads 7er Set, weiß
Arganöl bio, 30 ml
HEJ ORGANIC, »The Beautifier Face Wash & Peeling Gel Cactus«, Reinigungsgel
Golddachs, »Rosenwasser«, Gesichtspflege
Waschlappen »Bamboo Luxe«, Möve, mit Velourbordüre

Aluminiumfreies Deo: Naturkosmetik & DIY-Deo

| von 

Immer mehr Menschen benutzen ein aluminiumfreies Deo – egal ob als Spray, Stick oder Roller. Der Grund: Das häufig in Deo enthaltene Aluminiumchlorid steht im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein. Doch was taugen Deos ohne Aluminium? Sind sie eine "gesündere" Alternative oder sollte man gleich auf Naturkosmetik Deos umsteigen? Wir verraten dir, worauf du achten musst, wie du ein Naturkosmetik Deo findest, das wirkt und wie du dir ein veganes DIY-Deo selbst herstellen kannst.

Deo Ohne Aluminium

Deos ohne Aluminium: Warum ist in Deos Aluminium enthalten? Wie gefährlich ist Aluminium? Wie wirken aluminiumfreie Deos? Die Alternative: Naturkosmetik Deos Veganes DIY-Deo

Warum ist in Deos Aluminium…

Ich heiße Mia und bin Bloggerin, PR Beraterin, Psychologin, Sport- und Food-Vernarrte aus Berlin. Ich habe meinen Blog 2010, inspiriert von der New York Fashion Week, in den USA gestartet,...

Zum Autor