Minimalistisch
Abschminken: Zero-
Waste-Tipps

| von 

Vielle­icht ist es das immer größer wer­dende Ange­bot, die schick­en Pro­duk­t­de­signs, unsere Exper­i­men­tier­freudigkeit oder auch die fairen Preise, dass sich immer mehr Kosmetik-Produkte bei uns ansam­meln und die Beauty-Routine immer kom­plex­er wird. Dabei braucht es oft nur sehr wenige Pro­duk­te, um die Haut effek­tiv zu reini­gen, zu pfle­gen und zum Strahlen zu brin­gen! Heute zeige ich deshalb meine min­i­mal­is­tis­che Abschminkrou­tine und teile ein paar Tipps, diese so effek­tiv und plas­tik­frei wie möglich zu hal­ten.

Nachhaltig Abschminken in drei Schritten:

Reinigen

Gesicht Reinigen

Ich reinige mein Gesicht am lieb­sten mit einem weichen Bambus- oder Biobaumwoll-Tuch sowie einem Öl, um wirk­lich alles an Make-up und Mas­cara ent­fer­nen zu kön­nen. Öl mag ver­wun­der­lich klin­gen. Aber ich achte darauf, dass ich ein Öl ver­wende, das nicht kome­do­gen ist, das heißt, das die Poren nicht ver­stopft! Dazu zählen z.B. Arganöl oder Han­föl. Ich per­sön­lich ver­trage auch Olivenöl und manch­mal auch Kokosöl. Diese sind aber nur für trock­ene Haut geeignet, oder Haut, deren Poren nicht so leicht ver­stopfen. Solche Öle finde ich in Unverpackt-Läden oder in Naturkost-Fachgeschäften ver­pack­ungs­frei zum Abfüllen. Eine san­fte Reini­gungsmilch oder san­ftes Reini­gungs­gel sind hier natür­lich auch eine sehr gute Wahl! Als Reini­gungstüch­er ver­wende ich, wie gesagt, am lieb­sten wiederver­wend­bare Pro­duk­te wie Wasch­pads oder weiche, dünne Waschlap­pen aus Bio-Baumwolle oder Bam­bus.

Abschminkpads

Ich gebe das Öl ein­fach über­all auf mein Gesicht, massiere es in die Haut ein und löse damit vor­sichtig mein Augen­make­up. Dann befeuchte ich ein Wasch­pad oder ein Baum­woll­tuch mit Wass­er und nehme damit das Öl und somit auch mein Make-up san­ft vom Gesicht ab. Ich achte darauf, nicht zu stark zu reiben. Wenn das Augen­make­up nicht ganz abge­gan­gen ist, wieder­hole ich diesen Schritt noch ein­mal.

Toner

Gesichtswasser Rosenwasser

An sich ist die Cleansing-Prozedur bere­its been­det, aber da ich mir immer einen extra (aber immer noch san­ften) Reini­gungs­kick wün­sche, ver­wende ich nach der Öl-Reinigung noch einen Art Ton­er. Ich habe näm­lich vor einiger Zeit 100% Rosen­wass­er für mich ent­deckt. Dieses ist ein wahrer All­rounder! Es soll hydri­erend, bal­ancierend, entzün­dung­shem­mend, beruhi­gend, antibak­teriell und straf­fend wirken! Ich glaube, dass es bei mir auf jeden Fall Unrein­heit­en und Hautreizun­gen vor­beugt, da es nochmal alle let­zten Rück­stände ent­fer­nt und inten­siv pflegt. Ich sprühe es entwed­er direkt auf mein Gesicht und lasse es einziehen, oder gebe etwas auf ein Reini­gungspad und fahre damit noch ein­mal san­ft über meine Gesicht­shaut. Kom­plett ver­pack­ungs­frei habe ich es noch nicht gefun­den, aber ich kaufe es am lieb­sten in ein­er 100 Mil­li­liter Glas­flasche in Bio-Qualität.

