Geschenke-Tipps: Drei einfache Beauty-DIYs

| von 

Etwas Selb­st­gemacht­es schenken ist doch immer das Beste oder? Wenn man aber nicht mehr als Dreikäse­hoch durchge­ht, reicht es nicht aus, auf die Karte „mit Liebe gemacht“ zu set­zen. Zumin­d­est war das meine Erfahrung. Es muss schon ein biss­chen mehr hin­ter dem Geschenk steck­en und auch nüt­zlich für den Beschenk­ten sein. Anson­sten kann das DIY schnell in der Ecke oder in der Schublade lan­den und ver­stauben.

In den let­zten Jahren habe ich gemerkt, dass ins­beson­dere liebevoll gestal­tete und passende Beauty-DIYs sehr gut ankom­men, beson­ders bei umwelt­be­wussten Beschenk­ten. Denn oft­mals reichen wenige, natür­liche und wohltuende Zutat­en, um den gewis­sen „Wow-Effekt“ zu erzie­len. Außer­dem steck­en in gekauften Kos­meti­ka oft­mals viele ungewün­schte Zusatzstoffe und sie sind außer­dem meist nicht indi­vid­u­al­isier­bar.

Heute zeige ich euch deshalb drei Beauty-DIYs, die ihr sehr ein­fach nach­machen und auch je nach Typ indi­vidu­ell in Sachen Look, Ver­pack­ung und Duft anpassen kön­nt!

3 DIY Beauty-Tipps 

DIY Bodybutter

Feste Body­lo­tion lässt sich pri­ma lagern, braucht nur drei Zutat­en und ist dank ver­schieden­er möglich­er Duft­noten super indi­vid­u­al­isier­bar.

Ihr braucht:

  • Kokosöl
  • Shea But­ter (oder Kakaobut­ter, oder ihr mis­cht bei­de, je nach Belieben)
  • Bienenwachs
  • option­al: 100% natur­reines ätherisches Öl

 

DIY: Ihr lasst zu gle­ichen Teilen (z.B. eine halbe Tasse jew­eils) die drei Zutat­en vor­sichtig im Wasser­bad miteinan­der ver­schmelzen (z.B. in einem alten Ein­mach­glas, lasst das Wass­er nie kochen). Wer will kann an diesem Punkt noch einige Tropfen 100% natur­reines ätherisches Öl hinzugeben (wenn ihr dies näm­lich zu Beginn macht, ver­dampft das Öl nur). Umgerührt habe ich mit einem Schaschlik-Spieß. Danach gießt ihr das Ganze vor­sichtig (alles ist sehr heiß!!!) in eine Silikon­form. Nach nur ein paar Minuten im Kühlschrank sind die Creme-Blöcke bere­its fest und ihr kön­nt sie kreativ ver­pack­en. Z.B. im Ein­mach­glas, in Back- und But­ter­brot­pa­pi­er und deko­ri­ert mit Laven­del für Laven­delöl oder getrock­neten Orangen­scheiben für Orangenöl.

DIY Duftseifen

Ich weiß nicht warum, aber ger­ade bei Omis kommt dieses DIY sehr gut an! Aber auch son­st machen sie einen guten Ein­druck und sind gle­ichzeit­ig super easy herzustellen.

Ihr braucht:

  • Seifen­ba­sis (am besten biol­o­gisch abbaubar, auf 100% Pflanzen­ba­sis)
  • Silikon­for­men (ich hat­te nur rechteck­ige, aber welche in Blüten­form eignen sich auch sehr gut!) oder alte Plas­tikschälchen, die ihr hier­mit recyceln kön­nt
  • 100% natur­reines ätherisches Öl (z.B. Laven­del, Orange, Rose, etc.)
  • zusät­zliche Inhaltsstoffe (z.B. getrock­nete Blüten oder Orangen­scheiben, je größer, desto prak­tis­ch­er beim Benutzen der Seife)

 

DIY: Zunächst legt ihr die Silikon­for­men mit den getrock­neten Zusatzstof­fen aus. Außer­dem habe ich pro Ver­tiefung ca. 6-10 Tropfen ätherisches Öl hinzugegeben, z.B. passend zur getrock­neten Orangen­scheibe Orangen­duftöl. Danach wird die Seifen­ba­sis vor­sichtig im Wasser­bad geschmolzen, wie oben z.B. in einem alten Ein­mach­glas. Jet­zt gießt ihr die geschmolzene Masse in die Silikon­form. Hier müsst ihr ganz vor­sichtig sein, damit nicht zu viele Luft­blasen entste­hen. Nach cir­ca 30 Minuten im Kühlschrank kön­nt ihr die Seifen bere­its vor­sichtig aus den Silikon­for­men nehmen und schön ver­pack­en.