Zero Waste Reinigungspad
„Für das gewisse Extra empfehle ich außer­dem einen Konjac-Schwamm! ”
Konjak Schwamm

Dieser ist für jeden Haut­typ geeignet, beson­ders auch für sen­si­ble und Prob­lemhaut, da er kein­er­lei chemis­che Zusätze enthält. Dieser Schwamm ist 100% pflan­zlich, voll­ständig kom­postier­bar, reinigt poren­tief und soll die Zellerneuerung anre­gen. Ein paar Anbi­eter verkaufen diesen Schwamm außer­dem plas­tik­frei nur in recycel­ten Papier­box­en!

Pflege

Hautpflege Gesicht

Ganz ehrlich: Ich habe keinen ulti­ma­tiv­en Tipp für die per­fek­te Nachtpflege. Jede Haut ist anders und manche wün­schen sich mehr, manche weniger Pflege. Ich bin jet­zt erst nach Jahren bei meinem Liebling­spro­dukt angekom­men. Hab also Geduld, falls du hier noch nicht den richti­gen Beauty-Helfer gefun­den hast. Wenn du auf Gesicht­söle stehst, kann ich dir wieder nicht-komedogene Öle wie Hage­but­tenöl oder Arganöl empfehlen. Diese gebe ich auf die leicht feuchte Haut, damit es bess­er einzieht und die Pflegewirkung ver­stärkt wird. Das war’s auch schon! Mehr braucht man mein­er Mei­n­ung nach nicht unbe­d­ingt für die Abend Beauty-Routine. Natür­lich gibt es noch Reinigungs-Mousse, richtige Gesicht­ston­er, Reini­gungs­gele, Peel­ings, Masken, ver­schiedene Seren und und und. Wenn sie für dich funk­tion­ieren, pri­ma. Ich ver­wende zusät­zliche Pro­duk­te aber am lieb­sten nur hin und wieder und nicht jeden Abend, ein­fach je nach­dem, wie ich mich füh­le. Für die tägliche Rou­tine ver­suche ich, es so min­i­mal­is­tisch wie möglich zu hal­ten. Dann freut sich meine Haut, die bei zu vie­len Pro­duk­ten näm­lich schnell überpflegt und gereizt wer­den kann.

Min­i­mal­is­tisch Abschminken? Mit diesen Pro­duk­ten kein Prob­lem:

waschies Abschmink Waschpads 7er Set, weiß
Arganöl bio, 30 ml
HEJ ORGANIC, »The Beautifier Face Wash & Peeling Gel Cactus«, Reinigungsgel
Golddachs, »Rosenwasser«, Gesichtspflege
Waschlappen »Bamboo Luxe«, Möve, mit Velourbordüre

Aluminiumfreies Deo: Naturkosmetik & DIY-Deo

| von 

Immer mehr Menschen benutzen ein aluminiumfreies Deo – egal ob als Spray, Stick oder Roller. Der Grund: Das häufig in Deo enthaltene Aluminiumchlorid steht im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein. Doch was taugen Deos ohne Aluminium? Sind sie eine "gesündere" Alternative oder sollte man gleich auf Naturkosmetik Deos umsteigen? Wir verraten dir, worauf du achten musst, wie du ein Naturkosmetik Deo findest, das wirkt und wie du dir ein veganes DIY-Deo selbst herstellen kannst.

Deo Ohne Aluminium

Deos ohne Aluminium: Warum ist in Deos Aluminium enthalten? Wie gefährlich ist Aluminium? Wie wirken aluminiumfreie Deos? Die Alternative: Naturkosmetik Deos Veganes DIY-Deo

Warum ist in Deos Aluminium…

Ich heiße Mia und bin Bloggerin, PR Beraterin, Psychologin, Sport- und Food-Vernarrte aus Berlin. Ich habe meinen Blog 2010, inspiriert von der New York Fashion Week, in den USA gestartet,...

Zum Autor