DIY Lippenbalsam

Ihr braucht (ähn­lich wie bei der Body­but­ter):

  • Kokosöl
  • Shea But­ter
  • Wachs (klein­er Dis­claimer: ich habe in meinem ersten Ver­such Calendula-Wachs genom­men, um eine veg­ane Vari­ante herzustellen. Das Ergeb­nis mit Bienenwachs gefällt mir per­sön­lich aber bess­er. Das Ganze ist etwas weich­er und bess­er miteinan­der ver­mengt. Ihr müsst ein­fach entschei­den, ob ihr das DIY 100% veg­an machen wollt oder nicht)
  • 1-2 Teelöf­fel kos­metis­che Min­er­alpig­mente (find­et ihr online) oder eine span­nende Alter­na­tive: Matcha-Pulver

 

DIY: Zu gle­ichen Teilen lasst ihr Kokosöl, Shea But­ter und das Wachs in einem Wasser­bad schmelzen. Ich lasse meist zuerst das Wachs schmelzen und gebe dann den Rest hinzu. Viel Umrühren hil­ft! Danach kom­men die Min­er­alpig­mente in die geschmolzene Masse. Eine schöne Vari­ante, wenn keine Pig­mente zur Hand sind, ist z.B. Matcha-Pulver. Matcha hat sehr gute pfle­gende Eigen­schaften für die Haut und sorgt außer­dem für eine span­nende grüne Farbe im Lip­pen­bal­sam! Danach gießt ihr ganz vor­sichtig die Mis­chung in kleine Behäl­ter. Hier habe ich nur Plas­tikdöschen gehabt, aber kleine Met­alldöschen kom­men auch sehr gut an! Sucht nach dem Stich­wort „Creme­dosen“.

Ich hoffe, die Beauty-DIYs gefall­en auch! Und wenn ihr nie­man­den zum Ver­schenken find­et, benutzt ihr sie ein­fach selb­st. Ich habe nach jed­er DIY-Session immer einige Exem­plare übrig, die in meinen Kul­turbeu­tel wan­dern und so mein Badez­im­mer ein kleines biss­chen mehr Zero-Waste machen! Das ist ein weit­er­er schön­er Bonus­punkt für Beauty-DIYs ! Viel Spaß und lasst mich wis­sen, falls ihr irgendwelche Fra­gen habt!

DIY: Vegane Seife selber machen – so geht’s!

| von 

Eine gründliche Händehygiene ist wichtig und vor allem Seife darf dabei nicht fehlen. Hier erfährst du, wie du Naturseife ganz einfach selber machen kannst. 

Eingeseifte Haende
Wenn wir Seife kaufen, dann meistens in flüssiger Form. Ist ja auch leichter zu handhaben. Ab in den Seifenspender damit, ein kurzer Druck, Seife auf die Hände und fertig. Alles easy. Bis auf die Verpackungen: Die sind gerade bei den Nachfüllpackungen von Flüssigseifen irgendwie überdimensioniert. Außerdem macht uns die Liste der fragwürdigen Inhaltsstoffe nachdenklich. Vielleicht ist ja deshalb die Verpackung so groß, damit diese unaussprechliche Zutatenliste darauf Platz findet. Feste Seife, übrigens auch meist mit eher bedenklichen Inhaltsstoffen, ist…

Ich heiße Mia und bin Bloggerin, PR Beraterin, Psychologin, Sport- und Food-Vernarrte aus Berlin. Ich habe meinen Blog 2010, inspiriert von der New York Fashion Week, in den USA gestartet,...

Zum Autor